ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Unfallschaden am Stoßfänger hinten - relevant für HU?

Unfallschaden am Stoßfänger hinten - relevant für HU?

Themenstarteram 29. März 2020 um 22:50

Guten Abend allerseits,

ich habe an meinem Wagen noch einen alten unreparierten Schaden am Stoßfänger hinten aus einem Auffahrunfall im letzten Jahr. Da mich die eingeschränkte Optik nicht stört und der Wagen schon 210 tkm Laufleistung hat, habe ich den Schaden bislang nicht repariert und bin da auch gar nicht so scharf drauf, das zu tun.

Siehe Foto. Das Foto wurde direkt nach dem Unfall aufgenommen, ich habe das aufgerissene Stück nach innen gedrückt und den Wagen seitdem auch schon ein paar Mal gewaschen. ;-)

In ein paar Wochen steht aber die HU an. Ist ein solcher Schaden ein Mangel ein Problem für den Prüfer? Wenn ja, kann man das quick&dirty beheben (z.B. Kanten glatt feilen, abkleben)?

Für einen neuen Stoßfänger plane ich mit min. 400 EUR und das ist mir allein die Optik bei einem Auto, bei dem ich nicht weiß, ob mir nächste Woche die Steuerkette überspringt, nicht wert.

Vielen Dank!

Audi A3 8P, Beschädigung Stoßfänger hint
Ähnliche Themen
10 Antworten

Wäre ich der TÜV - Mann, würde ich prüfen ob der Stoßfänger noch gut befestigt ist und wenn das der Fall ist, den Stempel in dein Heft drücken. (Hab das ähnliche Schadensbild und das schon 6 Jahre)

MfG kheinz

Themenstarteram 29. März 2020 um 22:58

Stoßfänger sitzt bombenfest. Nach dem Unfall war außer dem sichtbaren Schaden der Auspuff gelöst, das habe ich aber zeitig repariert.

Vergiss nicht das Loch zu zu kleben.

Wenn die Verkleidung noch fest ist und an der Bruchstelle nichts scharfkantig ist (bzw. notfalls mit 'nem scharfen Messer alle Kanten entschärft werden) sollte der auf dem Bild sichtbare Schaden bei der HU kein Problem sein.

Panzerband drüber. Ansonsten kostet aber eine Stoßstange beim Verwerter eher 100.-€, mit Glück in Deiner Farbe.

Ich würde das auch versuchen zu fixen, je nach Prüfer, macht sowas Unrepariertes einen schlechten Eindruck ... nach dem Motto, wer sowas sichtbares schon nicht repariert, wie siehts dann erst im verborgenden (Technik z.B. ) aus, eigentlich sollte alles gleich geprüft werden, aber wer sucht der findet dann doch noch Mängel ...

Beim Schrotti oder Ebay wird sich was finden lassen...

alles schön glätten, damit man sich nicht daran verletzen kann. Mit Silikon oder Füller/Härter ausfüllen und planschleifen. Alles auspolieren und mit Sprühdose Farbton wieder herstellen. Kosten höchstens 20 Euro.

Ich würde das auch so machen wie new-rio-ub- geschrieben hat.Wenn Du wirklich nichts mehr reinstecken willst,dann zuspachteln oder mit Silikon o.ä.verfüllen (egal wie es von hinten aussieht) und wenn die Optik Dich stört kannst Du ja Farbe aufsprühen.Vielleicht wäre aber auch der Lackdoktor eine Alternative,falls Du das Auto doch noch eine Weile fahren willst.Kostet nicht die Welt und optisch sieht man das dann nicht mehr,was übrigens dann auch für den TÜV Prüfer gilt.Es gibt ja solche und solche Prüfer.Der eine stört sich daran und der andere eben nicht ...

Zitat:

@hk_do schrieb am 29. März 2020 um 23:08:19 Uhr:

Wenn die Verkleidung noch fest ist und an der Bruchstelle nichts scharfkantig ist (bzw. notfalls mit 'nem scharfen Messer alle Kanten entschärft werden) sollte der auf dem Bild sichtbare Schaden bei der HU kein Problem sein.

Das dürfte der Knackpunkt sein.

Die Optik interessiert den Prüfer nicht, die erforderliche Befestigung ist ja erwähnt worden.

Was aber sicher Probleme gibt sind scharfkantige Stellen. Die würde ich beheben, wie auch immer.

Loch mit Gewebeband abkleben, dann macht das keine Probleme. Perfektionisten nebeln danach einmal mit der Spraydose drüber ;)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Unfallschaden am Stoßfänger hinten - relevant für HU?