ForumSagt's uns!
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Dialog
  4. Sagt's uns!
  5. Übermäßige Moderation bei E-Auto Themen

Übermäßige Moderation bei E-Auto Themen

Themenstarteram 6. Juni 2018 um 9:35

Ich bin anno 2006 bei Motortalk eingestiegen. Bis zum Aufkommen von E-Auto-Themen sind vielleicht ein paar Threads geschlossen worden. Inzwischen nimmt dies gerade bei E-Auto-Themen imho überhand. Schon bei kleinsten Abweichungen vom Topic (kenne ich von anderen Forenbereichen gar nicht) kommt die erste Warnung. Spuren die Forenteilnehmer dann nicht, wird der Thread umgehened geschlossen.

Ich kann nicht für andere sprechen, aber inzwischen ist das Antworten in einem E-Auto-Thread ähnlich dem Gang durch ein Mienenfeld. Bloß keine falsche Antwort, das was einem durch den Kopf geht 3x überprüfen ob das noch OnTopic ist.

E-Mobilität ist etwas, was stark polarisiert. Jedes E-Auto schleppt immer die gleichen Themen mit (Reichweite, Ladezeiten, Spitzen-/Dauerleistung). Klar endet ein Thread immer dort, da kann das Auto um das es ursprünglich ging noch so toll sein. Zum einen herrscht eine große Unwissenheit, viele Vorurteile und auch Angst verursacht durch das E-Auto. Gerade deswegen gehören diese Themen durchdiskutiert. Immer und immer wieder, ich merke inzwischen langsam ein Umdenken und einige Forenmember sprechen vom E-Auto nicht mehr ganz so negativ wie vor einem Jahr.

Aufklären kann man nur, indem man auf falsche Dinge eingeht, sie mit Fakten widerlegt. Das kann man aber nicht, wenn jede Diskussion abgewürgt wird, sobald sie OT geht. Elektromobilität besteht derzeit nicht aus Autos, sondern aus Fragen und Ängsten verursacht durch Dinge die beim Verbrenner seit 100 Jahren gelöst sind.

Mich selber ärgert das, weil ich persönlich viel Zeit investiere um den Vorurteilen und falschen Behauptungen mit Fakten zu begegnen. Die meisten Dinge rechne ich mir selber durch und verlasse mich nicht auf Berichte im Internet. Umso mehr ärgert es mich, wenn dann ein langer, sorgfältig durchdachter Post gelöscht wird. Schlimmer noch, wenn das Thema geschlossen wird und ich nichtmal mehr die Möglichkeit habe, falsche Behauptungen zu widerlegen.

Zuletzt beim i-Pace, Thema Akkulebensdauer. Gehört imho dazu, vorallem weil gerade der i-Pace eines der wenigen E-Autos ist, das einen großen Akku hat, was noch ein gewisses Alleinstellungsmerkmal ist. Vorallem ärgert mich, das das letzte was ich von meinem Diskussionspartner gehört habe war, das ich wohl etwas "Grundwissen" über Akkus habe. Ja, tatsächlich, hab' ich. In meinen 18 Jahren als professioneller Elektronikentwickler sind mir so Größen wie Volt, Ampere und Kilowattstunden ab und an mal untergekommen. Nur ich konnte nicht mehr antworten: Thread zu. Und auch mein Post der das Argument der zu geringen Akkulebensdauer entkräftet, gelöscht.

Vielen Dank nochmal. Es macht echt keinen Spaß mehr.

Grüße,

Zeph

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 6. Juni 2018 um 9:35

Ich bin anno 2006 bei Motortalk eingestiegen. Bis zum Aufkommen von E-Auto-Themen sind vielleicht ein paar Threads geschlossen worden. Inzwischen nimmt dies gerade bei E-Auto-Themen imho überhand. Schon bei kleinsten Abweichungen vom Topic (kenne ich von anderen Forenbereichen gar nicht) kommt die erste Warnung. Spuren die Forenteilnehmer dann nicht, wird der Thread umgehened geschlossen.

Ich kann nicht für andere sprechen, aber inzwischen ist das Antworten in einem E-Auto-Thread ähnlich dem Gang durch ein Mienenfeld. Bloß keine falsche Antwort, das was einem durch den Kopf geht 3x überprüfen ob das noch OnTopic ist.

E-Mobilität ist etwas, was stark polarisiert. Jedes E-Auto schleppt immer die gleichen Themen mit (Reichweite, Ladezeiten, Spitzen-/Dauerleistung). Klar endet ein Thread immer dort, da kann das Auto um das es ursprünglich ging noch so toll sein. Zum einen herrscht eine große Unwissenheit, viele Vorurteile und auch Angst verursacht durch das E-Auto. Gerade deswegen gehören diese Themen durchdiskutiert. Immer und immer wieder, ich merke inzwischen langsam ein Umdenken und einige Forenmember sprechen vom E-Auto nicht mehr ganz so negativ wie vor einem Jahr.

