ForumW246 & W242
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. B-Klasse
  6. W246 & W242
  7. Übersetzung 7G-DCT Automatik

Übersetzung 7G-DCT Automatik

Mercedes B-Klasse W246
Themenstarteram 10. Oktober 2011 um 13:26

Hallo,

leider findet man auf der Website nur die Überstzungen des 6 Gang Getriebes. Mich würden aber speziell die vom 7G DCT interessieren, schon alleine als Vergleich zum 7G DSG im Golf Plus.

Kann da irgendwer weiterhelfen und die hier mal posten falls die irgendwo schonmal gesichtet wurden.

Danke.

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 12. Dezember 2011 um 21:36

Hallo wer weiß wieviel b´s dein name haben soll.

Es waren wie gesagt näherungswerte rechnungen da ich nicht wusste wie das getriebe genau aufgebaut ist. offensichtlich ist Mercedes aber nicht den weg mit 2 achsübersetzungen gegangen sonder bestimmte gänge können auf gleiche zahnräder anderer gänge zugreifen. wen es interessiert artikel ist in der atz.

hier die richtigen übersetzungen aus der atz also quelle mercedes entwicklung selbst

Benzin

1. 15,942

2. 10,036

3. 6,927

4. 4,915

5. 3,606

6. 2,771

7. 2,232

Diesel

1. 15,9418

2. 10,0359

3. 6,359

4. 4,335

5. 3,205

6. 2,501

7. 1,995

und was fällt uns auf? nanu die gangsprünge sind ja noch immer da... und ich lag nur knapp daneben da ich davon ausgegangen bin das die auslegung ähnlich des 8hp bzw der ewig langen autotronic sein wird also auch sehr lang.

wenn du dir jetzt noch die mühe machen würdest das mit dem handschalter zu vergleichen würde auffallen das auch da ähnlich weite gangsprünge drin sind.

da du ja offensichtlich bmw fan bist hier die übersetzungen des 8hp im 1er benziner

1 14,51912

2 9,68044

3 6,48648

4 5,13436

5 3,87464

6 3,08

7 2,58412

8 2,05436

Von 4 auf 5 auch fast genau der selbe sprung wie beim DCT, von 5 auf 6 auch ... unglaublich, wir fahren ja alle noch 3 gang automaten aus den 70er jahren. die ingenieure (bin selber einer) müssen ja alle bekloppt sein.

zu dem sprung 5 auf 6, der hängt von der fahrgeschwindigkeit ab.

bei 100km/h sind es 700 U/min, von 3000 auf 2300, bei 150 km/h sind es 900 U/min. Nimmt man mal ne normale gschwindigkeit von ca 70 km/h an wo von 5. in 6. geschaltet wird sind es etwa 500 U/min. Wo genau war jetzt die riesensprung der den motor abwürgt? ;)

und ich glaube jetzt ist der moment gekommen wo ich doch recht behalte da ich nur fakten haben und du nur behauptungen :)

seis drum. was lernen wir daraus. die übersetzung des dct passt dem 200er benziner besser als das handschaltgeriebe. der 180er wird mit dem geringfügig längerem letzten gang auf der autobahn etwas zu kämpfen haben. die anderen gänge passen aber auch ihm besser weil die spreizung einfach viel größer ist.

Die diesel profitieren beide vom DCT. sehr gut gemacht mercedes.

43 weitere Antworten
Ähnliche Themen
43 Antworten

Das wird nur die "halbe" Wahrheit sein.

Falls die Untersetzungen der einzelenen Gänge stimmen, müssen in den jewiligen Gängen unterschiedliche Enduntersetzungen verwendet werden!

Sonst wäre ein 5.Gang "länger übersetzt" als der 7.!

 

Das interessanten sind also (wahrscheinlich) die Endüberstungen für unterschiedlichen Gänge...

 

Trotzdem Danke!

ja diese Daten standen schon am Anfang von diesem Thema.

Das Problem ist aber, das die von Dir hier zum wiederholten male genannten Überstezungen keinen Sinn machen, zumindest konnte in diesem Thema noch keiner den Sinn darin finden.

 

Vielleicht kann ja inzwischen jemand erklären was diese Werte bedeuten?

 

 

Hi,

das DCT Getriebe besteht aus zwei Teilgetrieben. Das eine Teilgetriebe trägt die "geraden" Gänge, das andere Teilgetriebe die "ungeraden".

Die beiden Kupplungen besitzen eine Innenwelle (K1), auf dieser liegen die ungeraden Gänge und auf der Hohlwelle (K2) liegen die geraden Gänge und der Rückwärtsgang.

Der Radsatz besteht aus zwei Antriebsrädern mit Festrädern, zwei Antriebswellen mit Losrädern und Schaltmuffen.

Der Kraftfluss findet vom vom Festrad der jeweiligen Antriebswelle zum Differential statt.

 

Gruß Dirk

Zitat:

Original geschrieben von dirk_aw

 

.....Otto Motoren F-DCT 240 ....

