ForumW212
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W212
  7. Thermostat S212 e350T 265ps Bj 2011, 205.000 km

Thermostat S212 e350T 265ps Bj 2011, 205.000 km

Mercedes E-Klasse S212
Themenstarteram 22. November 2020 um 13:29

Hallo zusammen,

 

Vorab, ich weiß dass es einiges über das Thema Thermostat und den W212 gibt. Habe mir das meiste auch durchgelesen. Dennoch möchte ich mein Fall hier erläutern. Also Danke vorab für euere Meinungen.

 

Mein Kühlwassertemperaturanzeige erreicht im Winter kaum die 80 grad. Pendelt eher zwischen 50 und 65 grad.

Letztes Jahr Februar hat meiner eine neuen ölkühler bekommen und ich habe den netten bei MB auf das Thermostat Problem draufhingewiesen. Es kam: es wäre normal, die Thermostate reagieren ziemlich empfindlich usw.

 

Jetzt vor 500 km müsste mein DPF regeneriert werden, auch bei MB. Habe wieder den selben netten drauf angesprochen, ob da eventuell einen Zusammenhang herrscht zwischen nicht erreichbare betriebstemperaturen durch den „eventuell“ kaputten Thermostat und das zusetzen vom DPF. Auch diesmal hieß es nein alles in Ordnung.

 

Ich muss sagen, dass ich seit April diesen Jahres mit dem dicken nicht mehr viel fahre. Es sind 15 km einfache Strecke zu Arbeit. Ich versuche natürlich selber ab und an längere Strecken zu fahren, auch Autobahn (5er Gang und etwas über 2500 upm). Aber wie ist es wenn der Motor nicht auf die 80/90 grad kommt, kann es zu so etwas mit dem DPF schneller passieren?

 

Ich bin heute mit einem eingesteckten OBD2 und App 130 km gefahren. Nach 15 km Stadtverkehr ist die temp. Bei 50 grad geblieben. Dann 45km Autobahn bei 120kmh (Begrenzung) und 2600upm hat sich die Anzeige bei 60 grad ungefähr eingependelt. Danach bin ich ab und an 150 km/h gefahren da ist die kurz auf knapp 70 hoch dann avec gleich wieder auf knapp 60 sobald ich die 120kmh fahre.

Fazit nach 130 km davon mindestens 100 Autobahn ist die Temperatur im Mittel nicht über 60 gegangen.

Die Motoröltemperatur war kurz vorm abstellen bei 75 grad. Der dicke Schlauch am Thermostat ist auch warm gewesen.

 

Ich weiß dass viele sagen Thermostat 99%. Mich wundert es nur dass MB trotz den Hinweis den nicht tauschen wollten. Und dass im Sommer der Thermostatanzeige durchaus die 90 grade anzeigt und hält, auch wenn die Anzeige schon schwankt. Ist er hin oder ist das normal? Ich mache mir auch Gedanken über den DPF, nicht dass der überhaupt nicht auf Temperaturen kommt um die Regeneration durchzuführen. Auf der App, zeigte mir für den Kat Sensor 1 eine maximale Temperatur von 450grad an, trotz gehaltene 2600 Umdrehungen über 45 km.....

 

Ich persönlich würde es einfach tauschen wenn nicht der blöder Turbolader-Alurohr die dritte Schraube verdeckt!!!

 

Was meint ihr?

 

Danke vielmals.

Asset.JPG
Asset.PNG.jpg
Beste Antwort im Thema

Ich würde den Thermostat und den Freundlichen wechseln!

17 weitere Antworten
Ähnliche Themen
17 Antworten

Ist kaputt hatte mein 350er auch erkennen lässt es sich gut daran das er wenn er steht irgendwann die 90grad erreicht und sobald du losfährst wieder abkühlt.

 

War Mercedes noch in der Garantie bzw. MB 100 oder sowas das Ding kostet 190eur und evtl. wollen sie sich das sparen.

Ich würde den Thermostat und den Freundlichen wechseln!

Wenn er auch nach längerer Strecke so kalt bleibt, dürfte das eindeutig am Thermostat liegen. Die ganzen Pendeleien in der Aufwärmphase oder die Absenkung bei hoher Geschwindigkeit "passieren" ja deutlich über dem Temperaturbereich, den du angibst.

Gut möglich, dass dein DPF dadurch vorschnell kaputt gegangen ist.

Dein Freundlicher scheint nicht richtig zuzuhören oder keine Lust auf einen Auftrag zu haben.

Themenstarteram 22. November 2020 um 17:51

Ich fahre morgen hin und werde drauf bestehen mir das scheiß Thermostat auf Kulanz zu wechseln. Mal schauen was er sagt.

Mach mal...!

Und dann bitte hier weiterberichten - ich bin auch davon überzeugt,daß das Thermostat am Ar... ist !

Das Verhalten ist mit Sicherheit nicht normal.

Themenstarteram 22. November 2020 um 19:14

Ja, mich ärgert es, dass der Kunde heutzutage selber seine Fehler recherchieren muss und die Fachleute draufhinweist (an dieser Stelle Ein Großes Danke schön. an den Forum Leuten) und trotzdem muss man zum Schluss draufzahlen.

