ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Umfrage Tempolimit--> ja oder nein?

Umfrage Tempolimit--> ja oder nein?

Themenstarteram 11. Mai 2007 um 9:31

Tempolimit ja oder nein

Hallo,

ich möchte mal dieses Thema mit einer Umfrage verknüpfen....generelles Tempolimit auf Autobahnen ja oder nein??

Da ich als Threadersteller keine Meinung vorgeben will,werde ich meine Position dazu in einem separaten Post schreiben....auf gehts;)

Ich bitte dabei um sachliche Postings zum Topic und keine Streitereien zu diesem durchaus kontrovers diskutierten Thema...

Grüße Andy

MT-Moderation

***Das Thema wurde geschlossen***

hier kann es weitergeführt werden--> Klick

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 11. Mai 2007 um 9:31

Tempolimit ja oder nein

Hallo,

ich möchte mal dieses Thema mit einer Umfrage verknüpfen....generelles Tempolimit auf Autobahnen ja oder nein??

Da ich als Threadersteller keine Meinung vorgeben will,werde ich meine Position dazu in einem separaten Post schreiben....auf gehts;)

Ich bitte dabei um sachliche Postings zum Topic und keine Streitereien zu diesem durchaus kontrovers diskutierten Thema...

Grüße Andy

MT-Moderation

***Das Thema wurde geschlossen***

hier kann es weitergeführt werden--> Klick

127892 weitere Antworten
Ähnliche Themen
127892 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von webbjoern

...

Alle Argumente für eine TL werden von den Gegnern - zumindest hier - abgesägt. Andersrum gefragt, WELCHES ARGUMENT WÜRDE AUCH VON TL-GEGNERN AKKZEPTIERT WERDEN DAMIT EIN LIMIT IN FRAGE KÄME?

Oder steht doch immer wieder die persönliche Freiheit im Vordergrund, um jeden Preis?

Umgekehrt gefragt: welches "Argument" wäre denn für Dich so stichhaltig, dass Du freiwillig auf ein Stück (welches auch immer) Deiner Freiheit verzichten würdest?

Ist es nicht im überwiegendsten Teil der Fälle einfach so, dass der "gemeine" aTL-Befürworter einfach nur den "argumentativen" Vorteil besitzt, hier leichthin auf ein Gut verzichten zu können, dass er ohnehin nicht schätzt oder umgekehrt sogar als "Belastung" empfindet? Und der deshalb nur zu gerne in die Medienposaune der "Anti-Auto-Kampagne" bläst, weil er mit seiner Freiheit in dieser Hinsicht gar nichts anzufangen weiß, die Freiheit der Anderen an dieser Stelle u.U. sogar als persönlichen Affront empfindet? Ich habe hier SO viele verbitterte Beiträge gelesen, die von hirnlosen Rasern, und bösen Klimakillern, die unseren Kindern die Zukunft klauen schreiben, dass ich der Ansicht zuneige, hier geht es mehr um Klassenkampf (auf anderer Ebene) als um "sachliche" Argumente.

Berichte über Leute, die Anfälle von Raserei bekommen, wenn sie zügig überholt werden.

Du siehst, es spielen in dieses Thema SO viele Emotionen rein, dass eine sachliche Argumentation eigentlich gar nicht zu führen ist - schlicht und ergreifend weil es keine sachlichen Argumente GIBT.

Bei wirklich SACHLICHEN Themen wie Unfallzahlen und Stauprognosen gibt es viele Theorien und Annahmen, die der eine so liest, der andere anders. Gäbe es hier je irgendwann einmal WIRKLICH eine ehrliche und einzig wahre Antwort, wäre es ein Argument. Leider wird es die aber nicht geben, da Verkehr wie das Wetter aus zu vielen Faktoren besteht...

Bleibt nur noch das ökologisch reine Gewissen. Auch da ist alles gesagt. Das ist nun wiederum ein Gut, auf das ICH z. B. gut verzichten kann ;)

Da wird man auch nie auf einen Nenner kommen, weil ich da - frei nach Orwell - unter dem Druck einiger Ökosektierer 4 Finger sehen soll, obwohl es nur drei sind.

