ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Ummeldung mit Verbleibskennzeichen

Ummeldung mit Verbleibskennzeichen

Themenstarteram 20. April 2021 um 15:54

Ich möchte mein Auto auf meine Frau ummelden (innerhalb der Stadt) und möchte das Kennzeichen behalten (Verbleibskennzeichen).

Mit dem Auto bin ich allerdings schon einmal umgezogen und es ist somit schon ein Verbleibskennzeichen aus einer anderen Stadt. Funktioniert das trotzdem? Kann das Kennzeichen dann am Auto bleiben und muss nicht mitgenommen werden zur Ummeldung?

Braucht man für die Ummeldung mit Reisepass zusätzlich noch eine Meldebescheinigung? Auf der Seite des entsprechenden Straßenverkehrsamtes steht nur "Personalausweiss oder Reisepass" und nix von Meldebescheinigung.

Ähnliche Themen
10 Antworten
Themenstarteram 20. April 2021 um 18:24

Zitat:

@ronker schrieb am 20. April 2021 um 15:54:42 Uhr:

Ich möchte mein Auto auf meine Frau ummelden (innerhalb der Stadt) und möchte das Kennzeichen behalten (Verbleibskennzeichen).

Vielleicht etwas unglücklich ausgedrückt :D

Sie möchte das jetzige Kennzeichen am Fahrzeug behalten. Es soll also bei der Ummeldung kein Kennzeichenwechsel am Fahrzeug erfolgen sofern nicht nötig.

Kein Problem. Kennzeichen kann am Auto bleiben. Ist eine einfache Umschreibung innerhalb des Zulassungsbezirks.

Da im Reisepass keine Anschrift steht benötigst Du dazu eine Meldebescheinigung.

Hi,

in diesem speziellen Fall kann das alte Kennzeichen meines Wissens nicht weiter verwendet werden da es aus einem anderen Landkreis stammt.

Das kennzeichen kann der Halter behalten wenn es aus einem anderen Landkreis umzieht. Wenn sich jedoch in neuen Landkreis der Halter ändert muss auf ein Kennzeichen aus dem neuen Landkreis gewechselt werden.

Zitat:

@windelexpress schrieb am 20. April 2021 um 23:59:42 Uhr:

Kein Problem. Kennzeichen kann am Auto bleiben. Ist eine einfache Umschreibung innerhalb des Zulassungsbezirks.

Da im Reisepass keine Anschrift steht benötigst Du dazu eine Meldebescheinigung.

Zumindest wenn man einmal registriert ist, braucht man auch mit Reisepass keine Meldebescheinigung.

Ob die neue Zulassungsstelle die Registrierung einsehen kann müsste nachgefragt werden.

Da es dieselbe Zulassungsstelle ist, dürfte keine Meldebescheinigung erforderlich sein; es sei denn deine Frau wohnt woanders.

Zitat:

@Turbotobi28 schrieb am 21. April 2021 um 12:26:11 Uhr:

Hi,

in diesem speziellen Fall kann das alte Kennzeichen meines Wissens nicht weiter verwendet werden da es aus einem anderen Landkreis stammt.

Das kennzeichen kann der Halter behalten wenn es aus einem anderen Landkreis umzieht. Wenn sich jedoch in neuen Landkreis der Halter ändert muss auf ein Kennzeichen aus dem neuen Landkreis gewechselt werden.

Genau so kenn ich das auch

Ich habe im Oktober 2019 mein Kennzeichen behalten könne, obwohl sich sowohl Halter wie auch Zulassungsstelle geändert haben. Mir wurde damals gesagt, dass sich die Regelung Anfang Oktober 2019 geändert hat.

Zitat:

@HorstGr schrieb am 21. April 2021 um 14:07:02 Uhr:

Da es dieselbe Zulassungsstelle ist, dürfte keine Meldebescheinigung erforderlich sein; es sei denn deine Frau wohnt woanders.

Das klingt erstmal ziemlich logisch, enthält aber ein paar Annahmen bzw. Behauptungen:

1. die, dass neuer und alter Halter miteinander verheiratet sind (das trifft nicht auf alle Menschen mit dem selben Nachnamen zu; falls es überhaupt der selbe ist); im Reisepass steht sowas ja heute nicht mehr drin

2. die, dass die Eheleute auch an der selben Anschrift wohnen (zugegeben, das ist deutlich wahrscheinlicher als die Nummer 1, aber eben auch nicht zwingend)

und 3. die, dass die in der Zulassungsbescheinigung vermerkte Anschrift des alten Halters überhaupt noch aktuell ist.

So ganz ohne irgendwas in der Hand würde ich diese Argumentationskette also nicht aufstellen, dafür sind momentan Termine "auf dem Amt" zu wertvoll um sich so leichtfertig wieder wegschicken zu lassen ;)

(Am einfachsten wäre es wohl, wenn die fragliche Zulassungsstelle online auf das Melderegister zugreifen könnte und dürfte. Das kann man ja ggf. vorher erfragen!)

Themenstarteram 24. April 2021 um 18:44

Der Mitarbeiter am Telefon beim STVA meinte man bräuchte keine zusätzliche Meldebescheinigung zum Reisepass.

Beim Verbleibskennzeichen meinte er es "sollte" gehen aber da er das noch nie hatte war er sich nicht 100% sicher und hat es dann kurzerhand einmal mit meinen Daten konkret durchgespielt und meinte die Software wirft keinen Fehler daher geht es.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Ummeldung mit Verbleibskennzeichen