ForumSubaru
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Subaru
  5. Teurer Zündschlüssel Impreza

Teurer Zündschlüssel Impreza

Themenstarteram 9. Juni 2004 um 20:12

Hallo.

Mein Vater fährt einen Impreza 2.0l 115PS. BJ 97.

Da nach dieser Zeit sein Erstschlüssel deutliche Gebrauchspuren aufwies und nur noch schwer aus dem Zündschloß zu lösen war fuhr er mit dem Ersatzschlüssel weiter und hatte sich dazu entschlossen sich bei einem Schlüsseldienst einen neuen Ersatzschlüssel machen zu lassen.

Leider mußte er feststellen das der Motor mit diesem zwar drehte aber nicht ansprang.

Daraufhin fuhr er zu seinem Subaru Händler der mir sagte das dies mit einem Chip im Schlüssel zusammenhängen würde und ich einen neuen Schlüssel von Subaru anfordern müsse.

Daraufhin tat er dies. Er war schon über die Kosten von rund 90€ erstaunt, dachte aber wenn da noch ein Chip drin ist kann der Preis stimmen.

Gestern kam der Schlüssel dann an.

Er bezahlte der Verkäuferin die 90€ ging zu seinem Wagen und stellte fest dass auch hier nur der Motor drehte und nicht ansprang.

Nun Sprach er den KFZ Meister des Betriebs darauf an, der ihn dann fragte ob er noch den alten Schlüssel hätte, was er bestätigte.

Er gab ihm den alten Schlüssel und er machte den Chip raus und in den neuen rein. Dan dachte er schon " Wenn das so ist hätte ich den neuen Schlüssel doch garnicht gebraucht".

Und siehe da der Motor sprang an. Auf die Frage warum der Schlüssel denn so teuer wäre wurde ihn geantwortet das sie an dem Preis nichts machen könnten, der wäre so von Subaru vorgegeben.

Hat von euch auch schon jemand solche Erfahrungen gemacht?

Ich finde es eine Frechheit das Subaru für das gleiche Produkt(da ja ohne Chip geliefert) das 11Fache von dem Schlüsseldienst (7,95€)verlangt.

Was haltet Ihr denn davon?

Ähnliche Themen
13 Antworten
am 9. Juni 2004 um 21:17

-

 

Subaru will wie jeder anderer Hersteller QUALITÄT und die können sie nur garantieren wenn sie dir ihre eigenen Materialien liefern bzw einbauen.

Ob der Subaru Händler den Chip auch in den Schlüssel für 7,95 einbauen könnte...naja

Er hätte es zumindest sagen müssen bevor er einfach einen neuen Schlüssel von Subaru bringen lässt.

Themenstarteram 9. Juni 2004 um 21:31

Qualität

 

Naja, Ich weiß nicht ob man von Qualität reden darf wenn nach Sieben Jahren die "Zacken" vom Schlüssel so abgerundet sind, das man Ihn fast nicht mehr aus dem Zündschloss bekommt.

Ich selbst fahre nen VW Jetta der jetzt 13 Jahre alt wird, und Ich hab noch meinen 1ten Schlüssel.

die brauchen eben die preise weil sonst kaum was kaputt geht und da steigen die preise weil weniger nachfrage oder eher gesagt weniger davon produziert wird und je weniger produziert wird desto teurer wird es

und dann guck mal was am subaru bisher kaputt ist so wie ich das verstehe ist es blos ein schlüssel der oft benutzt wird ausserdem sind ersatzteil preise bei japanern generell teuer da können die händler hier auch nix machen denn die kriegen die preise vorgegeben und die halten sie ein

am 11. Juni 2004 um 15:27

Hallo,

klar hätte man den Transponder vom alten Schlüssel in den einbeuen können, den der Schlüsseldienst gemacht hat.

Habt ihr eigentlich noch den Chip aus dem neuen Schlüssel? - Der der nicht funktionierte?

Der kann nämlich erst funktionieren, wenn man ihn einprogrammiert hat. Ich weiss jetzt nicht genau, wie das beim Impreza funktioniert. Beim Legacy II war eine kleine Blechdose dabei, in der eine kleine runde Plastikkarte war. Diese musste durch das Lesefeld bewegt werden; danach der neue Chip (damals noch separater Schlüsselanhänger).

Wenn beide Chips erkannt wurden war der neue Chip zusätzlich einprogrammiert. Der Schlüssel ist natürlich auch nur wegen dem Chip so teuer. Den lässt sich Subaru eben bezahlen. Ist aber bei anderen Herstellern genau so.