Vor einem Jahr habe ich mir bzgl. den ölkühler eine Riesen Aktion ersparen können. Mein damaliger Mechaniker wollte mir den turbo und ölkühler gleich für 5200 Euro wechseln!! Dabei habe ich von ihm nur bestätig haben wollen ob meine Vermutung bzgl. Den umdichten ölkühler richtig ist. Eine Woche später sagt er der Turbo ist im arsch und wenn ich den ausbaue dann machen ich den kühler auch. Ob der undicht ist oder nicht spielt dann keine Rolle!!!!

Ich habe das Auto dann zu Mercedes gebracht, die haben dann den Fehler beim ölkühler bestätig und für 1920 Euro die Reparatur angeboten. Da habe ich drum gebeten ob man nicht gleich das Thermostat mitmacht, da man es eh ausbauen muss.....

Zitat:

Ja, mich ärgert es, dass der Kunde heutzutage selber seine Fehler recherchieren muss und die Fachleute draufhinweist

So erlebe ich es immer häufiger. In allen Lebensbereichen. Ob nun Arzt oder Handwerker. Richtige Profis, die ihren Job auch noch mit Herzblut machen werden immer weniger.

Gerade im Kfz Werkstatt Bereich hat man immer häufiger den Eindruck, dass das Wissen vor 15 Jahren stehen geblieben ist.

Themenstarteram 23. November 2020 um 9:08

Also, Thermostat hätte mir so oder so 158+ MwSt. Gekostet fürs einbauen würden sie knapp 200 Euro nehmen. Er kommt mir entgegen und nimmt for alles 300. er meint, der Motor käme trotzdem auf die notwendige Temperatur fürs einspritzen und so. Wäre es nicht ausreichend würde eine Fehlermeldung schon kommen....dass dies nicht 100% optimal ist , gibt er mir recht. Es besteht aber kein Zusammenhang zwischen Fehlfunktion des Thermostats und der Regeneration vom DPF.

 

Na ja was soll ich sagen....lass das Auto stehen und hole es spätestens morgen ab.

Zitat:

@AliBougi schrieb am 23. November 2020 um 09:08:54 Uhr:

Also, Thermostat hätte mir so oder so 158+ MwSt. Gekostet fürs einbauen würden sie knapp 200 Euro nehmen. Er kommt mir entgegen und nimmt for alles 300. er meint, der Motor käme trotzdem auf die notwendige Temperatur fürs einspritzen und so. Wäre es nicht ausreichend würde eine Fehlermeldung schon kommen....dass dies nicht 100% optimal ist , gibt er mir recht. Es besteht aber kein Zusammenhang zwischen Fehlfunktion des Thermostats und der Regeneration vom DPF.

 

Na ja was soll ich sagen....lass das Auto stehen und hole es spätestens morgen ab.

Totaler Quatsch er hat eine mindesttemeratur um den Partikelfilter frei zu brennen. Erreicht er diese nicht regeneriert er den Filter nicht und zu ist das Ding.

 

Hat mir mein 350er schön bestätigt indem er nur im Stau angefangen hat den Filter Freizubrennen obwohl ich vorher stundenlang auf der Autobahn war daran ist mir ja erst aufgefallen das das Thermostat hin ist.

Meiner hatte so um die 75grad nur noch erreicht das sieht man im kombiinstrument gar nicht richtig das er zu kalt ist.

 

Hab dann per OBD während der Fahrt geprüft und im Stau über 80grad hat er dann immer erst regeneriert.

200 Euros fürs einbauen - mein lieber Scholli...

Ich habe in meiner Freien 100 € bezahlt + 100 für das Thermostat - allerdings Benziner..!

Themenstarteram 23. November 2020 um 10:10

Zitat:

@migoela schrieb am 23. November 2020 um 09:20:31 Uhr:

200 Euros fürs einbauen - mein lieber Scholli...

Ich habe in meiner Freien 100 € bezahlt + 100 für das Thermostat - allerdings Benziner..!

Bei meinem ist der Turboladerrohr im Weg der muss runter oder etwas zur Seite weichen bevor man überhaupt die eine lange Schraube abschrauben kann. Ist ein rumgefi.....

der Thermostat selber kostet auch woanders um die 150 Euro.

Themenstarteram 23. November 2020 um 10:12

Zitat:

@Seppi-1604 schrieb am 23. November 2020 um 09:19:29 Uhr:

Zitat:

@AliBougi schrieb am 23. November 2020 um 09:08:54 Uhr:

Also, Thermostat hätte mir so oder so 158+ MwSt. Gekostet fürs einbauen würden sie knapp 200 Euro nehmen. Er kommt mir entgegen und nimmt for alles 300. er meint, der Motor käme trotzdem auf die notwendige Temperatur fürs einspritzen und so. Wäre es nicht ausreichend würde eine Fehlermeldung schon kommen....dass dies nicht 100% optimal ist , gibt er mir recht. Es besteht aber kein Zusammenhang zwischen Fehlfunktion des Thermostats und der Regeneration vom DPF.

 

Na ja was soll ich sagen....lass das Auto stehen und hole es spätestens morgen ab.

