ForumStarlet, Yaris, Aygo
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Toyota
  5. Starlet, Yaris, Aygo
  6. Toyota Aygo - Unterschiede

Toyota Aygo - Unterschiede

Themenstarteram 21. Juli 2010 um 12:16

Hi,

bin momentan auf Autosuche, nun bin ich auf den Toyota Aygo gestoßen.

Jetzt wollte ich wissen ob einer von euch den Unterschied zwischen:

Toyota Aygo 1.0 VTT-i Know

und

Toyota Aygo Cool

 

kennt?

Eine kurze Meinung über den Aygo wäre auch nicht schlecht =)

Müsste jeden Tag 60 km fahren - 70% Landstraße - 20% Stadt und 10% Autobahn.

Habe gelesen/gehört das der Aygo vergleichsweise Sprit sparend ist und auch die Versicherung/Neben - Kosten recht günstig.

Bitte um Antworten!

MfG

PS: Der ygo hat nur 2 Lautsprecher vorne, sind Kabel vorhanden um 2 hintere Boxen anzuschließen ?

Ähnliche Themen
13 Antworten

Mit einer kurzen Antwort kann ich nicht dienen, wohl aber mit einer langen: http://www.motor-talk.de/forum/hoher-smart-verbrauch-jetzt-vor-gericht-t2464319.html?page=9 - lies auf der verlinkten Seite das Posting von mir.

Wir haben den Cool, also mit Klimaanlage.

Sehr spartanische Innenausstattung, sogar die Kühlwasseranzeige fehlt :-( . Außerdem wenig lärmgedämpft, alle Türen und die Kofferraumklappe haben einen sehr metallischen Klang. Wie beim alten VW Käfer...

Das war's dann aber schon mit der Kritik. Ansonsten ein Super-Kleinwagen, sehr sparsam (5,1 bis 5,9 Liter bei mindestens 140 km/h auf der Autobahn (inklusive eingeschalteter Klimaanlage) und viel Großstadtverkehr), sehr gute Straßenlage auch bei Tempo 150.

Wir sind sehr zufrieden mit unserem neuen Kleinen. Für Autobahn und Großstadt hervorragend geeignet (ich pendle 2x die Woche jeweils 240 Kilometer pro Tag damit auf der Autobahn). Für häufiges Fahren auf der Landstraße rate ich persönlich allerdings generell von Kleinwagen ab: Auf den Landstraßen passieren nun einmal die schlimmsten Frontalzusammenstöße. Da bietet eine schwere Limousine einfach mehr Crashsicherheit.

Zitat:

Da bietet eine schwere Limousine einfach mehr Crashsicherheit.

Wie hoch die Sicherheit wohl ist, wenn die magische Grenze unmittelbar vor dem Crash nicht unterschritten werden kann? guckst du

Zitat:

Original geschrieben von Knoppas

Hi,

bin momentan auf Autosuche, nun bin ich auf den Toyota Aygo gestoßen.

Jetzt wollte ich wissen ob einer von euch den Unterschied zwischen:

Toyota Aygo 1.0 VTT-i Know

und

Toyota Aygo Cool

 

kennt?

Ein Modell "Know" ist mir nicht bekannt aber der "Cool" ist ein Sondermodell, dass immer mit einer Klimaanlage, die ich IMMER unbedingt empfehlen würde beim Aygo, ausgestattet ist und soweit ich weiss, in einem hellen Blaumetallic ausgeliefert wurde.

Da es nur einen Motor im Aygo gibt, handelt es sich übrigens immer um den 1.0 VTT-i-Dreizylindermotor mit 68PS.

Zitat:

Eine kurze Meinung über den Aygo wäre auch nicht schlecht =)

Ich würde ihn folgendermaßen charakterisieren:

- ausreichend motorisiert

- genug Platz für 2 Personen inkl. Gepäck oder auch mal vier Personen ohne Gepäck

- sicheres Fahrverhalten

- sparsam (Minimalverbrauch auf der Autobahn bei 130Km/h Dauergeschwindigkeit: 4,7ltr)

- kleiner Wendekreis

- günstig im Unterhalt

- bislang (bis jetzt insg. vier Jahre Aygo) sehr zuverlässig

- in den unteren Gängen sehr lang übersetzt

- starke Spiegelungen in der Windschutzscheibe

Ich würde übrigens immer den 5-Türer empfehlen, da bei dem die vorderen Türen kürzer sind, was in engen Parklücken große Vorteile bringt.

