ForumVolkswagen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. TDI: "Technik von gestern"

TDI: "Technik von gestern"

Themenstarteram 18. August 2005 um 9:38

Wie der Verkehrsclub Deutschland (VCD) gerade veröffentlicht hat, landen deutsche Autos weit hinter der Konkurrenz aus Japan und Frankreich.

http://www.spiegel.de/auto/aktuell/0,1518,370152,00.html:

 

"Mit ihrem Hang zur Perfektion produzieren deutsche Auto-Ingenieuren eher Flops. Statt durch Filter wollten sie Motoren so trimmen, dass sie wenig Abgas produzieren."

Diesel ohne Filter seien "Technik von gestern" so der VCD.

Ähnliche Themen
75 Antworten

lol...

mehr als lol fällt mir da echt nicht ein. Der Prius ist schlecht, wg. seinem Gewicht und man kann ihn zwar auch verbrauchsarm fahren, aber genauso wie'n Lexus RX 400h auch viel Sprit fressend.

Wie auch immer:

Ein Wagen mit RPF verbraucht mind. 1 Liter mehr! Die Technik des RPF is also noch nicht perfekt. Warum sollen deutsche Händler etwas nicht perfektes reinbauen? Die haben schon so genug Probleme!

Ich halte den Test und die Aussagen für nicht besonders gut, aber die TDI-Technik ist sehr gut und mit Sicherheit incht von gestern!

Themenstarteram 18. August 2005 um 12:30

Zitat:

Original geschrieben von awf87

lol...

mehr als lol fällt mir da echt nicht ein. Der Prius ist schlecht, wg. seinem Gewicht und man kann ihn zwar auch verbrauchsarm fahren, aber genauso wie'n Lexus RX 400h auch viel Sprit fressend.

LOL

Das ist eine Argumentation, die nur so von Intelligenz sprüht!

Logisch, dass man JEDEN Wagen "verbrauchsarm" oder

"Sprit fressend" fahren kann.

Zitat:

Wie auch immer:

Ein Wagen mit RPF verbraucht mind. 1 Liter mehr! Die Technik des RPF is also noch nicht perfekt. Warum sollen deutsche Händler etwas nicht perfektes reinbauen? Die haben schon so genug Probleme!

LOL

Warum verbraucht dann ein 1,6l HDI/TDCI - mit Filter - gerade mal 0,1-0,2l in der PRAXIS mehr, als ein leistungsschwächerer

TDI?

Oder Warum ist der leistungsstärkere CdTI mit 150 PS

und wartungsfreiem Rußfilter genau so sparsam wie der schwächere 2.0 TDI ohne Filter?

Der 2.0l HDI/TDCI verbraucht bei gleicher Fahrweise mit Filter

nur minimal mehr als der 2.0 TDI ohne Filter.

Zitat:

Ich halte den Test und die Aussagen für nicht besonders gut, aber die TDI-Technik ist sehr gut und mit Sicherheit incht von gestern!

LOL

Dann frage ich mich, wieso Audi der Rumpel-Düse-Technik den

Rücken kehrt und setzt wie jeder andere Hersteller auch auf

modernste Common-Rail-Technik?!

Antwort: Ein Rumpel-Düse ist in der Premium-Klasse fast

unverkäuflich. Lediglich bei der Low-Cost-Schiene A3 und A4

wird noch aus Kostengründen bei den 4-Zyl. auf die alte Technik zurückgegriffen ... fragt sich nur wie lange noch, denn

a) modere Common-Rail-Diesel sind sparsamer,

b) liefern eine bessere Leistungsausbeute,

c) mehr Drehmoment und

d) leiser waren sie schon immer,

e) wartungsfreundlicher durch Ketten sind (TDIs benötigen noch Zahnriehmen wegen der starken Vibrationen)

Zitat:

Original geschrieben von wobber

e) wartungsfreundlicher durch Ketten sind (TDIs benötigen noch Zahnriehmen wegen der starken Vibrationen)

Ein Commonrail oder ein sonstiges Einspritzsystem IST ein TDI. Ist einfach nur die Abkürzung von Turbo Direct Injection!

