ForumA5 8T & 8F
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A5
  6. A5 8T & 8F
  7. Trotz V-Winterreifen nur 210 km/h Höchstgeschwindigkeit?

Trotz V-Winterreifen nur 210 km/h Höchstgeschwindigkeit?

Themenstarteram 7. November 2009 um 14:51

Hallo,

ich habe jetzt Winterreifen auf mein Sportback bekommen und musste mit entsetzen feststellen, dass trotz Speedindex "V" ein 210 km/h Aufkleber ins Cockpit geklebt wurde.

Laut Handbuch hat das wohl was mit dem Lastenindex zu tun...

Jetzt meine Fragen:

1.) Wieso ist das so? Ich versteh das Verhältnis Lastenindex versus Höchstgeschwindigkeit nicht...

2.) Was würde theoretisch passieren, wenn man trotzdem schneller als 210 km/h fährt? Der Reifen müsste das doch aushalten, oder? (Würde ich natürlich nie machen, ehrlich :))

FF

Ähnliche Themen
34 Antworten

Ein V Reifen hat die angegebene Traglast bis 210 km/h.

Bei höheren Geschwindigkeiten sinkt der Traglastindex bis auf 91% bei der zulässigen Höchstgeschwindigkeit des Reifens von 240 km/h.

Ich vermute, dass der Lastindex gerade so für dein Wagen zugelassen ist, und ab 210 km/h der Lastindex nicht mehr ausreichend ist (da dieser dann sinkt).

Flapsig gesagt vermute ich mal, dass der Monteur geschlafen hat.

Oder die "240" Aufkleber waren aus....

 

Ich würde mal beim Montagebetrieb nachfragen.;)

 

BTW: Kann man beim A5 das Limit nicht im MMI programmieren?

 

Grüße

Peter

Themenstarteram 8. November 2009 um 14:50

Gilt eigentlich noch die Bauernregel:), dass man den Reifendruck für Winterreifen um 0,2 bis 0,3 bar erhöhen sollte? (steht auch noch so unter Wikipedia, im Handbuch steht nix). FF

Zitat:

Original geschrieben von Kai70

Ein V Reifen hat die angegebene Traglast bis 210 km/h.

Bei höheren Geschwindigkeiten sinkt der Traglastindex bis auf 91% bei der zulässigen Höchstgeschwindigkeit des Reifens von 240 km/h.

Ich vermute, dass der Lastindex gerade so für dein Wagen zugelassen ist, und ab 210 km/h der Lastindex nicht mehr ausreichend ist (da dieser dann sinkt).

Sorry, aber das ist Schmarrn!!! Was denkst du, warum ein Reifen sowohl einen Lastindex, als auch einen Geschwindigkeitsindex hat?!?!

Hat er Geschwindigkeitsindex V, dann darf er 240 fahren, bei H 210.

Die Traglast wird über den (Trag)lastindex angegeben.

Das einzige was an deinem Statement also stimmt ist, dass die Last mit zunehmender Geschwindigkeit zunimmt. Aber das war's auch schon. Ich denke, da hat einfach nur einer nicht aufgepasst und den falschen Aufkleber genommen.

Zitat:

Original geschrieben von afis

Zitat:

Original geschrieben von Kai70

Ein V Reifen hat die angegebene Traglast bis 210 km/h.

Bei höheren Geschwindigkeiten sinkt der Traglastindex bis auf 91% bei der zulässigen Höchstgeschwindigkeit des Reifens von 240 km/h.

Ich vermute, dass der Lastindex gerade so für dein Wagen zugelassen ist, und ab 210 km/h der Lastindex nicht mehr ausreichend ist (da dieser dann sinkt).

Sorry, aber das ist Schmarrn!!! Was denkst du, warum ein Reifen sowohl einen Lastindex, als auch einen Geschwindigkeitsindex hat?!?! .

Mir ist dies durchaus bekannt, aber eventuell nicht demjenigen der den Aufkleber angebracht hatte ? Und darum ging es in der Fragestellung des TE warum er ein Aufkleber trotz ausreichendem Geschwindigkeitsindex hat.

Sorry, aber das ist auch schmarrn :-)

Ein Reifen darf nicht automatisch so schnell fahren wie der Geschwindigkeitsindex aussagt. Dies gilt nur bis zu einer gewissen Radlast, also im endeffekt Gewicht pro Achse.

Bevor ich viel weiter aushole: Jeder Reifenhersteller rechnet dir gerne mit den max. Achslastangaben aus dem Fahrzeugschein und den Sturzwerten der Achsgeometrie aus, was der Reifen bei dir maximal laufen darf (bei entspr. Luftdruck). Ich meine das ernst, einfach anrufen und gut, das habe ich schon mehrere Male gemacht (ich brauche für jeden neuen Reifen eine Freigabe weil ich die VMax-Begranzung draussen habe, und der TÜV wills dann immer schriftlich, was mir jedes mal schnell zugefaxt wurde)

Meine Goodyear Eagle F1 dürfen bei mir z.b. nur 292 Km/h laufen, trotz Y-Index (300). Hätte ich ein noch schwereres Auto wäre es noch weniger.

