ForumStarlet, Yaris, Aygo
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Toyota
  5. Starlet, Yaris, Aygo
  6. Unglaublich ! Toyota Autohauschef lässt mich trotz defektem Gaspedal heimfahren

Unglaublich ! Toyota Autohauschef lässt mich trotz defektem Gaspedal heimfahren

Themenstarteram 20. Febuar 2010 um 11:13

unglaublich ! die abfrage sagt,ich sei nicht betroffen, der kfz meister sagte mir, das gaspedal sei betroffen. der chef des kfz meisters redete sich raus und hat es mir NICHT ausgetauscht, da er gemerkt hat,dass er dann nicht sofort das geld bekommt von toyota,weil mein yaris ja erstmal nicht als betroffen gilt und somit (noch) nicht in den garantierahmen fällt. es gab dann ausreden und der chef hat so getan, als sei mein auto nicht betroffen und hat mich trotz der eindeutigen aussage des KFZ Meisters "Ihr gaspedal ist betroffen" wieder heimfahren lassen. Ich machte dann selbst ein bild vom pedal mit der nummer und schickte es an toyota deutschland. dieses riefen mich an und sagten, es sei betroffen !

 

nun hab ich wegen diesem toyota chef in dem autohaus unkosten und nochmals zeitaufwand, weil ich nochmal hinfahren muss. außerdem ist es doch eine grobe fahrlässigkeit was der getan hat,oder?

findet ihr das auch eine unverschämtheit ?

 

was kann man da tun? ich will mich auf jeden fall wehren.

Ähnliche Themen
71 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von Desiderio

unglaublich ! die abfrage sagt,ich sei nicht betroffen, der kfz meister sagte mir, das gaspedal sei betroffen. der chef des kfz meisters redete sich raus und hat es mir NICHT ausgetauscht, da er gemerkt hat,dass er dann nicht sofort das geld bekommt von toyota,weil mein yaris ja erstmal nicht als betroffen gilt und somit (noch) nicht in den garantierahmen fällt. es gab dann ausreden und der chef hat so getan, als sei mein auto nicht betroffen und hat mich trotz der eindeutigen aussage des KFZ Meisters "Ihr gaspedal ist betroffen" wieder heimfahren lassen. Ich machte dann selbst ein bild vom pedal mit der nummer und schickte es an toyota deutschland. dieses riefen mich an und sagten, es sei betroffen !

 

nun hab ich wegen diesem toyota chef in dem autohaus unkosten und nochmals zeitaufwand, weil ich nochmal hinfahren muss. außerdem ist es doch eine grobe fahrlässigkeit was der getan hat,oder?

findet ihr das auch eine unverschämtheit ?

 

was kann man da tun? ich will mich auf jeden fall wehren.

Es ist traurig ! Habe über Jahre ein hochwertigeres Modell (das mit dem Stern) gefahren, da ich aber nunmehr nur noch ca. 6 - 8.000 km jährlich fahre, und das überwiegend meine Frau zum einkaufen, musste ich nicht mehr ein solche teures Modell (Vers. + Steuer) haben und habe mich für einen Toyota entschieden.

Bin mit dem Fahrzeug eigentlich zufrieden, aber wehe man muss mal in die Werkstatt, dort habe ich fast das gleiche erfahren wie Du hier schilderst. Was der Eine gesagt hatte wollte der Andere nichts von wissen. Hier liegt der Unterschied - kommt mir vor wie Tag und Nacht.

Wehre Dich, halte die Kosten fest für mehrmaliges anfahren, und erzähle dem Werkstattleiter Du würdest den Sachverhalt entsprechend Deinen Freunden und Bekannten weiter erzählen.

Gruß

Veteranoalfredo

Defekt ist das Pedal nicht, es funktioniert offensichtlich ganz normal, sonst würdest Du ja nicht damit fahren. Es gibt nur eins, was mich ebenfalls stören würde und das ist die unnötige Hin- und Herfahrerei. Wegen des Rückrufs mußt Du Dich nun wirklich nicht verrücktmachen.

Es ist auch in der Tat so, dass die Vertragshändler nicht einfach so auf eigene Faust tauschen dürfen, wenn sie die Kosten erstattet haben möchten. Erschwerend kommt hinzu, dass Du bei dem Autohaus nichts gekauft hast und mit einem EU Wagen vorfährst, kein Autohändler ist davon begeistert, ganz egal, welche Marke man fährt. Da kann man auf wenig Kulanz hoffen.