In dem Preissegment bist du mit dem Aygo gut beraten. Was die Charakterisierung angeht, so kann ich meinem Vorredner im Großen und Ganzen zustimmen.

Bei mir waren 6 Lautsprecher vorhanden, 2 Hochtöner vorne, 2x 10cm am Armaturenbrett, 2x 10cm in den hinteren Türen. Kabel liegen schon. Der Klang ist aber grausig. Erste Maßnahme wäre, die Hochtöner abzuklemmen und die 2 Paare durch andere Lautsprecher (Coax) zu ersetzen. Kostet nicht viel (50 bis 90 EUR, z.B. von Helix) und bringt schonmal die erste enorme Verbesserung.

Ich würde auch 5 Türen nehmen und auf die Klimaanlage sollte man nicht verzichten.

Wir haben den Cool.

Super Stadt-Auto, Verbrauch derzeit bei ca. 3,5 Liter.

Ohne Klima in dem Aygo. NEEE

Zumal zu beachten wäre:

Ohne Klima kein UMLUFT und kein Innenraumluftfilter :D

Der "Know" scheint ein EU-Fahrzeug zu sein (Ich meine, es hätte so ein Modell in Frankreich gegeben... ), deshalb musst Du bei so einem Modell die exakte Ausstattung beachten.

Ein "Cool" ist ein deutsches Fahrzeug mit serienmäßiger Klimaanlage. Es gab bei dem Modell aber auch andere Farben als das "Hellblau", da es kein Sondermodell sondern eine ganz normale Ausstattungsvariante ist.

Insgesamt kann ich den Aygo schon empfehlen (fahre ja derzeit den Citroen C1, der ist baugleich mit dem Aygo). Mein C1 ist im Juni 3 Jahre alt geworden und hat jetzt fast 90 tkm gelaufen. Verbrauch liegt bei gut 4,5 Liter. Ein paar Probleme gibt es bei den Modellen allerdings schon. Kupplung sowie Wasserpumpe gehen gerne kaputt, teilweise gibt es auch Probleme mit der Türdichtungen. Derzeit hört man auch öfter von klemmenden Anlassern und daraus entstehenden Kabelbränden.

Dennoch, als Kleinwagen ist der Aygo wirklich zu empfehlen. Auch andere Modelle haben Probleme. Bevor Du Dir einen Gebrauchtwagen kaufst, den Aygo "Cool" gibt es jetzt als günstigeres Modell für 8.990 EUR.Ein Toyota Yaris ist übrigens derzeit nur 1.000 EUR teurer (evtl. ach eine Überlegung). Ich hab am 02.07. meinen C1 "offiziell in Zahlung" gegeben, warte nun darauf, das mein Hyundai i20 geliefert wird. Trotzdem war es ein angenehmes Auto...

Zitat:

Original geschrieben von HyundaiGetz

...den Aygo "Cool" gibt es jetzt als günstigeres Modell für 8.990 EUR. 

mit "*" "Sternchen. Und weiter unten steht dann die 8990,- gelten nur bei Inzahlungnahme Ihres Gebrauchten.

Also so ein Knallerpreis ist das dann doch nicht.

 

An den TS: Beachte bitte auch, dass es fast baugleiche Fahrzeuge auf Basis des Aygos gibt.

Citroen C1 und Peugeot 107.

Mittlerweile bauen auch andere Hersteller nette Kleinstwagen: Hyundai i10, Kia Picanto, Suzuki Alto, Nissan Pixo..

Bei deinem Streckenprofil würde auch ein Blick auf Diesel eine Kategorie höher lohnen.

 

ciao Metallik

 

 

 

Zitat:

Original geschrieben von Metallik

Zitat:

Original geschrieben von HyundaiGetz

...den Aygo "Cool" gibt es jetzt als günstigeres Modell für 8.990 EUR. 

mit "*" "Sternchen. Und weiter unten steht dann die 8990,- gelten nur bei Inzahlungnahme Ihres Gebrauchten.

Also so ein Knallerpreis ist das dann doch nicht.

