ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. TÜv

TÜv

Themenstarteram 9. Mai 2007 um 16:09

Muss das erste mal mit meinem Wagen zum TÜV. Kann mir jemand sagen ob es überall gleich viel kostet TÜV machen zu lassen? Und wie teuer ist es ?

Ähnliche Themen
25 Antworten

Hi

Also was es kostet weiß ich net genau, ich würd mal sagen so ca. 80€ aufwärts.

Ich zahle bei meinem Nachtbar immer 50€ :-P

Aber ich würd nicht zum TÜV direkt hinfahren, sondern zu einer Werkstatt, die können bei kleineren mängeln vielleicht mit dem Prüfer reden, das das dann eh fertig gemacht wird und man so die Plakette doch kriegt!

Ich vermute mal beim TÜV direkt sind die doch etwas "pingeliger" und man muss dann schnell mal nen 2. mal hin was vielleicht dann noch teuer Geld kostet (wo man in einer Werkstatt doch drumherumgekommen wäre)

 

LG Daniel

Hmm ich würd überlegen wie alt das Auto ist und was dran sein könnten. Mit einem gut gepflegten und gewarteten Wagen würd ich imm so zum TüV oder Dekra fahren.

Licht und co kann bzw. sollte man vorher selber prüfen.

 

Preise kannst Du auf derer Internetseiten finden.

Hier zum Beispiel.

Ich geh mal von aus, daß die Preis in einem Bundesland bei allen TüV Stationen gleich sind.

ATU bietet zur Zeit bei mir im Ort TÜV+AU für 69€ inkl. 20€ Warengutschein an.

Zitat:

Original geschrieben von Celvic

ATU bietet zur Zeit bei mir im Ort TÜV+AU für 69€ inkl. 20€ Warengutschein an.

Plus dicken Kostenvoranschlag oder wenn man Mängel gleich behoben haben wollte, mit dicker Rechnung! (TüV hat man natürlich auch nicht bekommen, wenn man erst nen Voranschlag haben wollte!)

Da ist gerade die Schwester meines Nachbarn gegenüber, drauf reingefallen! 470€!!! für kleine Mängel die man selber oder für locker den halben Preis hätte beheben lassen können. Bzw. einfach erstmal noch 2 Jahre ignorieren hätte können!

Fazit: Nie sagen kleine Mängel sollen behoben werden! Nichts machen lassen ohne es selber gesehen und bewertet zu haben! Notfalls immer jemanden mitnehmen der davon was versteht. Oder in der Werkstatt machen lassen der man wirklich vertraut!

MfG

Zitat:

ATU bietet zur Zeit bei mir im Ort TÜV+AU für 69€ inkl. 20€ Warengutschein an.

Das ist im übrigen rechtlich höchst umstritten. Die Gebühren für die Abnahme nach §29 der StVZO sind vom Gesetzgeber festgeschrieben.

Aber diese Lokangebote insbesondere bei ATU sprechen Ihre eigene Sprache.

Der von Johnes geschilderte Fall ist -leider- gängige Praxis.

@goilds

beim ersten Prüftermin dürfte eingentlich noch nicht allzuviel anfallen.

Und wenn doch etwas festgestellt wird, lass es einfach machen, es dient deiner und der Sicherheit der anderen Verkehrsteilnehmer.

Themenstarteram 9. Mai 2007 um 22:57

ich denke auch mal das ich direkt zum tüv oder zu dekra fahre ich denke da kann man den leuten auch ganz gut vertrauen

Meine Meinung:

Zum TÜV (oder andere Organisation) hinfahren, AU+HU machen lassen, evtl. Mängel nach Mängelliste beheben lassen, nochmal vorstellig werden...FERTIG!

Die Gebühr der Nachkontrolle ist meiner Meinung nach nicht die Welt.

Moin,

Fahr' mal mit einem Bekannten (Der sich ein bisschen auskennt) zu einer Mietwerkstatt und checkt das Auto mal durch (Insbesondere das Licht!). Punkte die bereits dann offenkundig sind ... macht ihr gleich oder lasst die machen. Ich meine, wenn man das Loch im Auspuff sieht, kann man es gleich wegmachen, genauso wenn man mal irgendwo nen rostenden Steinschlag sieht etc.pp. Dann macht Ihr noch wirklich dreckige Stellen am Auto sauber. Testet selbst mal aus, ob Ölverlust vorhanden ist und testet 2-3 mal die Bremsen und die Handbremse. Wenn Licht, Bremsen, Auspuff ok sind und der Motor nicht gerade wie ne Ölsardine aussieht ... habt Ihr eh schon halb gewonnen.

Dann fahrt zum TÜV und macht ne HU (kostet 42 oder 44 Euro). Wenn Ihr noch ne AU machen müßt ... solltet Ihr euch überlegen die eventuell in einer AU-fähigen Werkstatt zu machen, da die wenn notwendig gleich den Luftfilter wechseln können, was der TÜV auf keinen Fall macht ! Kostet um die 30 Euro der Spass.

MFG Kester

Hallo Kester.

ich schätze Deine Beiträge sonst sehr, das weißt du ja auch.

Aber hier wird doch mit Kanonen auf Spatzen geschossen.

Es geht um die 1.! HU.

Falls es sich nicht um einen Lada handeln sollte, würde ich da vorher garnichts machen.

Das Risiko, dass eine Wiedervorführung angeordnet wird, ist sowas von gering (außer halt beim Lada), das kann man doch eingehen.

Sowas mache ich in der Vertragswerkstatt, die schicken mir ja auch vorher einen Brief.

