ForumLKW & Anhänger
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Unfälle Unfälle Unfälle langsam Reichts

Unfälle Unfälle Unfälle langsam Reichts

Themenstarteram 4. Juni 2014 um 18:57

Diese woche ist ja wieder Tragisch, etliche Tote.

Und ich muss es leider wieder so sagen fast nur Ausländische fahrer.

Es reicht mir langsam. Es muss einfach was passieren!

http://www.youtube.com/watch?v=Yn_H_mS8lQ0

http://www.youtube.com/watch?v=QeTKSu1AfKc

http://www.stimme.de/.../...nhaenger-legt-Verkehr-lahm;art1491,3107193

http://www.stimme.de/.../...Aufraeumarbeiten-dauern-an;art1491,3090110

http://www.stimme.de/.../Erneut-Lkw-Unfall-auf-A6;art1491,3090978

 

Das wort KRIEG AUF DEN STRAßEN trifft es genau!

Beste Antwort im Thema

Was mich immer wieder stört wenn ich als AM durch den Stau muss:

Was haben LKW im Stau auf der mittleren oder sogar ganz linken Spur zu suchen?! Wenn dort auch überall noch LKW stehen, wird es umso schwieriger eine Rettungsgasse zu bilden!

gestern erst wieder in Hedemünden gesehen :(

Und heute das gleiche Spiel in der Gegenrichtung....

Solange kein Rettungsdienst, Autobahnmeisterei, Polizei, Bergefahrzeuge etc durchkommen, solange geht es vorne auch nicht weiter.

Sorry, es mag ja Gründe dafür geben aber ist es denn dann wirklich so schwer, eine Rettungsgasse zu bilden und die vlt auch für nachfolgende Einsatzfahrzeuge zu belassen? In den meisten Fällen wird die Gasse direkt hinter den Einsatzfahrzeugen wieder dicht gemacht und das nächste was 2 Minuten später kommt, hat wieder die gleichen Probleme durchzukommen.....

Und ja, ich weiß, die PKW's sind kein Stück besser :(

69 weitere Antworten
Ähnliche Themen
69 Antworten

Es ist fast jeden Tag ein schwerer Unfall auf der Strecke. Das ist halt die Ost-West Route. Baustellen, Stau, dichtes Auffahrn. Und schon wieder knallts. Mitlerweile Alltag.

Mir fällt in den letzten Jahren auf das sich besonders Fahrer mit ausländischen Kennzeichen nicht an die Regeln halten, sondern so drängeln und überholen selbst auf Landstraßen mit unübersichtlichen Streckenverlauf. Oftmals fahren die auf den Landstraßen auf 5 m auf oder bei Autobahnen mit Überholverbot sind die so dicht hinter einem das jede stärkere Bremsung von mir einen Auffahrunfall ohne Reaktion zur Folge hätten, wobei es denen wohl scheiß egal ist wo die auffahren würden. Ich denke die stehen nicht nur so unter Druck sondern haben auch keine Ahnung von der Fahrphysik.

Abends kann man dann sagen : "Gottseidank heile angekommen"

Es mag sarkastisch klingen aber der Markt Reguliert sich selbst,DAS etwas passieren muss ist denke ich jedem seit längerem klar, Ich hoffe diese Unfälle rüttel auch die Kontrollorgane wach das auf der Balkanroute nun was getan wird wurde ja gross in den Medien angekündigt,nur leider sind es immer noch zuwenige Kontrollen.

Hab gestern Nachmittag erst einen Unfall live miterlebt. Auf der A8 bei Pforzheim.

Den Verursacher, ein Autotransporter aus CZ hatte ich vorher am Berg überholt, der mich kurz vorher noch bergab mit bestimmt 100 km (insgesamt waren 3 Autotransporter im Konvoi der gleichen Truppe unterwegs)

überholt hatte.

Dann kam ein Stauende in Sicht, ich Warnblinker an, der Hintermann ebenfalls, ohne Risiko gebremst und dann sah ich im Rückspiegel die Fetzen fliegen.....!

Die riskanten Fahrstile, das bis auf paar Meter auffahren und Drängeln, das schneiden beim einfädeln, überholen bis in Baustellen hinein und und und, es kotzt mich an!

Das fahren wird mehr und mehr zum Nervenkitzel...

Es würde schon Einiges bringen, wenn Abstandsverstöße konsequenter verfolgt und geahndet würden. Hier liegt nämlich fahrtechnisch gesehen schon die Wurzel allen Übels.

Zitat:

Original geschrieben von MarauderMike

 

Die riskanten Fahrstile, das bis auf paar Meter auffahren und Drängeln, das schneiden beim einfädeln, überholen bis in Baustellen hinein und und und, es kotzt mich an!

Ich fahre zwar nur PKW aber ich habe auch das Gefühl, das obige Fahrweise eher, ohne jetzt rassistisch zu sein, bei Ausländischen Fahrern/ Fahrzeugen zu beobachten ist?

Ich habe mich einmal mit den Fahrern der (Deutschen) Spedition welche bei uns die Maschinen transportiert, darüber unterhalten.

Die Fahrer meinten das Sie deutlich mehr aufpassen müssten, da bei Ihnen sich schnell Punkte sammeln könnten u. dieses das dann zum Fahrverbot führen würde..... .

Bei Ausländischen Fahrern wäre das Bußgeld höher aber es drohte kein Fahrverbot, folglich könnten Sie mehr "riskieren"!

Stimmt das so???

MfG Günter

Ausländische Fahrern kann man in D keinen Führerschein wegnehmen, von daher brauchen sie viel Bargeld oder einen zahlungskräftigen Chef, um nicht in D festzusitzen, weil sie das Bußgeld nicht bezahlen können.