Aufklären kann man nur, indem man auf falsche Dinge eingeht, sie mit Fakten widerlegt. Das kann man aber nicht, wenn jede Diskussion abgewürgt wird, sobald sie OT geht. Elektromobilität besteht derzeit nicht aus Autos, sondern aus Fragen und Ängsten verursacht durch Dinge die beim Verbrenner seit 100 Jahren gelöst sind.

Mich selber ärgert das, weil ich persönlich viel Zeit investiere um den Vorurteilen und falschen Behauptungen mit Fakten zu begegnen. Die meisten Dinge rechne ich mir selber durch und verlasse mich nicht auf Berichte im Internet. Umso mehr ärgert es mich, wenn dann ein langer, sorgfältig durchdachter Post gelöscht wird. Schlimmer noch, wenn das Thema geschlossen wird und ich nichtmal mehr die Möglichkeit habe, falsche Behauptungen zu widerlegen.

Zuletzt beim i-Pace, Thema Akkulebensdauer. Gehört imho dazu, vorallem weil gerade der i-Pace eines der wenigen E-Autos ist, das einen großen Akku hat, was noch ein gewisses Alleinstellungsmerkmal ist. Vorallem ärgert mich, das das letzte was ich von meinem Diskussionspartner gehört habe war, das ich wohl etwas "Grundwissen" über Akkus habe. Ja, tatsächlich, hab' ich. In meinen 18 Jahren als professioneller Elektronikentwickler sind mir so Größen wie Volt, Ampere und Kilowattstunden ab und an mal untergekommen. Nur ich konnte nicht mehr antworten: Thread zu. Und auch mein Post der das Argument der zu geringen Akkulebensdauer entkräftet, gelöscht.

Vielen Dank nochmal. Es macht echt keinen Spaß mehr.

Grüße,

Zeph

90 weitere Antworten
Ähnliche Themen
90 Antworten

Zitat:

@rallediebuerste schrieb am 7. Juni 2018 um 09:07:17 Uhr:

erden muß. Nennt man "Öl ins Feuer gießen"......

Du machst doch gerade nix anderes...

Statt einfach mal die Finger still zu halten, muss sich dann gleich wieder an einer Kleinigkeit hochgezogen werden, nur um der anderen Seite irgendwas vorwerfen zu können... :mad:

Entschuldigung für die Äußerung meiner Meinung, die nicht mit der herrschenden übereinstimmt. Ich habe den Beitrag selbst gelöscht. Schönen Tag noch.

Das Problem würde sich von selbst erledigen, wenn ausschließlich ein Erkenntnisgewinn des Themas angestrebt wird ... dazu muss das Thema allerdings auch eine konkrete Fragestellung beinhalten.

Beides ist oft schlichtweg nicht der Fall und das anschließende Rumgeeier ist die logische Folge. Da ist aber die Community selbst gefragt Abhilfe zu schaffen, statt "die Weisung von oben" abzuwarten kann man Inhalte auch selbst strukturieren, in FAQs die üblichen Argumente ansprechen und so aus den restlichen Themen heraushalten. Wer dann trotz Existenz eines speziell dafür geschaffenen Themas dennoch solche Inhalte anbringen will, der machts schlichtweg mit Absicht.

MfG BlackTM

Genau da liegt der Hase im Pfeffer. Es scheint schlicht nicht möglich zu sein themenorientiert zu diskutieren.

Und auch der gebetsmühlenhaft eingebrachte Vorschlag, abweichende Diskussionsstränge doch bitte in eigenständigen, selbst zu erstellenden Threads zu diskutieren, wird sogar von den Stammusern meist komplett ignoriert.

Zitat:

@Zimpalazumpala schrieb am 8. Juni 2018 um 07:51:22 Uhr:

Genau da liegt der Hase im Pfeffer. Es scheint schlicht nicht möglich zu sein themenorientiert zu diskutieren.

Einem Teil der User ist das durchaus möglich. Einem anderen Teil jedoch leider nicht. Es ist doch naiv anzunehmen, dass sich bei MT alle immer und jederzeit an die Spielregeln halten. Dafür ist die Userzahl von MT schlicht zu groß.

Ergo stellt sich doch nur die Frage, wie man mit denjenigen umgeht, die die Spielregeln permanent missachten. Diese Diskussion ist hier ja auch nicht neu. Ich halte es nach wie vor für bedauerlich, dass die Moderatoren eigentlich nur bei deutlichen Verstössen gegen die NUB vorgehen können oder dürfen. Aus meiner Sicht müssten User, die wiederholt und permanent durch themenfremde und rein provozierende Beiträge auffallen, deutlich schneller entsorgt werden.

Einerseits ist das, wie du richtig schreibst, nicht so einfach, andererseits ist es aber auch gut so.

Im Vordergrund steht immer erst der Versuch die User zu erreichen, auch wenn viele PNs und moderative Massnahmen ins Leere laufen ... was sich zwischenzeitlich auf die Qualität der Threads suboptimal auswirken kann.

