ForumSagt's uns!
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Dialog
  4. Sagt's uns!
  5. Tote Mitglieder

Tote Mitglieder

Themenstarteram 8. März 2005 um 15:10

Tut das wirklich not, daß die Technikthreads als Todesanzeigen dienen? Da werden den Hinterbliebenen Beileidsbekundungen ausgesprochen und in alle Welt hinaus posaunt, daß jemand das Zeitliche gesegnet hat.

Daß die Angehörigen der Toten nicht unbedingt wollen, daß der Tod im Internet breitgetreten wird, ist sicher nachvollziehbar, oder?

Bitte, bitte löscht solch einen Schrott und lasst den Toten wenigstens nach ihrem Tod ihre Ruhe.

Wobei noch nichtmal sicher ist, daß da jemand gestorben ist, aber jeder Hansel fühlt sich berufen auf möglichst dramatische Weise sein Beileid auszudrücken.

-> BMW -> Z-Reihe -> "Z4 vs. RX8", ab Seite 4 mal bitte löschen.

Es wäre nicht das erste Mal, daß ein Totgeglaubter wieder auflebt und dann ist das Geschrei groß.

Bitte, bitte unterbindet solche Threads. Laßt den Toten ihre Ruh und unterbindet Gerüchteverbreiterei!

Danke!

Ähnliche Themen
17 Antworten

Naja... vielleicht sind die Thread ein wenig kritisch, aber wenn man mal schaut, ich mein, RolandHB1 hat dort geposted ohne ein Wort der Beleids-Mäßigung zu verlieren...

Hmm.. weiß nicht, wenn ich mal das Zeitliche segne, ob ich dann noch bei MT erwähnt werden will... *grübel* schwierig zu sagen...

Möchte mich da Incognito anschließen !!!

Weiteres Beispiel

-> Car Audio-> Nachruf für .....

Solche Sachen gehören hier nicht hin.

So schlimm solche Fälle sein mögen.

Für Mitgefühl und persönliche Beileidsbekundungen der Familie gegenüber sollte nicht dieses Forum dienen, da sich die Hinterbliebenen hier wohl nicht sehen lassen.

In diesem Sinne bin ich auch für schließung solcher Threats

Also im Leichtkrafträderforum haben uns das sogar die Angehörigen mitgeteilt und uns gebeten die anderen zu informieren.

am 8. März 2005 um 17:58

Also da gebe ich euch recht solche beiträge haben hier nix zu suchen wie sollen sich die Menschen fühlen wenn sie ihre toten verwandten usw in dieser Seite sehen. Ne ne sowas ist respektlos und das aller Letzte. Und eine schliessung solcher Threads ist zu wenig man muss sie gleich löchen.

Gruss

Da bin ich anderer Meinung: Ich finde solche Beiträge angemessen. Immerhin würde man ja ansonsten gar nicht erfahren, dass der betr. User nicht mehr lebt, und Beileidsbekundungen (seien sie auch nur virtuell) werden sicherlich auch von niemandem übel genommen.

Was die Hinterbliebenen betrifft: Ich denke nicht, dass sie ein Problem damit haben, wenn der Tod ihres Angehörigen im Internet bekannt gegeben wird. Immerhin gibt es ja auch Todesanzeigen, Nachrufe von Arbeitgebern, Vereinen usw. in der Zeitung. Ich finde nicht, dass das die Privatsphäre verletzt.

Allgemein scheinen viele Menschen den Tod zu tabuisieren, wollen nicht damit konfrontiert werden und lehnen deshalb zB auch solche Threads ab. Aber das ist ein allgemeines Thema, das hier zu weit führen würde.

Themenstarteram 8. März 2005 um 19:10

Es ist angemessen, wenn die Angehörigen darum bitten, einen bestimmten Personenkreis zu informieren.

Es ist mehr als unangemessen aufgrund von "ich habe gehört, daß der und der tot ist" eigenmächtige Todesanzeigen aufzusetzen.

Es ist absolut unangemessen, wenn sich jeder Hansel dazu berufen fühlt, Beileidsbekundungen auszusprechen: "ich kenne dich zwar nicht, aber herzliches Beileid"

Bitte löscht den Kram!