Bei Goodyear sagte man mir, dass je nach Fahrzeuggewicht ein Y-Reifen mit z.b. 96er Traglastindex auch nur 270 Fahren darf, z.b. bei SUVs, ebenso kann aber ein reifen der bis 270 zugelassen ist und einen 100er Traglastindex hat, in manchen fällen über 300 Laufen, z.b. auf leichten Sportwagen.

Das verhältnis von Reifenlast und Geschwindigkeit ist einfach die beschränkende Größe. Daher am besten nachfragen.

Vielleicht rechnet dir die freundliche Dame ja auch einmal mit dem Leergewicht, wenn da tatsächlich weniger als VMax erlubt sind - denn die Rechnung erfolgt ja mit maximaler zuladung.

Fast alle reifenherstelle haben dazu Online sogar formulare oder Programme, Stichwort Reifenfreigabe oder Unbedenklichkeitsbescheinigung.

Vince

 

Zitat:

Original geschrieben von afis

Zitat:

Original geschrieben von Kai70

Ein V Reifen hat die angegebene Traglast bis 210 km/h.

Bei höheren Geschwindigkeiten sinkt der Traglastindex bis auf 91% bei der zulässigen Höchstgeschwindigkeit des Reifens von 240 km/h.

Ich vermute, dass der Lastindex gerade so für dein Wagen zugelassen ist, und ab 210 km/h der Lastindex nicht mehr ausreichend ist (da dieser dann sinkt).

Sorry, aber das ist Schmarrn!!! Was denkst du, warum ein Reifen sowohl einen Lastindex, als auch einen Geschwindigkeitsindex hat?!?!

Hat er Geschwindigkeitsindex V, dann darf er 240 fahren, bei H 210.

Die Traglast wird über den (Trag)lastindex angegeben.

Das einzige was an deinem Statement also stimmt ist, dass die Last mit zunehmender Geschwindigkeit zunimmt. Aber das war's auch schon. Ich denke, da hat einfach nur einer nicht aufgepasst und den falschen Aufkleber genommen.

Zitat:

Original geschrieben von Clawfinger

Sorry, aber das ist auch schmarrn :-)

Ein Reifen darf nicht automatisch so schnell fahren wie der Geschwindigkeitsindex aussagt. Dies gilt nur bis zu einer gewissen Radlast, also im endeffekt Gewicht pro Achse.

Bevor ich viel weiter aushole: Jeder Reifenhersteller rechnet dir gerne mit den max. Achslastangaben aus dem Fahrzeugschein und den Sturzwerten der Achsgeometrie aus, was der Reifen bei dir maximal laufen darf (bei entspr. Luftdruck). Ich meine das ernst, einfach anrufen und gut, das habe ich schon mehrere Male gemacht (ich brauche für jeden neuen Reifen eine Freigabe weil ich die VMax-Begranzung draussen habe, und der TÜV wills dann immer schriftlich, was mir jedes mal schnell zugefaxt wurde)

Meine Goodyear Eagle F1 dürfen bei mir z.b. nur 292 Km/h laufen, trotz Y-Index (300). Hätte ich ein noch schwereres Auto wäre es noch weniger.

Bei Goodyear sagte man mir, dass je nach Fahrzeuggewicht ein Y-Reifen mit z.b. 96er Traglastindex auch nur 270 Fahren darf, z.b. bei SUVs, ebenso kann aber ein reifen der bis 270 zugelassen ist und einen 100er Traglastindex hat, in manchen fällen über 300 Laufen, z.b. auf leichten Sportwagen.

Das verhältnis von Reifenlast und Geschwindigkeit ist einfach die beschränkende Größe. Daher am besten nachfragen.

Vielleicht rechnet dir die freundliche Dame ja auch einmal mit dem Leergewicht, wenn da tatsächlich weniger als VMax erlubt sind - denn die Rechnung erfolgt ja mit maximaler zuladung.

Fast alle reifenherstelle haben dazu Online sogar formulare oder Programme, Stichwort Reifenfreigabe oder Unbedenklichkeitsbescheinigung.

Vince

Zitat:

Original geschrieben von Clawfinger

Zitat:

Original geschrieben von afis

 

 

Sorry, aber das ist Schmarrn!!! Was denkst du, warum ein Reifen sowohl einen Lastindex, als auch einen Geschwindigkeitsindex hat?!?!

 

Hat er Geschwindigkeitsindex V, dann darf er 240 fahren, bei H 210.

 

Die Traglast wird über den (Trag)lastindex angegeben.

