ForumLexus
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Lexus
  5. Toyota/ Lexus Benziner Hybrid auf LPG umrüsten...???

Toyota/ Lexus Benziner Hybrid auf LPG umrüsten...???

Lexus CT 200h
Themenstarteram 12. Juli 2015 um 12:12

Hallo alle zusammen,

ich habe da einen Wunsch und bin mir dermaßen unsicher, wie seid langem nicht mehr…!

Kurzes über mich:

Ich komme aus der Volvo- Ecke. Um genauer zu sein Volvo 850/ V70.

Habe KFZ Schlosser gelernt und bin allerdings seid dem 01.01.1994 aus dem „aktiven Schlossern“ raus! Diverse Grundkenntnisse sind noch weiterhin vorhanden…

Dadurch, dass ich viel mit dem Pkw unterwegs bin (Arbeitsweg pro Richtung 40 Km –davon ca 30 Km Autobahn, im Urlaub gerne bis nach Griechenland fahre, etc…) versuche ich immer so günstig wie möglich die Kraftstoff- Kosten zu halten. Daher habe ich im Jahre 2006 für mich das Flüssiggas entdeckt.

Meinen ersten LPG Umbau hab ich dann in einem 144 PS Volvo V70 machen lassen.

Den zweiten, in der selbigen Werkstatt, in einem Ford Scorpio…

Mein Sohn, ähnliches Schicksal mit dem Arbeitsweg, hat seinen 3´er BMW (E 36/ 6 Zylinder/ 150 PS) und auch seinen 5´er (E 39/ V8/ 400 PS/ M5) in der gleichen Werkstatt umbauen lassen…

Diese Autos laufen problemlos… Die Werkstatt und die Crew sind unschlagbar gut!

Jetzt zur Gegenwart/ Zukunft…

Ich fahre einen Lexus CT Hybrid.

Verbraucht 5 l Benzin auf 100 Km! Hab ihn mal sogar auf 4,2 l gebracht…

Allerdings was ich hier über Lexus und LPG gelesen hab ist ein erstklassiger Grusel- Schocker…

Schlechte Kühlung im Brennraum, defekte/ gerissene Zylinderköpfe und weitere ebenso gruselige Motorschäden…

Wobei es immer noch gilt: Jeder Benziner ist auf LPG umrüstbar!

Leider Gottes hab ich auch im Bekanntenkreis eine Erfahrung diesbezüglich. Ein Lexus IS mit einem V6 Motor ist auf LPG umgerüstet worden. Katalysator kaputt, unrunder Motorlauf usw. Glücklicher weise (bis jetzt) keine(n) Langzeitschäden wie Motorschaden o.ä.

LPG Anlage rausgerissen, Motor läuft und schnurrt wie man es von Toyota gewohnt ist…

Mein Wunsch ist es in meinem CT eine LPG Anlage einbauen zu lassen. Ich sehe hierbei nicht die (fast nicht nennenswerte) Ersparnis im Vordergrund sondern eher die Herausforderung den Motor auf LPG umzurüsten und dass dieser in KEINER Art und Weise einen Motorschaden o.ä. erhält!

Da mein CT allerdings ein Neukauf (Jahreswagen) war möchte ich diesen so lange wie möglich (ohne große Reparaturen hervor zu provozieren) fahren.

Auf dem LPG Anlagen Markt hat sich vieles geändert! Dessen bin ich mir bewusst geworden, als der M5 im Jahre 2014 umgerüstet wurde!

Es gibt Anlagen, da kann ein Mix zwischen Benzin und LPG eingestellt werden, dh. das in den Motor eingespritzte Kraftstoff-Gemisch kann beliebig zusammengestellt werden, z.B.

Benzin Anteil von 10% und LPG auf 90%. Ebenso auch anders herum

Benzinanteil auf 90% und LPG auf 10% (wobei hier die Frage der Rentabilität für mich nicht verständlich wäre)…

Was ich gerne hier von Euch wissen möchte ist

Eure Meinung…

Eure Ideen und vor allem (!)

Eure Erfahrungswerte bezüglich Toyota-/ Lexus Hybrid Umbau auf LPG.

