ForumVersicherung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Unfall mit Fußgänger

Unfall mit Fußgänger

Themenstarteram 10. Januar 2022 um 18:32

Hallo zusammen. Ich hatte vor kurzem einen jungen mit geringer Geschwindigkeit angefahren. Es ist ihm zum Glück nicht viel passiert, woruber ich schonmal sehr froh bin. Nun ist es so, dass der junge(ca. 11 jahre) auch nach Aussage des Polizisten der Verursacher war, da er aus dem nichts über die Straße rannte und mir nichts vorzuwerfen gäbe. Natürlich hat man immer eine gewisse Mitschuld und man hätte immer noch langsamer fahren können aber ich denke und hoffe, dass ich aus dem Fall heil aus der Nummer raus komme. Nun ist aber auch ein kleiner Schaden an meinem Auto entstanden. Scheint nichts Schlimmes zu sein. Es sind lediglich ein paar feine Risse im Lack der Stoßstange erkennbar. Ich weiß nun nicht was ich machen soll zwecks des Schadens. Hätte ich Anspruch auf eine Kostenübernahme der Eltern des jungens oder müsste ich evtl. erst abwarten bis ich Post von der Polizei bekomme. Und was ist wenn die Eltern einfach nö sagen. Der Beamte meinte ich kann das über meine vollkasko machen aber das würde sich wohl nicht lohnen.

Versteht mich nicht falsch, das wohl des Kindes steht hier natürlich bin Vordergrund.

Hat jemand vielleicht einen guten Rat?

 

Habe mir den Schaden gerade nochmal angeschaut. Es scheint doch was größeres zu sein . Viele Risse im Lack über die Stoßstange verteilt und verzogen ist sie auch etwas.

Ergänzung

Die Eltern haben keine Privat Haftpflicht.

Ähnliche Themen
63 Antworten

Lass einen Lackierbetrieb ein Auge drauf werfen und gib dabei an, dass du das selbst zahlen müsstest. Stoßstange lackieren mit Ab- und Anbau wird sich irgendwo bei 200,- / 500,- € ausgehen.

Themenstarteram 10. Januar 2022 um 19:00

Zitat:

@berlin-paul schrieb am 10. Januar 2022 um 18:48:11 Uhr:

Lass einen Lackierbetrieb ein Auge drauf werfen und gib dabei an, dass du das selbst zahlen müsstest. Stoßstange lackieren mit Ab- und Anbau wird sich irgendwo bei 200,- / 500,- € ausgehen.

Also du meinst einfach aus eigener Tasche zahlen? Der Schaden wäre mir ehrlich gesagt das Geld nicht Wert.

Alternativ die Eltern fragen, ob eine Privathaftpflichtversicherung besteht.

Ich hatte mal einen ähnlichen, wenngleich komplozierteren Fall. Das Kind war aber unter 6. Ging dann um Verletzung des Aufsichtspflicht und das ganze Verfahren dauerte fast 3 Jahre. Im Ergebnis blieb ich auf den Kosten sitzen.

Zitat:

@NDLimit schrieb am 10. Januar 2022 um 19:10:36 Uhr:

Ich hatte mal einen ähnlichen, wenngleich komplozierteren Fall. Das Kind war aber unter 6. Ging dann um Verletzung des Aufsichtspflicht und das ganze Verfahren dauerte fast 3 Jahre. Im Ergebnis blieb ich auf den Kosten sitzen.

Nicht vergleichbar, da Kind unter 7 Jahre alt.

Hier den Schaden einfach der PH der Familie melden.

Mit einer Teilschuld aus der Betriebsgefahr vom Auto wird man vielleicht dabei sein.

Mehr aber auch nicht.

Wenn es wirklich die grobe Schuld des Kindes war und unstrittig, dann

tritt - falls vorhanden - die Privathaftpflicht-Versicherung der Eltern/Familie

dafür ein. ... Wenn dies mit einem Fahrrad oder Roller passiert ist, klingt

der Schaden allerdings glaubwürdiger.

Wenn es nur die Knochen des Kindes sein sollten und das Kind keine

Verletzungen davon trug, dann klingt dies für Jedermann und insbesondere

auch für eine Versicherung dann doch nicht so glaubwürdig.

