ForumTraktoren & Landmaschinen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Traktoren & Landmaschinen
  5. Trecker mit Frontalder für Hausbau...

Trecker mit Frontalder für Hausbau...

Themenstarteram 11. August 2009 um 10:47

Hallo zusammen,

ich komme selbst vom Hof, wo wir auch einen gewissen Maschinenpark besitzen. Vor 2 Jahren hat mein ältester Bruder neben dem Haus meiner Eltern zusammen mit seiner Frau auch ein Haus gebaut. Dabei konnte ich immer wieder feststellen, wie wichtig und hilfreich dabei doch ein Trecker ist.

Da ich jetzt aber selbst nicht mehr in der Nähe meiner Eltern lebe und in den nächsten Jahren auch bauen, bzw. umbauen möchte (am liebsten auf einem kleinen Kotten oder Resthof :D), frage ich mich nun, ob man sich überlegen sollte, einen kleinen Trecker zu kaufen.

Oder macht es vielleicht sogar eher Sinn diesen vom Lohnunternehmer zu mieten, wobei das wohl auf Dauer recht teuer werden könnte.

Wieviel Stunden darf so ein Trecker mit Frontlader schon runter haben, wenn er für eine Baustelle im Gelegentlichen Einsatz ist.

Ist vielleicht ne doofe Frage, aber wieviel sollte man mindestens investieren, komme ich mit unter 5.000,- € hin?

War jemand von Euch vielleicht schon in einer ähnlichen Situation und wie wurde sie gelöst?!

Vielen Dank schon einmal...

Gruß - André

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 13. August 2009 um 9:12

Schönen guten Morgen,

danke für eure antworten! Welcher Aussage ich aber leider nicht so ganz zustimmen kann, ist die letzte. Es stimmt schon, dass es mit einem Radlader oder Bagger hier und da einfacher ist. Aber was ist los, wenn ich mal Schotter mit nem Anhänger holen will (über die Straße)? Und das ein Schlepper in der 100 PS Klasse nach kurzer Zeit feritg ist, dass kann ich auch nicht verstehen, bzw. bestätigen!

Wie gesagt, ich komme selbst von einem landw. Betrieb und da haben wir schon einen Maststall und ein kompl. Wohnhaus mithilfe eines Case-IH 1056XL gebaut. und das mit Leichtigkeit. Das wir den Keller damit nicht ausgeschachtet haben, ist ja wohl selbstverständlich. Aber was wir mit dem Schlepper machen konnten, haben wir gemacht.

Und der Schlepper ist mit seinem Frontlader TÄGLICH im Einsatz und das jetzt schon, seit wir ihn haben (knapp 8.000 h). Und da ist gar nichts ausgeschlagen und schon gar nicht gerissen. Und dies, obwohl er auch für Feldarbeiten wie z.B. pflügen, kreiseln, sähen und schwere Anhängergespanne ziehen eingesetzt wird!

Das Einzige ist wohl mal eine neue Kupplung und einzelne Dichtungen und Simmerringe gewesen, was ausgetauscht wurde.

Und in der Nachbarschaft haben wir noch einen 1246 mit Frontlader und der wird auch überhaupt nicht geschont. Bei dem ist aber auch noch nicht wirklich was von gerissenen, bzw. gebrochenen Teilen zu sehen (angemessene Wartung vorausgesetzt!)

Also stellt sich mir die Frage, was lässt dich zu so einer Vermutung, wie der oben geschilderten kommen? Pflege, Marke, Gebrauch, ...?

Gruß - André

24 weitere Antworten
Ähnliche Themen
24 Antworten

Wenn man bedenkt das man für einen gescheiten Rasentraktor schon 3 Tausend hinlegt, wirst Du für 5 T nur Schrott erhalten.

 

An was hattest Du den gedacht? An die größe wie Kubotaoder sowas wie im Anhang. Aber da sind die Preise auch weit von Deinen Vorstellungen entfernt. Dabei ist der auf dem Foto auch schon über 20 Jahre alt.

Wald-jpg
Themenstarteram 11. August 2009 um 13:03

Danke für die Antwort,

also ich hatte z.B. an sowas gedacht:

http://www.landwirt.com/.../index.php?...

Oder sollte man doch mehr investieren? Für die gängigen Arbeiten würde sowas doch reichen, oder?! Auch wenn dann alles etwas länger dauern würde, als man es vielleicht gewohnt ist. Aber man muss ja gerade beim Hausbau auf's Geld achten.

Gibt es Alternativen? Langzeitmiete, Leasing, ...?