Eigentlich bin ich ja ein konsenssüchtiger Mensch. Aber ja, ich halte MEINE persönliche Freiheit dann doch für wichtiger als aus Höflichkeit dem Irrglauben irgendeines anderen nachzueifern. Dieser darf das für sich gerne genauso handhaben und mich für einen autovernarrten Blödel halten. Ich werde keinem verbieten, sein Leben zu leben, wie er möchte und werde auch ohne seine Zustimmung in meinem Leben glücklich werden. Dies gilt im umgekehrten Fall aber leider oft genug nicht. Und das ist für mich das wichtigste Argument GEGEN ein aTL: denn die unlimitierte AB ist in dieser Hinsicht schon der faire Kompromiss: jeder darf nach seiner Fasson selig werden;)

PS: @tec-doc: schön, Dich mal wieder hier zu haben :)

Themenstarteram 22. April 2011 um 0:00

die Leute mit Klimaphobie sollten sich hier mal umschauen--> Klick

aber Vorsicht da geht es genauso kontrovers zu wie hier:p

mfg Andy

Naja Wolf - die Frage ist erstmal, wie man Grund definiert. Besser wäre evtl., nach Gründen mit einer im Vergleich zu anderen Dingen als relevant allg. akzeptierten Tragweite zu fragen?

 

Selbst wenn man unterstellen würde, ein aTL hätte eine Auswirkung auf Verbrauch, Unfallzahlen, CO2 und all die bemühten Plätze - wären diese Auswirkungen überhaupt relevant und welche Kolateralschäden würden sie bedingen?

 

Weniger Verbrauch ist ja ganz nett, wie manche anbringen "Spar ich mir was". Aber....

..damit würde ja der Gesamtabsatz und damit der Gewinn der bekanntermaßen gewinnorientierten Multis sinken. Ich denke nicht, die sagen dann "Ja yippi".. die erhöhen dann einfach die Preise, um den identsichen Gewinn wie davor einzufahren? Und pardauz, kaputt ist das "Argument" - denn der "Sparer" hat fix wieder identische Kosten, nein, noch mehr: Denn die höheren Kosten der Wirtschaft kommen dann ebenso fix an anderer Stelle zu ihm zurück.

Tja ja... so leicht kann ein Eigentor sein :)

 

Ja oder die Zeit - wenn meine Jungs jeden Tag/Nacht auch nur 15 Minuten/Mann länger unterwegs sind, dann macht das summa mal eben runde 15 Lohnstunden mehr pro Tag (weiß jeder, was eine Stunde Lohn kostet?), also 450h/Monat - mit dem Geld wären wohl einige der Pros im siebten Himmel? Und Überraschung - nein, ICH bezahl das nicht, ich reiche es an den Auftraggeber weiter. Und nein, der zahlt das auch nicht, er legt es (plus Zuschlag, das Argument ist grad günstig..) auf sein Produkt um.

Und dann... jammern genau die Pappnasen vermutlich am lautesten, welche von all den Ersparnissen fabulieren?

 

Blöderweise... gibts aber auch noch Zeitfenster, welche dann nicht mehr eingehalten werden können. Ergo... müssen weitere Fahrzeuge deswegen angeschafft werden, gefahren werden und das höchst uneffizient > Kostenumlage, summa doch wieder mehr Verbrauch usw. usf.

 

Etc. etc. etc................

 

Es wäre einfach wahnsinnig nett, wenn manche ihre Pro "Argumente" einfach mal fertigdenken würden - mit einem Horizont über Kreisumfang Null?

Zitat:

Und Überraschung - nein, ICH bezahl das nicht, ich reiche es an den Auftraggeber weiter. Und nein, der zahlt das auch nicht, er legt es (plus Zuschlag, das Argument ist grad günstig..) auf sein Produkt um.Und dann... jammern genau die Pappnasen vermutlich am lautesten, welche von all den Ersparnissen fabulieren? 

Sorry - ich muss hier fairerweise noch was anmerken.