Der Chip ist im Prinzip ein kleiner Prozessor mit einer Kupferspule. Um das Zündschloss ist eine 2. Spule. Kommt nun der Chip in die Reichweite der anderen Spule, entsteht eine kleie Spannung am Prozessor (Induktion -> Trafoprinzip). Der Prozessor schält nun die Spannung auf einen Verbraucher, der auch im Chip ist. Dies geschicht in einem bestimmten Bitmuster. Der Prozessor in der Wegfahrsperre erkennt diesen Stromverbrauch und erkennt aus dem Bitmuster eine Nummer. Dies ist die Identifikationsnummer des Chips. Sie kommt nur ein einziges mal vor. Daher konnte der neue Chip auch nicht funktionieren.

Also ein Chip in den Schlüssel vom Schlüsseldienst, den andern in dem Subaru-Schlüssel lassen und schon habt ihr zwei.

Gruß

Robin

Themenstarteram 11. Juni 2004 um 17:31

Hallo.

Ich hab jetzt auch Antwort von Subaru Deutschland bekommen.

Die sagen auch das man den Chip in dem neuen Schlüssel hätte programieren müssen.

So wie das bei denen aus dem Unterton rausgehört hab geben die dem Händler die Schuld.

Den Chip der in dem neuen Schlüssel war, den hat der auch behalten.

Ich glaub ich muß mal bei dem Subaru Händler vorbei schauen und nachfragen wie er das eigentlich mit seiner Kundenfreundlichkeit so hält.

Wenn man sich mit was nicht auskennt sollte man die Finger davon lassen.

Kaputt war an dem Wagen bis jetzt hinten ein Radlager.

Im Moment haben wir das Problem das er vorn irgendwo ölt. Das sieht so aus als wäre ein Simmerring von den Rollen des Zahnriemens kaputt.

Denk ich mir mal.

Wenn wir das in der Werkstatt machen lassen kostet das wahrscheinlich auch ne hübsche Stange.

Bei dem jetzigen Händler werd ich es aber wahrscheinlich nicht machen lassen.

Der scheint mir nur kompetent zu sein wenn es ums verkaufen geht.

Der Wagen hat ja auch erst 110000Km drauf. wäre ja auch ärgerlich wenn da schon viele Reparaturen drann gemacht worden wären.

am 11. Juni 2004 um 19:59

Hallo Jetta1991

das mit dem neuen Schlüssel für den 97Impr. ist normalerweise eine schelle Sache.Der neue Schlüssel muß mit den restlichen Schlüsseln susammen einproggramiert werden,da die Schlüssel die nicht beim Programieren neu eingelesen werden,

werden vom Steuergerät auch nicht mehr akzeptiert.

hat den Hintergrund das verlorene Schlüssel den

Wagen nicht mehr starten können.(Unbefugt)

ich vermute das dein Händler die dafür Notwendige

Programmkasette für seinen Selektmontor nicht

zur Hand hatte. und deshalb den Chip einfach gewechselt hat. Ich denke er hatte mit dieser Aktion

aber mehr Arbeit, da die Chips im Schlüssel eingeklebt sind.

den Chip in einen Zubehörschlüssel einsetzen geht

nicht da der rchtige Platz dafür vorhanden sein muß.

 

das Abnutzen der Schlüssel-Zähne kommt kommt von der Angewohnheit der Kraftfahrer selber. und zwar die am Schlüssel hängende Zusatzlast wenn der Schlüssel im Zündschloß steckt und der Schlüsselbund und alles was daran hängt in Bewegung versetzt. Arbeiten im Zündschloß die Schließkeile und der Zündschlüssel gegeinander und das weichere Matrial gibt nach. Es ist auch Absicht das der Schlüssel verschleißt und nicht das Schloß.

das Schloß auszutauschen wäre um einiges teurer.

zu deinen leichten Ölverlust vermute ich den Kurbelwellen-Dichtring bei der Ölpumpe. der Sitzt

vorne hinter dem Steuerriemen.Machen die meisten

Subaruhändler auch beim Zahnriemenwechsel (100t)

zusammen neu rein kostet nur ein paar€ mehr.

als separate Reparatur vom Zeitaufwannd genausoviel wie der Zahnriemenwechsel.

für weiter info bin ich immer da

gruß peter

Themenstarteram 12. Juni 2004 um 17:40

Das ein dicker Schlüsselbund das Schloss schädigt ist uns bekannt.

deshalb haben wir nur den Zündschlüssel und den hausschlüssel am Bund.

von daher kann es also nicht kommen.

100000er Inspektion wurde gemacht.

Darauf das man den Kurbelwelensimmering da austauschen sollte wurde nicht hingewiesen.

der hat nur den Zahnriemen getauscht.

Nochnicht mal den riemen für die Lichtmaschine.

den hab ich jetzt selbst gewechselt da der nicht mehr so toll aussah.