Da bin ich ja mit meinem Steyr weit übers Ziel hinausgeschossen. :eek: Aber die Größe stimmt schonmal. :)

Gepflegt, kann Dir so was lange Freude bereiten.

Kannst Du selbst kleinere Reparaturen vornehmen oder hast Du einen Landmaschinenhändler in der Nähe? Ihm würde ich mal die Seite ausdrucken, zeigen und nach seiner Meinung fragen. Wenn Du ihm regelmäßige Werkstattbesuche in Aussicht stellst, hilft er Dir bestimmt. ;) Hauptsache das wird keine Dauerbaustelle. 

 

Ach ja. 

So eine Trecker mit Hublader ist immer eine feine Sache wenn man etwas Grundstück hat. Irgendwie kann man den immer gebrauchen und wenn's nur als Hebebühne ist.

Themenstarteram 11. August 2009 um 15:24

Wie gesagt, ich bin von zuhause (Hof meiner Eltern) auch andere Kalieber gewohnt. Aber ich will ja nur etwas haben, womit ich die gängigen Sachen auf einer Baustelle selbst erledigen kann (Erdarbeiten, Material mit Anhänger transportieren, Paletten bewegen, ...)

Wieviel PS sollte so ein Schlepper für so einen Zweck wohl mindestens haben? Brauche ich Allrad? Welche Marken kommen in Frage, bzw. sind zu empfehlen? Reparaturen und Wartung wird normalerweise alles selbst gemacht, es sei denn, es wird sehr speziell :D

Danke schon einmal...

Hallo,

also wenn du dir einen Frontladerschlepper kaufen willst, so ist das doch eine Investition für eine längere Zeit. Mit 5 Tausend Doppelmark wirst du da für ein vernünftiges Model nicht recht weit kommen. Zum Teil ist es echt der Wahnsinn welche Preise für die Schlepper noch aufgerufen werden.

Wir haben zum Beispiel vor 4 Jahren einen John Deere 1620 mit hydraulischen Frontlader (verstärkte Ausführung) und ca. 8.000 Betriebsstunden noch bei der Inzahlungnahme rund 9.000 EUR erhalten.

Aber der Schlepper war echt gepflegt und nicht zusammengeschunden.

Bei kleinen Frontladerschleppern wird oft die Vorderachse arg beansprucht, das bitte bei der Besichtigung beachten. Auch ein vollhydraulischer Frontlader ist ein muß. Sonst kannst du nur auskippen, aber nicht gefühlvoll platzieren. Und wenn zu klein dimensioniert, kann es passieren das nur die Hydraulikpumpe pfeift und nichts geht mehr... Ist auch der Schlepper zu klein, hast du in der Regel eine höhere Kippgefahr, du kannst den dann sehr leicht umschmeissen.

Also lieber ein stabileres Model wählen, dann hast du länger Freude daran.

PS: Wendeschaltung wäre natürlich perfekt

Gruß

Reinhard

Themenstarteram 11. August 2009 um 20:15

Was wäre denn mit so einem hier?

http://www.traktorpool.de/.../1133115

Obwohl man hier wohl schon sagen muss, dass es sich um einen Glücksgriff handeln würde, weil ich sowas selten für das Geld gesehen habe... :(

Ich hab ja viel Erfahrungen mit dem Steyr im Frontladerbetrieb machen können. Viel war das nicht was er mit seinen 65 PS  gehoben hat. Eine ganze Palette Steine kannste vergessen, höchstens ne halbe.

Da sieht das Inserat Nr. 2 schon besser aus.

"Leistung kann man nie genug haben" oder besser: "Leistung hat man immer zu wenig." ;)

Ein Traktor mit Frontlader iss immer eine Fehlkonstruktion die nicht viel taugt! Er ist in der Masse zu leicht um ordentlich was zu reissen und ist insbesondere von der Vorderachse und Lenkung immer zu schwach konstruiert für einen harten Einsatz!Wenn du wirklich 5000 Euro auf den Tisch hauen kannst,dann schau dich nach einem Baggerlader um (klar das sind auch Fehlkonstruktionen,weder Radlader noch Bagger aber viel stabiler als ein Frontladerschlepper!) oder nach einem Radlader!

@ S-XT:

Kannst du bitte deine Ausdrucksweise ändern?

