ForumAudi Motoren
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. Audi Motoren
  6. TDI - Kompressiondruck im 1. Zylinder mangelhaft

TDI - Kompressiondruck im 1. Zylinder mangelhaft

Audi TT 8J
Themenstarteram 7. Febuar 2012 um 17:43

Hallöle,

ich habe meinen TT Diesel vor 3,5 Jahren neu gekauft. Seit ca. einem Jahr habe ich ein deutliches Brummen zwischen 2.000 und 2.500 Umdrehungen. Nun hat sich herausgestellt, dass der Kompressionsdruck im 1. Zylinder zu gering ist. Mein freundlicher Audi-Händler ist nun dabei in Absprache mit der Garantieversicherung den Motor auseinander zu nehmen. Im 1. Zylinder sind wohl deutliche Riefen zu sehen.

Mich würde interessieren, ob schon häufiger ähnliche Probleme mit dem CommonRail TDI 170 PS aufgetreten sind. Mir ist immer noch unklar, wie nach 2,5 Jahren und 60.000 KM Laufleistung so ein Motorschaden entstehen kann. Noch hoffe ich, dass die Garantieversicherung den Schaden komplett bezahlt. Wichtig ist mir dabei auch, dass nicht nur der Schaden sondern auch die Ursache behoben wird. Ich will ja nicht, dass in kurzer Zeit der nächste Zylinder defekt ist.

Bisher habe ich leider keine passenden Infos gefunden und hoffe nun auf eure Antworten und Erfahrungen.

LG Tine

Ähnliche Themen
29 Antworten

hallo

 

riefen sind spuren von kolbenklemmer

 

Mfg Kai

Im Endeffekt gibts dafür meist keinen "Grund"

Es kann liegen an:

Ungenaue Fertigung

rasante Fahrweise:D

mangelnde Ölversorgung

schlechtes Öl

Wenn der 1. gerichtet werden kann, was ich teilweise bezweifle (warum wird kein AT Motor eingebaut?), sollte es mit den anderen Problemlos laufen außer der Motor hat schon späne Verteilt (auch aus diesem Grund wäre ein AT Motor nicht schlecht)

Themenstarteram 13. Febuar 2012 um 12:02

Hallöle,

nun gibt es neue Infos von Audi ... einer der Kolbenringe im 1.Zylinder ist gebrochen ... und hat die Riefen verursacht ... Ich soll demnächst noch ein paar Fotos vom Schaden bekommen. Ich stell die dann gerne ein.

Ich soll einen neuen Motorrumpf etc. bekommen ... ich bin leider technisch nicht so bewandert und kann mir nur schwer vorstellen, was nun alles getauscht wird ... aber von einem Austausch-Motor hat bisher keiner gesprochen ...

Ich will nicht hoffen, dass rasante Fahrweise Ursache für den Schaden ist ... klar, fahre ich oft sehr schnell ... aber wozu hat man denn einen TT .. wenn ich über die Autobahn schleicht will, dann hätte ich mir auch einen Kleinwagen zulegen können.

Öl hab ich immer welches von Shell gehabt ... bild mir ein, dass es ein gutes ist. Mußte ich natürlich auch häufiger nachfüllen, weil der defekte Zyliner natürlich auch für einen erhöhten Ölverbrauch gesorgt hat ...

Selbst, wenn der Schaden ejtzt behoben wird, bleibt natürlich ein ungutes Gefühl zurück ... wann bricht dann der nächste Kolbenring??

Bin ich denn jetzt tatsächlich ein Einzelfall??

LG Tine

 

Themenstarteram 13. Febuar 2012 um 13:48

... hier mal die Bilder zur Veranschauung ...

P1100364
P1100365

hallo

 

neuer rumpf heisst neuer block, pleuel, kolben

 

ein gebrochener kolbenring könnte ein materialfehler sein

 

Mfg Kai

Themenstarteram 28. Febuar 2012 um 15:49

... um euch weiter auf dem laufenden zu halten:

... nach dem mein geliebtest Baby nun 3 Wochen lang in einer Audi-Werkstatt verbracht hat, durft ich es Samstag wieder abholen ... und was soll ich sagen ... das Brummen zwischen 2.000 und 2.500 Umdrehungen ist immer noch da ... auch im Standgas hört sich der Motor nicht ganz rund an ... ich könnte kotzen !!! ... da denkt man man bringt das Auto in eine Fach-Werkstatt ... zu gut ausgebildetem Personal ... und dann sowas ...

