ForumVolvo
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. These: "Volvo macht bewusst die Autos schlechter."

These: "Volvo macht bewusst die Autos schlechter."

Themenstarteram 31. Juli 2005 um 10:14

These:

Volvo macht die Autos schlechter, damit bei gleichbleibendem Verkaufspreis noch (mehr?) Geld/Marge verdient wird. Beim Hesteller (wie auch dessen Händlern) geht es nicht um Liebe zum Fahrzeug, um Markenverliebtheit oder gar um das Weiterleben-lassen des Mhytos "Volvo" - es geht um Geldverdienen in einer globalen Gesellschaft - um Sterben oder Leben. Runtergebrochen auf die Fahrzeuge -> Beispiel1=Gestrichene Türsicherheitsleuchten bei den neuen Modellen. Beispiel2=Statt Alu-Unterfahrschutz bei MY2005 im XC Bereich nur noch silben lackiertes Plastik. Beispiel3: RTI Probleme im weitestens Sinne (durch was auch immer verursacht, ob TMC, übelagernde Stimmen, veraltetes Kartenmaterial, etc.). Bin mir sicher, diese Liste (gerade duch das MT Forum) noch deutlich verlängern zu können.

Antithese:

Änderungen obliegen der Sicherheitsphilosophie und/oder den sinkenden Betriebskosten für den Fahrer/Halter (Beispiel1=Keine defekten Birnchen mehr) und/oder dienen dem Werterhalt, der Produktphilosophie (keep it simple, Fehlerquellen minimieren) und/oder sind gar eine einfache Anpassung an die Tatächlichen Bedürfnisse der Volvo Fahrer (Beispiel2=Wer fährt schon mit einem XC wirklich ins Gelände)

Synthese:

Im Einzelfall muss wohl abgewogen werden, ob eine Sparmaßnahme tatsächlich zum Nachteil des Fahrers/Halter gereicht und die dabei notwendigen Überlegungen kann dieser Fahrer/Halter aber nicht komplett anstellen, da es einfach seitens Volvo keine (vernünftigen, zeitnahmen, verbindlichen) Aussagen gibt (geben kann!). So können persönliche Überlegungen (basierend auf lückenhaften Informationen erst zu einem Gerücht werden, welches dann breitgetreten und von anderen übernommen werden könnte).

_________________________________________________

Wo sind diese Überlegungen fehlerhaft? Wo sind sie richtig? Generell behaupte ich diese Überlegungen übrigens für alle Autohersteller, ja eigentlich für alle Hersteller/Produkte weltweit (vom Katzenfutter bis zu Microsoft) - also, nix gegen Volvo ;-)

Tschau

Torsten - der XC-Fan (und vielleicht sollte ich auch mal einen Brief an Volvo schreiben. Aber es hat ja noch keiner (!!) dabei wirklich was erreicht - oder? Ausser BlaBlaBla kommt da nix (ja kann auch nix kommen!) ;-)

Ähnliche Themen
26 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von XC-Fan

Torsten - der XC-Fan (und vielleicht auch nur (wie viele hier im MT) zu pingelig.

glaube ich nicht, dass hier auch nur einer pingelig ist!

Volvo will Premium sein, Volvo hat ordentliche Preise sowohl bei Neuwagen als auch bei der Werkstatt - und da geht man als Kunde halt auch mit hohen Erwartungen ran. Pingelig würde ich das aber nicht nennen

Ciao,

Eric

HI

Als ich mir diesen Threat durchgelesen habe, ist mir wieder aufgefahlen wie gut ich es doch im 245 Volvo habe.

Natürhlich, klappert er auch ein wenig Rückbank etc.

Rost hat er auch ein wenig, ist aber auch nicht schlimm bei ca. 440000 Km, aber er ist halt noch ein Richtiger Elch, und es macht einem viel Spaß so einen Wagen fahren zu dürfen.

Wenn igendwann dieser Elch alle vier Pfoten von sich streckt

(hoffe solange wie möglich), werde ich versuchen einen der letzten gebauten V40 zu kaufen, da ich denke das so ein Wagen nicht so viele Kinderkrankheiten hat.

Volvo solte sich in Sachen Qualität wider mehr an seine Wurzeln besinnen.

Noch einen Gesegneten Sonntag

Sam

am 31. Juli 2005 um 21:17

Volvo wirklich besser

 

Ich hab mir auch gedacht, dass ich mir einen Volvo wegen der guten Qualität kaufe. Er hatte aber ähnliche Kinderkrankheiten wie ein neu gekaufter Opel Astra G. Nein, ich will nicht wirklich Volvo mit Opel vergleichen, aber wenn ich mir für € 50k (Volvo V70 D5 AWD) ein Auto kaufe, sind die Erwartungen höher als für einen € 20k - Opel. Mein Entschluss ist gefällt, ich werde mir als nächstes Auto wieder einen € 20 - 25k - Opel kaufen, da ärgere ich mich nicht so bei jedem Werkstattaufenthalt und Pfusch.