Da nicht jeder Cent umlegbar ist, wird jeder Unternehmer in der Kette einen Teil noch anders "weiterreichen": Auf´s Personal. Genau so... zwingt man die Löhne in den Keller, schafft Lohnkonkurenz und fördert den Einsatz von personell und materiell schlechter Qualität (>Risiken steigen immens).

Immerhin - das gibt dann den nächsten Träumern Futter: Extremlinken, welche die Arbeitgeber abwatschen und Geld fordern, welches sie selbst u.a. genau SO verplempert haben.

 

Und mich kotzt sowas an - ich bin auch Träumer, ich will noch gute Arbeit mit gutem Geld honorieren. Ich will den eigentlich wertschöpfenden Leuten ihren fairen Anteil am Ertrag geben, einen sicheren Job gewährleisten und mich auch selbst noch gegen die Absahner im System halten können.

Chapeau - macht nur so weiter, es wär ja egal - aber genau die werden die ersten Losschreier sein, wenn sie die Konsequenzen ihres Geschreis von heute spüren müssen?

 

 

 

Zitat:

Original geschrieben von wolf24

Zitat:

Original geschrieben von bigLBA

 

Nein, wurde nicht. Bin Zeitzeuge ;)

Dann lege doch mal für die Spätgeborenen dein Zeugnis auf den Tisch! Also welche unwiderlegbaren Gründe für ein aTL gibt es?

Nein, warum sollte ich. Ich warte immer noch auf ein gutes Argument gegen ein aTL. Für Aufforderungen ein Argument für ein aTL zu liefern bin ich schlichtweg der falsche Addressat.

Und das Argument "Weil die andere Seite auch nix gescheites zum vorweisen hat bin ich im Recht" ist doch wirklich ein schlechtes.

Warum sich jemand im persönlichen Freiheitsrecht beschnitten fühlt, weil er 130 km/h statt 250 km/h fahren muss, erschließt sich mir auch nicht. Der hat nur den Begriff der 'Freiheit' nicht ganz verstanden.

Und ich... warte auf ein gutes Argument, warum der Genuß von Bratkartoffeln nicht verboten werden sollte :rolleyes:

 

Edit sagt...

Warum eine Antwort auf eine Frage, welche sich gar nicht wirklich stellt?

Und für diese Erkenntnis reicht die Faktenlage in allen Punkten und der allg. Relevanzkonsens in verschwenderischem Übermaß.

Zitat:

Original geschrieben von bigLBA

Zitat:

Original geschrieben von wolf24

 

Dann lege doch mal für die Spätgeborenen dein Zeugnis auf den Tisch! Also welche unwiderlegbaren Gründe für ein aTL gibt es?

Nein, warum sollte ich. Ich warte immer noch auf ein gutes Argument gegen ein aTL. Für Aufforderungen ein Argument für ein aTL zu liefern bin ich schlichtweg der falsche Addressat.

Und das Argument "Weil die andere Seite auch nix gescheites zum vorweisen hat bin ich im Recht" ist doch wirklich ein schlechtes.

Warum sich jemand im persönlichen Freiheitsrecht beschnitten fühlt, weil er 130 km/h statt 250 km/h fahren muss, erschließt sich mir auch nicht. Der hat nur den Begriff der 'Freiheit' nicht ganz verstanden.

Dann sei doch einfach FROH, dass es DEIN persönliches Freiheitsrecht NICHT beschneidet und hör auf zu nerven ;)

WARUM willst DU es denn unbedingt ANDERS haben? Es geht hier nicht um RECHT. DU willst was von MIR, nämlich dass ich langsamer fahre. WARUM in aller Welt sollte ich DIR diesen Gefallen tun? Weil Du n netter Kerl bist? Naja, bist DU ja vielleicht wirklich, aber deswegen mach ichs trotzdem nicht :p

Wenn da einer Argumente zu liefern hat, dann doch wohl der, der etwas von anderen einfordert und nicht umgekehrt.