 

Edit: Danke

Baggerlader und Radlader eignen sich auch besonders gut zum Hänger ziehen. Toller Tip.:rolleyes:

Zitat:

Original geschrieben von 2xPapa

Baggerlader und Radlader eignen sich auch besonders gut zum Hänger ziehen. Toller Tip.:rolleyes:

Wenn man Ausschachten oder wirklich richtig auf der Baustelle arbeiten will dann brauch man mit einem Frontladerschlepper nicht anfangen und darum geht es wohl bei einem Hausbau (versuch mal in gewachsenen Boden mit einem Frontladerschlepper zu kommen,dem Teil kannst nach ein paar Stunden nen Griff dranschweissen und wegwerfen weil es dann durch ist, ich lach mich weg!),ok evtl noch Paletten mit Baumaterial von A nach B bringen und selbst da sind Radlader oder Baggerlader mit Palettengabel im meist unwegsamen Gelände von der stabilität her klar im Vorteil!Vermutlich hast du noch keine Achse und Rahmen von einem Frontladerschlepper zu Gesicht bekommen der normal hat müssen arbeiten,da schlägt alles aus und/oder bekommt Risse! Die meisten Radlader und sehr oft auch Baggerlader haben eine AHK

Themenstarteram 13. August 2009 um 9:12

Schönen guten Morgen,

danke für eure antworten! Welcher Aussage ich aber leider nicht so ganz zustimmen kann, ist die letzte. Es stimmt schon, dass es mit einem Radlader oder Bagger hier und da einfacher ist. Aber was ist los, wenn ich mal Schotter mit nem Anhänger holen will (über die Straße)? Und das ein Schlepper in der 100 PS Klasse nach kurzer Zeit feritg ist, dass kann ich auch nicht verstehen, bzw. bestätigen!

Wie gesagt, ich komme selbst von einem landw. Betrieb und da haben wir schon einen Maststall und ein kompl. Wohnhaus mithilfe eines Case-IH 1056XL gebaut. und das mit Leichtigkeit. Das wir den Keller damit nicht ausgeschachtet haben, ist ja wohl selbstverständlich. Aber was wir mit dem Schlepper machen konnten, haben wir gemacht.

Und der Schlepper ist mit seinem Frontlader TÄGLICH im Einsatz und das jetzt schon, seit wir ihn haben (knapp 8.000 h). Und da ist gar nichts ausgeschlagen und schon gar nicht gerissen. Und dies, obwohl er auch für Feldarbeiten wie z.B. pflügen, kreiseln, sähen und schwere Anhängergespanne ziehen eingesetzt wird!

Das Einzige ist wohl mal eine neue Kupplung und einzelne Dichtungen und Simmerringe gewesen, was ausgetauscht wurde.

Und in der Nachbarschaft haben wir noch einen 1246 mit Frontlader und der wird auch überhaupt nicht geschont. Bei dem ist aber auch noch nicht wirklich was von gerissenen, bzw. gebrochenen Teilen zu sehen (angemessene Wartung vorausgesetzt!)

Also stellt sich mir die Frage, was lässt dich zu so einer Vermutung, wie der oben geschilderten kommen? Pflege, Marke, Gebrauch, ...?

Gruß - André

Zitat:

Original geschrieben von nexus1980

Aber was ist los, wenn ich mal Schotter mit nem Anhänger holen will (über die Straße)?

Wern Haus baut der brauch in der Regel von allem schon größere Mengen,wenn dann noch weitere Strecken zu überwinden sind dann ist eine Anlieferung ansich immer billiger!

Zitat:

Original geschrieben von nexus1980

Und das ein Schlepper in der 100 PS Klasse nach kurzer Zeit feritg ist, dass kann ich auch nicht verstehen, bzw. bestätigen!

Das Material bekommt auf die Ohren wenn die Karre schwer mit dem Frontlader arbeiten muss,nicht wenn das Ding nen Hänger zieht,den Acker umpflügt oder mähen geht!

Zitat:

Original geschrieben von nexus1980

Wie gesagt, ich komme selbst von einem landw. Betrieb und da haben wir schon einen Maststall und ein kompl. Wohnhaus mithilfe eines Case-IH 1056XL gebaut. und das mit Leichtigkeit. Das wir den Keller damit nicht ausgeschachtet haben, ist ja wohl selbstverständlich.

Dann hast die Kiste genommen um Material in die Höhe zu heben oder mal ne Palette von A nach B,das ist ja mehr Spielen als richtige Arbeit!Unter richtigen Einsatz versteh ich Ausschachten,Silageentnahme,Mist fahren oder Ballen verladen,was meinste was das Material da auf die Ohren bekommt!

 

Zitat:

Original geschrieben von nexus1980

Aber was wir mit dem Schlepper machen konnten, haben wir gemacht.

Und der Schlepper ist mit seinem Frontlader TÄGLICH im Einsatz und das jetzt schon, seit wir ihn haben (knapp 8.000 h). Und da ist gar nichts ausgeschlagen und schon gar nicht gerissen.

