ForumKäfer
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Käfer, Beetle & New Beetle
  6. Käfer
  7. Unterschied zwischen Sparkäfern (1200er) aus den 70ern und 1200er Mexikokäfer

Unterschied zwischen Sparkäfern (1200er) aus den 70ern und 1200er Mexikokäfer

VW Käfer
Themenstarteram 28. Juli 2020 um 17:10

Hallo,

Ich würde mich gerne darüber informieren, was die technischen Unterschiede zwischen einem 1200er Sparkäfer aus den 1970ern (z.B. 1974) und den in Mexiko gebauten Käfern mit dem 1200er-Motor ist. Ist da ausstattungsmäßig noch was dazu gekommen, was sich auf den "Komfort" auswirkt.

Viele Grüße und dankeschön

Ähnliche Themen
6 Antworten

Ich kenne mich mit Mex nicht aus, aber ich meine dass der Mex nicht die Weiterführung des Sparkäfers ist, sondern des 1300, im Reigen von 1302 bzw 1303 die Ausführung mit dem kurzen Vorderwagen (aber nicht Spar-Ausführung).

Seh ich auch so - "Sparkäfer" bzw. Standard waren eine "eigene Liga"... ;)

Guckst Du:

http://standardkaefer.com/Modelle/

:)

Als die Mexikaner 1978 zum ersten Mal rüber kamen, hatten sie die L- Ausstattung im Gegensatz zu den bis dahin verkauften Emdener Käfern.

Das bedeutete Chromrahmen um die Scheiben, Zierleisten, Chromstoßstangen, usw.

Sie hatten auch wieder die Kühlschlitze in der Motorhaube, wobei diese dann auch wieder irgendwann verschwanden.

Die Mex hatten eine breitere Spur hinten und standen deshalb auch nicht ganz so hochbeinig da.

Insgesamt boten Sie mehr, für einen geringeren Preis.

Es gab bei AMS 1978 mal einen Testbericht, der genau das zum Thema hatte. Bestimmt initiiert vom VW Werk, um den Absatz anzukurbeln. In den ersten Jahren entwickelten sich die Verkaufszahlen auch ganz ordentlich, um dann immer mehr abzufallen. 1985 war dann für VW Schluss mit dem Import der Mex.

Die Vorteile des deutschen 1200 waren die bessere Verarbeitung. Bei den Mex wurde doch arg schlecht lackiert (massive Staubeinschlüsse) und mit dem Kleberpinsel wurde recht großzügig umgegangen bei der Himmelmontage. Die Presswerkzeuge wurden bei den Mex auch immer schlechter und die Spaltmasse teilweise katastrophal. Vom Rost der ersten 78er fange ich erst gar nicht an.

Toll war auch die Möglichkeit bei den deutschen 1200er den 50PS Motor optional zu ordern. Weil er gleichzeitig noch in Osnabrück für die Cabrios benötigt wurde, gab es diese Möglichkeit.

Scheibenbremsen vorn, das optimal angepasste AS Getriebe und wie gesagt 50PS. Wer so einen Käfer hatte, schwärmt noch heute davon.

Zitat:

@geo-georg schrieb am 28. Juli 2020 um 21:02:13 Uhr:

 

Toll war auch die Möglichkeit bei den deutschen 1200er den 50PS Motor optional zu ordern. Weil er gleichzeitig noch in Osnabrück für die Cabrios benötigt wurde, gab es diese Möglichkeit.

Scheibenbremsen vorn, das optimal angepasste AS Getriebe und wie gesagt 50PS. Wer so einen Käfer hatte, schwärmt noch heute davon.

Stimmt. Hatte ich auch einmal. "1200L / 50 PS" - war nur leider eine ziemliche Rostgurke. Lief aber "tiefentspannt" 130 km/h "Dauerfeuer" auf der Bahn. :D

Ein Freund von mir kaufte sich so einen 1977 neu und fährt ihn bis heute. :) :) :)

1200L/50PS
Themenstarteram 28. Juli 2020 um 22:19

Danke für eure ausführlichen Antworten!

Den Sparkäfer ab 1967 konnte man auch mit 12V bestellen. Ich hatte so einen in Leuchtorange. War dann acuh extra ein Aufkleber 12V an der A-Säule.

Außerdem ist im Fussraum ein Reserveschalter fürs Benzin. Denn eine Tankanzeige gab es seienmäßig nicht.

Aber den mit dem Fuss bei Tempo 110 auf der Autobahn umzustellen...

Allgeimein finde ich diesen Typ mit den kleinen Rückleuchten und runden Stossstangen optisch sehr schön.

Blöde Reifglätte, sonst wäre er heute noch bei mir.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Käfer, Beetle & New Beetle
  6. Käfer
  7. Unterschied zwischen Sparkäfern (1200er) aus den 70ern und 1200er Mexikokäfer