Ich würde ehrlich gesagt in aller Ruhe auf eine offizielle Benachrichtigung warten. Ich selbst habe auch noch nichts erhalten, sehe aber absolut keinen Grund zur Sorge, der Wagen fährt einwandfrei.

Muss man nicht sowieso auf entsprechende Post vom Kraftfahrzeug-Bundesamt warten?

Themenstarteram 20. Febuar 2010 um 14:23

wie gesagt, die fahrgestellnummerabfrage von toyota zeigt an,mein fahrzeug ist nicht betroffen !!!!

 

somit hätte ich niemals einen brief bekommen.

ich find das ne sauerei und grobe fahrlässigkeit, abgesehen von meiner zeit, wie das ablief bei mir !

Dann wirst du dich an Toyota selbst haöten müssen, denn bei denen liegt ja der "Fehler". Dein Autohaus wird den Austausch sicher nicht aus der Portokasse zahlen. Und solange Toyota diesen nicht signalisiert, dass diese die Kosten übernehmen, wird sich daran auch nichts ändern.

Also gehe am Besten Toyota solange auf die Nerven, bis diese ihren Fehler einsehen!

Themenstarteram 20. Febuar 2010 um 14:56

ja,der regelt für mich schon alles. mich kotzt nur das autohaus an !

1 anruf hätten die machen müssen direkt zu toyota und sagen: der kunde hat nen defektes gaspedal - dann hätten die die kohle ja auch bekommen !

So einfach läuft das nicht für ein Autohaus. Die müssen eine Anfrage machen und auf Antwort warten. Das kann durchaus Tage dauern. Einfach anrufen und Bescheid bekommen geht nicht.

Und wenn sie behaupten würden, Dein Gaspedal wäre defekt, würde Toyota das prüfen. Das Du vom Rückruf betroffen bist, heißt nicht, Dein Pedal ist defekt. Es wird nur geändert, damit es zu keiner Beeinträchtigung der Bedienung unter offensichtlich extrem seltenen Bedingungen kommen kann.

Es ist das Problem das die Medien die Toyota Besitzer total verunsichert und gerade zu Hysterie verbreiten. Dein Gaspedal ist nicht kaputt! Es funktioniert doch ohne Probleme, sonst würdest du ja nicht fahren. Außerdem wird das Pedal nicht getauscht sondern nur nach gebessert. Die kosten dafür bekommt der Toyota Händler nur erstattet wenn es sicher ist das es betroffen ist. Zu deiner Beruhigung, es ist in Deutschland noch kein Unfall durch ein klemmendes Gaspedal bekannt.

Moin,

Beruhig dich zuerst einmal und atme tief durch.

Das Autohaus hat zwar nicht sehr souverän, aber im Grunde nicht "falsch" reagiert. Bitte habe Verständnis dafür, das die Autohäuser auch nach festen Regeln funktionieren. Diese Regeln werden den Händlern zum Teil durch Toyota vorgeschrieben.

Wenn du jetzt eine Bestätigung von Toyota hast - dann lass das theoretisch bestehende Problem lösen und dann lass dir vom Chef nen Kaffee ausgeben.

Mit besten Grüßen,

Kester

Warum kann man sich in diesem Forum eigentlich nicht bei einem Moderator bedanken?? Zumindest ist der Knopf nicht aktiviert-Deine Worte sind Balsam für meine Seele...ich kann den Themenstarter ja durchaus verstehen-aber er schiesst mit Kanonen auf Spatzen. Fakt ist, daß noch nicht alle Händler-Kollegen die betreffenden Teile zum Modifizieren der Gaspedale haben..die Informationspolitik seitens TOYOTA ist für die Händlerkollegen zwar mittlerweile überschaubar, aber wie vergangene Rückrufe gezeigt haben, sind nicht alle angekündigten Fahrzeuge auch effektiv betroffen. Es macht wirklich Sinn, die Briefe des KBA abzuwarten..es sei denn, man merkt wirklich, daß das Gaspedal schwergängig ist..dann sofort zum nächsten Händler und instandsetzen lassen...diese unnötige Panikmache a´la USA, die auch der Themenstarter betreibt, ist völlig unnötig und übertrieben! Ein leicht überarbeiteter, aber dennoch sachlich bleibender TOYOTA-Garantie-Sachbearbeiter....