Und ausserdem: Fast das Wichtigste an einem Autoleben ist die Qualität der Werkstatt, da habe ich also bei Volvo (Fast schon VW - mässig hochnäsig) viel schlechtere Erfahrungen als bei Opel gemacht, die geben sich noch Mühe weil sie wissen, dass sie müssen (stand hier ja auch schon drin, ich habe ebenfalls das Gefühl, dass sich Volvo auf dem Erfolg der Vergangenheit ausruht).

am 31. Juli 2005 um 23:15

Also ich klopfe jetzt mal ordentlich auf Holz, denn ich hatte bislang noch keinen Grund zum Klagen. Die Kleinigkeiten die waren (Klimatemperatur, Zierleiste nicht fest, und ein paar weitere), wurden einwandfrei und professionell erledigt.

Das ist, was ich von Volvo erwarte, bzw, vom Freundlichen. Kein Auto ist frei von Mängeln. Wenn ich mich doch zum ML oder anderem durchgerungen hätte, dann wäre da mit Sicherheit auch was gewesen. ich denke es ist eher die erwartungshaltung, die man an ein Auto in einer gewissen Preisklasse hat, die dann bei den "Kleinigkeiten" oder auch größeren Dingen wieder hochkommt.

Aber ich möchte hier nur kurz als Beispiel die diversen Leute geben, die ihr Haus verkaufen möchten. Ich denke weniger als 10 % hätten zu DM-Zeiten ihr Haus zu dem DM-Preis angeboten, wie sie es heute für EUR haben wollen (lt. Umrechnungsfaktor)! Jede S** beschwert sich, kann aber dann doch nicht die Relationen sehen. Ich habe nach der Währungsumstellung NIE in DM umgerechnet. Die WaWi und unsere Preis wurden nach dem offiziellen Kurs umgerechnet und gut. Seit der Suche nach einem Haus oder Grundstück habe ich aber angefangen, wieder in die gute alte DM unzurechnen. Und welcher V70 hat zu DM-Zeiten über 100 K gekostet ?

Ich denke es ist einfach das Verhältnis, was nicht immer stimmt. Und das unser geschätzer BILDCHEF schwer zu "befriedigen" ist, ist ja schon klar. Ich denke wir sind wohl einfach etwas zu sehr verwöhnt, und würden wahrscheinlich viele Sachen eher akzeptieren, wenn das Preis-Leistungsverhältnis wieder gerade gerückt würde. Das heißt aber nicht, daß ich diesen bescheidenen Slogan vom Geiz gut finde !

am 1. August 2005 um 9:18

Der Skoda Händler hier vor Ort hat mir bestätigt, dass VW bei den Fabia / Octavia Modellen bewusst die Qualität zurückgenommen hat. So soll ruhig mal die Dachverkleidung etwas wackeln oder es werden Abstriche im Innenraumdesign gemacht. Damit wolle man den Preisunterschied zu Golf und Co. rechtfertigen.

Seine Aussage.

Bei Volvo sehe ich das etwas anders. Man soll die Premium Stellung im Konzern mitübernehmen, also bestimmt keine solchen Sticheleien von Ford.

Aber man teile doch einmal den Gewinn von Volvo durch die Anzahl der produzierten Autos. Da bleibt pro Stück doch fast nichts mehr. Die Preise erhöhen bei der starken Konkurrenz geht nicht, also an einigen Teilen sparen.

Vieles wird ja eingekauft, also ein wenig in der Qualität runter oder Teile ohne Endkontrolle (mit dem Risiko einer höheren Fehlerrate) und man schreibt wenigstens keine roten Zahlen.

Klar, geht auch anders. Aber wer von uns würde 15 oder 20 Prozent für seinen Elch mehr ausgeben? Da wird die Luft schon sehr eng.

Grüsse

Volvo 174

Die Dummen sind demnach diejenigen, die sich überhaupt nicht melden bzw. wehren. :(

 

saluti

elkman

Themenstarteram 1. August 2005 um 9:36

Eben! Warum handelt "Mann" (der typisch "Deutsche") denn überhaupt beim Neuwagenkauf. Sicherlich wegen dem Preis aber sofort danach wegen der Beurteilung am "Stammtisch" -> "Wie, Du hast nicht gehandelt?". Man ist dann einfach der Dumme!

Tschau

Torsten - der XC-Fan (besteht darauf, auch mal nicht handeln zu müssen! Möchte aber nicht als der Dumme hingestellt werden. Mir reicht es schon in meinen Verkaufgesprächen immer in der Rabattschlacht zu enden ... ;-)

Zitat:

Original geschrieben von pein

HI

Als ich mir diesen Threat durchgelesen habe, ist mir wieder aufgefahlen wie gut ich es doch im 245 Volvo habe.