Ansonsten setzt man dafür auch das sog. ... Smart Repair ein.

Das bedeutet Lack-Kosmetik im positiven Sinne.

Das ist in jedem Falle günstiger als einen Stoßfänger insgesamt zu lackieren.

Themenstarteram 10. Januar 2022 um 19:24

Zitat:

@KaulKalkhoffe schrieb am 10. Januar 2022 um 19:19:59 Uhr:

Zitat:

@NDLimit schrieb am 10. Januar 2022 um 19:10:36 Uhr:

Ich hatte mal einen ähnlichen, wenngleich komplozierteren Fall. Das Kind war aber unter 6. Ging dann um Verletzung des Aufsichtspflicht und das ganze Verfahren dauerte fast 3 Jahre. Im Ergebnis blieb ich auf den Kosten sitzen.

Nicht vergleichbar, da Kind unter 7 Jahre alt.

Hier den Schaden einfach der PH der Familie melden.

Mit einer Teilschuld aus der Betriebsgefahr vom Auto wird man vielleicht dabei sein.

Mehr aber auch nicht.

Was ist wenn die Familie aber einfach nein sagt oder keine ph hat? Habe leider keine Rechtsschutzversicherung.

 

Was ist wenn die Familie aber einfach nein sagt oder keine ph hat? Habe leider keine Rechtsschutzversicherung.

Du schreibst, dass Du froh bist, dass dem Kind ansonsten nichts passiert ist.

Dann verhalte dich in dem Fall auch so.

Wenn die Eltern nicht wollen, dann schreib die Geschichte einfach ab.

Es gibt wirklich schlimmeres!!!

Wie hoch ist der Schaden?

Themenstarteram 10. Januar 2022 um 19:44

Zitat:

@NDLimit schrieb am 10. Januar 2022 um 19:33:54 Uhr:

Wie hoch ist der Schaden?

Kann ich nicht sagen aber mit smart repair ist es nicht getan. Stoß Stange neu plus lackieren. Verzogen ist die Stoßstange ja auch um ein paar Millimeter

Woow, Eltern mit Kind, die keine PH haben...

Hätte echt geglaubt, dass es sowas nicht mehr gibt.

Es gibt in D wirklich ein Haufen ziemlich überflüssiger Versicherungen jeglicher Couleur..., aber eine PH (ca. 5-10€/Monat) ist nun wirklich für Privatleute so ziemlich die einzige, die ich jedem uneingeschränkt quasi empfehle...

Nun denn.

Entweder hast Du nun unter Umständen die Möglichkeit/das Recht, die Eltern zu belasten (aber das ist kompliziert soweit ich weiß!) für den entstandenen Schaden durch das Kind oder Du machst gar nichts, da es Dir, wie Du selbst sagst, selbst keine 200-500€ wert ist...

Edit: Ist denn bei den Eltern überhaupt was zu holen? Häufig kann man sowas ja schon recht gut einschätzen, nachdem man Kontakt hatte...

Wenn Du den Schaden selber bezahlen willst/mußt ,dann suche Dir einen gebrauchten Stoßfänger und den Rest mit Smart Repair machen lassen.

Erstaunlich, wenn dem Kind doch kaum etwas passiert ist.

Zu raten gibt es da nichts. Kosten mit einem Beulendoktor besprechen - der kennt die Optionen und deren Kosten. Dann SELBST und ganz allein entscheiden, wie man damit umgeht.

Ich verknüpfe so was auch mit dem Alter und dem sonstigen Zustand des Autos. Das wird der TE wohl auch tun - ganz allein.

Das Wohl des Kindes hat doch mit der Schadensabwicklung nichts zu tun.

Zitat:

@Mucci schrieb am 10. Januar 2022 um 19:00:26 Uhr:

Der Schaden wäre mir ehrlich gesagt das Geld nicht Wert.

Dann lass es wie es ist oder zahl selber aber hör auf zu heulen.

Der Verkauf der Story, dass das Kind nahezu unverletzt ist aber der Stoßfänger hinüber sein soll ist übrigens kein Selbstläufer.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Unfall mit Fußgänger