ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Tiere auf der Fahrbahn - Habt Ihr wirklich schon mal draufgehalten?

Tiere auf der Fahrbahn - Habt Ihr wirklich schon mal draufgehalten?

Themenstarteram 15. Juni 2011 um 0:35

Gude,

die obige Frage kam mir in den Sinn, als ich es mir letztens wieder "erlaubt" habe, wegen einer Ratte, die mir auf einer Autobahnauffahrt vor´s Auto gerannt ist, eine Vollbremsung nebst kleinem Schlenker hinzulegen.

Passiert ist nix weiter, da nachts um 3 außer mir keiner unterwegs war und auch die Ratte hat es wohl geschafft, zumindest waren keine Überreste zu sehen, als ich an der Stelle am nächsten Tag wieder vorbeikam.:)

Ein anderes Mal bin ich auf der Landstraße einem Igel recht heftig ausgewichen, die Kiste hat sich möderisch aufgeschaukelt (Kastenwagen mit blattgefederter Starrachse hinten ist für solche Manöver nicht wirklich geeignet;)), hat aber nix gebracht, den Igel hat dann wohl der etwas später vorbeikommende Gegenverkehr erwischt.:(

Wie Ihr sicherlich schon gemerkt habt, bin ich ein großer Tierfreund, dies sollte aber nicht zur Debatte stehen, ich kenne sowohl die Gesetzeslage als auch die Empfehlungen zu dem Thema und bin mir bewusst, was hätte passieren können und dass ich im Falle eines Falles zumindestens eine Teilschuld zu tragen hätte, auch stelle ich Menschenleben vor dem eines Tieres, meistens zumindest;).

Und gerade weil ich weiß, dass ich in beiden Fällen und anderen ziemlich dumm und unverantwortlich reagiert habe, stelle ich mir die Frage, ob es wirklich möglich ist, in so einer Situation, in der man eigentlich keine Zeit zum Nachdenken hat, den Reflex zum Ausweichen oder, im Falle eines Kleintieres, jegliche Reaktion zu unterdrücken oder sogar in irgendeiner Form abzutrainieren.

Welche Erfahrungen habt Ihr gemacht?

Habt Ihr es schonmal geschafft, euch in so einer Situation empfehlungsgerecht zu verhalten?

Gruß

MS

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von Hartz4Fahrer

...aber ich wette einige haben bestimmt Spaß am Überfahren der Tiere.

...ja Du hast mich durchschaut. Aus diesem Grund fahre ich immer sehr früh zur Arbeit, in der Dämmerung springen immer schön viel Tiere über die Straße.

Ich habe mir auch extra eine weit entfernte Arbeitsstelle ausgesucht. Auf 120 Km ist die Chance ein Tierchen zu erwischen relativ hoch. Oft fahre ich auch extra nur Landstraße da ist mehr los, auf der AB ist der Wildwechsel seltener.

Ich geniese es wenn ich eins erwische.

359 weitere Antworten
Ähnliche Themen
359 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von Diedicke1300

Zitat:

Original geschrieben von Hartz4Fahrer

..und dann wird fröhlich draufgehalten.

Genau, und hinterher stehen wir am Straßenrand und lachen uns tot. Ein paar lustige Bilder werden auch noch geschossen.

Man ist das immer ein Gaudi wenn ich mal eins treffe.

Drauf halten, Rückwärtsgang einlegen-nochmal drüber fahren und wieder den Vorwärtsgang, dann steig ich aus und kratze die Pizza vom Boden und ab in den Steinofen damit :)

Schützt die Fliegen. Tempo 30 auf allen Autobahnen!!!

Zitat:

Original geschrieben von R 129 Fan

Schützt die Fliegen. Tempo 30 auf allen Autobahnen!!!

Wird evtl. in BW so kommen, jetzt wo grün an der Macht ist :D:D:D

am 15. Juni 2011 um 12:26

Zitat:

Original geschrieben von R 129 Fan

Schützt die Fliegen. Tempo 30 auf allen Autobahnen!!!

Aber nur bei Rückenwind. Bei Gegenwind muss entsprechend der Windstärke langsamer gefahren werden.

Da hätte ich noch einen Link zu. :D

Einmal habe ich einen Bussard auf der BAB erwischt. OK, erwischt hatte ihn schon einer vor mir, er torkelte dann zwischen den beiden Fahrspuren herum. Als ich kurz vor ihm war und äusserst links daran vorbei wollte, kam es dem Vieh in den Sinn, dass er wohl doch noch flugfähig sein könnte... Er kam tatsächlich hoch, glitt bei 120 über meinen rechten Kotflügel in Richtung Scheibe. Die A-Säule hätte ihm wahrscheinlich wunderbar als Startrampe gedient, wenn... tja wenn nicht der rechte Aussenspiegel gewesen wäre... :(

So hat er den Spiegel zerfetzt. Das war damit auch seine letzte Tat, da er in einer Federwolke nach rechts wegflog, wo ihn dann ein Sprinter mittig erwischt hat. Nach der Aktion waren wir beide von 120 auf etwa 50 runter, aber geholfen hat es auch nicht :( Ausweichen auf der A1 (damals 2-Spurig) zwischen HB und HH im dichten Verkehr war zu keinem Zeitpunkt als Option möglich.

am 15. Juni 2011 um 12:29

Zitat:

Original geschrieben von R 129 Fan

Schützt die Fliegen. Tempo 30 auf allen Autobahnen!!!

