ForumTaxi
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Taxi
  5. Unterschied zwischen Mietwagen und Taxi Konzession

Unterschied zwischen Mietwagen und Taxi Konzession

Themenstarteram 20. Febuar 2013 um 16:19

Hallo Leute , ich habe ein problem wollte mir die Taxi Konzession besorgen, so weit so gut . Leider sind laut behörde alle platze belegt!

Nun hatte ich die Idee mir eine Mietwagen Konzession zubesorgen.

Aber bevor ich dort zur behörde hingehe hoffte ich hier auf ein paar Tip`s ;-)

Ähnliche Themen
58 Antworten

Welcher Art?

Wenn Du dir eine Taxikonzession besorgen wolltest, hast Du ja wohl eine Sach- und Fachkundeprüfung abgelegt. Dann solltest Du den Unterschied zwischen Taxi und Mietwagen kennen. Wenn nicht, lies im PbefG unter § 47 (verkehr mit Taxen) und § 49 (Mietwagen) durch.

Solltest Du keinen Sach- unf Fachkundenachweis erbringen können, dann vergiß zunächst dein Vorhaben.

Mal so am Rande gefragt, was willst Du mit einem Mietwagen?

Moin,

Umgottesnamen was haben die Taxifahrer - Unternehmer gegen die Mietwagenfahrer - Unternehmen wir machen doch auch nur die selbe Arbeit wie Ihr alle mit dem Schild uffen Dach...

Vorteil Taxi: Dürfen sich über hinstellen, Hellelfenbeinfarbe usw. Taxi-Schild...

Nachteil Mietwagen: Dürfen nur die Aufträge machen die wir Telefonisch angenommen haben...und müssen danach wieder zurück zur Zentrale... Nachteil 2: Dürfen keine Leute am Straßenrand oder sontiges Einladen...

Und Taxi´s haben 7% und Mietwagen 19% ...

Aber mal ehrlich mich kotz es der maßen an das immer die ach wie tollen Taxiunternhemen sich über die Mietwagenunternehmen lustig machen ja und waren wa eben zufaul um die Ortskunde zumachen ja und letztlich macht jeder die selbe Arbeit...

Und ich weiß von wasich rede...Mache das jetzt fast 3.Jahre mit 22.Angefangen und jetzt gleich 25. und ich habe bis jetzt immer gut zutun gehabt sogar mehr wie manch ein Taxiunternehmen...

P.S wollt jetzt hier keine Diskusion starten aber ist meine Meinung dazu...

Das finde ich auch. Wobei unsere Arbeit sich schon ein bisschen unterscheidet, aber das hast Du ja auch schon teilweise beschrieben. Es stellt sich mir immer noch die Frage, was denn der Threadsteller für Tips haben möchte, sofern er die Sachkundeprüfung schon gemacht hat sollte er die Unterschiede sowie Vor- und Nachteile kennen.

MFG Sven

Zitat:

Umgottesnamen was haben die Taxifahrer - Unternehmer gegen die Mietwagenfahrer - Unternehmen wir machen doch auch nur die selbe Arbeit wie Ihr alle mit dem Schild uffen Dach...

"

Und genau da ist das Problem. Solange der Mietwagen das macht was er darf habe ich gewiß nichts gegen Mietwagen. Aber, wenn "taxiähnlicher Verkehr" durchgeführt wird, dann ist eben Schluß mit Lustig.

Die meisten überssehen doch schon ganz gerne mal den § 49 Abs. 4 PbefG, und vergessen auch ganz, dass eine Rufweiterleitung ins Fahrzeug auch nicht statthaft ist, ebenso wie sich direkt im Fahrzeug anrufen zu lassen.

Hinzu kommt, dass der Mietwagen in seiner Preisgestaltung nun mal frei ist. Der Gesetzgeber setzt mir also einen Mitbewerber vor die Nase, gegen den ich garnicht konkurrenzfähig sein darf. Wenn es mir nach ginge (ich weiß, gehts aber nicht ;) ) müsste der Mietwagen zumindest in den Städten von der Bildfläche verschwinden.

@ taxi 153: Deine Ansicht in allen Ehren und sicher ist da auch was wahres dran. Das Thema gabs schon immer, kenne ich aus meiner Zeit Anfang der Siebziger Jahre, ich habe beides gefahren. Insofern sind die beiden letzten Sätze Deines Postings ein " alter Hut".

