ForumAstra G & Coupé
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Astra, Cascada & Kadett
  6. Astra G & Coupé
  7. Urgh der Aggregateträger ist durch

Urgh der Aggregateträger ist durch

Opel Astra G
Themenstarteram 18. März 2017 um 21:52

Astra G Diesel (Y20DTH). Hab heute beim wechseln vom Unterfahrschutz (hatten wir im Kampf gegen einen Feldweg eingebüßt), dass unser Aggregateträger/Motorträger/Fahrschemel ziemlich übel verrostet ist. An einer Stelle hab ich sogar ein Loch gefunden.

Jetzt hab ich grad gesehen dass es da doch mal so eine Rückrufaktion gab. Da hat unserer offensichtlich nicht dran teil genommen, da wir noch die Isomatten aufm Unterfahrschutz haben (und die ich grade mit viel gefrickel vom alten auf den neuen Unterfahrschutz transplantiert habe... gmbl..)

Wie ist das nun, kann man damit noch beim FOH auftauchen? Ich glaub der Wagen hat seit 10 Jahren keine Opelwerkstatt von innen gesehen...

Wenn nicht: Wieviel Arbeit ist es, den Aggregateträger selber zu wechseln? Hat jemand ne Anleitung?

Beste Grüße.

 

24 Antworten

das ist nicht in einer stunde getahn und eine hebebüne braucht man auch na ich würde an ihrer stelle einen

vom schrott holen einen schrauber besorgen und in einer auto selbsthilfe werkstatt fahren um günstieg davon zu kommen ansonsten ??? Grete 37-Mario.

Bei Opel wirst du da Pech haben!

Aktion ist schon sehr lange abgeschlossen und (fasst) jeder wurde angeschrieben!

Anleitung hab ich leider keine, aber du benötigst:

Eine Hebebühne oder Grube.

Gut sortierten Werkzeugkasten (Torx, lange Torx).

Rostlöser.

Motorbrücke oder selbst gebastelte Aufhängung für Motor mit Getriebe.

Motor aufhängen und alles vom Motorträger abschrauben!

Vorher noch die Bremsleitungen ansehen. Schöner kommst du nicht mehr drann!

Hab einen Beitrag fürs Getriebe gefunden. Dort siehst du anhand der Bilder in etwa was auf dich zu kommt!

http://www.motor-talk.de/.../...bau-dank-an-chris-v6-24v-t2303300.html

Viel Spaß beim schrauben und nicht den Mut verlieren!

Themenstarteram 20. März 2017 um 9:26

Werkzeug und Hebebühne hab ich. Motorbrücke kostet nur ~40 Ocken in der Bucht, vielleicht investier ich das einfach.

Noch isses ein sehr kleines Loch, und ich hab jetzt erstmal Schnauze voll vom Schrauben. Ich glaub ich warte auf den nächsten TÜV, da mach ich das dann alles in einem Rutsch. Danke schonmal!

Naja, solltest das nicht ewig auf die lange Bank schieben. Das Teil ist ja maßgeblich für die Fahrsicherheit verantwortlich. Ich würde es nicht für den Tüv machen sondern für dich selbst. Besorg dir einen gebrauchten Fahrschemel von einem Benziner (die hatten keinen Schutz und daher auch nicht die Probleme). Die Matten würde ich sofort auch wieder raushauen. Der Diesel hat das Zeug nur wegen der Geräuschdämmung. Absolut verzichtbar.

Naja, solltest das nicht ewig auf die lange Bank schieben. Das Teil ist ja maßgeblich für die Fahrsicherheit verantwortlich. Ich würde es nicht für den Tüv machen sondern für dich selbst. Besorg dir einen gebrauchten Fahrschemel von einem Benziner (die hatten keinen Schutz und daher auch nicht die Probleme). Die Matten würde ich sofort auch wieder raushauen. Der Diesel hat das Zeug nur wegen der Geräuschdämmung. Absolut verzichtbar.

Themenstarteram 20. März 2017 um 10:13

Ich würd's ja nicht "für" den TÜV machen sondern zusammen mit allen anderen, zu dem Zeitpunkt anstehenden Reparaturen, machen. :) Ich glaube nicht dass der TÜV das Ding bemängelt; der sah vor nem Jahr als wir den letzten TÜV bekommen haben sicher schon genauso aus.

Aber ja, innerhalb des nächsten Jahres mach ich das. Vielleicht sobald das Wetter schön ist. Mich ärgerts nur dass ich die scheiss Matten wieder rausreissen muss nachdem ich die mit soviel Arbeit reingepuzzelt habe...

Themenstarteram 20. März 2017 um 10:14

Gute Tipp das mit dem Benziner, danke.

Achja, weiss jemand was ich da für Schrauben brauche? Ansonsten geh ich mal zum FOH und lass mir die mal alle neu geben. Wer weiss wie viele von denen den Ausbau überleben...

Hier noch ein Video dazu

den tip mit der hebebüne von Manfred B hatte ich ihnen ja schon davor gegeben auch einen gebrauchten zu

kaufen, nun schreibt Manfred B genau das gleiche in grün ,und das was sie selber wusten ,andere

ratschläge würde ich befolgen und die sache nicht auf die lange bank schieben da der rost von innen

nach außen frist, nicht aus zu denken wenn auf der autobahn oder landstraße ein bruch endsteht nicht aus zu

denken was da pasiert also rann an den speck und weiter leben,Gruß Grete 37-Mario.

Untersuche den erstmal genauer. Ein kleines Loch hatten wir schon bei der Rückrufaktion und die ist schon ewig her. So ca 5 bis 6 Jahre später kann da die Fahrsicherheit gefährdet sein.

so sah das manchmal schon 2010 aus

Themenstarteram 20. März 2017 um 19:19

Ich mach erstmal die Matten runter, bürste den ab und mach dann mal Fotos. Wollte eh noch erst die Ventildeckeldichtung wechseln um zu sehen ob's auch von unten suppt.

Die Gefahr besteht das die Aufnahmen der Querlenker ausrosten!

Hatte schon mal einen Zafira (Kunde hat die Rückrufaktion ignoriert) bei dem die re. Querlenkeraufnahme so ausgerostet war, dass das Rad beim Bremsen im Radkasten anging.

Themenstarteram 23. Juni 2017 um 10:03

So, jetzt hatte ich endlich mal Zeit die Matten nochmal runter zu machen. Insgesamt sieht der Träger ganz gut aus, leider ist er an der einen Stelle tatsächlich so durchgerostet dass es da ein Loch hat.

Siehe Bilder: http://imgur.com/a/N7yY4

am 23. Juni 2017 um 22:31

Zitat:

@arnuschky schrieb am 23. Juni 2017 um 10:03:18 Uhr:

So, jetzt hatte ich endlich mal Zeit die Matten nochmal runter zu machen. Insgesamt sieht der Träger ganz gut aus, leider ist er an der einen Stelle tatsächlich so durchgerostet dass es da ein Loch hat.

Siehe Bilder: http://imgur.com/a/N7yY4

Wenn Du meinst, das Der gut aussieht, aus meiner Sicht ist der Schrott:mad:

Deine Antwort