ForumVersicherung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Unfallschaden geltend machen

Unfallschaden geltend machen

Hallo,

ich hatte mal einen kurzen Fall. Ich würde euch um eine Einschätzung bitten.

Ein Fahrer verursacht einen Schaden an einem Auto. Er informiert die Polizei und die Polizei kann keine Schäden am geschädigten Auto feststellen.

Im Verlauf stellt sich heraus, dass der Geschädigte nicht unwesentliche Ansprüche geltend gemacht hat.

Ist das rechtens?

Viele Grüße

Max

 

 

Ähnliche Themen
8 Antworten

Es ist rechtens.

Die aufnehmenden Polizeibeamten sind nicht ausgebildet in der Einschätzung von Unfallschäden.

Das keine Schäden erkannt wurden hat nur einen geringen Beweiswert.

Es gibt genug Beschädigungen, die von Laien auf Anhieb nicht zu erkennen sind.

Zivilrechtliche Ansprüche sind unabhängig von den Feststellungen der Polizei.

Feststellungen der Polizei sind allenfalls als Indiz in einem zivilrechtlichen Verfahren von Bedeutung.

Und prüft die Versicherung des Fahrers, ob die Ansprüche passend sind mit dem Unfallhergang? Oder hat der Geschädigte einen Freifahrtschein?

Man, oder du, sollte der Versicherung mitteilen dass kein sichtbarer Schaden entstanden ist und die Polizei das auch so festgestellt hat. Dann sollte deine Versicherung im Normalfall aktiv werden und nicht einfach nur zahlen.

Versicherungen geben ungern Geld her, die prüfen sehr genau ob das „passt“.

Aber

Auch ein paar Kratzer die ein ungeschultes Auge an einer ungewaschenen Stossstange schnell mal übersieht enden bei einer fachgerechten Reparatur fast immer nahe der 1000€. Gerne auch mal drüber.

Aufgrund der Fragestellung gehe ich jetzt einfach mal davon aus, dass du dem vermeintl. Schädiger nahestehst.

Wie schon geschrieben sieht der Laie entstandene Beschädigungen oftmals nicht mit bloßem Auge - auch nicht Polizisten. Von daher ist es durchaus möglich, dass dennoch ein Schaden entstanden ist.

Im Bereich der Stoßfänger z.B. keine Seltenheit. Da sind dann darunter irgendwelche Halterungen, Senoren, Träger, etc beschädigt, ohne dass man von außen was sieht.

Selbstverständlich kann aber auch nicht ausgeschlossen werden, dass der Schädiger hier über den Tisch gezogen werden soll - sowas soll auch mal vorkommen.

Von daher am Besten der Versicherung melden, dass von dir/euch keine Beschädigungen erkennbar waren und die Versicherung einfach ihre Arbeit machen lassen.

man

Themenstarteram 29. Oktober 2021 um 8:47

Vielen Dank für die Beiträge. Wenn in diesem Fall beide Seiten (Geschädigte Person und die Versicherung des Fahrers) Gutachter auf den Fall losgeschickt haben, kann der Fahrer sich dann sicher sein, dass die "ausgehandelte" Summe akzeptabel ist? Oder sollte der Fahrer seine Rechtsschutzversicherung aktivieren?

Ausgehend von einer klaren Schuldlage, muss man zunächst mal sagen, dass die Versicherung des Schädiger nicht automatisch das Recht hat das geschädigte Fahrzeug zu begutachten.

Dafür hat aber der Geschädigte das Recht seinen Schaden ermitteln zu lssen, z.B. durch einen Gutachter seiner Wahl.

Ist die Versicherung damit nicht einverstanden (oder einfach aus Gewohnheit heraus ;) ) kann und wird sie dann schon was zusammenstreichen. Dagegen widerum kann dann der Geschädigte vorgehen.

Was jetzt hier passieren wird und wie es letztendlich ausgeht, kann hier keiner sagen - ebenso ob irgendwelche Summen korrekt oder akzeptabel sind oder nicht.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Unfallschaden geltend machen