Zitat:

Dann sei doch einfach FROH, dass es DEIN persönliches Freiheitsrecht NICHT beschneidet und hör auf zu nerven ;)

Richtig, "hör doch auf Deine Meinung zu haben, in Wort und Schrift zu verbreiten ... geh sterben." Tolles Argument, leider häufig verwendet in dem Fred hier ;)

Zitat:

WARUM willst DU es denn unbedingt ANDERS haben? Es geht hier nicht um RECHT. DU willst was von MIR, nämlich dass ich langsamer fahre. WARUM in aller Welt sollte ich DIR diesen Gefallen tun? Weil Du n netter Kerl bist? Naja, bist DU ja vielleicht wirklich, aber deswegen mach ichs trotzdem nicht :p

Wer sagt, daß ich für ein aTL bin? Habe das nie behauptet, ich will nur mal ein gutes Argument hören, warum man das nicht einführen sollte.

Zitat:

Wenn da einer Argumente zu liefern hat, dann doch wohl der, der etwas von anderen einfordert und nicht umgekehrt.

Der Spieß wird sich ja nun mal rumdrehen, sobald die Einführung des aTL aufgrund einer EU-Vereinheitlichungsgedöhnsnorm kommt. Dann kann man sich auf diesem Argument auch nicht mehr ausruhen. Dann müssen Fakten her, warum in D. eine Ausnahmeregelung her muss um weiter zügig fahren zu können.

 

Zitat:

Richtig, "hör doch auf Deine Meinung zu haben, in Wort und Schrift zu verbreiten ... geh sterben." Tolles Argument, leider häufig verwendet in dem Fred hier ;)

Falsch - unterlege deine Meinung mit belastbaren Fakten/Quellen, achte übliche Relationen und wende nicht selektiv 2+2=5 an. DAS wird häufig in diesem Fred erbeten.

 

 

Zitat:

Wer sagt, daß ich für ein aTL bin? Habe das nie behauptet, ich will nur mal ein gutes Argument hören, warum man das nicht einführen sollte.

Ja, wie oft denn noch? Weil es - an der belegbaren Faktenlage und den jeweiligen Relationen bemessen - völlig sinn- und wirkfrei ist. Oder sogar - wie ebenfalls schon x-mal ausführlich dargelegt - groteske Kolateralschäden bewirkt und ggf. "der Schuß nach hinten losgeht".

 

 

Zitat:

Der Spieß wird sich ja nun mal rumdrehen, sobald die Einführung des aTL aufgrund einer EU-Vereinheitlichungsgedöhnsnorm kommt. Dann kann man sich auf diesem Argument auch nicht mehr ausruhen. Dann müssen Fakten her, warum in D. eine Ausnahmeregelung her muss um weiter zügig fahren zu können.

Hier stellt sich eher die Frage, warum man sich fremdregieren lassen sollte, welche wahren Ziele hierbei verfolgt werden und ob man das Vereinheitlichungsgedönsgenorme - statt das AB Tempo - limitieren sollte?

Um weiter frei und selbstbestimmt wie auch gut leben zu können :)

Zitat:

Original geschrieben von bigLBA

Welche Einschränkung? Wo wird ein Autofahrer durch ein aTL eingeschränkt, außer daß er keine >130 km/h mehr knöllchenfrei fahren darf?

Wo würdest Du eigentlich eingeschränkt, wenn man Dich in den Knast stecken würde, außer daß Du dann nicht mehr frei rumlaufen dürftest?

:confused::confused::confused:

Was hier in den Beiträgen von bigLBA exemplarisch deutlich wird, ist das gestörte Weltbild der Limitfreunde. Nach deren Ansicht sollte grundsätzlich alles verboten sein, was nicht ausdrücklich erlaubt ist. Und wenn etwas erlaubt wird, dann bedarf es dafür guter Gründe. Der normale Mensch, der sich einen Rest an gesundem Menschenverstand bewahrt hat, sieht das aber genau anders: Alles ist erlaubt, was nicht ausdrücklich verboten ist. Wenn etwas verboten werden soll, dann muß das anhand rational nachvollziebarer Argumente erfolgen und nicht aufgrund pseudoreligiösen Ökowahns.

