ForumA6 4F
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4F
  7. Tankprobleme 3.0 TDI quattro

Tankprobleme 3.0 TDI quattro

Audi A6 C6/4F
Themenstarteram 17. Februar 2019 um 20:15

Hi zusammen,

ich hab seit geraumer Zeit meinen Spass mit dem Tankanzeigenproblem beim 3.0 TDI Quattro.

Ich weiss nicht, wie oft ich das Ding schon auf hatte... Reparatursatz ist schon gelaufen, mehrfach gecheckt, ob nicht doch ein Kabel den Geber behindert, Geber durchgemessen usw.

Vor dem Rep.-Satz hatte ich tatsächlich Fehler im Speicher, jetzt nicht mehr. Also anscheinend ok...

Aber: beim „Volltaken“ hab ich immer wieder das Problem, dass der Tank nur zu 3/4 voll wird. Ich hatte das schon früher mal an einzelnen Tanken (die schlimmste war mal eine Aral, da musste ich wirklich die ganze Zeit die Pistole halten), dass die Pistole laufend oder frühzeitig abschaltet.

Meistens gehts aber problemlos.... direkt nach der letzten Reparatur war alles gut, Tank wirde 100% voll. Momentan wieder nur max 3/4??

Ich hab heute mal extra lang gewartet, immer wieder Rüssel raus und das ewige Gluckern abgewartet (wohl, wenn der Diesel in die linke Kammer überläuft), aber trotzdem sind nur 3/4 reingegangen, zumindest nach Anzeige.

Ich hab keine Ahnung mehr, was ich noch suchen soll...elektrisch sollte eigentlich alles passen. Kann es sein, dass sich die linke Tankkammer nicht richtig und schnell genug belüftet und so einfach nicht mehr reingeht???

Von schlechter Entlüftung hab ich schon gelesen, aber hier gehts nicht nur um die letzten 2-3 Liter, sondern um 20 Liter! Und ich weiss nicht, ob der Tank jetzt voll ist oder nicht...??

Ratschläge?

LG

Michael

Ähnliche Themen
28 Antworten

Hast du mal getestet ob er wirklich nicht voll wird oder ob die die Tankanzeige dich belügt?

Themenstarteram 17. Februar 2019 um 21:27

Das ist ja der Punkt... ich hatte eigentlich alles gemacht, damit die Tankanzeige mich jetzt nicht mehr belügen sollte. Ich hab den Plan verloren...

Einmal leer fahren und dann siehst du ja wie viel rein geht. Dann hast du zumindest einen Plan wegen der Tankanzeige.

der Tank ist voll wenn der Einfüllstutzen beim Tanken (fast) überläuft - so ist es jedenfalls wenn ich tanke :)

Dein Problem klingt für mich nach einem defekten Tankgeber. Wenn es mal klappt und mal nicht scheint der Schwimmer vom Geber zeitweise zu hängen. Soweit ich weiß kann man kann den Widerstand des Gebers nachmessen aber nur für Tank leer oder Tank voll und um das richtig zu testen muss man den Geber ausbauen. Bei Interesse schau ich gerne mal in meiner Sammlung mal nach und gebe Dir dann genauere Infos.

Meine Tankanzeige spinnt auch schon seit Jahren aber ich sehe das nicht so eng. Wenn ich volltanke ist die Anzeige für min. 200km auf Anschlag und macht dann einen Satz nach unten. Nach 500km ist die Anzeige auf ca. 50% und nach ca. 800km auf Reserve obwohl der BC mir dann noch über 200km Restreichweite anzeigt.

Zitat:

@Atomickeins schrieb am 17. Februar 2019 um 22:46:09 Uhr:

der Tank ist voll wenn der Einfüllstutzen beim Tanken (fast) überläuft - so ist es jedenfalls wenn ich tanke :)

Dein Problem klingt für mich nach einem defekten Tankgeber. Wenn es mal klappt und mal nicht scheint der Schwimmer vom Geber zeitweise zu hängen. Soweit ich weiß kann man kann den Widerstand des Gebers nachmessen aber nur für Tank leer oder Tank voll und um das richtig zu testen muss man den Geber ausbauen. Bei Interesse schau ich gerne mal in meiner Sammlung mal nach und gebe Dir dann genauere Infos.

