ForumA8 D2
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A8
  6. A8 D2
  7. Und noch ein S8 mit LPG

Und noch ein S8 mit LPG

Themenstarteram 29. November 2007 um 10:11

Hallo zusammen,

habe gestern meinen Dicken vom Umrüster abgeholt ;-)

Läuft super ruhig (dachte nicht, dass der V8 noch leiser zu bekommen ist) und das beste er hat immer noch den gleichen Durchzug wie vorher. Bin jetzt mal gespannt auf die ersten Verbrauchswerte, bei meinem 84 l Radmuldentank wird dies jedoch etwas dauern...(Werde auch noch Bilder einstellen...brauche nur noch etwas Zeit)

 

Noch mal Danke hier ans Forum bzw. die unzähligen Beiträge die sich mit LPG & A8/S8 befassen!!!

Sowie natürlich die Infos von Michel1966, LexGor, R@VENCLAN, kastroe und bandlover !!!

Ähnliche Themen
48 Antworten

glückwunsch zum gas

wirst es nicht bereuen.

mfg markus

Mein kleiner hat ja auch LPG und ich bin damit eigentlich ganz zufrieden. Hab nen 110L Tank im Kofferraum verbaut welcher zwar ein wenig Platz weg nimmt aber da wir maximal zu zweit fahren und verreisen, passt trotzdem alles rein. Was mich allerdings interessieren würde ist ob eurer auch bei hohen Touren (>6000) ziemlich an Durchzug verliert und z.B. im 3. oder 4. Gang kaum mehr an die 7.000 bzw nicht mehr zum Schalten kommt. Wenn ich dann auf Benzin umschalte kommts grad einem Turboschub gleich...

Gruß

SuperMesna

also sowas hab ich bei mir nicht. der zieht ganz normal bis zum ende durch.

was ich aber mal gehört hab ist: das es anlagen gibt, die bei vollgas wieder zurück in benzinbetrieb schalten.

welche anlage hast du drinnen?

mfg markus

Hallo.

Wo hast Du denn nun umgerüstet und was hast Du löhnen müssen?

Bei hohen Drehzahlen kann es bei herkömmlichen Verdampferanlagen vorkommen, dass die innere Kühlung nicht ausreicht (Gas verbrennt allgemein heißer) und der Motor sozusagen zu heiß wird und dementsprechend auch weniger Leistung abgibt. Daher bei Vollgasfahrten immer auf Benzin schalten, dass die Kopfdichtung nichts abbekommt, geht nämlich sehr sehr schnell (jetzt nicht gleich gegen mich schießen, da könnt Ihr jeden Gasumrüster fragen).

Bei verdampferlosen Anlagen besteht das Problem nicht, bzw. nicht so gravierend.

Gruß, Chris.

bei nem händler in markrheidenfeld und hab 2800€ gelohnt.

kommt aber dann bestimmt auch wieder drauf an wie lang man vollgas fährt oder?

wenn man des nur mal kurz macht (was ja länger auch nimmer möglich ist) wird des net so gravierend sein oder?

 

mfg markus

Hi.

Die Frage galt eigentlich firehead, da wir ungefähr in einer Gegend wohnen, aber schön, dass Du dort gute Erfahrungen gemacht hast.

Im Normalbetrieb wird ja versucht, mit diesem Flashlube dem Effekt entgegenzuwirken.

Ob das auch bei Vollgas so klappt, weiß ich nicht. Habe ja noch keine Gasanlage.

Wie lang und wie kurz und wie heiß weiß ich nicht, aber jeder Umrüster sagte mir bisher: Bei Vollgasfahrten unbedingt auf Benzin schalten.

Chris.

Hallo,

ich habe bei mir die I-Com verbaut und habe kein Problem bei Vollgasfahrten. Der Dicke zieht bis zum ende durch.

Gruß

BigAll

Hi.

Genau so etwas wollte ich hören. Deine ICOM ist nämlich eine verdampferlose Anlage :)

Da bin ich auch dafür, will nicht unbedingt ne Prins & Co.

Gruß, Chris.

Hallo,

 

was macht den unterschied zwischen Verdampfer- u. nicht Verdampferanlagen??

 und was ist besser für einen s8??

 

Mfg

Hallo.

