ForumBMW
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. BMW
  5. umsteigen von bmw auf harley-davidson

umsteigen von bmw auf harley-davidson

Themenstarteram 22. Oktober 2006 um 8:11

guten morgen,

meine frage: wer ist von bmw auf harley-davidson umgestiegen und möchte seine erfahrungen hier mitteilen?

ich bedanke mich und verbleibe mit freundlichem motorradgruß

roadking

Beste Antwort im Thema
am 1. Januar 2007 um 12:26

Also erst einmal guten Morgen und ein gesundes neues Jahr in die Runde der Weißblauen !

Bin durch Zufall hier gelandet und bin entsetzt - was hier über die Produkte aus Milwaukee für ein abgrundtiefer Mist gepostet wird, der jeder Grundlage entbehrt. Es wird jedes Klischee bedient, das aus vergangenen Jahrzehnten im treudeutschen Sinne insbesondere von Anhängern der weißblauen Moppeds verbreitet wurde. Ich bitte doch um etwas mehr Zurückhaltung, wenn die eigenen Kenntnisse nicht ausreichen um ein Phänomen zu erklären. Das kann nur erklären, wer die Eisen wirklich mal dauerhaft bewegt hat.

Ein HD-Treiber wird sich nur selten dazu herablassen, die Berliner als schlechte Moppeds zu bezeichnen - sie sind nur so unsäglich und unerträglich langweilig. Sind weder besser verarbeitet noch wirklich sonst eine wirkliche Sensation im Fahrverhalten - da gibt es aus Japan und bella Italia weit bessere Lösungen. Fehlurteile werden auch nicht durch ständige Wiederholung in den deutschen Fachgazetten richtiger. Ich weiß, wovon ich rede, bin auf diesen Dingern groß geworden.

Empfehle dringend, sich mal eine Sportster XL 1200 Roadster unter den Hintern zu klemmen und Kurven zu fressen. Oder mal eine neue Dyna mit 1600 ccm zu testen auf kurvigen Straßen - dann reden wir mal wieder miteinander.

Jedem Tierchen sein Pläsierchen. Bleibt weißblau, die Lieferzeiten bei HD sind sowieso schon viel zu lang ;-))

Wolle

85 weitere Antworten
Ähnliche Themen
85 Antworten

Damit das niemand in den falschen Hals bekommt, ich will hier nicht zur Jagd blasen, HD ist eine Institution und sicher kann man mit diesen Teilen auch mächtig viel Spass haben, wenn du aber richtig Motorrad fahren möchtest musst du dir einen anderen Hersteller suchen ...oder auf vieles verzichten.

Ich habe eine 73er 50/5 in der Garage, daneben steht die 93er 100/GSPD mit vielen vielen TKM aufm Tacho.

Dann steht da noch eine 2006er Street Bob von Harley. Mich törnen immer noch alle an wenn ich damit unterwegs bin. Natürlich bin ich in diesem Jahr fast nur Harley gefahren, ist doch klar, ist ja neu.

Werde niemals eine davon abgeben, kann nur allen Gummikuh - Fahrern empfehlen, sich mal auf son Milwaukeer Eisenhaufen zu setzen und umgekehrt.

Alles mal ausprobieren, solange es keien Japse sind.

@Zebrinus,

Japse war daneben.

Sonstens ...habe ich auch schon oft gesagt, die gebe ich nie nie mehr her :)

Allerdings wechseln die Bewohner meiner Garage in un- und regelmässigen Abständen immer mal wieder.

Grass war mal, dass ich eine "unverkäufliche" BMW verkauft habe, 30 Minuten vorher hatte ich das noch nicht einmal in Erwägung gezogen. So ist das halt mit dem Fieber.

Wahrlich die R 100 GS Paris Dakar ist ein Monument in der Motorradgeschichte.

Nein, was ist es doch gut, dass wir alle keine Vorurteile haben.

Ich hatte für mich auch mal die Entscheidung zwischen HD und BMW zu treffen. Ausschlaggebend war dabei aber ausschließlich die für mich persönlich beste Sitzposition.

Bei dieser Entscheidungsfindung wurde zeimlich schnell klar, dass ich mit der niedrigen Sitzhöhe und der dadurch "erzwungenen" Körperhaltung auf verschiedenen HD´s nicht klar kam. Ich kann einfach nicht so niedrig sitzen. Da bekomme ich nach einer halben Stunde Fahrt tierische Rückenprobleme.

Bei der GS sitze ich nun aufrecht in 90cm Höhe. Für mich ist diese Sitzhöhe und die durch das gesamte Mopped bedingte Körperhaltung einfach ideal.