Im Vordergrund steht die Lebensdauer des Toyota-Motors (Lexus-Motors) nach dem LPG Umbau…

Diesen Thread hab ich in der LPG- sowie im Toyota und Lexus Sparte auch gepostet um maximalen Informationsaustausch zu erhalten…

Also schreibt…

 

Hier eine Kurzfassung der wichtigsten Eckdaten:

Lexus CT Hybrid, Benziner.

Umrüstung auf LPG.

Täglicher Arbeitsweg 40 Km, davon

- 30 Km Autobahn

- 7 Km Landstrasse und

- ca 3 Km Stadt.

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 30. August 2015 um 10:54

So Leute...

Ich bin seid einer woche nun in serbien und hab mir das auto, also den lexus mal anschauen lassen...

sprüche von wegen "...5 liter verbrauch und du willst eine gasanlage einbauen lassen...?"

liessen wenig spielraum für meine antwort... "meine familie stammt aus schottland! aber da wir auchfür die Schotten zu geizig waren wurden wir auf ewig auf dem balkan verbannt..."

was haben wir gelacht…

nun gut! hier einige details:

es stellte sich heraus, dass es genügende prius-modelle mit LPG gibt!!

es wurde eigens hierfür auch lpg anlagen entwickelt, tanks und weitere komponenten wurden passgenau und modifiziert für den Prius hergestellt... für den CT konkret leider nicht. Hierbei muss ich erwähnen, daß der kofferraum beim Prius doch ein wenig anders ist. Das wirkt sich auf dem reserverad-mulden-tank aus. Ein runder/ klassischer gastank kommt mir und den mechanikern hier in serbien zu nahe an die hybridbatterie heran. Prins hat hierfür ein tank modifiziert und herausgebracht! Allerdings für den prius… dieser würde auch in den CT passen. Mir sind zwei bis drei cm abstand zwischen der hybridbatterie und dem gastank zu gering! Diverse telefongespräche und mails mit einigen TÜV niederlassungen und baurat-vereine, usw brachten uns nicht weiter. Primitive Antworten wie „sowas hat bis jetzt keiner gefragt/ wollte keiner wissen…“ bis hin zu etwas handfesteren Antworten „in der StVZO“ steht diesbezüglich nichts notiert/ geschrieben“ waren mir für mich und meiner meinung nach nicht meiner Sicherheit zu genüge!

Daher fiel meine Wahl des Gastanks auf einen 30 Liter Zylindertank. Da ist der Abstand ausreichend…

die autogaz AG STAG hätte mich an die 600 € kosten sollen. Das war seinerzeit auch meine so auch meine erste Wahl.

Später stellte sich heraus, dass eine BRC Anlage, sprich der "vordere" Zubehör der BRC- Anlage (Rechner, Rail, Düsen, Verdampfer, Sicherheits-Ventil, Vorfilter, Hauptfilter, sämtliche Kabelagen/ -bäume mit Tankanzeige usw – also ohne den Gas-Tanktank, Multiventil, Flash Lube, Gasleitungen und weiteres Befestigungsmaterial) kostet 540 € zzgl. Versand, Zoll, "ringelpietz mit anfassen" und was es da so alles gibt...

meine Entscheidung?

Einmal das BRC rundumglücklich-Paket bitte...

Flash Lube kostet 140 € zusätzlich...

Am Freitag -28.08.2015- hab ich das Auto in der Werkstatt abgegeben…

Am Sonnabend abgeholt…

Sachlage ist folgende:

Sämtliche Hardwarekomponenten sind alle komplett eingebaut.

Allerdings hat der Motor noch keinen Probelauf gemacht.

Wir zur Tankstelle. Gas aufgefüllt.

Probelauf und Kalibrierung vorgenommen: Der Benziner läuft von der Zeit her zu kurz um diesen zu kalibrieren. Nächstes Problem ist und war wenn der Benziner anspringt, dann um die Hybridbatterie zu laden, also läuft der Motor im unteren Teillast mit 1150 U/min. Wir aber benötigen den Leerlauf des Benziners um dessen Daten auf dem Steuergerät der BRC Anlage zu überspielen…

Kurze wichtige Frage an Euch:

Kann jemand weiterhelfen?