Dann hat der Schlepper in diesen 8000 Stunden aber nicht überwiegend mit dem FL arbeiten müssen! Ich hab hier im Nachbardorf nen Case 5150 laufen mit rund 12000 Stunden auf der Uhr und Stoll Industriefrontlader,der Bock macht alle von mir oben aufgezählten Arbeiten und läuft im Lohn!Die ganze Konsole und den FL habe ich schon mehrmals nachschweissen müssen,die Vorderachse schon 2 mal neu lagern und Ausbuchsen müssen! Auf dem gleichen Betrieb läuft auch noch (mitlerweile nur noch als Haus und Hofschlepper) ein Deutz 6206 mit Baas FL und ca 19000Stunden,wie oft ich dem die Achse und Lenkung schon gemacht habe weiß ich garnicht mehr,der FL ist ansich auch nur noch eine Schweissnaht! 2 Orte weiter läuft noch ein Deutz DX 120 mit Milaux? (irgendson französischer FL),das die Karre ihren FL und die Achse noch nicht auf der Straße verloren hat wundert mich sehr! Dafür waren die Verstellfelgen schon mal gerissen bzw eine sogar abgeknickt aufem Acker! :D

Zitat:

Original geschrieben von nexus1980

Und dies, obwohl er auch für Feldarbeiten wie z.B. pflügen, kreiseln, sähen und schwere Anhängergespanne ziehen eingesetzt wird!

Das sind Arbeiten da bekommt weder die Vorderachse noch die Lenkung noch der FL auf die Ohren!

Zitat:

Original geschrieben von nexus1980

Das Einzige ist wohl mal eine neue Kupplung und einzelne Dichtungen und Simmerringe gewesen, was ausgetauscht wurde.

Und in der Nachbarschaft haben wir noch einen 1246 mit Frontlader und der wird auch überhaupt nicht geschont. Bei dem ist aber auch noch nicht wirklich was von gerissenen, bzw. gebrochenen Teilen zu sehen (angemessene Wartung vorausgesetzt!)

Wenn der auch nur vorm Pflug oder Anhänger hängt und der FL mehr zierde ist dann reisst an der Konsole auch nichts und die Achsen halten auch ewig!

Zitat:

Original geschrieben von nexus1980

Also stellt sich mir die Frage, was lässt dich zu so einer Vermutung, wie der oben geschilderten kommen? Pflege, Marke, Gebrauch, ...?

Gruß - André

Also ohne Pflege bekommst alles klein das steht ganz ausser Frage,aber auch mit Pflege und STÄNDIGEM Gebrauch unterliegt ein FL-Schlepper einem recht hohen Verschleiß

Themenstarteram 13. August 2009 um 14:58

Zitat:

Original geschrieben von S-XT

Zitat:

Original geschrieben von nexus1980

Aber was ist los, wenn ich mal Schotter mit nem Anhänger holen will (über die Straße)?

Wern Haus baut der brauch in der Regel von allem schon größere Mengen,wenn dann noch weitere Strecken zu überwinden sind dann ist eine Anlieferung ansich immer billiger!

Aber wenn ich Schotter oder Sand für ne Auffahrt, bzw. fürs Rohre verlegen brauche, dann lass ich mir auch nicht immer einen LKW kommen, zumal ich ja nicht immer einfach alles nur auf einen Haufen gekippt haben möchte, sondern diesen Anhänger vielleicht auch mal bewegen will...

Zitat:

Original geschrieben von S-XT

Zitat:

Original geschrieben von nexus1980

Und das ein Schlepper in der 100 PS Klasse nach kurzer Zeit feritg ist, dass kann ich auch nicht verstehen, bzw. bestätigen!

Das Material bekommt auf die Ohren wenn die Karre schwer mit dem Frontlader arbeiten muss,nicht wenn das Ding nen Hänger zieht,den Acker umpflügt oder mähen geht!

Ich kann nur wiederholen, dass mir den Schlepper TÄGLICH im Frontlader-Einsatz (dabei meine ich nicht den Rasenschnitt auf einen Haufen fahren... )haben und nicht jeden Tag unseren Acker umpflügen.

Zitat:

Original geschrieben von S-XT

Zitat:

Original geschrieben von nexus1980

Wie gesagt, ich komme selbst von einem landw. Betrieb und da haben wir schon einen Maststall und ein kompl. Wohnhaus mithilfe eines Case-IH 1056XL gebaut. und das mit Leichtigkeit. Das wir den Keller damit nicht ausgeschachtet haben, ist ja wohl selbstverständlich.