Mein Yaris Diesel BJ 7/2009 ist auch betroffen, habe aber bisher keinen Brief vom KBA erhalten. Fahre aber nach wie vor mit meinem Yaris und habe keinerlei Bedenken, warum denn auch, nur weil die Medien jetzt so eine Hysterie verbreiten.;)

Hallo Desiderio,

es ist sicherlich ärgerlich, daß der Händler das Gaspedal nicht gleich nachgebessert hast und du damit noch einmal hinfahren mußt, aber du mußt dir wirklich keine Sorgen manchen, daß es gefährlich wäre, mit dem Gaspedal weiterzufahren. Denn wie schon bereits weiter oben in einem Betrag erwähnt wurde, ist in Deutschland noch kein Einziger Fall bekannt. Also wozu dann diese Verunsicherung, denn das (oder irgendwelche andere Sicherheitsrelevante Mängel), können doch bei jeder Automarke vorkommen, ohne daß der Besitzer schon davon was weiß. Was ich meine ist, niemand kann mit 100%iger Sicherheit sagen, daß an seinem Auto nicht plötzlich irgendein gefährliches Problem auftritt oder ? Habe hier zwei Beispiele, daß es solche Probleme von Sicherheitsrelevanten Mängeln schon öfter gegeben hat, nur kann sich keiner mehr daran erinnern, weil es eben in der Presse nicht so aufgebauscht wurde, wie es jetzt gerade mit Toyota gemacht wird.;) Hier jetzt diese Rückrufe am Beispiel eines Smart::D:rolleyes:

http://www.spiegel.de/auto/aktuell/0,1518,357959,00.html

http://www.tagesspiegel.de/.../...rysler-Smart-Rueckruf;art363,2326581

Ich zitiere aus dem ersten Rückruf: "Es habe einen solchen Defekt in Deutschland gegeben, sagt Kogel zu SPIEGEL ONLINE; glücklicherweise wurde dabei niemand verletzt." und "Fatale Folge: Das Auto lässt sich in so einem Fall nicht mehr lenken."

Es hat hier also schon einen Fall in Deutschland gegeben, und keiner hat sich darüber aufgeregt (ich habe zumindest gar nichts davon mitbekommen).;)

Ich zitiere aus dem zweiten Rückruf: "Im ungünstigsten Fall wäre das Fahrzeug nicht mehr lenkfähig gewesen, hieß es. "

Fällt euch was auf, nämlich daß zweimal das Auto nicht mehr lenkfähig gewesen wäre, und jetzt kommt es, der erste Rückruf war von 2005 und der Zweite aus 2007.;) Es ist also zweimal:eek: der Smart wegen eines, mit gleichen Auswirkungen, gravierenden Sicherheitsmangel zurückgerufen worden......:D:D

Also Desiderio, dieses Reaktion von dem Autohändler war zwar nicht die feine Art und sicherlich auch ärgerlich, aber dein Yaris ist nicht "gefährlicher" als irgend ein anderes Auto (siehst ja am Beispiel des Smart);)

...eben!

Es gab Autos (nicht Toyota) bei denen ist reihenweise der Bremskraftverstärker ausgefallen.

Ich hatte mal einen nicht funktionierenden Bremskraftverstärker ... in der Situation hätte ich gerne das Toyota-Gaspedal genommen!

Bei einem Oberklassewagen einer renommierten deutschen Autofirma hat der Beifahrerairbag beim Unfall nicht ausgelöst ...entgegenkommen der Firma gab es erst vor Gericht.

So ein Aufruhr wegen dieses Gaspedales ...das ist eine einzige Werbeschlacht von GM und Ford gegen Toyota ...und mancher läßt sich ohne es zu merken da mit einspannen.

Hey, aufwachen!

Gruß

-Martin-

Themenstarteram 21. Febuar 2010 um 22:49

also manche Leute steigen nicht durch !

