ForumSubaru
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Subaru
  5. Teurer TÜV

Teurer TÜV

Subaru Legacy 1 (BC/ BJF)
Themenstarteram 31. März 2011 um 7:57

Hallo Leutz!

Hatte gestern Tüv, mit einem nicht so tollen Ergebnis...:mad:

Radlager hinten links, nicht defekt sondern voll im Arsch und als er meinen Auspuff gesehen hat, meinte er: "Mit dem brauchen wir erst gar keinen Abgastest machen." Naja ... denn eben nicht!:D

Kostet alles in allem mit Tüv-Gebühr so ca. 470€us...

Komisch war nur als er sagte, Standlicht vorn ohne Funktion. Ich war mir sicher, dass es gestern noch funktionierte und dann hab ich zuhause nachgesehen, (nachdem sich auf dem Rückweg einfach so eine Suizid-Taube vor mein Auto warf...:D:D:D, cooler Abdruck...) naja wie auch immer, das Standlicht glimmt nur noch auf beiden Seiten... also wenn man nicht aus einem bestimmten Winkel draufsieht dann sieht man es auch nicht mehr... Hinten ist allerdings alles i.o. ...

Könnte mir da vielleicht einer von euch einen Tip geben? Die Birnen werden es ja wohl nicht sein oder???

Mit allradlichem Gruß

Beste Antwort im Thema

Moin moin

Erstmal ne Kopfnuß ....

Wenn ich mit nem älteren Leggie vorfahre schau ich mir den schon vorher an. Wenn der Auspuff kariös aber dicht ist, kriegt der Blaukittel ne Kopfnuß. Solange der fest ist und nix davonfliegt geht ihn das nen feuchten Kehricht an. Ich mach ja keinen Schönheitswettbewerb.

Ich stell gerade nen 97er auf die Räder. Der hat noch den Originalen drin. Sieht zwar sehr pickelig aus, ist aber 100% dicht.

Ein absolut defektes Radlager ist normalerweise nicht zu überhören. Wenn ich manchmal an Kreuzungen warten muß und mein Auto vibriert wegen des Bassgerummses vom Nebenmann frag ich mich auch manchmal, was der neben mir noch hört :eek:

Dem kann der Auspuff wegfliegen, zwei Hinterräder abfallen und zwei Kolben davonsegeln .... der Headbanger merkt´s erst wenn ihn der Scania nimmer schiebt :rolleyes:

Ich hab zwar keine Ahnung zu welcher Fraktion du gehörst aber ein total kaputtes Radlager ... :rolleyes:

Also ..wie war das nochmal mit dem teuren TÜV????

Gruß Moary

65 weitere Antworten
Ähnliche Themen
65 Antworten

Hallo WRXler, danke für deine schnelle Antwort!

Bilder hab ich noch nicht, er ist noch nicht zerlegt. Ich will erst das Thema Luftfederung klar haben. Wenn er zerlegt ist, muss alles "schnell" gehen, die Bühne gehört mir nicht. Oder ich muss ihn in irgendeine Ecke stellen und aufbocken.

Schweißen kann ich, Bühne und Werkzeug sind vorhanden. Der Verantwortung bin ich bewusst.

Zum Thema Naht: Woanders hab ich gelesen, dass man nur punkten darf, mit 1cm Abständen. Deine Variante klingt für mich von der Verbindung an sich her plausibler. Bevor ich weiter recherchiere: Kennst du verlässliche Quellen zum Thema, auch zum Thema Schweißdraht (was ich nicht nehmen darf)?

Zum Alter: Er ist Bj. 1996, vielleicht einer der Letzten seiner Art. Vor allem mit der aufgepimpten Hubertus-Ausstattung. Boden, Achsen, Motor (klar) sind einwandfrei. Hätte ich nicht schon so viel Zeit und Geld investiert, würde ich das Projekt nicht angehen.

Servus aus Glonn bei München, Stefan

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema '"Todesgriff" beim TÜV -> Federdom durchgerostet | Wer hat Bilder und Tips für die Reparatur' überführt.]

Ui, Überschneidung bei den Posts - genau das von renesomi hab ich gemeint. Der Tüv-Mensch hat auch was von Punkten gesagt...

Mein Bedenken an der durchgezogenen Naht war, dass es an der Grenzstelle zwischen Blech und Naht zu einer Sollbruchstelle kommen könnte.

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema '"Todesgriff" beim TÜV -> Federdom durchgerostet | Wer hat Bilder und Tips für die Reparatur' überführt.]

Hi ich hab das vor über 35 Jahren gelernt und mach dass schon seit Jahrzenten so und kein TÜV hat bis jetzt was gesagt .

Auch an Rallyswagen wird das so gemacht, da gehen ganrz andere Belastungen drauf.

Wen du schweissen kannst mach es so wie dein TÜV- Mensch es will .

Ich mach das immer als Überzugsblech , deshalb durch schweißen.Formschluss herstellen , auch würde ich den alten Federdom drin lassen , allein schon das die Maßen stimmen.

Gruss

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema '"Todesgriff" beim TÜV -> Federdom durchgerostet | Wer hat Bilder und Tips für die Reparatur' überführt.]

Ich habe das auch vor 40 Jahren gelernt, da hat man teilweise einfach durchgeschweißt. Dann gab es ein Buch, in dem einer erläutert hat, wie man so etwas punktet, z.b knapp ein cm Schweißnatht, 1,5 cm frei oder so ähnlich, mit Schutzgas geschweißt natürlich. Ich kann mich an einen Opel Kapitän erinnern, bei dem ich die vorderen Holme, die als Aufnahme für das Fahrwerk dienten, auf diese Art verstärkt habe. Der Mann vom TÜV war begeistert.

Wenn man durchschweißt, könnte das Material sich verziehen, es gibt Spannungen und durch die viele Hitze verändert sich der Werkstoff.

Aber heute gibt es ja das Internet, da findet man bestimmt etwas zu dem Thema.

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema '"Todesgriff" beim TÜV -> Federdom durchgerostet | Wer hat Bilder und Tips für die Reparatur' überführt.]

Genau trotzdem sollte man solche Reparaturen ohne gewisse Grundkenntnisse besser nicht angehen.

Ob man jetzt so oder so schweißt , ist das Ergebnis.

Auch deshalb sollte man als Hobbyschrauber von so Sachen die Finger lassen. Alleine schon der Sicherheit wegen.

 

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema '"Todesgriff" beim TÜV -> Federdom durchgerostet | Wer hat Bilder und Tips für die Reparatur' überführt.]

Richtig Hobbyschrauber sollten hier die Finger weglassen.

Habe selber über 35 Jahre Berufserfahrung als Kfz- Mechaniker und schon die tollsten sachen gesehen, das schweißen an den Autos stellt schon Besondere anforderungen, es geht schon mit dem Blech an das eingeschweißt wird hier wird oft das günstige Blech verarbeitet das keine festigkeit aufweist nur leicht zu verarbeiten ist :-( .

Es sollte schon Karosserieblech verarbeitet werden und dies wenn möglich im Punktschweißverfahren eingeschweißt werden, da durchgehende Schweißnähte, wenn sie beginnen zu reissen weiterreissen, dies kann beim Punktschweißverfahren nicht passieren.

Es kommt immer auf das Material an ob es Durchgeschweißt oder Punktgeschweißt wird und im Modernen Karosseriebau wird man keine schweißnaht mehr finden.

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema '"Todesgriff" beim TÜV -> Federdom durchgerostet | Wer hat Bilder und Tips für die Reparatur' überführt.]

Deine Antwort
Ähnliche Themen