Und Commonrail ist auch meistens Turbo Direct Injected!

mfg richta

ich kann nur sagen,

es geht mit sicherheit nicht darum was besser ist, ob comrail oder PD,

sondern darum,

womit sich mehr geld verdienen läst.

hätte VW nicht so früh pumpe düse herausgebracht,

dann hätte es bei den anderen herstellern auch garnicht so stark den drang gegeben comrail zu machen.

und das PD vielleicht nicht das optimum ist, kann schon sein,

aber ohne was zu bauen und zu testen, kann man schlieslich nicht wissen obs gut ist.

aber wie man sieht, der lupo 3L ist noch immer das einzige richtige 3 liter auto.

und das der 3L nicht mehr gebaut wird, liegt nicht an VW, sondern an den kunden, die den nicht haben wollen.

und das in USA der prius so gefragt ist, liegt mit sicherheit nicht daran, das der wenig sprit verbraucht.

grüsse

Zitat:

Original geschrieben von Sound Lupo 3L

aber wie man sieht, der lupo 3L ist noch immer das einzige richtige 3 liter auto.

und das der 3L nicht mehr gebaut wird, liegt nicht an VW, sondern an den kunden, die den nicht haben wollen.

Da vergisst wohl jemand den Audi A2...

naja, ist die selbe familie ;)

grüsse

Themenstarteram 18. August 2005 um 16:00

Zitat:

Original geschrieben von Sound Lupo 3L

aber wie man sieht, der lupo 3L ist noch immer das einzige richtige 3 liter auto.

und das der 3L nicht mehr gebaut wird, liegt nicht an VW, sondern an den kunden, die den nicht haben wollen.

Ja leider. War genau wie damals der 3l Renault Twingo 1993.

Viel zu teuer und so hat Renault den erst gar nicht von der IAA

auf den Markt gebracht. VW war da mit dem 3l Lupo mutiger und

ist leider für den Mut nicht belohnt worden.

hi,

ich sage es mal so:

auch wenn das autofahren immer teurer wird,

so haben wohl alle noch genug geld um dickere autos zu fahren.

daran sieht man auch, das es wohl auch bei den verbrauchern, genauso wie bei den herstellern doch nicht so wirklich um die umwelt geht.

natürlich ist es auch so, das umwelttechnik teuer ist.

und zaubern kann VW auch nicht, also ist es doch eigentlich klar, das der 3L mit damals fortschrittlicher technik eben teurer ist als ein standartlupo.

umsonst ist der tot, aber auch der kostet das leben.

natürlich ist es auch so, das gerade die "nicht so reichen" leute ein billiges sparsames auto bräuchten, aber es dann wohl aufgrund des preises nicht leisten können.

das würde bedeuten, die "dicken", die es haben müsten ein vorbild sein und ein 3L fahren, damit dort die entwicklung und herstellungskosten gesenkt werden können.

aber wieviele menschen gibt es schon, die einen "dicken" wagen fahren und nur aus umweltgründen und als vorbild aus dem 2,5L tdi passat in einen 3L lupo steigen würden.

das problem ist wohl wie so oft, die kluft zwischen "arm" und "reich".

insgesammt sage ich einfach mal:

noch geht es allen zu gut.....

die welt nicht bereit ist für wirklich sparsame autos...

der komfort und sicherheit doch wichtiger ist als sparsam...

grüsse

Zitat:

Original geschrieben von Sound Lupo 3L

hi,

ich sage es mal so:

auch wenn das autofahren immer teurer wird,

so haben wohl alle noch genug geld um dickere autos zu fahren.

daran sieht man auch, das es wohl auch bei den verbrauchern, genauso wie bei den herstellern doch nicht so wirklich um die umwelt geht.

natürlich ist es auch so, das umwelttechnik teuer ist.

und zaubern kann VW auch nicht, also ist es doch eigentlich klar, das der 3L mit damals fortschrittlicher technik eben teurer ist als ein standartlupo.

umsonst ist der tot, aber auch der kostet das leben.

natürlich ist es auch so, das gerade die "nicht so reichen" leute ein billiges sparsames auto bräuchten, aber es dann wohl aufgrund des preises nicht leisten können.