Allerdings muss man auch sehen, dass ein Mietwagen und sein Fahrer sehr oft gepflegter aussehen, als so manche Taxen und deren Fahrer. Was da so manchmal unterwegs ist, da würde ich nicht einsteigen. Möchte das aber keinesfalls verallgemeinern.

Das kann sich ein Mietwagenunternehmer nicht leisten, da er kein öffentliches Beförderungsmittel ist und auf den Anruf der Kundschaft angewiesen ist. Da legt der Unternehmer schon Wert auf saubere Autos und vernünftige Kleidung.

Der Mietwagen ist ein legales Beförderungsmittel ohne öffentlichen Charakter und hat genau so seine Existenzberechtigung wie ein Taxi.

Und einen Personenbeförderungsschein mit der erforderlichen Ortskundeprüfung braucht er auch.

Es gibt Kunden, die lieber mit einem neutralen Fahrzeug irgendwo vorfahren, einer der Gründe, warum der Gesetzgeber das erlaubt.

Was die Preisgestaltung angeht, so kann der MW zwar frei kalkulieren, wird sich aber dabei am Taxentarif orientieren. Wesentlich billiger kann er wegen der hohen Betriebskosten nicht fahren und wenn er teurer ist, ruft ihn kein Mensch an.

Im Zweiten Satz schreibst Du selbst: Solange der Mietwagen das macht was er darf habe ich gewiß nichts gegen Mietwagen.

Voraussetzung ist natürlich, dass diese sich an die klaren Vorgaben halten. Dass die das nicht immer tun, weiss ich auch und das ist auf keinen Fall ok.

Meine Mietwagen haben den gleichen Tarif auf der Uhr wie die Taxen. Gleiche Kosten, gleicher Preis. Warum sollte ich da etwas anderes machen?

Ich finde, diese Probelmatik stellt sich eher in Großstädten, wenn jemand versucht eine große Mietwagenzentrale bewusst als Taxikonkurrenz zu etablieren. Dafür sind auch die entsprechenden Gesetze gemacht.

Bei uns ist das eher ein kollegiales Miteinander.

MFG Sven

Ich muss das wohl nochmal klar stellen. Solange der Mietwagen sich an die Gesetze hält, habe ich nichts gegen diesen.

Aber dann kommen solche Mietwagen (Minicars), die sich einen Dreck um die Gesetze kümmern. Da werden Preise gestaltet, von denen man auch ohne rechnen zu können genau weiß, dass das Geschäft nur mit illegalen Machenschaften aufrecht zu erhalten ist. Vielleicht kann man jetzt verstehen, warum ich sage, der Mietwagen sollte aus den Städten verbannt werden.

Und nun kommt nicht mit den Ratschlägen, sich mit der Genehmigungsbehörde auseinander zu setzten, damit diese ihrer Aufsichtspflicht nachkommt. Diesen Kampf kämpfe ich schon über 30 Jahre und das leider völlig erfolglos.

Vielleicht kann man jetzt meine Abneigung gegen "diese Mietwagen" verstehen. Und soviel noch dazu, ich arbeite selbst mit einem ordentlichen Mietwagenbetrieb zusammen und habe selbst Mietwagen, die zu besonderen Zwecken eingesetzt werden. Nur, da sind die Preise über denen meiner Taxen.

Da hast Du natürlich Recht, solche Machenschaften gabs damals auch. Bin schon lange raus aus dem Geschäft und dachte, das sei mittlerweile nicht mehr so einfach. Und was die Behörde angeht, kontrolliert haben sie schon ab und an, man hatte aber den Eindruck, die wollten garnichts "Krummes" finden.

ein grosser Vorteil des Mietwagens ist die legale Rosinenpickerei.

Während sich der Mietwagenunternehmer seine Aufträge und Arbeitszeiten frei aussuchen darf, muss der Taxiunternehmer stets seiner Betriebspflicht nachkommen.

Gerade im ländlichen Raum entstehen des nachts oft Lohnkosten, die von der Tagschicht mit erwirtschaftet werden müssen.

Gruss Deden

Bei mir auf dem Land gibt es nur wenige Taxiunternehmen, die jede Nacht arbeiten. Wenn ein Betrieb wirtschaftlich nicht möglich ist zwingt dich auch die Behörde nicht dazu, zumindest bei uns nicht. Finde ich auch richtig.

Ich lasse meine Laden während der Woche nachts auch zu. Interessiert keinen hier. Am WE natürlich laufen die Autos.

Zitat:

Und was die Behörde angeht, kontrolliert haben sie schon ab und an, man hatte aber den Eindruck, die wollten garnichts "Krummes" finden.