Natürhlich, klappert er auch ein wenig Rückbank etc.

Rost hat er auch ein wenig, ist aber auch nicht schlimm bei ca. 440000 Km, aber er ist halt noch ein Richtiger Elch, und es macht einem viel Spaß so einen Wagen fahren zu dürfen.

Wenn igendwann dieser Elch alle vier Pfoten von sich streckt

(hoffe solange wie möglich), werde ich versuchen einen der letzten gebauten V40 zu kaufen, da ich denke das so ein Wagen nicht so viele Kinderkrankheiten hat.

Volvo solte sich in Sachen Qualität wider mehr an seine Wurzeln besinnen.

Noch einen Gesegneten Sonntag

Sam

Also Tschuldige vielmals. Früher war die Qualität keineswegs besser. Die Autos waren nur einfacher zu reparieren! Ich hatte einmal einen 240 GL 2.0l. Den kaufte ich mit 100.000km auf der Uhr. Vorab, ich habe den Wage geliebt, aber besser war er nicht. Der Strombergvergaser war ein Dauerärgernis, zuerst riß die Membran, dann bcokte der Wagen wie es ärger nicht ging, also tauschte ich die Düsennadel, ohne Erfolg! Schließlich verriet mir ein Spezialist, dass das Schwimmernadelventil sein könnte, was es auch war. Leider aber konnte ich den Mangel nicht beheben, dass das Öl im Kolben immer verschwand.

Kühlwasserverlust! Schlauch und Dichtung an der Wasserpumpe getauscht. Nach 105.000km Kupplung erledigt, aber leicht zu tauschen. Buchsen Vorderachsen hinüber! Rost an hinteren Reserveradmulden. Altes Leiden! Ventildeckeldichtung undicht, Dichtungstausch ohne ERfolg, weil Deckel verzogen! Kurbelwellen simmering undicht, sowohl vorne als auch hinten. Der Motor drehte sich in seinen Bett so stark, dass er gegen den Hauptbremszylinder drückte, der noch vom Händler wegen Undichtigkeit getasucht werden mußte, ebenso wie das Heizungsventiel, dass sich nicht mehr abstellen lies.

Später wollte ich mir einen gebrauchten 940 Kombi kaufen. Der leckte auch am Motor, die Bremsscheiben vorne waren schon stark riefig und der Endtopf angerostet.

Ich nahme den Wagen nicht, und meine Volvoliebe war einmal erkaltet.

Die ersten 850 waren auch icht das Wahre. Erst die V70 sind wieder das was ich mir von Volvo erwarte.

am 1. August 2005 um 14:26

der V70 ist schon ein gutes Auto

 

Ehrlich gesagt ist der V70 ein wirklich sehr guten Auto. Die Konzeption, die Sicherheit und der Platz, alles ist ideal. Auch die Ausstattung ist wirklich sehr gut. Ich beklage mich nicht über das Auto an und für sich, sondern über die Qualität und deshalb auch über die Erbauer.

Ich gebe gerne viel Geld für ein gutes Auto aus, wenn ich dafür auch was kriege. Jetzt hat mein V 70 D5 AWD 120000km, also knapp nach der Garantie, mit komischen Geräuschen aus dem Motorraum und Öl auf dem Garagenboden.... Klar kann das immer passieren, aber es muss trotzdem nicht sein. Ich werde mal sehen, wie sich der Freundliche verhält (Kulanz u.ä.).

Zitat:

Original geschrieben von BILDCHEF

ich erwarte, dass ich bei einem Neuwagen drei Jahre lang neben den Inspektionen KEINEN Werkstattaufenthalt haben muss....

Zunächst mal von mir volle Zustimmung zu diesem Wunsch. Das sollte eigentlich gar nicht soo unrealistisch sein. Aber in Wahrheit habe ich größte Zweifel, ob das überhaupt noch bei irgendeiner Marke und irgendeinem Modell ernsthaft zu erwarten ist.

am 1. August 2005 um 20:01

Zitat:

Original geschrieben von Ransom

Zunächst mal von mir volle Zustimmung zu diesem Wunsch. Das sollte eigentlich gar nicht soo unrealistisch sein. Aber in Wahrheit habe ich größte Zweifel, ob das überhaupt noch bei irgendeiner Marke und irgendeinem Modell ernsthaft zu erwarten ist.

Aber klar doch, darf nur nicht zuviel Elektronik haben

klichmichganzdoll

Rapace

Zitat:

Original geschrieben von rapace

Aber klar doch, darf nur nicht zuviel Elektronik haben

klichmichganzdoll

Rapace

Diese Antwort aus Rapaces Tastatur sehe ich als weitere Unterstützung meiner Aussage. ;)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. These: "Volvo macht bewusst die Autos schlechter."