Ich dachte, es ist bereits deutlich geworden..?!

Verdampfer macht aus flüssig -> gasförmig. Wird also gasförmig injiziert.

Ohne Verdampfer eben nicht, daher ist die innere Kühlung besser und die Leistungsausbeute besser.

Es wird allerdings häufig propagiert, dass verdampferlose Anlagen schwierig einzustellen sind, da man diese nicht programmieren kann (sie haben nämlich kein zusätzliches Motorsteuergerät :) ). Wenn die Anlage allerdings einmal läuft, dann läuft sie. Und wie wir oben schon gelesen haben, scheint die ICOM gut zu laufen.

Daher steht für mich der Entschluss eigentlich fest, eine verdampferlose Anlage zu verbauen.

Gerade auch weil sie eben vollgasfest ist und weil die Leistungsausbeute höher ist bzw. der Verlust geringer bis nicht vorhanden.

Vialle kann leider erst nächstes Jahr für 8-Zylinder liefern, das stimmt mich mürrisch... :(

MfG, Chris.

am 1. Dezember 2007 um 8:15

Hallo.

für die Icom spricht noch der eifache einbau, es gibt keine Steuergeräte nur ein bzw. beim V8 ein zusatz umschalter, die die anlage nach 55sek auf Gas umschalten. Ich mußte nach dem einbau nichts einstellen, Motor an, zu Gastankstelle gefahren, getank und seit dem fahre ich nur mit Gas. Meine Anlage habe ich mit einem Bekantem (hate eine schulung gemacht , sonst kriegt man die Anlage nicht zum selber einbau) selber eingebaut und ich würde fast bechaupten das ich die zweite alleine einbauen kann (habe aber keine schulung mitgemacht kostet 1500.-).

Gruß

BigAll

Hi.

Sehr schön, sehr schön, so hab ich mir das auch vorgestellt :)

Kfz'ler mit Schulung ist vorhanden, Werkstatt ebenfalls, da kann's ja endlich losgehen!! :D

Gruß, Chris.

Warum soll man mit LPG nicht Vollgas fahren?

... und was ist schon der Unterschied zwischen Anlage x, y und z hinsichtlich der herrschenden Drücke und Temperaturen dürfte das ja wohl recht egal sein. Fettes Gemisch zum Kühlen der Ventile ist ja wohl nicht das Problem.

Bei der Motorenhaltbarkeit würde ich mir eher im Benzinbetrieb sorgen machen. Ab nächstes Jahr mit Biosprit noch mehr.

Hier ein "nettes Vollgas-Video"...

http://video.google.de/videoplay?docid=-1063940552930517285

Grüße!

a6_Fan

Themenstarteram 3. Dezember 2007 um 9:00

Zunächt mal zum Thema Vergaser Ja/Nein.

Ich habe mich bewusst für eine Vergaseranlage (Prins) entschieden. Wie oben bereits geschrieben spritzen die Verdampferlosen Anlagen (ICOM & Co) das Flüssige Gas ein, dabei "verdampft" das Gas und kühlt den Motor. Vom Prinzip her ist die "Direkteinspritzung" eine direkte Kühlung des Zylinderraums, jedoch kann diese "Direkteinspritzung" nicht so genau gesteuert werden.

Weshalb ich mich für eine Verdampferanlage entschieden habe ist folgender: Bei der Verdampferanlage verdampft das Gas (flüssig in gasförmig) in dem Vergaser, dabei wird logischerweise die selbe Kühlleistung frei wie bei den "Direkteinspritzern" im Motor (ist ja das selbe Gas). Der Verdampfer wiederum ist an den Kühlkreislauf des Motors angeschlossen. Sprich die Kälte kommt über den Umweg "Kühlleitung" auch an den Motor, und dort eben genau da hin wo die Motor-Ingenieure planmäßig die Kühlung vorgesehen haben....(gewisse Transportverluste natürlich einkalkuliert)

Auch wenn ich kein KFZ-ler bin, so sind sicherlich beide Möglichkeiten in Ordnung. Für meine Prins sprach dann die ausgereifte Steuerungselektronik sowie bereits verbaute "Exemplare" ohne viel Kinderkrankheiten.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A8
  6. A8 D2
  7. Und noch ein S8 mit LPG