ForumOmega & Senator
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Omega & Senator
  6. U25DT / X25DT - Warmstartprobleme

U25DT / X25DT - Warmstartprobleme

Themenstarteram 6. September 2004 um 17:54

Warmstartprobleme beim 2,5TD

Allgemein:

Die Steuerung der Einspritzpumpe und der Nockenwelle erfolgt über zwei Ketten.

Die erste Kette verbindet die Kurbelwelle mit der Einspritzpumpe (ESP), die zweite Kette verbindet ESP mit Nockenwelle.

Diese Art des Antriebs ist eigentlich wartungsfrei und sehr haltbar. Ab einer grösseren Laufleistung von ca. 100tkm empfiehlt sich jedoch eine Neueinstellung der Nockenwelle und Einspritzpumpe.

Denn durch den Betrieb werden die Ketten immer länger, was eine Verschiebung der Steuerzeiten zur Folge hat.

Bemerkbar macht sich das Ganze durch eine geringere Endgeschwindigkeit, höheren Verbrauch, schwarze Abgasfahne bei höheren Drehzahlen und ein schlechtes Warmstartverhalten.

Generell kann ich nur jedem empfehlen diese Arbeiten bei einem Boschdienst oder beium FOH durchführen zu lassen.

Zu Testzwecken könnte man die Pumpe auch selbst etwas verstellen, aber das führt nur zu einem ungenauen Ergebniss und kann, wenn man zu weit verstellt hat, die Pumpe in's Notlaufprogramm führen.

Dann fällt schlagartig die Leistung in den Keller und man muss immer wieder den Motor in den Leerlauf bringen.

Deswegen: Fachwerkstatt!!

Ein wechsel der Kette ist nicht erforderlich!

 

Diagnose:

Solltest Du Warmstartprobleme bei Deinem X25DT, oder 25DT feststellen, so gehe wie folgt vor:

Als erstes einen Filter (Luft/Kraftstoff) und Ölwechsel mit Filter vornehmen. Vollsynthetisches Öl (5W40) ist sehr empfehlenswert, dabei kann man den Intervall auf 15tkm aufstocken.

Sicherstellen, dass Batterie und Anlasser in Ordnung sind. (Batterie- und Anlassertest führt fast jeder Boschdienst durch)

Kraftstoffsystem auf Undichtigkeiten prüfen, besonders die Lecköl-Leitungen zwischen den Einspritzdüsen.

Sollte sich dann immer noch das Warmstartproblem zeigen, mit den genannten Symptomen, so ist die Einstellung der ESP mit Nockenwelle unumgänglich!

Beste Antwort im Thema

Hier habe ich noch eine kleine Erklärung zu diesem Thema.

Was DottiDiesel schon geschrieben hat ist zutreffend, aber es gibt auch noch andere Ursachen.

1.

Die Einspritzpumpe wird innerlich undicht (im Hochdruckteil), daduch kann sie bei Startdrehzahl den Kraftstoff nicht mehr richtig verdichen

bzw, erreicht nicht den nötigen Druck umd die Einspritzdüsen zu öffnen.

2.

Ein mechanischer defekt am Kettentrieb, durch eine viel zu lange Steuerkette, verschlissene Kettenräder (werden oval) und Führungen.

Dadurch verschieben sich die Steuerzeiten und der förderbeginn nach SPÄT, bzw "Flattern" zwischen FRÜH und SPÄT.

3.

Grundprinzip : Das Motorsteuergerät regelt dynamisch den Förderbeginn nach (natürlich nur ein einem gewissen Rahmen). Der Spritzverstellkolben in der Einspritzpumpe wird durch den Pumpeninnendruck (liegt so bei 7-8 Bar, wer Sollwerte haben möchte kann mich gerne per PN anschreiben) nach FRÜH verstellt.

