ForumVersicherung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Unfallwagen bei den Versicherungen bekannt?

Unfallwagen bei den Versicherungen bekannt?

Themenstarteram 16. November 2019 um 23:13

Ich würde gerne ein GL kaufen der aus Russland kommt. Er hat schon deutsche Papiere,

aber einen Vorschaden.

Könnte mir ein Experte von euch weiter helfen?

Ich möchte wissen über welche Versicherung der Schaden abgerechnt worden ist.

Die FgNr. ist mir bekannt.

Ich möchte vermeiden, falls ich einen Schaden habe, dass meine Versicherung

rumzickt, da ich weiß wo und wer den Wagen repariert hat.

Danke schon im Voraus für eure Hilfe.

Nachricht auch gerne per PN.

Gruß Atzekalle

Ähnliche Themen
19 Antworten

Hallo,

verstehe ich Dich richtig, dass, da der Wagen aus Russland kommt, der Unfallschaden auch dort repariert und auch dort versicherungstechnisch abgerechnet wurde?

Dann käme praktisch jede Versicherung in Betracht, die man in Russland abschließen kann. Wie will man das nachverfolgen? Von der Sprachbarriere einmal ganz abgesehen.

Ist der Verkäufer OK, dann wird er wohl nichts gegen eine Vorstellung bei TÜV o.a., VOR Kauf, einwenden.

Unerheblich ist für die Versicherung, ob Du weißt, wo und durch wen der Vorschaden repariert worden ist. Das mag Deine Rechtsansprüche an den Verkäufer, - wenn überhaupt- stärken, eine Versicherung interessiert das nicht. Im Falle eines Unfalles wird gutachterlich festgestellt, ob nicht fachgerecht instandgesetzte Vorschäden zum Unfallzeitpunkt an dem Fahrzeug bestanden haben. Ist das nicht der Fall, "zickt" auch keine Versicherung rum.

Aber, das ist nur die eine Seite. Eine Andere ist, dass gestohlene, bzw. zur Verschrottung gegebene Fahrzeuge über Russland nach Deutschland verkauft werden. Die Papiere sind dann ganz original gefälscht- klar. Oft sogar so gut, dass selbst Profis genauer hinschauen müssen.

Wenn Du auf Nummer sicher gehen willst, lass Dir die Nummer der Zulassungsbescheinigung II (Brief) geben und geh damit zur Zulassungsstelle. Die können in ihrem System einsehen, ob der Brief zu dem Fahrzeug gehört. Das funktioniert auch mit der Fahrgestellnummer (VIN). Zudem, schau mal unter: StolenCars24.eu und gib da die VIN ein. Auch die Polizei hilft in solchen Fällen gerne weiter.

Gruss vom Asphalthoppler

Google mal nach carfax und tippe dann dort die FIN ein ... könnte interessant werden.

Zitat:

@berlin-paul schrieb am 16. November 2019 um 23:48:29 Uhr:

Google mal nach carfax und tippe dann dort die FIN ein ... könnte interessant werden.

Hallo,

will mich nicht aus dem Fenster lehnen, aber, ist das nicht dieser kostenpflichtige US- Dienst für US-Fahrzeuge?

Habe davon nur gehört...

Dank für eine Aufklärung!

Gruss vom Asphalthoppler

Kann schon sein dass es etwas kostet wenn das Fahrzeug dort gelistet ist. Da ein amerikanischer salvage title bei Gebraucht-Importen aus dem Ostblock oft verschwiegen und so ein anderer Fahrzeugwert vorgetäuscht wird, wäre es aber sinnvoll das abzuklären.

Einfach mal die Fin googlen, dann wird man den Klumpen Schrott der von Ami Land nach Russland , dort zusammen gefrickelt und dann nach Deutschland gelangt ist finden.

Wieviel ist denn das GL Schnäppchen günstiger,als beim normalen Händler ohne den Umweg über Russland.

Die Reparatur ist über gar keine Versicherung abgerechnet worden.

Der Wagen hat höchstwahrscheinlich eine TotalSchaden in den USA gehabt, wurde mit einem Salvage title versehen, versteigert und dann mit zig anderen SchrottKarren nach Russland geschafft. Obwohl die meisten aktuell in Litauen zusammen geschustert werden,da sind die Löhne wohl noch niedriger.

@TE

Stell doch mal die Fin ein. Der ein oder andere hat ja evtl einen Carfax Zugang, da ist dann auch detailliert aufgeschlüsselt,was alles breit war.

Solltest Du doch zuschlagen bei dem Fahrzeug,dann lasse zu Deiner und der Sicherheit Deiner Mitfahrer prüfen,ob auch alle Airbags drin sind. Es sind schon Fahrzeuge mit zusammen gerollten Airbags hinter einer neuen TürPappe aufgetaucht.

Die Gier nach einem günstigsten Ober Ober Klassewagen muss immer noch so groß sein,dass das Interesse an diesen USA Importen nicht abreißt.

Hier bei MT sind etliche Threads in den letzten 12 Monaten zu diesem Thema vorhanden. Auch ein totaler Laie,sollte nach dem Lesen zu dem Schluss kommen,lieber die Finger davon zu lassen.

Gruß M

Themenstarteram 17. November 2019 um 9:02

Danke für die bisherigen Tipps und Antworten.

Dass die Kisten alle aus USA kommen ist schon klar. Da aber auch in Russland Neuwagen viel billiger sind als bei uns

ist wohl auch jedem bekannt.

Mir wäre nur wichtig, dass "Arthur Tussik" nicht dran war.