Gibt es da einen „Schalter“ –oder etwas dergleichen– den ich umlegen kann/ muss damit der Benziner als solches läuft, sprich auf Leerlauf und wenn ich das Gaspedal drücke, dass der Benziner diesen annimmt und entsprechend läuft. Banal gefragt: Wie macht man dieses bei der AU?

Habe ich die Möglichkeit den Elektro- Antrieb komplett auszuschalten und den CT nur mit Benzin-Antrieb laufen zu lassen?

LG an alle

90 weitere Antworten
Ähnliche Themen
90 Antworten
Themenstarteram 12. Juli 2015 um 12:11

Hallo alle zusammen,

ich habe da einen Wunsch und bin mir dermaßen unsicher, wie seid langem nicht mehr…!

Kurzes über mich:

Ich komme aus der Volvo- Ecke. Um genauer zu sein Volvo 850/ V70.

Habe KFZ Schlosser gelernt und bin allerdings seid dem 01.01.1994 aus dem „aktiven Schlossern“ raus! Diverse Grundkenntnisse sind noch weiterhin vorhanden…

Dadurch, dass ich viel mit dem Pkw unterwegs bin (Arbeitsweg pro Richtung 40 Km –davon ca 30 Km Autobahn, im Urlaub gerne bis nach Griechenland fahre, etc…) versuche ich immer so günstig wie möglich die Kraftstoff- Kosten zu halten. Daher habe ich im Jahre 2006 für mich das Flüssiggas entdeckt.

Meinen ersten LPG Umbau hab ich dann in einem 144 PS Volvo V70 machen lassen.

Den zweiten, in der selbigen Werkstatt, in einem Ford Scorpio…

Mein Sohn, ähnliches Schicksal mit dem Arbeitsweg, hat seinen 3´er BMW (E 36/ 6 Zylinder/ 150 PS) und auch seinen 5´er (E 39/ V8/ 400 PS/ M5) in der gleichen Werkstatt umbauen lassen…

Diese Autos laufen problemlos… Die Werkstatt und die Crew sind unschlagbar gut!

Jetzt zur Gegenwart/ Zukunft…

Ich fahre einen Lexus CT Hybrid.

Verbraucht 5 l Benzin auf 100 Km! Hab ihn mal sogar auf 4,2 l gebracht…

Allerdings was ich hier über Lexus und LPG gelesen hab ist ein erstklassiger Grusel- Schocker…

Schlechte Kühlung im Brennraum, defekte/ gerissene Zylinderköpfe und weitere ebenso gruselige Motorschäden…

Wobei es immer noch gilt: Jeder Benziner ist auf LPG umrüstbar!

Leider Gottes hab ich auch im Bekanntenkreis eine Erfahrung diesbezüglich. Ein Lexus IS mit einem V6 Motor ist auf LPG umgerüstet worden. Katalysator kaputt, unrunder Motorlauf usw. Glücklicher weise (bis jetzt) keine(n) Langzeitschäden wie Motorschaden o.ä.

LPG Anlage rausgerissen, Motor läuft und schnurrt wie man es von Toyota gewohnt ist…

Mein Wunsch ist es in meinem CT eine LPG Anlage einbauen zu lassen. Ich sehe hierbei nicht die (fast nicht nennenswerte) Ersparnis im Vordergrund sondern eher die Herausforderung den Motor auf LPG umzurüsten und dass dieser in KEINER Art und Weise einen Motorschaden o.ä. erhält!

Da mein CT allerdings ein Neukauf (Jahreswagen) war möchte ich diesen so lange wie möglich (ohne große Reparaturen hervor zu provozieren) fahren.

Auf dem LPG Anlagen Markt hat sich vieles geändert! Dessen bin ich mir bewusst geworden, als der M5 im Jahre 2014 umgerüstet wurde!

Es gibt Anlagen, da kann ein Mix zwischen Benzin und LPG eingestellt werden, dh. das in den Motor eingespritzte Kraftstoff-Gemisch kann beliebig zusammengestellt werden, z.B.

Benzin Anteil von 10% und LPG auf 90%. Ebenso auch anders herum

Benzinanteil auf 90% und LPG auf 10% (wobei hier die Frage der Rentabilität für mich nicht verständlich wäre)…

Was ich gerne hier von Euch wissen möchte ist

Eure Meinung…

Eure Ideen und vor allem (!)