Jetzt kommt das Magnetventil am Spritzversteller ins Spiel :

Bei laufendem motor wäre mit steigender Drehzahl der Förderbeginn immer viel früher als er sein sollte, das Motorsteuergerät taktet nun ein

Magnetventil an (Magnetventil für Spritzverstellung), dieses Ventil lässt den Druck im Spritzversteller entweichen. Dadurch wird der Förderbeginn

nach Spät verstellt.

Und so funktioniert es :

Wenn der Förderbeginn durch eine gelängte Kette nach SPÄT verstellt ist, wird das vom Motorsteuergerät erkannt (Durch das Verhältniss zwischen

Kurbelwellen OT-Signal und des Signals des Nadelbewegungssensors = Spritzbeginn in Kurbelwellenwinkel), dann wird einfach das Tastverhältnis am

Spritzverstellermagnetventil geändert. Das Ventil öffnet sich und der Druck sinkt, der Spritzversteller geht nach SPÄT. Der Spritzversteller in der Einspritzpumpe verdreht den Nockenring in der Pumpe, welcher den Förderbeginn beeinflusst. Wenn man nun z.B. zur Höchstgeschwindigkeit beschleunigen will muss der Förderbeginn/Spritzbeginn FRÜH sein. Durch die Kettenlängung ist die Pumpe aber nicht mehr in der Lage den Förderbeginn anzupassen, er ist immer ein klein wenige SPÄTER wie er sein soll, dadurch entsteht der Leistungsverlusst und der Schwarzrauch.

Das Heissstartproblem wird durch den statisch verstellen Förderbeginn erzeugt, da in diesem Moment nur ein sehr kleiner Druck auf den

Spritzversteller wirkt und ihn nicht nach FRÜH verstellen kann.

4.

DYNAMISCHE FÖRDERBEGINNPRÜFUNG AM TESTER

Die meisten Tester lesen ja nach Software bestimmte IST-WERTE aus dem Motorsteuergerät aus. z.B. das Tastverhältniss vom Versteller

(sollte man sich bei Wikipedia mal ansehen), den momentanen Spritzbeginn in Kurbelwellenwinkel (z.B. 8° vor OT).

Da das Motorsteuergerät und die Pumpe den dynamischen Förderbeginn anpasst, kann man ihn nur unter bestimmten Umständen mit einem

Tester prüfen. Das geht nur wenn man zwei bestimmte Sollwerte hat, bzw wenn der Tester diese unterstützt.

- ein bestimmtes Tastverhältnis am Magnetventil für Spritzbeginnregelung, im Leerlauf und bei betriebswarmen Motor

- bei diesem bestimmten Tastverhältniss wird ja bei intakter Pumpe der Spritzversteller auf eine bestimmte Position gebracht

- jetzt brauch man nur einen Sollwert für den Förderbeginn in Kurbelwellenwinkel (z.B. 4°) der bei dem vorher eingestellen Tastverhältnis

am Spritzversteller entsteht.

 

Ich weiss im moment nicht welche Tester diese Funktion unterstützen, daher kann ich keine genaue Beschreibung liefern

Sollte aber z.B. mit einem Tester im Leerlauf ein schwankender Spritzbeginn festgestellt werden, liegt das nicht an einem statisch SPÄTEM

Förderbeginn.

Somit kann man die aufwändige mechanische Prüfung umgehen, bei vielen Herstellern ist es schon Pflicht den FB dynamisch zu prüfen, weil es in

verbindung mit einem Nadelhubsensor die genauste Methode ist.

Ich will nur damit sagen dass man auf Leute wie JMLIF der in diesem Thread http://www.motor-talk.de/forum/einspritzpumpe-t1351187.html

schreibt der Bosch-Dienst arbeite falsch.

Der Vorschlag von Jackson5 ist auch der größte Unfug, bei einer zu grossen Manipulation des Stellwerkes dreht der Motor im Leerlauf bis zur

Abregeldrehzahl, damit kann man sich Ruck-Zuck den Motor schrotten. Von anderen Auswirkungen mal abgesehen !

