ForumVersicherung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Unfallflucht Zeugen werden gesucht

Unfallflucht Zeugen werden gesucht

Themenstarteram 28. Oktober 2014 um 9:04

Guten Tag,

Ich habe vielleicht eine kleine Hoffnung mit diesen Aufruf online einen oder mehrere Zeugen einer Unfallflucht zu finden.

Das ganze passierte gestern am 27.10.2014 in Neckarsulm (Baden-Württemberg) In der Spohnstraße-Ecke-Dammstraße zwischen 5.00 Uhr – 19.00 Uhr.

Das Fahrzeug wurde so massiv beschädigt das dies der Unfallverursacher merken musste. Die komplette Linke Seite Tankdeckel ist wie eine Büchse geöffnet wurden. Das heißt die Karosserie ist sehr stark beschädigt.

Falls jemand aus dem Umkreis kommt oder etwas davon gehört hat bitte melden.

Mfg Markus

20141028-082652
Ähnliche Themen
32 Antworten

Aufgrund der Beschädigung würde ich mal auf einen Lkw ( Unterfahrschutz ) oder Ladebordwand tippen könnte er dort gewendet haben bzw. ausgewichen sein und mit dem Unterfahrschutz das Fahrzeug beschädigt haben. Meine Vermutung. Gibts Bilder von der Unfallstelle ?

Hoffendlich biste Vollkaskoversichert.

Themenstarteram 28. Oktober 2014 um 9:11

Hallo,

Wenden eher nicht da es an einer Strasse passiert ist wo keine möglichkeit dafür besteht. Vielleicht Rückwerts gefahren.

Mfg markus

Hi,

zettel aushängen ob in der nähe jemand ne Lieferung bekommen hat (z.b. Öl) oder Möbel. Ich denke mit einer Zeugen suche vor Ort sind deine Chancen erheblich größer als hier.

GRuß Tobias

Und wenn einer eine Lieferung bekommen hat?

Sollen dann alle Fahrzeuge von der Polizei untersucht werden?

Ist doch fernab von jeglicher Realität.

Ich wünsche dem TE, dass er eine Vollkasko hat. Ärgerlich genug ist ja das Ganze wirklich.

Klaus drückt den Daumen.

Hi,

wie alle? So viele LKW werden da ja am Tag nicht durchfahren bzw. was liefern. Wenn sich das auf ein oder zwei Fahrzeuge eingrenzen läßt ist es schon möglich das die Polizei aktiv wird. Es ist aber zu befürchten das der Fahrer Spuren schon beseitigt hat.

Gruß tobias

Zitat:

@germania47 schrieb am 28. Oktober 2014 um 12:42:29 Uhr:

 

Sollen dann alle Fahrzeuge von der Polizei untersucht werden?

Ist doch fernab von jeglicher Realität.

 

Klaus drückt den Daumen.

Eben nicht. Genau das ist die Realität. Das wäre für die Polizei ein guter Ermittlungsansatz. Wie sonst glaubst du, werden Unfallfluchten aufgeklärt?

Zitat:

Wie sonst glaubst du, werden Unfallfluchten aufgeklärt?

So wie immer? Eigentlich gar nicht?

Das dürfte ganz schön gescheppert haben.

Wenn sich in der Nähe des Unfallorts Wohnhäuser befinden, dann würde ich in jeden der in Frage kommenden Briefkästen einen Zettel mit der Frage nach Unfallzeugen einwerfen, möglichst verbunden mit der Aussetzung einer Belohnung für Hinweise, die zur Ergreifung des Verursachers führen.

Auch eine entsprechende Kleinanzeige könnte sinnvoll sein.

Typischer Fall von Fahrerflucht, wie er täglich in Deutschland passiert.

Den Schaden der Vollkasko melden.

Fertig.

Der Rest ist zu 95% vergebene Liebesmühe.

Zitat:

@Fiestaknechter schrieb am 28. Oktober 2014 um 15:43:32 Uhr:

Zitat:

Wie sonst glaubst du, werden Unfallfluchten aufgeklärt?

So wie immer? Eigentlich gar nicht?

Respekt. Super intelligenter und inhaltlich äußerst wertvoller Beitrag.:rolleyes::confused: Das wird dem TE mit Sicherheit helfen.

Aber.

Gerade wenn es in einer Stichstraße mit wenig Durchgangsverkehr passiert ist, und so hörte es sich an, könnte ein Lkw aufgefallen sein. Und wenn man erst mal den Namen einer Firma hat, die zufällig dort geliefert hat, hat man einen Ansatz wo man nachhaken kann. Versuch macht "kluch"

Aber wenn man kein Interesse an einer Aufklärung hat, kann man es auch selbst bezahlen bzw. über die Vollkasko abrechnen.

Zitat:

@Oetteken schrieb am 28. Oktober 2014 um 16:41:52 Uhr:

Das dürfte ganz schön gescheppert haben.

Wenn sich in der Nähe des Unfallorts Wohnhäuser befinden, dann würde ich in jeden der in Frage kommenden Briefkästen einen Zettel mit der Frage nach Unfallzeugen einwerfen, möglichst verbunden mit der Aussetzung einer Belohnung für Hinweise, die zur Ergreifung des Verursachers führen.

Auch eine entsprechende Kleinanzeige könnte sinnvoll sein.

Völlig richtig. Das sieht nicht nach einer klaren Niete für den Sachbearbeiter aus, weil es wirklich gescheppert haben muss und aufgefallen sein könnte. Jeder Sachbearbeiter freut sich, wenn er nicht nur Sachen auf den Tisch bekommt, die von vorne herein keinen Ansatz bieten, auch nur irgendwie den Täter ermitteln zu können.

Wieder ein Grund warum das Parken mitten auf der Fahrbahn verboten gehört.

Es heisst ja nicht Parkbahn.

Irgendwie selber schuld. Sorry.

aber sonst geht es dir gut?

Und selbst wenn er auf der Fahrbahn parkt -was dich eigentlich gar nichts angeht- darf man Ihm noch lange nicht sein Eigentum beschädigen und dann auch noch Feige und heimlich abhauen.

Heute ist es ein Auto und Morgen ein kleines Kind, was selber Schuld hat, weil es auf die Strasse gelaufen ist.

Ein echt selten dämlicher Beitrag von dir.

User gibt es hier, echt ungaublich..........:mad:

Zitat:

@LillyLyn schrieb am 28. Oktober 2014 um 17:09:15 Uhr:

Typischer Fall von Fahrerflucht, wie er täglich in Deutschland passiert.

Den Schaden der Vollkasko melden.

Fertig.

Der Rest ist zu 95% vergebene Liebesmühe.

Bevor man die SB einer - hoffentlich vorhandenen - Vollkasko aufbringt, kann man aber schon etwas Liebesmüh´ investieren, finde ich.

Meine Liebsmüh´ würde überdies auch Pkw-Anhänger ins Kalkül ziehen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Unfallflucht Zeugen werden gesucht