ForumVersicherung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Unfallgegner fährt über Rot Wirtschaftlicher Totalschaden Versicherung weigert sich zu zahlen

Unfallgegner fährt über Rot Wirtschaftlicher Totalschaden Versicherung weigert sich zu zahlen

Themenstarteram 17. November 2021 um 21:28

Hallo,

mir ist jemand bei Rot zeigender Ampel seitlich in das Auto reingefahren, ich berichtete :

https://www.motor-talk.de/.../...mit-dem-audi-verunfallt-t7174873.html

Habe die Sache direkt meinem Anwalt übergeben, es folgten ewig lange schreibereien mit der gegnerischen Versicherung, die haben sich dauernd gedrückt unseren Schaden zu zahlen, haben einen gegengutachten erstellt und ein Anbieter gefunden der einen höheren Restwert angibt, haben wir auch akzeptiert und zu dem Preis das Auto verkauft nun warten wir auf die Restsumme vom WBW.

Der Hammer kam dann heute, angeblich ist für die gegnerische Versicherung kein eintrittspflichtiges Ereignis zu erkennen sie hätten wohl unterlagen und verweigern nun die komplette Regulierung.

zu den Fakten:

ich fahre bei grün los ein Zeuge beobachtet, dass ich grün habe und er auch, es knallt, er stellt sich als Zeuge zur Verfügung und ich denke mir die Sache ist klar, auch die Polizei sah dies so und hat den Zeugen befragt, der Unfallgegner behauptete über grün gefahren zu sein... natürlich :) ein Bußgeldverfahren wurde von der Polizei eingeleitet mit Sicherstellung des Führerscheins usw, ich habe noch zusätzlich wegen der asozialen Art des Unfallgegners Anzeige erstattet wegen gefährlicher Körperverletzung weil der Unfallgegner nur am lachen war am Unfallort.

Fahrzeug war komplett Fratze 40k Rep. Kosten umso mehr schockiert mich nun die Nachricht dass die nichts zahlen, das Auto ist verkauft und ich habe einen riesen Schaden, mein Anwalt bereitet die Klage vor aber dennoch mache ich mir Gedanken könnten die wirklich damit durchkommen ?

Es ist übrigens eine Versicherung die mit dieser Masche dauerhaft auffällt wenn man rezensionen liest scheint es so als wenn ich nicht der einzige bin.

Ähnliche Themen
29 Antworten

Zitat:

@Technikeer schrieb am 17. November 2021 um 21:28:09 Uhr:

 

Fahrzeug war komplett Fratze 40k Rep. Kosten umso mehr schockiert mich nun die Nachricht dass die nichts zahlen, das Auto ist verkauft und ich habe einen riesen Schaden, mein Anwalt bereitet die Klage vor aber dennoch mache ich mir Gedanken könnten die wirklich damit durchkommen ?

vor gericht und auf hoher see ist man in gottes hand.

Was sagt denn dein Anwalt dazu?

Bloß nicht einschüchtern lassen.

Anwalt wird sicher vor Gericht gehen.

Polizei und der Zeuge sind ja auf seiner Seite.

Die bluffen sicher nur.

Ähnliches hatte ich vor ca. 10 Jahren auch.

Erst als mein Anwalt Klage beim Gericht eingereicht hatte, hat die gegn. Versicherung gezahlt.

Viel Glück.

Dein Anwalt wird das schon "richten", denn genau das ist seine Aufgabe...

Anwalt wechseln???

Themenstarteram 17. November 2021 um 21:42

Zitat:

@NDLimit schrieb am 17. November 2021 um 21:37:04 Uhr:

Anwalt wechseln???

wieso wechseln? er macht seine Arbeit ich wollte ja einfach mal wissen ob jemand ähnliches erlebt hat.