Das war jetzt mal eine sehr grobe Beschreibung, wenn es ausfühlicher wäre, würde der Server abstürzen ...

Wer noch weitere Fragen hat kann sich gerne per PN bei mir melden

42 weitere Antworten
Ähnliche Themen
42 Antworten
Themenstarteram 6. September 2004 um 17:54

Die Lösung für Startprobleme bei betriebswarmen 2.5DT

 

"Die Steuerung der Einspritzpumpe und der Nockenwelle erfolgt über zwei Ketten. Die erste Kette verbindet die Kurbelwelle mit der Einspritzpumpe (ESP), die zweite Kette verbindet ESP mit Nockenwelle. Diese Art des Antriebs..."

...weiter...

danke für die hilfreichen tips dottidiesel, das wird einigen eine hilfe sein und unnötige fragen im vorraus beantworten.....

bye

maDDog

Themenstarteram 11. September 2004 um 8:24

Es gibt den Vorschlag, die Vorglühanlage mit einem Widerstand zu manipulieren.

So wird ihr vorgegaukelt, der Motor sei kalt. Das bewirkt ein Vorglühen bei betriebswarmen Motor und somit keine Startschwierigkeiten!

Doch das ist aus technischer Sicht totaler Murks!

Denn die Ursache wird so nicht behoben!

Ich rate daher dringend von dieser Maßnahme ab!!!!

Ich bin der Meinung wenn schon Richtig machen Eure OMA wird´s Danken :-)

jo das ist genau mein problem verdammt

 

hi doti!

ich werde diese masnahmen durchführen, denn so langsam nervt der ommi. hab ihn ein jahr und schon viele adac und werkstatt besuche hinter mir. momentan sind da noch ein paar defekte, wie schlackern im lenkrad, scheibenwicher hinten funzt nicht mehr, sonnendach hängt manchmal und geht wieder auf, aber ich gebe die hoffnung noch nicht auf. bin 50000 km bis jetzt gefahren, und der ommi hat jetzt 210000 km drauf und der fetzt immer noch wie sau hehe.

Warmstartproblem

 

Hallo,

bei meinem Omi stellt sich auch bei zunehmender

Motortemperatur das Warmstartproblem ein.

Nun sagt ein Schrauber von BMW ein wechseln der Nockenwellensteuerkette wäre sinnvoller als nur die Einstellung vorzunehmen.

Ist ein wechseln der Kette ein viel grösserer Reparatur Aufwand als die Einstellung. Mal unabhängig von den Ersatzteilkosten für die Katte.

mfg

Themenstarteram 25. April 2006 um 14:51

Ohne einen Defekt an der Kette oder den Gleitschienen, ist ein Wechsel der selben einfach Schwachsinn!

Die Kette hat sich nur gedehnt, dass ist alles!

Re: Warmstartprobleme beim 25DT und X25DT

 

Zitat:

Original geschrieben von DottiDiesel

Warmstartprobleme beim 2,5TD

Bemerkbar macht sich das Ganze durch eine geringere Endgeschwindigkeit, höheren Verbrauch, schwarze Abgasfahne bei höheren Drehzahlen und ein schlechtes Warmstartverhalten.

1.

Von welcher V-Max kann ich bei nem Automatik 2,5TD Caravan ausgehen??

Lief bei mir laut Tacho noch nie über 195km/h.

2.

Höherer Verbrauch???

Fahre im mom sehr viel Stadt, würde so ca. 70:30 zwischen Landstrasse und Stadt sagen und bin bei ca. 12l/100km

Auf der Autobahn geht er bis auf ca. 10l/100km runter.

Ist das zu hoch?

3.

Schwarze Abgasfahne habe ich immer, sobald ich den Pin durchtrete, während der normalen Fahrt fiel mir bisher nichts auf.

4.