.....Diesel Motoren F-DCT 350 .......

Gruß Dirk

Ich bau Brücken und keine Getriebe, drum sind die (theor.) Werte teilweise böhmische Dörfer für mich. Wichtig für mich sind Dinge wie z.B. das Auto in der Praxis abgestimmt ist.

Das Thema finde ich trotzdem interessant, es gibt einen etwas tieferen Einblick in die Fakten.

Nur ist mir bei den Getriebe-Bezeichnungen etwas aufgefallen: Die oben im Teilzitat von Dirks informativen Beitrag fett hervorgehobenen Zahlen. Lasse ich meiner (zugegebenermassen teilweiser wilden) Phantasie freien Lauf, interpretiere ich da mal frechweg einen Hinweis auf das zulässige max. Drehmoment hinein.

Bei den Dieseln ist das so weit ok und passt - wenn es sich denn so verhält.

Und jetzt kommt das "aber": bei dem DCT für die Benziner fehlen aber 10 NM beim B200, denn der soll doch max. 250 davon haben.

Dirk, sag mir jetzt bitte dass ich total daneben liege, dann kann ich wieder ruhig schlafen ( Ein Getriebe das für wenn auch nur 10 NM weniger ausgelegt ist als das Leistungsvermögen des zugehörgigen Motors würde mir nicht wirklich gefallen ).

Zitat:

Original geschrieben von helmtigger

Lange Rede, kurzer Sinn, der 7 Gang ist länger als der 6. des Handschalters. Meiner Meinung anch für die kleinen Motoren sogar zu lang. Das wird wieder auf ein hin und her geschalte zwischen 6. und 7. auf der Autobahn hinauslaufen, schade.

Was soll daran schlecht sein? Lieber Schalten als unnötig Sprit zu verblasen.

Normalerweise ist es ein Problem wenn der erste Gang zu lang übersetzt ist (gibts bei vielen Fahrzeugen!) oder der letzte Gang zu kurz.

Der letzte zu "lang" gibts eigentlich nicht als Problem (wer mehr Leistung will kann ja wieder runterschalten), genausowenig wie der erste zu kurz sein kann (bei Schnee/Eis fährt man dann ja im 2. an).

Zitat:

Original geschrieben von Pommesdieb

Zitat:

Original geschrieben von dirk_aw

 

.....Otto Motoren F-DCT 240 ....

.....Diesel Motoren F-DCT 350 .......

Gruß Dirk

Ich bau Brücken und keine Getriebe, drum sind die (theor.) Werte teilweise böhmische Dörfer für mich. Wichtig für mich sind Dinge wie z.B. das Auto in der Praxis abgestimmt ist.

Das Thema finde ich trotzdem interessant, es gibt einen etwas tieferen Einblick in die Fakten.

Nur ist mir bei den Getriebe-Bezeichnungen etwas aufgefallen: Die oben im Teilzitat von Dirks informativen Beitrag fett hervorgehobenen Zahlen. Lasse ich meiner (zugegebenermassen teilweiser wilden) Phantasie freien Lauf, interpretiere ich da mal frechweg einen Hinweis auf das zulässige max. Drehmoment hinein.

Bei den Dieseln ist das so weit ok und passt - wenn es sich denn so verhält.

Und jetzt kommt das "aber": bei dem DCT für die Benziner fehlen aber 10 NM beim B200, denn der soll doch max. 250 davon haben.

Dirk, sag mir jetzt bitte dass ich total daneben liege, dann kann ich wieder ruhig schlafen ( Ein Getriebe das für wenn auch nur 10 NM weniger ausgelegt ist als das Leistungsvermögen des zugehörgigen Motors würde mir nicht wirklich gefallen ).

................

Darf ich mich dieser Frage anschließen?

Aktuell fahre ich einen Passat TSI (200 PS, mit dem guten

6-Gang-Wandlergetriebe) und scheue das VW-DSG, da es

zuviele "Ruckler" gibt...bei dem nächsten Kauf kommt auch

die B-Klasse in Betracht. Auf wieviel max. Drehmoment sind

die Direktschaltautomaten bei der B-Klasse ausgelegt, das

ist interessant, weiß es jemand?

Danke!

Zitat:

Auf wieviel max. Drehmoment sind

die Direktschaltautomaten bei der B-Klasse ausgelegt, das

ist interessant, weiß es jemand?

"....Neben dem serienmäßigen manuellen Sechsganggetriebe kann Mercedes-Benz erstmals ein Doppelkupplungsgetriebe mit dem Kürzel 7G-DCT anbieten, das auf Drehmomentspitzen bis zu 350 Nm ausgelegt ist...."

Quelle: http://auto-clever.de/...siv-unterwegs-mit-der-neuen-mercedes-b-klasse

"....Gegenüber am Markt befindlichen Getrieben mit trockener Doppelkupplung setzt man beim 7G-DCT eine ölgekühlte Lamellenkupplung ein, um die geforderte Drehmomentkapazität von 350 Nm zu beherrschen. ..."