... man hat jetzt ein Vergleichs-Fahrzeug bestellt, um zu prüfen, wie sich denn ein Audi TT Diesel anhören sollte ... ohne Worte!!! Ich bin kurz davor mal die Meinung einer anderen Werkstatt einzuholen ... aber bei Audi hat man ja häufiger das Problem, dass die Auto-Häuser nicht so kompetent sind, wie man das erwarten würde ...

Kann Jemand ein richtig gutes Audi-Autohaus in Norddeutschland empfehlen?

Danke und LG Tine

Hi.

Mit der Kompetenz der Audi-Häuser und Mechaniker muss ich dir widersprechen.

Fahr mal zu Opel oder Mercedes oder BMW - die sind nicht anders.

Nur ist das mit solchen Brummgeräuschen auch immer schwierig.

Du solltest trotzdem froh sein das diese "Unkompetenten Mechaniker" deinen Kolbenringbruch festgestellt haben, sonst wäre dir vielleicht erst in einem oder zwei Jahren der Motor um die Ohren geflogen.

Wurde auch der Zweimassenschwung geprüft - würde zum unrunden Leerlauf und zum Brummgeräusch passen.

Mfg

Themenstarteram 6. März 2012 um 17:39

Hallöle,

@audi-wuidling: vielen Dank für deine Antwort .. Zweimassenschungrad, dass hatte ich bisher noch nie gehört. Hab mich mal schlau gelesen ... klingt in jedemfall nach einem Anhaltspunkt. Ich hab beim Audi-Händler gleich mal nachgefragt, ob das einer überprüft hat .. aber ich befürchte eher nicht ... die machen ja auch nur noch das, was Audi-Deutschland sagt .. selbst nachdenken ist wohl nicht mehr erwünscht.

Den gebrochenen Kolbenring haben sie ja auch nur entdeckt, weil Audi-Deutschland gesagt hat, man möge mal die Kompression messen ... naja und da war im ersten Zylinder ein deutlicher Unterschied zu den anderen zu erkennen .. daraufhin haben sie den Kopf abgenommen und wie es dort aussah sieht man ja auf den Fotos ... doof nur, dass das scheinba nicht der Grund für das Brummen ist ;)

Grusselig, dass die Qualität bei anderen Marken auch nicht besser ist ... doof nur, wenn manche freien Werkstätten dann trotzdem in der Lage sind vernünftige Qualität abzuliefern .. ich find das einfach nur peinlich für Audi ....

Das Beste habe ich ja am Wochenende erlebt ... ich wollte Wischwasser nachfüllen und hab ausnahmsweise mal die Motorhaube aufgemacht ... ich wußte schon, warum ich darauf bisher keinen Bock hatte ... der Luftfilterkasten stand offen, die Plasikrohre waren nicht mehr mit einander verbunden, die Motorabdeckung war nicht fest und ist sorgar eingerissen .. und jetzt kommt der Hammer: der Ölstand steht deutlich über Maximum ... das nenn ich doch mal Qualitätsarbeit .. ich habe erstmal eine bitter böse Mail geschrieben ...

Ich will, dass das endlich ein Ende hat .. ich will doch nur Spaß mit meinem TT ... das ist eigentlich soo ein geiles Auto ... wie für mich gemacht ... aber der ganze Ärger verdirbt einem den Spaß :o((((

LG Tine

 

Ölstand über Maximum kann beim Diesel durchaus Kraftstoffeintrag ins Motoröl sein. Nicht zwingend ein Werkstattfehler, definitiv nicht gesund. Ein Werkstattfehler wäre die billigste Erklärung.