Stimmt schon... aber muss es sich dann über 3 Threads erstrecken? Falls es überhaupt "nur" 3 sind....

Wenn es von Angehörigen direkt selbst kommt, dann mag es ok sein und vielleicht auch deren Art und Weise mit dem Verlust umzugehen. Aber weiss irgendwer von den Leuten denn, ob das alles zutreffend ist? Ob es überhaupt stimmt? Ob in diesem Fall die Angehörigen es wünschen?

Umgekehrt habe ich schon erlebt, dass ein User sich im Namen seiner Ehefrau selbst als tot erklärt hat. Sämtliche User des Forums waren zutiefst bestürzt und durch dummen Zufall kam heraus, dass es lediglich eine grobe Geschmacklosigkeit war.

Es handelt sich bei solchen Dingen um ziemlich unschöne Geschichten und ich bin der Meinung, dass man dies nicht breittreten sollte, denn es kann immer in eine Richtung gehen, die sich dann umkehrt und alles andere als gewünscht ist.

Wenn überhaupt, dann sollten solche Beiträge beispielsweise hier ins Sag´s uns verschoben werden. Doppelthreads gehören mit Verlinkung geschlossen. Alles andere wirkt auf mich persönlich eher wie ein "ich weiss was, ich weiss was".

Noch etwas.... dass diese Geschichte sicherlich nicht von Angehörigen kommt, bzw. beauftragt wurde, erkennt man schon an den unterschiedlichen Äusserungen.... teilweise heisst es ja sogar, dass derjenige "nur" im Koma liegt. *koppschüddl* ....irgendwie erinnert mich das ganze ziemlich an Gaffer an Unfallstellen :(

An sich finde ich es nicht schlecht, wenn man auch in der Welt des Internets davon Kenntnis nehmen kann. Jedoch sollten diese Sachen dann schon stimmen und richtig wiedergegeben werden. Weiß ich was nicht genau, halt besser die Schnauze.... :)

Wir hatten sogar die Zeitungsartikel zu dem Unfall, also kann man schon davon ausgehen, dass es stimmt und kein geschmackloser Täuschungsversuch ist.

Aha... und wer hat euch gebeten das überall kundzutun? Habt ihr die Angehörigen gefragt, ob es ihnen recht ist?

Zitat:

Original geschrieben von Santino

Wir hatten sogar die Zeitungsartikel zu dem Unfall, also kann man schon davon ausgehen, dass es stimmt und kein geschmackloser Täuschungsversuch ist.

Das möchte ich auch niemandem ernsthaft unterstellen.

Was mich allerdings interessiert: Stand ernsthaft in der Zeitung, dass jemand gestorben ist?

Zitat:

Original geschrieben von Santino

Also im Leichtkrafträderforum haben uns das sogar die Angehörigen mitgeteilt und uns gebeten die anderen zu informieren.

Nicht 100%ig richtig.

Zumindestens, wenn man von der direkten Familie ausgeht.

Die Info damals kam vom besten Freund vom Stocki der sich extra dafür angemeldet hatte.

Er wußte, dass Stocki hier sehr aktiv war und war der Meinung, dass wir´s wissen sollten.

 

Zitat:

Original geschrieben von boah ey ! ;-)

Was mich allerdings interessiert: Stand ernsthaft in der Zeitung, dass jemand gestorben ist?

Bei dem Unfall des LKR-Users damals: Ja.

Er(15) war von einem PKW (Marke und Geschw. tun da überhaupt nix zur Sache) erfasst worden.

Link zur Anzeige

Das hatte glaube ich auch sein Freund gescannt.

Du glaubst es, aber du weisst es nicht?!

Ich glaube durchaus, dass einige hier ihn kannten und sicherlich auch traurig sind.... aber die wichtigsten Menschen sind in dem Fall die Angehörigen und ohne, dass diese damit einverstanden sind oder den Wunsch explizit geäussert haben, hat es - meiner persönlichen Meinung nach - in einem öffentlichen und meist doch eigentlich eher unpersönlichem Forum nichts zu suchen.

Es ist eine Sache über einen Unfall zu berichten und eine ganz andere, wenn man über den Tod eines Menschen berichtet.

Ähnliche Themen