Der hat den Simmerring wahrscheinlich deshalb nicht mitgemacht um nochmal zu kassieren.

Bei dem läufts nämlich im Moment nich so rosig wie ich kürzlich von ein paar Bekannten im Gespräch gehört hab.

Wieschon gesagt.

Wirwerden uns nach nem anderen Händler umsehen

am 26. Mai 2015 um 20:51

Zitat:

@Jetta1991 schrieb am 9. Juni 2004 um 21:31:47 Uhr:

Qualität

Naja, Ich weiß nicht ob man von Qualität reden darf wenn nach Sieben Jahren die "Zacken" vom Schlüssel so abgerundet sind, das man Ihn fast nicht mehr aus dem Zündschloss bekommt.

Ich selbst fahre nen VW Jetta der jetzt 13 Jahre alt wird, und Ich hab noch meinen 1ten Schlüssel.

naja weist du ich fahre nen 22 jahre alten impreza und haben noch immer den ersten schlüssel es ist die schwindende materialquallität die alle hersteller als auch schlüsseldienste betrifft

 

 

und das dir der meister nen neuen schlüssel verkauft hat ist ganz normal da in nachgemachten schlüsseln die einkerbung im schlussel net vorhanden ist ich habe bei subaru gearbeitet und kann dir sagen das das normal ist auch der preis

Also,ganz ehrlich,ich möchte nicht wissen,was der Schlüssel bei VW kosten würde:confused:

Kaputt war an dem Wagen bis jetzt hinten ein Radlager.

Im Moment haben wir das Problem das er vorn irgendwo ölt. Das sieht so aus als wäre ein Simmerring von den Rollen des Zahnriemens kaputt.

Denk ich mir mal.

Öhhmmm... wenn er den Zahnriemen gewechselt hat,wurden bestimt auch die Rollen gewechselt;)

Falls nicht,such dir ne freie Werkstatt.

Warum?

Die haben,aufgrund der verschiedensten Automodelle,die meiste Erfahrung...eigendlich...:D

Nee,im Ernst. Wenn er den Riemen gewechselt hat,gehören die Rollen auch gewechselt. Ganz klar.

Also irgendwas stimmt hier nicht.:confused:

Guten Morgen Jetta1991,

es müsste vorerst mal genau geklärt werden wo die Undichtigkeit auftritt.

Umgebung Ventildeckel, Zahnriemenabdeckung, Ölwanne, (worst-case) Kopfdichtunggegend?

Wenn er den Zahnriemen gemacht hat, wird er wohl auch die Rollen gewechselt haben. Das einzigste was aus defekten Dichtungen aus den "Rollen" kommen kann ist Fett und dann so wenig das es nicht aus der Zahnriemenabdeckung treten kann.

Was eher gemeint ist sind die umgangssprachlich genannten Simmerringe oder besser auch Wellendichtringe. Diese sollten beim 2ten Zahnriementausch, ca. 200tkm +-10tkm, mitgetauscht werden. Je nach Motor, 3 Stk. SOHC (1 x KW + 2 x NW), 5 Stk. DOHC (1 x KW + 4 x NW).

Da der Impreza von '97 ist und lediglich nur knappe 100tkm runter hat, könnte das Alter aber auch zu Undichtigkeit führen.

Was ich halt nicht ganz versteh ist, wenn der :D schon mal da dran war, er nicht die Wellendichtringe getauscht hat. Das sind Kosten im Original zw. 7 - 13 EUR.

Es steht normal nicht im Plan drin, dies bei 100tkm zu machen, jedoch jeder der hier seinen Subaru mit min. 150tkm als gerade mal eingefahren bewegt und selbst dabei Hand anlegt, wird diese Dinger tauschen.

Aufschluss gibt hier aber die Rechnung, welche Teile getauscht wurden.

Viele Grüße

Charly

Hallo!

Der Beitrag ist aus 2004. Denke der Kollege Rost hat alle Antworten bereits überflüssig gemacht:-)

.... :D:D:D

... vielleicht kann MT mal bei @jetta anrufen, dass es auf seinen Beitrag vom 6/2004 nun eine Antwort gibt ... und zwar von einem User, der bei Subaru gearbeitet hat !!!!!

... aber den Schlüssel gibts bestimmt noch :)

Grüße

prio

... :D :D :D ja wie geil!!!

Hey,

jetzt fällt es mir auch auf. Wer lesen kann ist natürlich klar im Vorteil und ihr habt recht!

...aber, könnte ja sein, dass das Ding noch fährt. Auch nach weiteren 11 vergangenen Jahren.

Auf allen Vieren, allzeit gute und sichere Fahrt euch allen!

Viele Grüße

Charly

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Subaru
  5. Teurer Zündschlüssel Impreza