Bei allem Rumgemoppere zwischen Harley und BMW-Fans sollten wir uns doch über eines klar sein:

ne Harley ist exotisch und ne Boxer-BMW ist es bauartbedingt auch. Als technisch perfekt würde ich die luftgekühlten Harleys nicht bezeichnen, den BMW-Boxer mit seinem Kardanantrieb aber auch nicht.

Wenn überhaupt, dann würde ich von technischer Pefektion bei den japanischen 4-Zylinder Wassereimern sprechen.

In diesem Sinne

pablo

Boxer-BMW´s und Harley´s sind beide nicht der Technik letzter Schrei - na und!

Ich liebe meine Boxer eben wegen des nicht perfekten Charakters. Sind eben ein bisschen wie Menschen. Manche mag man, manche nicht. Japanische Moppeds sind MASCHIENEN, denen man den Charakter wegzuzüchten versucht. Hübsch aber kalt.

Ich schau mir auch gern mal ne schöne Harley an, haben möchte ich aber keine. Ist halt nicht mein Ding.

Umstieg von xx Motorrädern auf Harley

 

Ich hab' mir nach 35 Jahren diverser (so um die 15)Maschinen im Juni 2000 eine Harley Heritage gekauft. Mit der bin ich jährlich so um die 10.000 km gefahren (fast immer mit Sozia). Jetzt hab' ich mir ein neues Motorrad gekauft. Die gleiche Type (Heritage) noch mal. Ich habe die "alte" im Originalzustand mit ca. 4.000 Euro Wertverlust (in fast sieben Jahren) in Zahlung gegeben. Während der knapp 60.000 km mit der Maschine habe ich nur einen Tachoausfall (Speedsensor) gehabt. Ansonsten absolut Null Probleme. Meine Meinung zu Harley (anfällig, schlechte Verarbeitung, teuer etc.) habe ich bis auf den sehr hohen Anschaffungspreis (jetzt über 20.000 Euro für die Heritage) vollständig revidieren müssen. Erwähnen muss ich aber noch, dass ich die Sitzposition vorn durch Aufpolstern um ca. 3 cm verbessern musste. Die originale Sitzposition ist wohl "cool", aber für einen Tourenfahrer absolut unerträglich.

Das Wertverlustargument ist doch bei Bikes fehl am Platz.

@FM500, Du wirst andere Gründe für den Wiederkauf haben und das ist auch i. O. . Jeder setzt so seine Prämissen und wenn es bei HD klappt, warum nicht.

Wertverlust

 

@Beukeod

Deine Anmerkung ist völlig korrekt.

Den Wiederverkaufswert habe ich nur der Vollständigkeit halber angegeben um den Begriff "teuer" zu relativieren.

ich kauf mir ein bike nicht wegen dem wiederverkaufswert..........

ich kaufe es um "motorrad zu fahren" und das geht nach meiner definition nu mal mit ner harley nicht..........

@dreckfinger,

wer Cruisen möchte, soll doch seinen Spaß haben, wer dieses nicht möchte, kann es doch sein lassen. Wen störts?

Ich kann wenigstens aus eigener Erfahrung sagen, dass Cruisen auch seinen besonderen genussvollen, erholsamen und stressfreien Reiz hat, um Landschaft neu zu erleben.

Ich wiederhole mich, nur Cruising wäre auch nichts für mich.

Das mit dem Cruisen probier ich bestimmt irgendwann mal aus.......

...vielleicht is ja doch was dran :D

Hallo,

im Sommer wollte ich auf Harly umsteigen. War bei einem Händler bin Probegefahren und war voll von den Bike überzeugt. Gescheidert ist es allerdings daran das ich auf der Heimfahrt ca 1 Stunde bei 30 C im Stau mit meiner BMW gestanden bin.70 km zum Händler sind mir zu viel.

Gekauft habe ich jetzt eine Yamha MT 01 und das war meine beste Entscheidung. Motor wie eine Harly sogar besser und Fahrwerk von einer R1 was will man mehr. Das Geilste ist wenn man mit dem Teil durch ein Ort im Standgas fährt und alle drehen sich nach dir um.

Na ja, es gibt eben viele die man haben könnte!

Ich bin die MT 01 mal ca 50 KM gefahren.

I N F E R N A L I S C H

Die Kiste zieht unten raus wie 40 Tonner Lkw.

Zitat:

Die Kiste zieht unten raus wie 40 Tonner Lkw.

Naja, ein 40 Tonner zieht ja nicht so recht, da ist eine 125er noch schneller beim Beschleunigen ;-)

Drehmoment!!!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. BMW
  5. umsteigen von bmw auf harley-davidson