Okay das hatte ich nicht gesehen... aber vielleicht möchte der TS ja ein Altfahrzeug Inzahlunggeben? Dann wäre das ja durchaus praktisch.

Zitat:

Bei deinem Streckenprofil würde auch ein Blick auf Diesel eine Kategorie höher lohnen.

Wieso einen Diesel? Also ich bin selbst auch schon ein paar Monate mit meinem C1 jeden Tag mindestens 60 km gefahren und das geht ohne Probleme. Mein C1 ist am 02.06. diesen Jahres 3 Jahre jung geworden, und hat knappe 90 tkm gelaufen, soviel zur Langstreckentauglichkeit. Und mit Klimaanlage etc. ist der Aygo / C1 auch durchaus Komfortabel. Klar, ein VW Polo oder Opel Corsa ist sicherlich noch etwas komfortabler, aber die kosten auch durchaus mehr und bis sich der Verbrauchsvorteil von einem Diesel müssen schon einige Kilometer gefahren werden...

Zitat:

Original geschrieben von HyundaiGetz

Zitat:

Bei deinem Streckenprofil würde auch ein Blick auf Diesel eine Kategorie höher lohnen.

Wieso einen Diesel? Also ich bin selbst auch schon ein paar Monate mit meinem C1 jeden Tag mindestens 60 km gefahren und das geht ohne Probleme. Mein C1 ist am 02.06. diesen Jahres 3 Jahre jung geworden, und hat knappe 90 tkm gelaufen, soviel zur Langstreckentauglichkeit. Und mit Klimaanlage etc. ist der Aygo / C1 auch durchaus Komfortabel. Klar, ein VW Polo oder Opel Corsa ist sicherlich noch etwas komfortabler, aber die kosten auch durchaus mehr und bis sich der Verbrauchsvorteil von einem Diesel müssen schon einige Kilometer gefahren werden...

Ich glaube hier war eher gemeint, dass ein Diesel ab einer gewissen Strecke pro Jahr preislich interessanter wird. Irgendwann macht sich der günstigere Verbrauch, der preiswertere Treibstoff gegenüber der höheren Steuer, den höheren Anschaffungskosten und den gelegentlich höheren Versicherungskosten bemerkbar. Bei den meisten Autos so ca. 15 - 20.000 km/Jahr. Bei Kleinwagen wie dem Aygo aber vielleicht nicht interessant (habe ich selbst nie gerechnet!)...

Wenn man einen Aygo für 10.000 EUR bekommt und einen Toyota Yaris Diesel (dann ist man ja auch eine Fahrzeugkategorie) für ca. 15.000 EUR (müsste doch ca. passen oder?) bekommt, dann muss man erstmal 5.000 EUR "einsparen" damit man den reinen Kaufpreis raus hat. Dazu dann ggf. höhere Versicherungs-, Wartungs- und Inspektionskosten.

Wenn man natürlich einen günstigen Gebrauchtwagen als Diesel kauft, sieht die ganze Angelegenheit ja schon anders aus...

Ich wollte Dir da auch nicht widersprechen!

C1 (und soviel ich weiß) den 107 gab es bis vor kurzem ja auch noch als Diesel...

In Deutschland gab es nur den C1 als Diesel (lässt sich sehr angenehm fahren, hatte ich mal drei Tage als Leihwagen). In anderen Ländern gab es aber alle drei Fahrzeuge als Diesel, daher kann es auch sein man einen Aygo oder 107 als Diesel findet - ist dann eben ein EU-Fahrzeug.

Also:

Den Aygo in Benzin kann man unter 5l/100km fahren. Der Diesel braucht nicht viel weniger.

Die Versicherung bei Dieselfahrzeugen ist DEUTLICH teurer (oftmals 5 Klassen und mehr).

Der Diesel ist auch in der Steuer teurer, nicht nur wegen 40% mehr Hubraum, sondern auch weils ein Diesel ist.

Er hat außerdem weniger Power, keine Automatik und mehr Anbauteile (Turbolader) die kaputtgehen können.

Meiner Meinung nach lohnt sich Diesel bei einem Kleinstwagen eigentlich nicht. Bei großen Autos siehts natürlich anders aus.

Deine Antwort
Ähnliche Themen