Nur zur ATU würde ich auch nicht gehen, die reden JEDES Auto kaputt.

Als ich von der 20€-Aktion gelesen habe, war mit klar, dass die pro Auto mindestens 200€ finden werden.

Zitat:

Original geschrieben von Zahn

Hallo Kester.

ich schätze Deine Beiträge sonst sehr, das weißt du ja auch.

Aber hier wird doch mit Kanonen auf Spatzen geschossen.

Es geht um die 1.! HU.

Falls es sich nicht um einen Lada handeln sollte, würde ich da vorher garnichts machen.

Das Risiko, dass eine Wiedervorführung angeordnet wird, ist sowas von gering (außer halt beim Lada), das kann man doch eingehen.

Sowas mache ich in der Vertragswerkstatt, die schicken mir ja auch vorher einen Brief.

Nur zur ATU würde ich auch nicht gehen, die reden JEDES Auto kaputt.

Als ich von der 20€-Aktion gelesen habe, war mit klar, dass die pro Auto mindestens 200€ finden werden.

wohl war, sonst würde sich die Aktion bei denen auch nicht rechnen.

Der am Umsatz beteiligte Werkstattmeister und der Mechaniker möchte ja auch etwas von dem Kuchen abhaben.

Eine Lichkontrolle, Sichtprüfung der Reifen und des Verbandskasten kann man selber durchführen. Mehr dürfte bei der ersten HU eingentlich nicht wirklich anfallen.

Moin,

ich klink mich hier auch mal kurz rein mit einer Frage.

Folgendes: vor zwei Jahren im April habe ich auf D3 umgerüstet und zu gleich auch die AU gemacht, somit war die jetzt im April Fällig, Meine HU ist jetzt im Juni fällig, ich wollte jetzt in den nächsten Tagen zum TÜV um wieder in den Gleichen Turnus zu kommen. Also AU einen Monat hinauszögern, und HU einen Monat vorziehen. Wollte jetzt mal fragen ob ich wegen der AU jetzt eine erhöhte Prüfgebühr bezahlen muss, das ich das jetzt hinausgezögert habe??

Gruß

Moin,

Also ... da steht Zitat :

"Muss das erste mal mit meinem Wagen zum TÜV."

Ist es die ERSTE HU für den Threadersteller, ist es die ERSTE HU für's Auto oder die ERSTE HU mit DIESEM Auto ?!

Wie Ihr aus diesem Satz auf die Idee kommt, das der Wagen ZWINGEND das erste mal zum TÜV muss ... erschließt sich mir daraus nicht unbedingt.

Und ... selbst wenn ... das Auto ist 3 Jahre bewegt worden ... sich das GANZE ANSEHEN (insbesondere in Eigenregie !) kostet nichts (bzw. in einer Mietwerkstatt 5 Euro die halbe Stunde) und man weiß was Sache ist und wird nicht von irgendwas blödem Überrascht, was man hätte sehen können. Schließlich kann auch was beschädigt werden, wenn man z.B. über nen Stein oder so gefahren ist.

MFG Kester

(Der sowas einmal vor und einmal nach dem Winter macht)

Zitat:

Original geschrieben von audi cabrio95

Moin,

ich klink mich hier auch mal kurz rein mit einer Frage.

Folgendes: vor zwei Jahren im April habe ich auf D3 umgerüstet und zu gleich auch die AU gemacht, somit war die jetzt im April Fällig, Meine HU ist jetzt im Juni fällig, ich wollte jetzt in den nächsten Tagen zum TÜV um wieder in den Gleichen Turnus zu kommen. Also AU einen Monat hinauszögern, und HU einen Monat vorziehen. Wollte jetzt mal fragen ob ich wegen der AU jetzt eine erhöhte Prüfgebühr bezahlen muss, das ich das jetzt hinausgezögert habe??

Gruß

Also die neue AU-Plakette wird auf 04/09 zurückdatiert, HU dann 05/09, also nicht ganz synchron.

Außer den Kosten für die AU gibt es aber keine erhöhte Prüfgebühr.

Ich fahre übrigens immer selbst zum TÜV und bin bisher immer ohne Mängel oder mit geringen Mängeln durchgekommen, was bei einem angehenden "Youngtimer" nicht unbedingt selbstverständlich ist. Empfehlenswert ist es, vorher die kostenlosen Tests (Bremsen, Stoßdämpfer, Licht) der Autoclubs zu nutzen.

Ich denke man sollte den Zustand seines Wagen selbst einschätzen, und dann entscheiden ob man in eine Werkstatt oder direkt zum TÜV/Dekra.

Ich war mit meinem nach 3 u. nach 5 Jahren direkt bei der Dekra. Beidemale ist nichts beanstandet worden. Ich lasse allerdings auch alle Inspektionen machen, und "höre" auch sonst sehr genau auf mein Auto.

Tip zur AU:

1. Vorher gucken ob genügend Öl im Motor ist (Ich habe erlebt wie die Jungs von der Dekra einen weggeschickt haben weil sein Ölstand zu niedrig war, und sie ablehnten den Motor auf Abregeldrehzahl hochzudrehen.) Stichwort Gewährleistung.

2. Aus Punkt 1 ergibt sich auch: Motor vorher auf Betriebstemperatur bringen.

3. Beim Diesel (speziel ohne DPF). Wenn der Motor warm ist, hochturig fahren, oder ein paar mal bist zum Anschlag hochdrehen, damit die Rußablagerungen rauskommen. Kann sonst zu Fehlmessungen kommen.

Grüße

Deine Antwort
Ähnliche Themen