Toyota repariert nicht zum Spaß die gaspedale ! da gibt es kein einziges Argument daran rumzumachen. so ein quatsch !

ist doch sonnenklar, dass das tauschen einen sinn hat ! und wenn man eben ein betroffenes pedal hat, ist es klar,dass dieses getauscht wird !

und wenn eine werkstatt es nicht tauscht und der kunde extra nochmal nen tag urlaub nehmen muss ist das scheißdreck.

ich glaube hier schreiben viele autohaus-angestellte diese seltsamen argumente. davon will ich nun keine mehr hören !

 

außerdem interessiert es mich nicht die bohne was bei anderen automodellen kaputt ist ! glaubst du, dadurch wird mein gaspedal geiler ?

tzzz, seltsame logik. ich glaube ihr habt nen zu großen auspuff am auto, wo der rauch in deinen kopf steigt :-)

Themenstarteram 21. Febuar 2010 um 22:56

mir gehts nicht um "gefährlich" in erster linie, wobei das gaspedal ja nicht zum spaß repariert wird !

es geht mir um meine kostbare Zeit !

übrigens: dadurch das andere autos auch nen defekt haben wird mein gaspedal kein bisschen reparierter ! seltsame logik !

Zitat:

Original geschrieben von mueller-ka

Mein Yaris Diesel BJ 7/2009 ist auch betroffen, habe aber bisher keinen Brief vom KBA erhalten. Fahre aber nach wie vor mit meinem Yaris und habe keinerlei Bedenken, warum denn auch, nur weil die Medien jetzt so eine Hysterie verbreiten.;)

Hallo Desiderio,

es ist sicherlich ärgerlich, daß der Händler das Gaspedal nicht gleich nachgebessert hast und du damit noch einmal hinfahren mußt, aber du mußt dir wirklich keine Sorgen manchen, daß es gefährlich wäre, mit dem Gaspedal weiterzufahren. Denn wie schon bereits weiter oben in einem Betrag erwähnt wurde, ist in Deutschland noch kein Einziger Fall bekannt. Also wozu dann diese Verunsicherung, denn das (oder irgendwelche andere Sicherheitsrelevante Mängel), können doch bei jeder Automarke vorkommen, ohne daß der Besitzer schon davon was weiß. Was ich meine ist, niemand kann mit 100%iger Sicherheit sagen, daß an seinem Auto nicht plötzlich irgendein gefährliches Problem auftritt oder ? Habe hier zwei Beispiele, daß es solche Probleme von Sicherheitsrelevanten Mängeln schon öfter gegeben hat, nur kann sich keiner mehr daran erinnern, weil es eben in der Presse nicht so aufgebauscht wurde, wie es jetzt gerade mit Toyota gemacht wird.;) Hier jetzt diese Rückrufe am Beispiel eines Smart::D:rolleyes:

http://www.spiegel.de/auto/aktuell/0,1518,357959,00.html

http://www.tagesspiegel.de/.../...rysler-Smart-Rueckruf;art363,2326581

Ich zitiere aus dem ersten Rückruf: "Es habe einen solchen Defekt in Deutschland gegeben, sagt Kogel zu SPIEGEL ONLINE; glücklicherweise wurde dabei niemand verletzt." und "Fatale Folge: Das Auto lässt sich in so einem Fall nicht mehr lenken."

Es hat hier also schon einen Fall in Deutschland gegeben, und keiner hat sich darüber aufgeregt (ich habe zumindest gar nichts davon mitbekommen).;)

Ich zitiere aus dem zweiten Rückruf: "Im ungünstigsten Fall wäre das Fahrzeug nicht mehr lenkfähig gewesen, hieß es. "

Fällt euch was auf, nämlich daß zweimal das Auto nicht mehr lenkfähig gewesen wäre, und jetzt kommt es, der erste Rückruf war von 2005 und der Zweite aus 2007.;) Es ist also zweimal:eek: der Smart wegen eines, mit gleichen Auswirkungen, gravierenden Sicherheitsmangel zurückgerufen worden......:D:D

Also Desiderio, dieses Reaktion von dem Autohändler war zwar nicht die feine Art und sicherlich auch ärgerlich, aber dein Yaris ist nicht "gefährlicher" als irgend ein anderes Auto (siehst ja am Beispiel des Smart);)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Toyota
  5. Starlet, Yaris, Aygo
  6. Unglaublich ! Toyota Autohauschef lässt mich trotz defektem Gaspedal heimfahren