das würde bedeuten, die "dicken", die es haben müsten ein vorbild sein und ein 3L fahren, damit dort die entwicklung und herstellungskosten gesenkt werden können.

aber wieviele menschen gibt es schon, die einen "dicken" wagen fahren und nur aus umweltgründen und als vorbild aus dem 2,5L tdi passat in einen 3L lupo steigen würden.

das problem ist wohl wie so oft, die kluft zwischen "arm" und "reich".

insgesammt sage ich einfach mal:

noch geht es allen zu gut.....

die welt nicht bereit ist für wirklich sparsame autos...

der komfort und sicherheit doch wichtiger ist als sparsam...

grüsse

nur mal so ne Frage bist du schonmal auf die Idee gekommen das manche Leute auch mal was Transportieren müssen? Und das es sachen gibt die nunmal in einen Kombi reinpassen die du aber nie in nen Lupo reinbekommst. Und das das bei manchen leuten sogar recht oft vorkommen kann?

also die leute die alle 5 jahre umziehen brauchen wohl keinen kombi den rest der zeit.

und ich glaube nicht, das die restliche was weis ich wieviele, die nicht jeden tag was transportieren, auch keinen kombi brauchen.

wieviele die ein grösseres auto als ein lupo fahren brauchen den den wirklich ?

grüsse

Zitat:

Original geschrieben von Sound Lupo 3L

also die leute die alle 5 jahre umziehen brauchen wohl keinen kombi den rest der zeit.

und ich glaube nicht, das die restliche was weis ich wieviele, die nicht jeden tag was transportieren, auch keinen kombi brauchen.

wieviele die ein grösseres auto als ein lupo fahren brauchen den den wirklich ?

grüsse

ohne dir zu nahe treten zu wollen aber kann das sein das du in der Stadt wohnst?

 

"wieviele die ein grösseres auto als ein lupo fahren brauchen den den wirklich ?"

Wieviel das kann ich dir nicht beantworten, aber ich kenne genug leute die ein Auto brauchen das größer ist als ein Lupo. Die brauchen zwar nicht alle etwas von der Größe eines Mondeo Kombis, aber auf jeden Fall etwas größeres als nen Lupo. Wenn ich jetzt nur mal von mir ausgehe, ich brauche zwar auch keinen Kombi, aber bei Golf/Focus/Astra ist bei mir die absolute mindestgöße vom Kofferraum erreicht.

ich wohne aufm land und die nächste stadt ist 20km entfernt.

grüsse

Zitat:

Original geschrieben von Sound Lupo 3L

ich wohne aufm land und die nächste stadt ist 20km entfernt.

grüsse

Und da hast du mit einem Lupo keine Probleme, wenn ich da schon alleine an unsere Einkäufe denke sind schon 15km bis zum nächsten Aldi und Comet. Da geht meistens meine Großmutter, ihre Schwester und mein Vater mit, und die Schaffen es den Mondeo Kombi fast voll zu bekommen. Drei Kästen mit Trinken und drei Klappkörbe voll mit sonstigen sachen. Danach noch ein paar Kleinigkeiten und so gehts weiter bis das Auto voll ist. Naja und das nur bei so ner Kleinigkeit wie dem wöchentlichen Einkauf.

Naja wird ein bisschen OT lassen wirs mal. Weder ich noch meine Eltern würden mit einem Auto wie dem Lupo auskommen.

Ich kehre wieder zum altbekannten Thema zurück:

Ich denke wirklich nicht, dass der CR die Zukunft gehört. Heute gibt es bereits 220 MPa Piezo-PD, und Scania setzt mit großem Erfolg hydraulisch betätigte 270 MPa PD-Einheiten ein. Zudem braucht CR eine oder sogar mehrere sekundäre Hochdruckpumpen, um über 200 MPa zu erreichen. Bosch verspricht, daß 2007 die PD-Technik für homogene Dieselverbrennung in Serie gehen wird. Pumpe-koaxialvarioDüse wird auch vorbereitet.

Ich würde meinen Rumpel-Düsel niemals gegen einen Cum-On-Rail tauschen :D. Ich liebe diese Technik.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. TDI: "Technik von gestern"