Dann hast die Kiste genommen um Material in die Höhe zu heben oder mal ne Palette von A nach B,das ist ja mehr Spielen als richtige Arbeit!Unter richtigen Einsatz versteh ich Ausschachten,Silageentnahme,Mist fahren oder Ballen verladen,was meinste was das Material da auf die Ohren bekommt!

Genau die beschriebenen Tätigkeiten von dir muss dieser Schlepper samt Frontlader auch ableisten, auch wenn du mir das jetzt vielleicht nicht glaubst. Und wir benutzen ihn bestimmt nicht nur zum spielen...

Zitat:

Original geschrieben von S-XT

Zitat:

Original geschrieben von nexus1980

Aber was wir mit dem Schlepper machen konnten, haben wir gemacht.

Und der Schlepper ist mit seinem Frontlader TÄGLICH im Einsatz und das jetzt schon, seit wir ihn haben (knapp 8.000 h). Und da ist gar nichts ausgeschlagen und schon gar nicht gerissen.

Dann hat der Schlepper in diesen 8000 Stunden aber nicht überwiegend mit dem FL arbeiten müssen! Ich hab hier im Nachbardorf nen Case 5150 laufen mit rund 12000 Stunden auf der Uhr und Stoll Industriefrontlader,der Bock macht alle von mir oben aufgezählten Arbeiten und läuft im Lohn!Die ganze Konsole und den FL habe ich schon mehrmals nachschweissen müssen,die Vorderachse schon 2 mal neu lagern und Ausbuchsen müssen! Auf dem gleichen Betrieb läuft auch noch (mitlerweile nur noch als Haus und Hofschlepper) ein Deutz 6206 mit Baas FL und ca 19000Stunden,wie oft ich dem die Achse und Lenkung schon gemacht habe weiß ich garnicht mehr,der FL ist ansich auch nur noch eine Schweissnaht! 2 Orte weiter läuft noch ein Deutz DX 120 mit Milaux? (irgendson französischer FL),das die Karre ihren FL und die Achse noch nicht auf der Straße verloren hat wundert mich sehr! Dafür waren die Verstellfelgen schon mal gerissen bzw eine sogar abgeknickt aufem Acker! :D

OK, ich gebe zu, dass der 1056 XL noch keine 12 kh auf der Uhr hat, aber es sieht auch nicht im Entferntesten danach aus, dass in den nächsten Jahren was von den bei dir beschriebenen Raparaturmaßnahmen durcheführt werden muss. Abgesehen von den üblichen Kleinigkeiten. Und schon gar nicht sowas wie nachscheißen. Vielleicht mal neu lackieren... :D

Zitat:

Original geschrieben von S-XT

Zitat:

Original geschrieben von nexus1980

Und dies, obwohl er auch für Feldarbeiten wie z.B. pflügen, kreiseln, sähen und schwere Anhängergespanne ziehen eingesetzt wird!

Das sind Arbeiten da bekommt weder die Vorderachse noch die Lenkung noch der FL auf die Ohren!

Ich meinte damit nur, dass der Schlepper voll genutzt wird und nicht nur danzen Tag auf seinen Einsatz warten muss...

Zitat:

Original geschrieben von S-XT

Zitat:

Original geschrieben von nexus1980

Das Einzige ist wohl mal eine neue Kupplung und einzelne Dichtungen und Simmerringe gewesen, was ausgetauscht wurde.

Und in der Nachbarschaft haben wir noch einen 1246 mit Frontlader und der wird auch überhaupt nicht geschont. Bei dem ist aber auch noch nicht wirklich was von gerissenen, bzw. gebrochenen Teilen zu sehen (angemessene Wartung vorausgesetzt!)

Wenn der auch nur vorm Pflug oder Anhänger hängt und der FL mehr zierde ist dann reisst an der Konsole auch nichts und die Achsen halten auch ewig!

Siehe oben!

Zitat:

Original geschrieben von S-XT

Zitat:

Original geschrieben von nexus1980

Also stellt sich mir die Frage, was lässt dich zu so einer Vermutung, wie der oben geschilderten kommen? Pflege, Marke, Gebrauch, ...?

Gruß - André

Also ohne Pflege bekommst alles klein das steht ganz ausser Frage,aber auch mit Pflege und STÄNDIGEM Gebrauch unterliegt ein FL-Schlepper einem recht hohen Verschleiß

"Hoch" ist in diesem Fall ja wohl relativ...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Traktoren & Landmaschinen
  5. Trecker mit Frontalder für Hausbau...