Quelle: http://www.atzonline.de/.../...nt-Quer-Getriebe-von-Mercedes-Benz.html

"...im A 200 CDI beträgt die maximale Leistung 136 PS, das maximale Drehmoment erreicht 300 Nm. Der A 220 CDI verfügt über 2,2 Liter Hubraum, 170 PS und 350 Nm (begrenzt durch das 7G-DCT), was in der A-Klasse hervorragende Fahrleistungen ermöglicht....."

Quelle: http://www.autohaus-schaefer.de/aktuelles/news/die-neue-a-klasse.html

Gruß

Bernd

Hallo Bernd, vielen Dank! Dann hat der 220 CDI genug

Reserven. Haben die Benziner das identische Getriebe?

 

 

Original geschrieben von Bernd Lat

"....Neben dem serienmäßigen manuellen Sechsganggetriebe kann Mercedes-Benz erstmals ein Doppelkupplungsgetriebe mit dem Kürzel 7G-DCT anbieten, das auf Drehmomentspitzen bis zu 350 Nm ausgelegt ist...."

Quelle: http://auto-clever.de/...siv-unterwegs-mit-der-neuen-mercedes-b-klasse

"....Gegenüber am Markt befindlichen Getrieben mit trockener Doppelkupplung setzt man beim 7G-DCT eine ölgekühlte Lamellenkupplung ein, um die geforderte Drehmomentkapazität von 350 Nm zu beherrschen. ..."

Quelle: http://www.atzonline.de/.../...nt-Quer-Getriebe-von-Mercedes-Benz.html

"...im A 200 CDI beträgt die maximale Leistung 136 PS, das maximale Drehmoment erreicht 300 Nm. Der A 220 CDI verfügt über 2,2 Liter Hubraum, 170 PS und 350 Nm (begrenzt durch das 7G-DCT), was in der A-Klasse hervorragende Fahrleistungen ermöglicht....."

Quelle: http://www.autohaus-schaefer.de/aktuelles/news/die-neue-a-klasse.html

Gruß

Bernd

Zitat:

Original geschrieben von Phantasiename

 

Hallo Bernd, vielen Dank! Dann hat der 220 CDI genug

Reserven. Haben die Benziner das identische Getriebe?

Ist nicht bös gemeint, aber lesen bildet ;)

Du kannst Dir Deine Frage selbst beantworten wenn Du nur wenige Postings zurückscrollst

Aus den geposteten Getriebe und Gesamtübersetungen, habe ich die Achsübersetungen errechnet.

Im 3., 6. und 7. Gang wird eine "Achs-Übersetung" von etwa 2,38 (anstelle von 4,13 in den anderen Gängen) verwendet.

Gang Getriebeübersetzung Achsübersetzung Gesamtübersetzung

1 3,86 4,13 15,9418

2 2,43 4,13 10,0359

3 2,67 2,38 6,3590

4 1,05 4,13 4,3350

5 0,78 4,11 3,2050

6 1,05 2,38 2,5010

7 0,84 2,38 1,9950

Hallo,

ich hole dieses alte Thema mal aus der Versenkung weil ich dazu eine technische Frage habe.

Die errechneten Übersetzungen oben stimmen ja offenbar. Es ist ebenso klar, dass 2 verschiedene Achsübersetzungen verwendet werden. Dazu nun meine Frage:

Die Achsübersetzung wird ja durch den Sprung von der Abtriebswelle auf das Differential vorgegeben. So, nun steht aber auch oben, dass in den Gängen 3, 6 und 7 eine andere Achsübersetzung anliegt, als in den restlichen.

Wie wird das realisiert?

Ich habe doch die Gänge 1,3,5 und 7 auf einer Abtriebswelle und die Gänge 2,4,6 auf der zweiten Abtriebswelle. Wie kann es also sein, dass z.B. 3 und 7 eine andere Achsübersetzung haben als 1 und 5, obwohl die auf derselben Welle sind?

Danke schonmal!

Zitat:

Original geschrieben von Marco1991

 

Ich habe doch die Gänge 1,3,5 und 7 auf einer Abtriebswelle und die Gänge 2,4,6 auf der zweiten Abtriebswelle.

DU vielleicht schon, WIR offensichtlich nicht. ;)

Lies einfach als Denkanstoß das Verlinkte und stöbere auch im Enfieldgetriebe.

Wenn man das z.B. sieht denkt der Laie im ersten Moment es hätte zwei Wellen - Nö - es sind drei.

Mein älterer Beitrag

welchen öl ist im 7G-DCT ???

mfg werner

Zitat:

@west_4 schrieb am 25. Dezember 2014 um 10:12:58 Uhr:

welchen öl ist im 7G-DCT ???

mfg werner

.

Hallo west_4

Schau doch mal hier (:-))

Die Füllmenge beträgt sechs Liter.

Gruß

wer_pa

Deine Antwort
Ähnliche Themen