Speziellen Dank an @asphalthoppler.

Bin mal am Montag auf der Zulassungsstelle und frage nach.

Für alle, die es interessiert: WDC16688741A283071

Schönen Sonntag noch

AtzeKalle

Zitat:

@berlin-paul schrieb am 17. November 2019 um 00:10:27 Uhr:

Kann schon sein dass es etwas kostet wenn das Fahrzeug dort gelistet ist. Da ein amerikanischer salvage title bei Gebraucht-Importen aus dem Ostblock oft verschwiegen und so ein anderer Fahrzeugwert vorgetäuscht wird, wäre es aber sinnvoll das abzuklären.

Hallo

und herzlichen Dank. Wieder was gelernt. Zum Glück habe ich mit solchen Sachen in allen Teilen nichts zu tun. Meine Autos klaut niemand, nimmt sie nicht mal geschenkt mit. Die Fahrzeuge, welche wir kaufen, sind quellsicher.

Eine gänzlich andere Seite ist die, dass Autobauer aller möglicher Technik vertrauen, aber die günstigsten Möglichkeiten angeblich ignorieren. Vor etlicher Zeit wurde berichtet, wie mittels extrem kostengünstiger RFID- Chips Fahrzeuge so gesichert werden können, dass ein Diebstahl absolut unlukrativ wird, da das Fahrzeug auch mit nur einem Chip sicher auffindbar bleibt.

Dabei sind diese Chips wohl so breit wie ein Haar, können überall verbaut und in Materialien umschlossen werden. Niemand weiß, wo, niemand weiß, wie viele Chips vom Hersteller in dem Fahrzeug verbaut worden sind. Bei einer 56 bit Codierung dürften auch ausgebuffte Panzerknacker schnell aufgeben. Aber bekanntlich, wird so manches, was sinnvoll wäre, nicht gemacht.

Nur mal -off topic-

Gruss vom Asphalthoppler

 

Zitat:

@AtzeKalle schrieb am 17. November 2019 um 09:02:32 Uhr:

Danke für die bisherigen Tipps und Antworten.

Dass die Kisten alle aus USA kommen ist schon klar. Da aber auch in Russland Neuwagen viel billiger sind als bei uns

ist wohl auch jedem bekannt.

Mir wäre nur wichtig, dass "Arthur Tussik" nicht dran war.

Speziellen Dank an @asphalthoppler.

Bin mal am Montag auf der Zulassungsstelle und frage nach.

Für alle, die es interessiert: WDC16688741A283071

Schönen Sonntag noch

AtzeKalle

Hallo,

Deine VIN stimmt nicht, sie ist 18stellig!WDC16688741A283071

Ich habe mal unterstellt das eine 8 zu viel ist, dann wäre es laut Datenkarte ein GL 63 AMG!

Diese Fahrzeug wurde nach Russland ausgeliefert, somit wäre das Risiko eines USA Totalschadens etwas geringer.

Datenkarte habe Ich mal angehängt.

 

Jeder gestohlene PKW bedeutet einen Neuverkauf. Welches Interesse sollte der Hersteller also haben, Diebstähle zu verhindern oder zu erschweren?

Diebstahlwarnanlage, Wegfahrsperre? Hatte ich 2002 auch im A 8. Laut Polizei haben die Fachleute das Auto aber ohne Schlüssel schneller weg, als ich mit. Und da gab es noch kein Keyless Go.

Themenstarteram 17. November 2019 um 12:39

Zitat:

@RalfW246 schrieb am 17. November 2019 um 11:34:25 Uhr:

Zitat:

@AtzeKalle schrieb am 17. November 2019 um 09:02:32 Uhr:

Danke für die bisherigen Tipps und Antworten.

Dass die Kisten alle aus USA kommen ist schon klar. Da aber auch in Russland Neuwagen viel billiger sind als bei uns

ist wohl auch jedem bekannt.

Mir wäre nur wichtig, dass "Arthur Tussik" nicht dran war.

Speziellen Dank an @asphalthoppler.

Bin mal am Montag auf der Zulassungsstelle und frage nach.

Für alle, die es interessiert: WDC16688741A283071

Schönen Sonntag noch

AtzeKalle

Hallo,

Deine VIN stimmt nicht, sie ist 18stellig!WDC16688741A283071

Ich habe mal unterstellt das eine 8 zu viel ist, dann wäre es laut Datenkarte ein GL 63 AMG!

Diese Fahrzeug wurde nach Russland ausgeliefert, somit wäre das Risiko eines USA Totalschadens etwas geringer.

Datenkarte habe Ich mal angehängt.

Danke, ja wa ein Schreibfehler, sorry.

So hatte ich mir das auch gedacht, Neuwagen nach Russland importiert. USA Totalschaden schließe ich aus.

Jetzt ist zwar der US salvage title aus dem Rennen, aber dein eigentliches Anliegen verstehe ich immer noch nicht richtig.

Du weißt dass das Auto einen Unfall hatte und auch wer es repariert hat.

Was bringt es dir jetzt wenn du weißt welche Versicherung damals reguliert hat?

Wurde etwa nicht vollständig bzw. nicht fachgerecht repariert und du möchtest deshalb genau diese Versicherung meiden?

Oder möchtest du die vollständige Reparatur nachweisen?

Es geht offenbar mehr um die Regulierung künftiger Schäden.

Schon klar,

aber was bringt es wenn man weiss welche Versicherung reguliert hat?

... nicht welche. ;)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Unfallwagen bei den Versicherungen bekannt?