ForumTwingo & Wind
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Renault
  5. Twingo & Wind
  6. Twingo 1 Urmodell Motortuning (55Ps)

Twingo 1 Urmodell Motortuning (55Ps)

Renault Twingo I ( C06)
Themenstarteram 7. April 2021 um 11:13

Liebe Gemeinde,

wir wollten einen bald Oldtimer etwas flotter machen und haben uns gefragt ob irgendjemand etwas Erfahrung mit diesem Thema hat.

Geplant haben wir:

Ansaugrohr erweitern und innen gutmöglichst polieren / glätten

Ein- und Auslasskanal erweitern, Ventilsitz optimieren

Kopf planen zur Erhöhung der Verdichtung

Schwungrad abdrehen / bohren.

Wir fragen uns ob irgendjemand Maße für das Vorhaben halt, sprich welche Größen bauartbedingt maximal möglich sind.

Ähnliche Themen
6 Antworten

Tipp: Oft endet so ein Thread sinngemäß mit "Kauf dir ein anderes Fahrzeug mit stärkerem Motor, dürfte auch ein besseres Preis-Leistungsverhältnis bieten".

notting

Beim Urtwingo geht es um den C3G mit 1239 ccm .

Alternativ könnte man sich einen C1J , C2J , oder einen C3J besorgen und mit dem Kopf vom C3G fahren .

Wären dann 1397/1390 ccm und durch den C3G Kopf hätte man automatisch eine höhere Verdichtung .

Bei der Singlepoint Spritze könnte man die Singlepoint vom R19 mit F3N montieren , die ist größer im Durchlass .

Bei der Aktion bietet sich förmlich eine Sportnockenwelle an , findet man zb. bei Dbilas 264° und 276°,

ist quasi schon Pflicht bei dem Motor , ich persönlich würde die 264° nehmen , bringt mehr Drehmoment von unten raus !

https://dbilas-shop.com/.../

Ansaugseite nicht polieren , ganz wichtig !!!

Der Schuss geht nach hinten los , das Gemisch muss sich verwirbeln , also auch beim glätten nicht übertreiben !

Auslass kann man bis zum erbrechen polieren , da bringt es Vorteile , Abgaskrümmer muss auch bearbeitet werden und dann am Abgang mit 45mm - 50 mm Rohr richtung Kat , den sollte man auch gegen was größeres tauschen , am besten den kompletten Auspuff auf 45 - 50mm bauen .

Hatte das Gleiche auch mal vor . leider war der Urtwingo mehr Rost als Spaß , somit vom Tisch , hab mir dann später einen Twingo 1 mit dem D4F 16V mit 1149 ccm gekauft und dem mehr Ponys verschafft , war deutlich einfacher wegen Tuning , der Motor selber blieb Serie , nur das Drumrum optimiert , Abgaskrümmer bearbeitet , dann mit 50mm zum Serienkat , der Rest blieb weil 45mm , mit anständig Luft und noch ein paar Spielereien , wie leichtere Riemenscheibe , kamen auch so 87 ps raus , dafür musst Du beim C3G schon anständig tunen , um da überhaupt hin zu kommen , deswegen besser den 1,4er Block und Sportnockenwelle !

Ich weiß ja nicht wie fit Du im Tunen bist , aber ich hätte mir einen kurzen 4 in1 Abgaskrümmer selber gebaut , weil der Gußkrümmer selbst bearbeitet nicht der Hit sein wird , passende 90° Anschweissbögen bekommt man zu kaufen in lang , anständig zusammen geführt und gescheiter Abgang innen mit 47mm für 50er Rohr . Flansch am Zylinderkopf einfach Flacheisen in der richtigen Dicke genommen , passende Löcher gebohrt , je nach Innendurchmesser Rohrbogen .

Ist alles machbar wenn man es kann , dann gibt es auch die Leistung hinterher als Belohnung !

Ehrlich gesagt weiß ich ich so recht, was ich von dieser Frage halten soll. Ich nehme es trotzdem mal ernst und deshalb muss ich zurück fragen:

Wie viel Leistung willst du mit diesen Maßnahmen erreichen und warum?

Was bringt ein erweitertes Ansaugrohr ohne größere Drosselklappe?

Ein-/Auslass vergrößern bringt ohne größere Ventile auch nicht viel (Maßgebend sind hier die Krümmerdurchmesser ein- und auslassseitig .

Was genau möchtest du am Sitz optimieren?

Um wie viel du höher verdichten kannst/willst, hängt auch von den anderen Tuningmaßnahmen und dem gewünschten Sprit (Klopffestigkeit) ab.

Deshalb wundert mich die Frage nach Maximalwerten schon ein wenig.

Wenn es hier um "finales" Tuning geht weil er den nächsten Tüv eh nicht mehr bekommt, dann probiert einfach. Sollte das Auto aber noch gut da stehen und der H Zulassung steht nichts im Weg, dann investiere die Zeit und das Geld lieber in die Konservierung und Instandhaltung des gesamten Autos. Sch*** auf die 10-15PS mehr. Die machen immer noch keinen Ampelracer aus dem Twingo.

Ein gut gepflegter C3G mit H, dürfte in den richtigen Kreisen schon jetzt so viel wert sein, wie ein 10 Jahre jüngerer D4F mit 75PS. Das sind dann 20 PS mehr, ohne einen Finger krumm gemacht zu haben. ;)

Wegen 10 - 15 ps würde ich mir das auch nicht antun , das wäre beim C3G 65 - 70 ps .

Erst ab 85 ps und 120 Nm wird der C06 zum Ampelracer , je nach Bereifung !

Deswegen der Block vom C2J , der kommt schon serienmäßig mit 72 ps und 104 Nm daher .

Themenstarteram 7. April 2021 um 18:05

Also es ist soooo...

Wir wollten diese Aktion SEHR low budget machen, daher kommen Kaufteile wie Motor, Auspuff, Nockenwelle o.ä nicht in Frage.

Schweißen können wir, daher wäre ein Krümmerbau tendenziell möglich. Es ging uns mehr um das Bearbeiten von vorhandenen Teilen - auch zum "einfach" ausprobieren wie gut sowas klappt - was man kann, kann man :)

Wir wollten uns technisch etwas austoben im Rahmen der Möglichkeiten und dann aus dem guten Stück einen Oldtimer machen :)

Na dann viel Glück , bei den Abgängen Ein und Auslass dürften 3mm größer möglich sein .

Die Kanten oben am Ventil beim Sitz vorsichtig zum Teller hin beischleifen , das erhöht die Strömung , mehr würde ich da am Ventil/Sitz selber nicht optimieren !

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Renault
  5. Twingo & Wind
  6. Twingo 1 Urmodell Motortuning (55Ps)