Mir ist jede Kohle recht diese Betrüger vor Gericht zu ziehen

Themenstarteram 17. November 2021 um 21:43

Zitat:

@NanoQ2 schrieb am 17. November 2021 um 21:35:00 Uhr:

Was sagt denn dein Anwalt dazu?

Bloß nicht einschüchtern lassen.

Anwalt wird sicher vor Gericht gehen.

Polizei und der Zeuge sind ja auf seiner Seite.

Die bluffen sicher nur.

Ähnliches hatte ich vor ca. 10 Jahren auch.

Erst als mein Anwalt Klage beim Gericht eingereicht hatte, hat die gegn. Versicherung gezahlt.

Viel Glück.

Mein Anwalt sagt dass die mit so einer Masche und rumdrückerei nicht weit kommen, deswegen wird beim Amtsgericht diese Woche noch Klage eingereicht, aber ich war schon schockiert weil es eigentlich keine unklare Sache gab, sogar deren Restwert haben wir akzeptiert damit die Sache endlich mal ad acta gelegt wird.

Komischer Anwalt, der bei der Schadenhöhe Klage beim Amtsgericht einreicht, oder ist der Streitwert doch nicht so gewaltig?

Themenstarteram 17. November 2021 um 22:25

Es sind knapp 14000 Euro offen. Das mit dem Amtsgericht weiß ich nicht wird das net da eingereicht kenne mich mit recht nicht wirklich aus

Amtsgericht nur bis 5.000 €.

Themenstarteram 17. November 2021 um 22:32

Ok dann war das mein Fehler.

Bist du der Erstbesitzer oder hast du den Wagen gebraucht gekauft? Falls letzeres zutrifft, ist die Historie des Wagens belegt? Hast du mit dem Verkauf bereits ca. 50% des Wiederbeschaffungswertes erlöst? Diese Vorfragen würde ich vor einer Klageeinreichung erstmal abarbeiten.

Themenstarteram 17. November 2021 um 23:18

Ich habe den Wagen gebraucht gekauft die Historie ist aber klar, der wagen hat mal ein ein Schaden gehabt durch wassereintritt, es wurde repariert und wurde auch im gutachten als wertmindernder Faktor festgehalten (deutsches Auto kein import). Es wurde sofort mit offenen Karten gespielt, keine Lüge nichts durch den vorschaden war der wert sowieso niedriger, gehandelt wurden die eigentlich mit 29, durch diesen Schaden vorher auf 21k WBW runtergeschätzt, alles im Gutachten festgehalten. Ca 50% habe ich wieder vom WBW durch den verkauf des Fahrzeugs, ja aber nun geht das Theater richtig los.

Habe diese Versicherung gegoogelt und ich bin nicht der einzige der so abgehandelt wird, da gibt es Leute die erzählen da ist einer reingefahren und genau diese Versicherung übernimmt den Schaden einfach nicht :D Klassiker scheint wohl gängige Praxis zu sein bei denen, ist auch eine Versicherung die mit Lockangeboten auffällt.

 

Die Versicherung wollte trotz gutachten das Auto nachbesichtigen, das habe ich verweigert bzw mein Anwalt, das geht die ja nichts an und der Zeit war das Auto sowieso verkauft, gab also nichts mehr zum besichtigen.

Was mich ein wenig verwundert ist dass die Versicherung nicht die Schadenshöhe anzweifelt sondern generell die Eintrittspflicht ablehnt weil sie kein eintrittspflichtiges Ereignis sieht - trotz lt. TE klarer Schuldfrage.

Kann es sein dass hier ein Betrugsversuch mit fingiertem bzw. bewusst herbeigeführtem Unfall (Autobumser) unterstellt wird?

Themenstarteram 18. November 2021 um 9:19

Ich weiß es nicht was die sich denken. Ein völlig unabhängig Zeuge hat sich bereits umfassend geäußert.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Unfallgegner fährt über Rot Wirtschaftlicher Totalschaden Versicherung weigert sich zu zahlen