Themenstarteram 6. März 2012 um 18:30

oh Gott mach mir keine Angst!! Ich habe keinen Bock mehr auf solche Probleme .. bisher bin ich ja wenigsten finanziell gut davon gekommen ... aber langsam habe ich mehr als die Nase voll ...

Ich hab ja schon ein Mail an die freundliche Werkstatt geschrieben ... bin mal gespannt, was die sagen und vor allen Dingen, wann die sich melden ...

Wurde das Ladedruckregelventil schonmal getauscht ?

Wäre nicht das erste was Brummgeräusche macht.

Ein einfacher Test um das zu prüfen wäre das Abziehen des Steckers und nochmalige Probe ob da Geräusch jetzt weg ist.

MFG

Wenn dein Motor einen Kolbenringbruch hat liegt das das fast immer am Fahrer. Dann ist der kalte Motor zu hoch belastet oder gedreht worden. Der Kolben hat und muß im kalten Zustand erheblich mehr Laufspiel und klappert in der Zylinderlaufbuchse dadurch kommt es zu starkem Kolbenringverschleiß . Wenn nun der Kolben mal richtig mit Gasdruck belastet wird muß der Ring einfach brechen. Dazu kommt ein Pumpen und Flattern in der Ringnute was ein Brechen weiter fördert. Übrigens Kolbenringe bestehen auch heute noch aus Grauguß welcher halt Bruchempfindlich ist. Sie sind natürlich beschichtet und der Guß ist Legiert aber es ist immer noch halt Guß. Übrigens der Nächste Schaden der Entsteht ist ein Kolbenfresser durch einen Ausfall der der Kolbenkühlung durch den Kolbenring da hilft auch keine Spritzölkühlung des Kolbens der Kolbenring bringt einfach mehr Kühlung , auch die Durchblasverluste heitzen den Kolben weiter auf und er frist halt noch Besser.

Übrigens man kann keinen Rumpfmotor einbauen ohne das Schwungrad ab und an zu bauen deshalb wird es schon in Ordnung sein.

Themenstarteram 12. März 2012 um 16:56

Also ich bin mir keiner Schuld bewußt. Ich fahre nie schneller als 100 km/h, wenn der Wagen nicht warm ist und ich komme auch beim Anfahren dann nicht über 3.000 Umdrehungen.

Wenn der Wagen warm ist, dann fahr ich auf der Autobahn auch gerne mal alles was geht ... ich hab nicht umsonst einen TT ... und ich erwarte schon, dass der Wagen das aushält. Mein Benziner hat das vorher auch ausgehalten. Und ich dachte immer so ein Diesel ist robuster als ein Benziner.

Zitat:

Original geschrieben von wschraub

Übrigens man kann keinen Rumpfmotor einbauen ohne das Schwungrad ab und an zu bauen deshalb wird es schon in Ordnung sein.

Die Werkstatt sollte (eigentlich) wissen, dass das ZMS bei TTs (bzw. TDIs in der PQ35 allgemein) fehlerhaft sein *kann* (bei mir in der Nachbarschaft ist mal einer deshalb abgefackelt, weil sich das ganze bis zum Getriebeöl vorarbeitet, das dann irgendwann brennt...).

Dazu gibt's offizielle Rückrufe, z.B hier für den A3.

Wenn deiner von *diesem* Problem betroffen wäre, hätte dir das aber längst jemand (bzw. sogar das KBA über Halterermittlung) sagen müssen!

Kann man aber auch vorsichtshalber nochmal hier prüfen: Audi-Rückrufaktionen

Ich hoff mal nicht, dass es das ist... ein "Brummen" kann natürlich trotzdem vom ZMS kommen, das soll ja genau Drehschwingungen dämpfen bzw. deren Übertragung auf andere Teile verhindern. Ob ein ZMS-Problem bei Brummen in genau diesem Drehzahlbereich in Frage kommt,weiß ich leider auch nicht :confused:

Wenn ein Vergleichs-TT nicht so brummt, sollte der :) oder Audi selber wohl eine Ursache finden.

Grüße,

SIGSEGV

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. Audi Motoren
  6. TDI - Kompressiondruck im 1. Zylinder mangelhaft