Eure Erfahrungswerte bezüglich Toyota-/ Lexus Hybrid Umbau auf LPG.

Im Vordergrund steht die Lebensdauer des Toyota-Motors (Lexus-Motors) nach dem LPG Umbau…

Diesen Thread hab ich in der LPG- sowie im Toyota und Lexus Sparte auch gepostet um maximalen Informationsaustausch zu erhalten…

Also schreibt…

 

Hier eine Kurzfassung der wichtigsten Eckdaten:

Lexus CT Hybrid, Benziner.

Umrüstung auf LPG.

Täglicher Arbeitsweg 40 Km, davon

- 30 Km Autobahn

- 7 Km Landstrasse und

- ca 3 Km Stadt.

 

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Toyota/ Lexus Benziner Hybrid auf LPG umrüsten...?' überführt.]

Früher gab es wohl mit dem Hybridsystem des Prius II dahingehend ein Problem, dass die Gasanlagen nach jedem Motorneustart zunächst auf Benzin liefen und sich dann auf Gas umstellten. Das war gerade im Stadtverkehr nicht so günstig für die Anlage, da das System ja ständig zwischen Eletro- und Benzinerbetrieb wechselt. Ich weiß aber nicht, wie es heutzutage ist und bei 30km Autobahn wird es auch weniger ein Problem sein, sofern man nicht ständig im Stau steht.

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Toyota/ Lexus Benziner Hybrid auf LPG umrüsten...?' überführt.]

Themenstarteram 12. Juli 2015 um 15:47

Die LPG Anlagen lassen sich auch manuell ausschalten...

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Toyota/ Lexus Benziner Hybrid auf LPG umrüsten...?' überführt.]

Hallo. Ich rate dir es sein zu lassen. Der Verbrauch deines ct ist doch schon sehr gut. Beim Umbau wird in die Bordelektronik eingegriffen und die ist bei deinem auto komplex. Fahre selber einen rx 400h und würde ihm persönlich das nicht antun. Wobei ich um die 8 bis 9 liter verbrauche. Dein ct ist auch ohne lpg ein schönes, wirtschaftliches und gelungenes auto. Würde mich evtl nur trauen mit einer dem entsprechenden garantie auf die lpg anlage. Ansonsten ein NO GO. Schöne grüsse.

Überschlagen wird man mind. ca. 100.000 KM fahren müssen um eine Anlage für ca. 2.500,-- zu amortisieren (wahrscheinlich gelingt das gar nicht KLICK).

Hängt von deiner Haltedauer und Jahresfahrleistung ab, ob überhaupt eine Ersparnis herausfahrbar ist.

Dazu die potentielle Gefahr von verteuernden Reparaturen aufgrund der Anlage?!?! Und der Gastank muss auch noch wohin - wohin bloß??

 

Der CT hat ja von Hause aus eine perfekte Motor-Getriebe Abstimmung, dass würde ich nicht unnötig stören.

 

Was bei spritsaufenden Autos mit herkömmlicher Technik absolut Sinn macht (LPG), muss für einen Hybriden nicht gelten.

Schön, wenn eine Umrüstung gutgeht (Ersparnis?) - aber wenn es Störungen gibt, dann hat man ohne Not ein tolles Auto kaputtgetunt...

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Toyota/ Lexus Benziner Hybrid auf LPG umrüsten...?' überführt.]

lexus und lpg sehr gefährlich. habe selber mal einen rx400h lpg gehabt...war ein teures vergnügen...katalysatoren defekt, riss im zylinderkopf.....besser du machst es nicht.

am 21. Juli 2015 um 1:29

Ich hab auch schon mal darüber nachgedacht...

Es gibt hier einen der sich auf die Umrüstung von Toyotas (auch Hybriden!) spezialisiert hat:

http://www.autohaus-hantke.de/...tke-service-leistungen_gasantrieb.htm

Trotzdem würde ich auch davon abraten! Die Motoren gelten generell als nicht gasfest und es ist eine zusätzliche Einspritzung (Flash-Lube) erforderlich.