Nun gebricht es den Anhängern staatlicher Bevormundung aber seit mehr als 4.000 Seiten genau daran, denn außer Unfähigkeit, Bequemlichkeit, Neid und Mißgunst wurde keine einzigen wirklichen Argumente genannt. Sicherheit und Umweltschutz sind nämlich keine Argumente, da ihnen jeder Realitätsbezug fehlt und es sich nur um vorgeschobene Hirngespinste handelt um die wahre Intention zu verdecken.

Wenn sich alle an die bestehenden Regeln und Vorschriften halten würden, dann bestünde kein Grund für ein Tempolimit.

Dass heißt dichtes Auffahren zu vermeiden, aber eben AUCH das Rechtsfahrgebot einzuhalten und andere nicht grundlos zu provozieren.

Ich bin generell gegen ein Tempolimit, da ich der Meinung bin, dass unsere bestehenden Gesetze ausreichend sicher sind.

Deren Durchsetzung steht natürlich auf einem anderen Blatt.

Nebenbei bemerkt ist es auch das letzte verbleibende Stück gefühlter Freiheit und Stolz, der einem (zumindest mir) als Deutscher bleibt :)

Außerdem hab ich mir grad erst ne neue 300PS schaukel gekauft, dass wäre dann besonders bitter :(

Und wieso man dann noch n Porsche, etc. braucht, wenn man zum Donnern immer auf n Rundoval muss, bleibt auch fraglich :confused:

Dass Argument dass es weniger Verkehrtote gibt, ist auch nur begrenzt annehmbar.

Wenn man bei 130km/h irgendwo reindüst, sind die Chancen auch nicht besonders gut...

Nebenbei bemerkt weiß doch ohnehin jeder, dass es einen zerreibt wie n Zündholz wenn man mit 200+ iwas erwischt,

aber das Risiko gehe ich ja auch bewusst ein!

Das Argument ne Menge CO2 zu sparen ist nebenbei bemerkt ja wohl mal der größte Witz.

Die Abgaswerte der Autos sind doch per Gesetz durch die EU-Vorschriften getürkt wie sonst was,

und es fährt ja auch nicht jeder den ganzen Tag Vollstoff - ausgemachter Schrott diese Aussage.

Angeblich soll ja per Limit auch Feinstaub eingespart werden. Also wer sich das ausgedacht hat, dem ham se doch in Hirn geschissen und nicht umgerührt. Alle Auswertungen von Umweltzonen deuten ja drauf hin, dass sämtliche Maßnahmen nichts gebracht haben.

Und es fahren immer weniger schneller als circa Richtgeschwindigkeit, da die Kosten zu hoch wären.

Diejenigen die es sich leisten können, gönnen sich den Spaß schließlich bewusst.

Ich ehrlich gesagt freu mich immer, wenn jemand an mir in ner geilen Karre vorbeidonnert;

ich freu mich für den Fahrer, weil er bestimmt ne Menge Spaß hat, und ich freu mich für mich, weil ichs hören und sehen darf :cool:

Ich finde es sehr beschränkt, einem Mitmenschen aus Neid dies nicht gönne zu wollen.

Aber unsere verfickte deutsche Neidgesellschaft geht mir eh auf den Sack wie die Pest !!! :mad:

Aufregen tut mich vorallem, dass viele von denjenigen die sich für das Tempolimit sind bzw. generell Stimmberechtigt wären,

davon doch überhaupt nicht betroffen sein werden!

Oppas die sowieso nicht mehr so schnell gucken können, oder Hausfrauen die nur labern aber seit 20 Jahren nicht mehr hinterm Lenkrad gesessen sind, weil se Schiss haben oder es einfach nicht können (meine Mutter is so n Fall :rolleyes:)

Ein Volksentscheid hierzu wäre sicherlich angebracht! Aber was erwarte ich eigentlich?!?!?

Man traut sich ja nicht mal, uns über EU-Gesetze abstimmen zu lassen, weil man genau wüsste was dabei rauskäme.

Stattdessen entmündigt man den Bürger weiter, und baut in seiner brüssler Traumwelt weiter an seinem Utopia der ideologischen Selbstverherrlichung und Selbstverwirklichung - an den letzten bürgernahen Politiker kann ich mich schon nicht mehr erinnern!