Genau so ist das. Entweder es kommen die Ausreden wie Personalmangel, oder sie erzählen, dass sie höchstens einen erwischen, dann keinen mehr. Alles Quatsch. Die wollen einfach nicht, weil es mit Arbeit verbunden ist.

Selbst der Druck über den Landesverband, in welchem ich 10 Jahre im Vorstand war, ist fruchtlos verlaufen.

Die Unterlagen über die Prozesse, die ich gegen die Minicars geführt habe, füllen 20 Ordner. Aber wie es so ist, auch wenn ich jeden Prozess gewonnen habe, der eine geht kaputt und zwei neue kommen dafür. In Gießen gibt es doppelt so viel Mietwagen wie Taxen. Da herrscht Krieg, 24 Std. an 365 Tagen.

Ich mache diesen Blösinn seit 1977 und habe mich schon vor Jahren aus dem Individualgeschäft zurück gezogen, habe mir ein paar Firmen gesucht, für die wir den Flughafenverkehr machen. Das kostet zwar Zeit, ist vom Fahren her sehr stressig (1000 km am Tag pro Fz. sind keine Seltenheit), bringt aber unterm Strich mehr und ich hab diese sch.... Minicars nicht ständig vor der Nase.

Bei uns ist es grad anderes rum haben haufen Taxen doch nie ein Taxi ist in der Nacht zuerreichen bis auf mein Unternehmen...manchmal bräuchte ich 5.Auto´s weil es manchmal gar nicht zuschaffen ist...

Beste bsp. war wieder mal ein Wochenende standen vor der Disco warteten auf Kunden die bestellt hatten, kamem 2.Jugendliche an und fragten wo Ihr Taxi sei, ja es war weg und die wussten nicht mal wie Sie nach Hause kommen sollen...das ist bei uns hier in der Region keine seltenheit...und sowas sollte man sofort bestrafen...(Die hatten bei dem Unternehmen besellt)...

Ich ziehe die Branche bei uns erstmal aus dem Dreck...

Aber jeder wie er es für richtig hält...

Zu den Gesetzen kann ich aber nur eine sagen die sollten mal überarbeitet werden, schon zwecks Handynutzung oder Anrufweiterschaltung...

Hau mich jetzt nicht selber in die Pfanne aber wenn wir Patienten haben die anrufen müssen wegen Absage oder Terminverschiebung oder oder oder...ich setz mich nich ganzen Tag ins Büro bin lieber mit an de Front draußen...Sonst bewege ich mich im legalen Raum...gibt auch welche die haben Ihre Handynummer auf de Visitenkarten draufstehen aber ich nicht :)...

Schade ist es trotzdem wie gewettert wird gegen über Mietwagenunternehmen...und im ländlichen brauchen wir hier keine Taxen hier reichen Mietwagen echt zu...

Und Rosinen picke ich mir auch nicht raus ich mache das was anfällt...auch wenn es manchmal nur 30€ sind egal es wird gefahren...(jetzt sagt wieder manch einer für 30€ würde ich nicht fahren)...

Zitat:

Hau mich jetzt nicht selber in die Pfanne aber wenn wir Patienten haben die anrufen müssen wegen Absage oder Terminverschiebung oder oder oder...ich setz mich nich ganzen Tag ins Büro bin lieber mit an de Front draußen...Sonst bewege ich mich im legalen Raum...gibt auch welche die haben Ihre Handynummer auf de Visitenkarten draufstehen aber ich nicht :)...

Wenn Du dich nicht den ganzen Tag in Büro setzt, dann gehe ich einmal davon aus, dass Du keine Zentrale im klassischen Sinn betreibst. Also läuft doch die Anrufweiterschaltung bzw. der direkte Anruf via Handy.

Wenn du doch so ein gutes Geschäft hast, stellt sich doch die Frage, warum hast Du keine Taxen? Allein schon aus steuerlichen Gründen würde ich danach greifen. Dass keine mehr zugelassen werden könntest Du easy vom Tisch haben, denn es besteht, deinen Aussagen nach zu urteilen, doch offensichtlich ein gewisser Bedarf der nicht abgedeckt ist.

Mal am Rande, das was Du so schreibst lässt schon den Gedanken aufkommen, dass Du nicht anders machst wie die anderen schwarzen Schaafe in diesem Gewerbe. Ein bisschen illegal ist auch illegal.

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Taxi
  5. Unterschied zwischen Mietwagen und Taxi Konzession