 

Das einzige was an deinem Statement also stimmt ist, dass die Last mit zunehmender Geschwindigkeit zunimmt. Aber das war's auch schon. Ich denke, da hat einfach nur einer nicht aufgepasst und den falschen Aufkleber genommen.

So wie Vince das beschrieben hat, kenne ich das auch.

 

Es ist IMHO immer gefährlich aufgrund von "Halbwissen" von "Schmarrn" zu reden.

 

Nichts desto trotz glaube ich immer noch das bei Fixefaxe der falsche Aufkleber verwendet wurde.

 

Vielleicht meldet er sich ja nochmal.... ;)

 

Grüße

Peter

 

 

schön wären doch eventuelle Links, denn mit Stichworten wie Reifenfreigabe oder Unbedenklichkeitsbescheinigung findet google nur Motorradbereifungen

Kai70 hat im Wesentlichen recht!!! Ich hatte selbst lange beruflich mit so was zu tun!

Zitat:

Original geschrieben von AugustHorch

Guckst du Wiki: Geschwindigkeitsindex

 

Guckst du Wiki: Lastindex

so, da ist der Lastindex und der Geschwindigkeitsindex erklärt, die sind mir auch schon länger klar.

 

Aber wo steht der Zusammenhang zwischen Lastindex und Gechwindigkeitsindex geschrieben und wie kann ich mir ausrechnen ob ich nun mit dem V-Reifen in Abhängigkeit zum Lastindex 240 fahren draf oder nicht?

Zitat:

Original geschrieben von Mogli_A4

...

Aber wo steht der Zusammenhang zwischen Lastindex und Gechwindigkeitsindex geschrieben und wie kann ich mir ausrechnen ob ich nun mit dem V-Reifen in Abhängigkeit zum Lastindex 240 fahren draf oder nicht?

Wurde doch oben beschrieben bzw. in dem Toyo-Link bei Tragfähigkeitsindex.

Zitat:

V-Reifen

Bei Geschwindigkeiten von 210 km/h dürfen diese Reifen bis zu 100% und bei 240 km/h bis zu 91% ihrer maximalen Tragfähigkeit ausgelastet werden, d.h. pro 5 km/h Geschwindigkeitserhöhung eine Reduzierung der Tragfähigkeit von 1,5%.

Zur bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit muß eine Toleranz von 9 km/h addiert werden.

Ich verstehe das dann so:

Meine Winterpneus sind die Pilot Alpin PA3 225/50 R17 98V und das Fzh. (hier A4) hat eine max. Achslast von 1050kg, was max. 525kg pro Rad heißt. Der Reifen mit dem 98 Tragfähigkeitsindex erlaubt max. 750kg. Ziehe ich nun noch die 91% ab bleiben ~683kg, die das Rad bei 240km tragen kann. Somit bin ich noch im Rahmen um die 240km zu fahren. Würde der Tragfähigkeitsindex der Pneus nur 88 sein, dürfte ich die 240km nicht mehr fahren, da ja die Last des Reifens 560kg wäre und durch die 91% auf 510kg absinkt. Demnach brauche ich mind. einen Tragfähigkeitsindex von 89 (max. 580kg -> 91% -> ~528kg) damit ich die 240km fahren darf. Ist jetzt auf die schnelle, müsste aber stimmen ;)

Zitat:

Original geschrieben von Fixefaxe

Gilt eigentlich noch die Bauernregel:), dass man den Reifendruck für Winterreifen um 0,2 bis 0,3 bar erhöhen sollte? (steht auch noch so unter Wikipedia, im Handbuch steht nix). FF

Auf dem letzten ADAC-Fahrsicherheitstraining wurde dies uns noch empfohlen bzw. generell um 0,2bar mehr als der Hersteller empfiehlt, da er den Luftdruck für den besten Komfortfühlfaktor angibt.

PS: Welche Reifen wurden bei dir denn montiert? Ganz genau u.a. welcher Tragfähigkeitsindex haben die.

Jetzt hab`s auch ich kapiert. Die Frage wäre jetzt noch ob die 91% die wir beim V annehmen würden bei anderen Reifenherstellern genauso zutreffen, das wage ich zu bezweifeln.

 

Andererseits fährt wahrscheinlich keiner dauerhaft an der Belastungsgrenze des Reifens, zumindest nicht wenn ihm bewusst ist daß der Reifen eventuell unterqualifiziert ist.

 

Da sollte ich mir mit einem Traglastindex von 99 bei dem leichten TT jedoch keine Sorgen machen müssen

Zitat:

Original geschrieben von Mogli_A4

Da sollte ich mir mit einem Traglastindex von 99 bei dem leichten TT jedoch keine Sorgen machen müssen

Es geht doch um den A5 und nicht um den TT :confused:

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A5
  6. A5 8T & 8F
  7. Trotz V-Winterreifen nur 210 km/h Höchstgeschwindigkeit?