Also entweder ein normaler Benziner mit LPG, oder ein Hybrid ohne LPG. Und wenn es noch günstiger und noch umweltschonender sein soll: Erdgas/CNG! Gibts auch bei Volvo ;)

Themenstarteram 30. Juli 2015 um 15:08

@ BirgerS:

hab mal mit autohaus hantke kontakt aufgenommen...

das was er erzählt hat hand und fuß.

ventilschmierung, leistungsprüfstand, mehrfache einstellung/ kalibrierung...

kost allerdings auch 2.700 €. nicht wenig talers...

ein jahr garantie (gesetzlich geregelt), erweiterbar auf bis zu 5 jahre (530 Taler/ €)

Dir ersteinmal danke für den tipp!!

ich schau mal und lass mir das alles durch den kopf gehen.

werde weiterhin hier berichten...

am 8. August 2015 um 21:59

War ne Weile nicht mehr online...

Gibts inzwischen was neues zum Thema? 2700 Euro sind tatsächlich teuer. Für meine 6-Zylinder Prins-Anlage habe ich 2100 Euro bezahlt. Was für eine Anlage verbauen die denn?

Themenstarteram 30. August 2015 um 10:54

So Leute...

Ich bin seid einer woche nun in serbien und hab mir das auto, also den lexus mal anschauen lassen...

sprüche von wegen "...5 liter verbrauch und du willst eine gasanlage einbauen lassen...?"

liessen wenig spielraum für meine antwort... "meine familie stammt aus schottland! aber da wir auchfür die Schotten zu geizig waren wurden wir auf ewig auf dem balkan verbannt..."

was haben wir gelacht…

nun gut! hier einige details:

es stellte sich heraus, dass es genügende prius-modelle mit LPG gibt!!

es wurde eigens hierfür auch lpg anlagen entwickelt, tanks und weitere komponenten wurden passgenau und modifiziert für den Prius hergestellt... für den CT konkret leider nicht. Hierbei muss ich erwähnen, daß der kofferraum beim Prius doch ein wenig anders ist. Das wirkt sich auf dem reserverad-mulden-tank aus. Ein runder/ klassischer gastank kommt mir und den mechanikern hier in serbien zu nahe an die hybridbatterie heran. Prins hat hierfür ein tank modifiziert und herausgebracht! Allerdings für den prius… dieser würde auch in den CT passen. Mir sind zwei bis drei cm abstand zwischen der hybridbatterie und dem gastank zu gering! Diverse telefongespräche und mails mit einigen TÜV niederlassungen und baurat-vereine, usw brachten uns nicht weiter. Primitive Antworten wie „sowas hat bis jetzt keiner gefragt/ wollte keiner wissen…“ bis hin zu etwas handfesteren Antworten „in der StVZO“ steht diesbezüglich nichts notiert/ geschrieben“ waren mir für mich und meiner meinung nach nicht meiner Sicherheit zu genüge!

Daher fiel meine Wahl des Gastanks auf einen 30 Liter Zylindertank. Da ist der Abstand ausreichend…

die autogaz AG STAG hätte mich an die 600 € kosten sollen. Das war seinerzeit auch meine so auch meine erste Wahl.

Später stellte sich heraus, dass eine BRC Anlage, sprich der "vordere" Zubehör der BRC- Anlage (Rechner, Rail, Düsen, Verdampfer, Sicherheits-Ventil, Vorfilter, Hauptfilter, sämtliche Kabelagen/ -bäume mit Tankanzeige usw – also ohne den Gas-Tanktank, Multiventil, Flash Lube, Gasleitungen und weiteres Befestigungsmaterial) kostet 540 € zzgl. Versand, Zoll, "ringelpietz mit anfassen" und was es da so alles gibt...

meine Entscheidung?

Einmal das BRC rundumglücklich-Paket bitte...

Flash Lube kostet 140 € zusätzlich...

Am Freitag -28.08.2015- hab ich das Auto in der Werkstatt abgegeben…

Am Sonnabend abgeholt…

Sachlage ist folgende:

Sämtliche Hardwarekomponenten sind alle komplett eingebaut.

Allerdings hat der Motor noch keinen Probelauf gemacht.

Wir zur Tankstelle. Gas aufgefüllt.