Zusätzlich gibts dann Warnschilder :Achtung Ameinsen

 

http://t1.ftcdn.net/.../...034072_JhEFE8pBeWblZnNu0YJuGJgzV94HLavV.jpg

Das ist hart: http://www.gmx.net/.../906pd1a-herzlos-totes-tier-uebermalt

Zitat:

Original geschrieben von Hartz4Fahrer

Zitat:

Original geschrieben von dinamo79

Aufpassen ist leicht gesagt: Ich habe mal auf einer zweispurigen Bundesstrasse einen Fuchs erwischt.

Ich habe zum Glück noch nie ein Tier angefahren, es hat immer zum Bremsen oder Ausweichen gereicht. Gerade im Stadtverkehr ist es überhaupt kein Problem aber ich wette einige haben bestimmt Spaß am Überfahren der Tiere.

Naja, also mal ehrlich, das ist wohl etwas stark übertrieben.

Wir haben selbst nen großen Hund und Katzen daheim, und meiner Frau, ich Beifahrer, ist es auch schon passiert, dass von rechts eine Katze durchs Gebüsch kam, Blick geradeaus, sie hatte das Tier vor sich, ging zwischen die Vorderachse, dummerweise lief das Tier weiter und kam unters linke Hinterrad. Und alles im Sekundenbereich. Oder eine Wildtaube, die letztens vor mir dann doch verkehrt herum zurückwollte. Hellsehen kann ich auch nicht.

cheerio

Zitat:

Original geschrieben von fire-fighter

Das ist hart: http://www.gmx.net/.../906pd1a-herzlos-totes-tier-uebermalt

eieiei..

Das muss ein Symptom von innerer Kündigung sein.

Zitat:

Original geschrieben von fire-fighter

Das ist hart: http://www.gmx.net/.../906pd1a-herzlos-totes-tier-uebermalt

aber mal erlich, jetzt haben die den in den Deich geschmissen und er tuempelt aufgequollen da rum. Auch nicht doll;)

Ausser das ich mal eine Amsel im Kuehlergrill stecken hatte bin ich noch unbelastet.

Na gut, bei manchem Einsatzfahrzeug größer 7,5 t haben wir sowas auch schon gehabt, ein Vogel war richtig im Scheinwerfer "eingeigelt".

Ist natürlich grotesk in dem Moment, aber so ist auch das Leben.

Ich gucke, dass ich nichts erwische, aber letztes Jahr hatte ich zweimal Wild im Dunkeln, Winter und Herbst, ohne Chance, in einem Fall direkt in einer Linie mit der Straße schräg aus dem Knick gekommen, da konnte man auch mit Tempo 70 nichts machen. Es ist oft auch einfach nur dumm gelaufen.

Und ja, man kann auch über Jahrzehnte einfach Glück haben. Mein Vater fuhr ähnliche Strecken wie ich und hatte auch ewig gar nichts und dann einen Keiler, der den ganzen W124 vorne eingenommen hat.

Und dann wieder gar nichts.

cheerio

am 15. Juni 2011 um 17:24

Zitat:

Original geschrieben von fire-fighter

Einmal habe ich einen Bussard auf der BAB erwischt. OK, erwischt hatte ihn schon einer vor mir, er torkelte dann zwischen den beiden Fahrspuren herum. Als ich kurz vor ihm war und äusserst links daran vorbei wollte, kam es dem Vieh in den Sinn, dass er wohl doch noch flugfähig sein könnte... Er kam tatsächlich hoch, glitt bei 120 über meinen rechten Kotflügel in Richtung Scheibe. Die A-Säule hätte ihm wahrscheinlich wunderbar als Startrampe gedient, wenn... tja wenn nicht der rechte Aussenspiegel gewesen wäre... :(

So hat er den Spiegel zerfetzt. Das war damit auch seine letzte Tat, da er in einer Federwolke nach rechts wegflog, wo ihn dann ein Sprinter mittig erwischt hat. Nach der Aktion waren wir beide von 120 auf etwa 50 runter, aber geholfen hat es auch nicht :( Ausweichen auf der A1 (damals 2-Spurig) zwischen HB und HH im dichten Verkehr war zu keinem Zeitpunkt als Option möglich.

Erinnert ein bissel an die eine Szene aus "Das kleine Arschloch" ;)

Draufhalten und ja keine Vollbremsung!Ist weicher als Leitplanke,Baum oder Gegenverkehr und einer

der dich von hinten zusammenfaltet.Hatte bisher ne junge Wildsau und ein zartes Reh vor der Haube ,

die Autos naja,aber ich leb noch.

Also ich setzte dann noch mal zurück um nach zu schauen ob ich es auch wirklich erwischt habe.

 

Neeeeeeee. ;-)

Spaß bei Seite.

Kommt auf das Tier an (Größe) und wie schnell ich bin und ob mir ein anderer entgegen kommt.

Aber es bleibt meistens keine Zeit um in alle Richtungen zu schauen ob ich ausweichen kann.

Wenn ich erst gucken würde dann ist es doch meist schon gelaufenund man ist drüber.

Ach ja wer wegen kleiner Tiere (Igel Katze usw) einen auffahrUnfall verursacht ist schuld.

 

MFG und schönen Abend euch Allen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Tiere auf der Fahrbahn - Habt Ihr wirklich schon mal draufgehalten?