Das andere Staaten uns das Tempolimit ja quasi per EU-Gesetz aufdrücken wollen, empfinde ich ohnehin als die ausgemachteste Frechheit. Wie blöd sind wir eigentlich, zahlen 22% von diesem ganzen Scheißhaus und lassen uns rumschubsen wie das Schweinchen in der Mitte :mad:

Aber wählt nur feste Grün, dann kriechen wir bald alle in Emobils bei 90 übern Acker... :mad:

Zum Abschluss fällt mir noch der Fall einer jungen Mutter mit Kind ein, die beide in Ihrem Auto verstarben, weil die Dame schreckhaft das Lenkrad verriss, da sich hinter ihr ein Mercedestestfahrer mit weit über 200km/h näherte und wild von Hupe, Lichthupe und Abstandsmissachtung gebrauch machte (der Fall ging durch die Nachrichten, vll erinnert sich noch wer dran).

Das sollte uns allen als Vorbild dienen wie man sich NICHT verhält - Leben und Leben lassen ist die Devise.

Vielen Dank und gute Nacht :)

 

*Herr hilf unser gottgelobten Autolobby zu bestehen!*

Ich warte immer noch !

Themenstarteram 22. April 2011 um 2:15

auch den Fans eines Limits wird man es nicht recht machen können....falls es doch mal dazu kommen würde ein aTL in Deutschland einzuführen und dieser Thread geschlossen werden könnte....würde es einen neuen geben--> was ist das richtige Tempo/Limit für Deutschland:D:D

und die bisher so einträchtigen Limitfans würden im gleichen Stil streiten wie es hier um die grundsätzliche Frage ob aTL ja oder nein geht:p

denn für jeden Limitfan gilt im Grundsatz....jeder der schneller fährt als ich ist ein Raser und jeder der langsamer fährt ein Schleicher:cool:

Limitfans brauchen Gleichförmigkeit und Harmonie sowie ungestörtes Rollen....jeder der diese Harmonie stört ist ein Störenfried und Gleichförmigkeitsstörer....und wirkt dann irgendwie ausser der Reihe,eine unvorstellbare

Konstellation....da gibt es dann ein Limit und es will keine Ruhe und kein Frieden auf deutschen Strassen einkehren;)

also lasst es doch bitte gleich sein....bisher sind wir es Deutschland gewohnt das Denken im Strassenverkehr noch nicht komplett verstaatlicht zu haben und das wird auf Dauer auch die bessere Lösung sein;)

mfg Andy

Zitat:

Original geschrieben von bigLBA

Ich warte immer noch !

Viel Spaß dabei!

Zitat:

Original geschrieben von Hadrian

Zitat:

Original geschrieben von bigLBA

Ich warte immer noch !

Viel Spaß dabei!

Auf Seite 4040 habe ich meine Meinung zu diesem Fred schon kundgetan. Hier steht absolut nix, was irgendeinen geistigen Nährwert hat. Aus dem Grund isset egal, ich habe nicht wirklich mit irgendeinem brauchbaren Kommentar gerechnet und rechne auch nicht in Zukunft mit einem solchen.

Und wie vorhergesagt ist wieder mal das volle Programm an polemischen Sperrfeuer abgeschossen worden ... nur damit man sich um eine kleine (nicht mal ernst gemeinte Frage) drücken kann.

Hier ein Teilauszug aus der Liste der Vorwürfe:

- selektives Anwenden von 2+2=5

- gestörte Weltbild

- nach ihm sollte grundsätzlich alles verboten sein

- pseudoreligiösen Ökowahns

- er ist ein Anhänger staatlicher Bevormundung

- Unfähigkeit, Bequemlichkeit, Neid und Mißgunst beherrschen sein Treiben

- Sicherheit und Umweltschutz sind nämlich keine Argumente

- der Realitätsbezug fehlt ihm auch

- seine Argumente sind vorgeschobene Hirngespinste

usw.

Seit über 4000 Seiten geht das nun schon so.

Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Umfrage Tempolimit--> ja oder nein?