Probelauf und Kalibrierung vorgenommen: Der Benziner läuft von der Zeit her zu kurz um diesen zu kalibrieren. Nächstes Problem ist und war wenn der Benziner anspringt, dann um die Hybridbatterie zu laden, also läuft der Motor im unteren Teillast mit 1150 U/min. Wir aber benötigen den Leerlauf des Benziners um dessen Daten auf dem Steuergerät der BRC Anlage zu überspielen…

Kurze wichtige Frage an Euch:

Kann jemand weiterhelfen?

Gibt es da einen „Schalter“ –oder etwas dergleichen– den ich umlegen kann/ muss damit der Benziner als solches läuft, sprich auf Leerlauf und wenn ich das Gaspedal drücke, dass der Benziner diesen annimmt und entsprechend läuft. Banal gefragt: Wie macht man dieses bei der AU?

Habe ich die Möglichkeit den Elektro- Antrieb komplett auszuschalten und den CT nur mit Benzin-Antrieb laufen zu lassen?

LG an alle

Themenstarteram 30. August 2015 um 11:17

hier erstmal ein Bild vom Motorraum...

20150830-093017-richtone-hdr
am 30. August 2015 um 18:02

Zitat:

@Arsic schrieb am 30. August 2015 um 10:54:00 Uhr:

Kurze wichtige Frage an Euch:

Kann jemand weiterhelfen?

Gibt es da einen „Schalter“ –oder etwas dergleichen– den ich umlegen kann/ muss damit der Benziner als solches läuft, sprich auf Leerlauf und wenn ich das Gaspedal drücke, dass der Benziner diesen annimmt und entsprechend läuft. Banal gefragt: Wie macht man dieses bei der AU?

Habe ich die Möglichkeit den Elektro- Antrieb komplett auszuschalten und den CT nur mit Benzin-Antrieb laufen zu lassen?

LG an alle

Ich weiß jetzt nicht ganz genau was Du meinst...

Es gibt einen Knopf mit dem man zwischen Gas und Benzin umschalten kann. Der sieht etwa so aus:

https://www.google.de/search?...

Wie Du das mit dem Gaspedal und Leerlauf meinst, weiß ich nicht...

Wenn die Gasanlage warm ist, dann springt die auch sofort an, wenn der E-Antrieb aus geht und der Verbrenner anspringt.

Also ungefähr so:

Du startest den Wagen und fährst los - normal erst mal mit dem E-Antrieb.

Dann springt der Verbrenner an und zwar erst mal mit Benzin. Ist das Kühlwasser warm genug, schaltet die Gasanlage auf Gas um.

Wenn jetzt wieder der E-Antrieb anspringt, geht auch die Gasanlage wieder aus.

Geht der E-Antrieb nun wieder aus, springt der Verbrenner sofort mit dem Gas an.

Also eigentlich mußt Du gar nichts umschalten und auch den E-Antrieb mußt Du nicht ausschalten - das geht alles voll automatisch!

Themenstarteram 30. August 2015 um 22:59

ok präziser ausgedrückt:

damit der motor auf gas anstatt benzin läuft muss die gasanlage in betrieb sein. das ist sie aber noch nicht!

damit diese gasanlage im betrieb sein kann muss dessen steuergerät mit kennfeldern gespeist sein (megaplump gesagt: es muss eine software aufgespielt bekommen)

diese kennfelder (zur erinnerung: software) sammelt man vom probelauf des motors wenn dieser auf benzin läuft!

diese auf benzinbetrieb gesammelten kennfelder überspielt man dann auf das steuergerät der gasanlage...

 

soweit sogut!

 

da ich aber den motor nicht permanent auf benzinbetrieb bekomme, bekomm ich folgedessen nicht all die benötigten Kennfelder (wir erinnern uns: nicht die komplette software...)

keine kompletten kennfelder = keine inbetriebnahme der gasanlage...

 

ein halbes rad rollt schliesslich auch nicht, oder?

hälfte der kennfelder = halbe software = halbes Rad }rollt nicht...

 

wie bekomme ich den hybridantrieb komplett ausgeschaltet?

erneut meine frage:

und zwar so, dass der Lexus CT NUR auf benzibetrieb läuft...

am 30. August 2015 um 23:30

Achso! Na das hab ich dann komplett falsch verstanden :D

Aber dazu weiß ich leider keine Antwort...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Lexus
  5. Toyota/ Lexus Benziner Hybrid auf LPG umrüsten...???