Gestern und heute bin ich sehr kurze Strecken gefahren, ca. 5km und das 4 mal hin und zurück, jedesmal kurz gehalten und dann wieder weiter, inkl. Motor abstellen, gestern abend, das erstemal die Batterie leergorgelt, laut Tempanzeige ca. 92°C, heute mit Anhänger zum TÜV, wieder nur kurze Strecke und wieder leergeorgelt. Wenn der Motor kalt ist, keine Probs.

Was sind eure Meinungen und Erfahrungen dazu???

Hi !

Mein 2.5 TD Caravan, 5-Gang Schalter, ging bis ca. 205-210 laut Tacho (mit 205er Serienbereifung).

Gebraucht habe ich im Schnitt so ca. 7,9 Liter über ca. 20 tkm.

Ne leichte Rauchentwicklung hatte ich bei Vollgas auch, aber keine sehr starke.

Hatte den Wagen von 120- 145 tkm gefahren.

Gruß

Karle

also mein frisch eingestellter braucht ca 9ä-10 liter auch im stadt verkehr 50/50

entgeschwindigkeit laut tacho weit über die 210 -215 hatte ihn auch schon bei 220

würde wirklich die steuerzeiten einstellen lassen

hab das werkzeug und schon 3 Mal gemacht im schnitt von anfang bis zum ende

ca 12-14 std

da gehört aber nicht nur die esp einstellung dazu sondern auch die ienstellung der Nockenwelle zur esp auch stimmen muss

gruss hannes

bei fragenanfach fragen

gruss Hannes

hmmm, du wohnst ein bissl weit wech, um mal eben vorbei zukommen und dann 12-14std an der karre zu schrauben :)

Nach den Angaben die ich nun von euch habe, stimmt bei mir die Einstellung bestimmt nicht :(

Es kennt nicht zufällig einer nen zuverlässigen FOH oder Boschdienst im Umkreis 47***???

 

Von dem Boschdienst in meiner Nähe berichtete ich ja bereits.

Re: Warmstartproblem

 

Zitat:

Original geschrieben von Bertolome

Hallo,

bei meinem Omi stellt sich auch bei zunehmender

Motortemperatur das Warmstartproblem ein.

Nun sagt ein Schrauber von BMW ein wechseln der Nockenwellensteuerkette wäre sinnvoller als nur die Einstellung vorzunehmen.

Ist ein wechseln der Kette ein viel grösserer Reparatur Aufwand als die Einstellung. Mal unabhängig von den Ersatzteilkosten für die Katte.

mfg

Hast du auch mal gefragt was das kostet??

Die Kette kostet ca 40,- Euro und wenn, tauscht man direkt beide. Die Führungsschienen schlagen nochmal mit ca. 60-80,- Euro. Plus dem Kettenspanner von nochmal ca. 50-60,- Euro.

Einbaukosten laut BMW und OPEL ca. 800-1000,- Euro. Hab bei beiden nachgefragt, nehmen sich nichts. Und wenn man schon die Maschine so weit zerlegt hat, um alles zu wechseln, tauscht man die Verschleißteile die sonst noch sichbar werden gleich mit aus, damit man Ruhe hat.

Summa Sumarum sagten mir beide Werkstätten sollte ich mich auf ca. 1500,- Euro einrichten.

Folglich kommt dies bei meinem 10 Jahre alten Omega nicht in Frage.

 

Gruß EifelOmega

Warmstartprobleme

 

Hallo,

ist ja alles richtig, bei den Kosten und wenn einstellen reicht

wäre es Schwachsinn. Nur Infos vorab einholen ist auch wichtig.

Sollte ich die Spez. Werkzeuge Nockenwellenfeststeller u.Adapter mit Messuhr beim örtlichen geliehen bekommen versuche ich es mal.

 

Was benötigt man ausser

Vent.Deckeld..,Vac.Pumpend.

Oelspritzdüse

Schrauben für Vac.Pumpe

Dichtung für Stopfen ESP

noch für E.Teile

mfg

Josef

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Omega & Senator
  6. U25DT / X25DT - Warmstartprobleme