DIE Lösung dazu gibt es leider nicht. Und mit "Bann mich doch, ich kann schneller neue Accounts anlegen als du sie löschen kannst" erweitert sich das Thema um eine weitere Facette.

Das scheitert doch alleine schon daran, "Qualität der Threads" sauber zu definieren.

Wenn man hier jeden Thread reguliert, wo es etwas OT läuft, wird er sehr schnell schlecht lesbar, da durch moderative Eingriffe grundsätzlich auch der Lesefluss gestört wird.

Wenn wir auch noch jeden User sanktionieren, der nicht streng am roten Faden entlang schreibt (wo genau ist der eigentlich?), können sich bald sämtliche User von MT in einer Telefonzelle treffen.

 

mfg

Oft ist es anders rum, da wir ja nicht proaktiv das Forum nach OT durchforsten, sondern durch User darauf aufmerksam gemacht werden. Und dann hapert es am Lesefluss oder den Beitragsregeln meist schon merklich.

Zitat:

@Go}][{esZorN schrieb am 8. Juni 2018 um 15:17:04 Uhr:

...können sich bald sämtliche User von MT in einer Telefonzelle treffen.

Die mußt du erstmal finden.:D

Sorry fürs OT;)

Zitat:

@Zimpalazumpala schrieb am 8. Juni 2018 um 15:25:19 Uhr:

Oft ist es anders rum, da wir ja nicht proaktiv das Forum nach OT durchforsten, sondern durch User darauf aufmerksam gemacht werden. Und dann hapert es am Lesefluss oder den Beitragsregeln meist schon merklich.

Ich meinte auch, wenn es mal ein paar Beiträge OT geht und danach das eigentliche Thema wieder aufgenommen wird.

Wenn es über Seiten geht oder zwei User sich in Haarspaltereien ergehen, ist das natürlich etwas anderes.

Mir geht es in erster Linie um User, die immer wieder negativ auffallen und die nahezu ausschließlich provozierende Beiträge verfassen.

Dass nicht sofort jeder kleinste OT-Ausflug moderiert werden muss versteht sich doch wohl von selbst.

Ok, da bin ich bei dir. Da wärst du aber schon fast im Bereich der Vollmoderation. Wäre wohl auch theoretisch bei einem Forum in dieser Größenordnung kaum zu stemmen, fürchte ich. :(

Meiner Beobachtung nach geht die Diskussion in EAuto Themen praktisch immer in Richtung Grundsatzdiskussion über EMobilität.

Meine Meinung:

Ich finde es ganz gut, wenn das eng moderiert wird. Braucht nämlich kein Mensch.

Man muss auch über ein E- Fahrzeug diskutieren können, ohne zum 98. mal den deutschen Strommix oder die Kobalt Gewinnung im Kongo von Grund auf durch deklinieren zu müssen (und selbst das ist ja oft nur der -vorhersehbare- Anfang, auf den ein -ebenfalls vorhersehbarer- Verlauf folgt).

Tatsächlich finden sich aber in nahezu jedem Thema alte oder neue User ein, die die einschlägigen Hinweise offenbar dringend immer und überall platzieren müssen.

Zitat:

@Zimpalazumpala schrieb am 8. Juni 2018 um 15:25:19 Uhr:

Oft ist es anders rum, da wir ja nicht proaktiv das Forum nach OT durchforsten, sondern durch User darauf aufmerksam gemacht werden. Und dann hapert es am Lesefluss oder den Beitragsregeln meist schon merklich.

Warum erkennt man nicht dass es sich hier offenbar um ein Teammitglied oder Mod handelt?

Zitat:

@pokalgolf schrieb am 10. Juni 2018 um 12:58:52 Uhr:

Zitat:

@Zimpalazumpala schrieb am 8. Juni 2018 um 15:25:19 Uhr:

Oft ist es anders rum, da wir ja nicht proaktiv das Forum nach OT durchforsten, sondern durch User darauf aufmerksam gemacht werden. Und dann hapert es am Lesefluss oder den Beitragsregeln meist schon merklich.

Warum erkennt man nicht dass es sich hier offenbar um ein Teammitglied oder Mod handelt?

Er hat es schlicht vergessen zu kennzeichnen . Und was würde das am gesagten ändern?

Viele wissen das er Mod. ist. Und wer es nicht weiß kann fragen.

Ist das so schlimm?

Aktuell wurden hier 12 Beiträge von Moderatoren, aber in ihrer Eigenschaft als User, geschrieben.

Ich halte es so, dass ich moderative Aktionen mit "MT-Moderator" kennzeichne (freundliche, erste lenkende Hinweise beispielsweise), sollte das nicht reichen die Moderatorlampe unter dem Nick anschalte.

Hat aber eigentlich nichts mit dem Thema hier zu tun. Ermahnung an mich selbst. ;)

Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Dialog
  4. Sagt's uns!
  5. Übermäßige Moderation bei E-Auto Themen