Erst nach Zahlungseingang dürfen sie weiterfahren.

Was mich immer wieder stört wenn ich als AM durch den Stau muss:

Was haben LKW im Stau auf der mittleren oder sogar ganz linken Spur zu suchen?! Wenn dort auch überall noch LKW stehen, wird es umso schwieriger eine Rettungsgasse zu bilden!

gestern erst wieder in Hedemünden gesehen :(

Und heute das gleiche Spiel in der Gegenrichtung....

Solange kein Rettungsdienst, Autobahnmeisterei, Polizei, Bergefahrzeuge etc durchkommen, solange geht es vorne auch nicht weiter.

Sorry, es mag ja Gründe dafür geben aber ist es denn dann wirklich so schwer, eine Rettungsgasse zu bilden und die vlt auch für nachfolgende Einsatzfahrzeuge zu belassen? In den meisten Fällen wird die Gasse direkt hinter den Einsatzfahrzeugen wieder dicht gemacht und das nächste was 2 Minuten später kommt, hat wieder die gleichen Probleme durchzukommen.....

Und ja, ich weiß, die PKW's sind kein Stück besser :(

Zitat:

In den meisten Fällen wird die Gasse direkt hinter den Einsatzfahrzeugen wieder dicht gemacht und das nächste was 2 Minuten später kommt, hat wieder die gleichen Probleme durchzukommen.....

Der Autofahrer ist dumm, er folgt dem Leittier vor sich..

Wenn er das nicht tut, verliert er die Orientierung..

Wenn man nach Durchfahren des RTW wieder von der mittleren Spur etwas links versetzt fährt, kann man besser auf den Crash gaffen. :mad:

mfg

Das beobachte ich auch immer wieder das die Rettungsgassen wieder Dicht gemacht werden oder LKW auf der linken oder mittleren Spur stehen, da haben LKW NICHTS zu suchen im Stau!

Im Notdienst hatte ich mal so einen Fall da war einer im Stau (Vollsperrung) auf der mittleren Spur (links waren auch Rettungskräfte und Bergungsdienst kamen NICHT durch) mit einer Panne, Schaltung ohne Funktion.

Also ich dahin musste sowieso warten ist sich alles auflöst und dann war ich hinter dem LKW auf der mittleren Spur und alles rechts und links an mit vorbei, Polizei war unterwegs, aber bis die Polizei mal da war da geht einem der Arsch auf Grundeis das kann ich euch sagen.

Den Fahrer habe ich gefragt was er denn auf der mittleren Spur gemacht hat, die Antwort war: Da könnte es besser laufen/da komm ich weiter.......

Am besten wäre es ein Gesetz bei Stau alle LKW rechts bleiben wie auch im Winter!

Gruß

Chris

 

und das müßte auch konsequent hart bestraft werden,egal welches kennzeichen montiert ist

dies gehören rausgeholt aufn nächsten parkplatz+moplett aufn kopf gestellt

dann haben sie soviel zeitverlust+gegf noch zahlreiche mängel die festgestellt werden

das man das (normal) nie vergißt

ich fahr zwar gelegendlich nur nen 7,5 t,aber wos nicht erlaubt ist halt ich mich dran

und auf der rechten spur im stau kann man viel besser zum pinkeln gehn

Zitat:

Original geschrieben von transe79

dies gehören rausgeholt aufn nächsten parkplatz+moplett aufn kopf gestellt

dann haben sie soviel zeitverlust+gegf noch zahlreiche mängel die festgestellt werden

das man das (normal) nie vergißt

Ich denke auch, daß es wirksamer wäre die ausländischen LKW bei Verstößen 2 Tage stillzulegen, als Geldstrafen zu verhängen.

Gruß

Achim

Was habt ihr eigentlich immer mit den "ausländischen fahrern" ? Wenn ihr nach NL und co fahrt, seit ihr selber Ausländer und leider sind deutsche Fahrer mal überhaupt nicht besser.

Bin einer von den gehassten 85 km/h fahrern oder auch einer von denen die in einer 60er Baustelle mit 70 km/h durch fahren. Was glaubt ihr was am ausgang der Baustelle für Party abgeht und welche Nationalität aggressiver ist ? Richtig !! Die deutschen. Da wird dann in der Baustelle geschoben und gehupt und zum Schluss dann auch überholt und danach extrem dicht eingeschert wird zum Teil sogar mit Ausbremsmanövern. Die "Ausländer" sind meines erachtens eher ruhiger geworden, wobei es natürlich nicht alle sind aber wenn nach dem überholen mit 7-13 m wieder eingeschert werden muss, frage ich mich ob hier noch alle ganz frisch sind. Habe meinen Abstandstempomat auf höchste Stufe eingestellt aber das ist teilweise so knapp das es nichtmal mehr der Bordcomputer richtig geregelt bekommt. Heute auf der A61 war es dann so krass das einer 3/4 an mir vorbei war, den blinker setzte und ganz langsam rüber zog und mich quasi dazu zwang in die Eisen zu gehen. Klar werden jetzt einige sagen "Zeig doch an" aber wenn ich wirklich alles anzeigen würde, dann wäre mein Wochenende schon verplant.

PKW's sind aber auch nicht besser z.B. mit dem berühmten überholmanöver vor der Baustelle und dann heftig in die Eisen gehen oder überholen und werden dann aus dem nichts langsamer.

Das es dann irgendwann mal kracht und das es jetzt mal wieder eine Serie gibt. Das ist ganz normal.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Unfälle Unfälle Unfälle langsam Reichts