Totaler Quatsch er hat eine mindesttemeratur um den Partikelfilter frei zu brennen. Erreicht er diese nicht regeneriert er den Filter nicht und zu ist das Ding.

 

Hat mir mein 350er schön bestätigt indem er nur im Stau angefangen hat den Filter Freizubrennen obwohl ich vorher stundenlang auf der Autobahn war daran ist mir ja erst aufgefallen das das Thermostat hin ist.

Meiner hatte so um die 75grad nur noch erreicht das sieht man im kombiinstrument gar nicht richtig das er zu kalt ist.

 

Hab dann per OBD während der Fahrt geprüft und im Stau über 80grad hat er dann immer erst regeneriert.

Ja das denke ich mir auch. Wie dem auch sei. Das Ding kommt jetzt neu und dann schauen wir mal was die Werte sagen

Zitat:

@AliBougi schrieb am 23. November 2020 um 10:10:21 Uhr:

Zitat:

@migoela schrieb am 23. November 2020 um 09:20:31 Uhr:

200 Euros fürs einbauen - mein lieber Scholli...

Ich habe in meiner Freien 100 € bezahlt + 100 für das Thermostat - allerdings Benziner..!

Bei meinem ist der Turboladerrohr im Weg der muss runter oder etwas zur Seite weichen bevor man überhaupt die eine lange Schraube abschrauben kann. Ist ein rumgefi.....

der Thermostat selber kostet auch woanders um die 150 Euro.

Das Rohr geht aber leicht runter der Lader bleibt montiert dabei das ist nicht das Thema.

Themenstarteram 28. November 2020 um 17:52

Hallo zusammen,

 

Das Thermostat wurde ersetzt und siehe da, Auto schafft nach nur 5 km die 90 grad Kühlwassertemperatur. Herrlich. Schöner Nebeneffekt ist dass das Ruckeln beim schalten zwischen 2er und 3er Gang verschwunden ist.

Leider hat die Freude nicht lange gehalten....

30 km später ging die motorkontrollleuchte wieder an!!! Laut mein OBD auslesergerät : P0101.... sprich LMM.

Ich war nicht weit von MB. Habe das Auto abgestellt und drum gebeten dass die schauen, ob es sich wieder um den DPF handelt, wie vor zwei Wochen.

in den letzten 500km nach der DPF regeneration, war das Thermostat ja noch kaputt und hat zu früh aufgemacht. Vielleicht wurde die Betriebstemperatur nicht erreicht und der DPF konnte wieder nicht regeneriert werden.

 

am nächsten Tag bekam ich einen Anruf, unplausibles Signal bei einem von den zwei LMM. Er hat den Fehler gelöscht und meinte dass der Sensor eventuell etwas verdeckt ist. Wenn der Fehler nochmal kommen sollte dann nochmal löschen und wenn ein drittes Mal kommt dann ist der Sensor eventuell hin und muss getauscht werden.

 

Heute nach ca 150km kam der Fehler wieder. Kurz davor auf der Autobahn, habe ich mir über die App die LMM werte von beiden Sensoren angeschaut. Die haben untereinander eine kleine Abweichung (ca. 4g/sec) ansonsten reagieren die sehr gut auf gasanahme. Werte gehen von 8g/s Beim rollen bis hin zu 120g/s bei volllast. Ich weiß zwar nicht wo die sollwerte sich bewegen sollten. Aber die reagieren mindestens.

Nun frage ich mich, ob wirklich einer kaputt sein sollte.

 

Im Internet stehen als weitere mögliche Gründe: flaschluft im Motor hinter dem LMM, Wackelkontakt in den Steckern oder AGR.

 

Ich finde es nur merkwürdig, dass der Fehler erst nach dem Thermostatwechsel kam! Für den Wechsel müsste das Hirschgeweih abmontiert werden. Dran ist der entlüftungsschlauch vom Kurbelwellenengehäuse. Kann es sein, dass der nicht richtig sitzt? Oder die Schlau einen riss habt? Der heutiger Fehler kam wo ich scharf gewendet habe...Zufall?

 

Die Stecker habe ich mir auch nicht angeschaut. Kann ich die bei Motor aus rausziehen ohne dass ich einen anderen Fehler verursache. Ich frage deswegen, Weil der freundliche mich davon abgeraten hatte!!

 

AGR ist womöglich durch das Daueröffnen des alten Thermostat auch zu? Wie kann ich das agr prüfen?

 

Der Chefmechaniker von MB meinte dass die den DPF und das AGR überprüft haben. Beides wären i.O.

Mein OBD auslesegerät zeigt mir einen deltawert beim DPF von -327kPa. Ist dieser Wert überhaupt aussagekräftig bei so einem billigen Gerät?

 

Morgen baue ich die ansaugbrücke ab und schaue mir die Schläuche an.

 

Ich hoffe ihr habt einen Tipp für mich.

 

VG und wie immer Danke im Voraus.

 

 

 

.jpg
Asset.PNG.jpg
Asset.PNG.jpg
+1
Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W212
  7. Thermostat S212 e350T 265ps Bj 2011, 205.000 km