Meine Tankanzeige spinnt auch schon seit Jahren aber ich sehe das nicht so eng. Wenn ich volltanke ist die Anzeige für min. 200km auf Anschlag und macht dann einen Satz nach unten. Nach 500km ist die Anzeige auf ca. 50% und nach ca. 800km auf Reserve obwohl der BC mir dann noch über 200km Restreichweite anzeigt.

Kenne ich nur so, wenn es klackt macht und die Zapfpistole abschaltet ist die Anzeige auf voll, obwohl noch ewig was reingeht mit halten.

Dann halt der besagte Sprung nach 150-200km

Dachte das wäre so normal (nicht?!?) gewollt von Audi.

Das die Anzeige bei Abschaltung 3/4 anzeigt kenne ich so nicht.

Kann man die nicht mit VCDS Kalibrieren, also über die Tankmenge? Die du dir ja anzeigen lassen kannst?!?

Nur so nen Gedanke.

@AUDI2.3E :

wenn die Zapfpistole per Automatik abschaltet kann man schon noch paar Liter in den Tank reinwürgen. Der Diesel schäumt beim Tanken und die Zapfpistole schaltet deswegen zu früh ab, dazu kommt noch das Zweikammersystem vom Tank (zumindest beim Quattro) was sich auch erst mal ausgleichen muss.

Ich weiß nicht ob der Sprung nach ca. 200km von Audi so gewollt ist, ich finde das nicht gut aber ich habe mich daran gewöhnt.

Man kann durch Codieren zumindest die Verbrauchsanzeige und die Restreichweite anpassen aber eine richtige Anzeige der Tankmenge (in Liter) kenne ich beim 4F nicht.

Zitat:

@a6michel schrieb am 17. Februar 2019 um 20:15:35 Uhr:

Ich hatte das schon früher mal an einzelnen Tanken (die schlimmste war mal eine Aral, da musste ich wirklich die ganze Zeit die Pistole halten), dass die Pistole laufend oder frühzeitig abschaltet.

Habe mit Aral die gleichen Erfahrungen gemacht. Entweder sind dort die Tankpistolen zu empfindlich oder der Diesel schäumt zu sehr. Jedenfalls muss ich dort mehrfach bis zum Abschalten tanken, damit der Tank halbwegs voll wird.

Das komplette Gegenteil ist dagegen Agip. Dort schaltet die Pistole erst dann ab, wenn es wirklich voll ist. Danach geht nicht mehr viel rein, maximal 1-2 Liter.

Themenstarteram 18. Februar 2019 um 11:57

Zitat:

@Atomickeins schrieb am 17. Februar 2019 um 22:46:09 Uhr:

der Tank ist voll wenn der Einfüllstutzen beim Tanken (fast) überläuft - so ist es jedenfalls wenn ich tanke :)

Dein Problem klingt für mich nach einem defekten Tankgeber. Wenn es mal klappt und mal nicht scheint der Schwimmer vom Geber zeitweise zu hängen. Soweit ich weiß kann man kann den Widerstand des Gebers nachmessen aber nur für Tank leer oder Tank voll und um das richtig zu testen muss man den Geber ausbauen. Bei Interesse schau ich gerne mal in meiner Sammlung mal nach und gebe Dir dann genauere Infos.

Meine Tankanzeige spinnt auch schon seit Jahren aber ich sehe das nicht so eng. Wenn ich volltanke ist die Anzeige für min. 200km auf Anschlag und macht dann einen Satz nach unten. Nach 500km ist die Anzeige auf ca. 50% und nach ca. 800km auf Reserve obwohl der BC mir dann noch über 200km Restreichweite anzeigt.

Du kannst mir das gerne nochmal zukommen lassen, danke.

Aber das hab ich eigentlich schon hinter mir. Wie schon erwähnt, hatte ich das schon alles mehrfach zerlegt, Geber mit Schwimmer raus, Verbindungskabel erneuert mit Reparatursatz (was meistens das Problem ist..), Schwimmer mehrfach kontrolliert, ob nicht doch ein Kabel die freie Bewegung behindert, Widerstand der Geber durchgemessen (freilich bei leerem Tank;-)) usw.

Mit VCDS hab ich auch schon das Zeigerinstrument im KI angesteuert, Vollausschlag.

Von daher bin ich inzwischen ein bißchen ratlos....

Mit VCDS kann man die Füllmenge um ein paar % rauf und runter setzen, das sind aber eher Peanuts und für Leute gedacht, die es ganz genau wissen wollen... aber 20 Liter Fehlanzeige sind keine Peanuts und ich find des Fehler einfach nicht...

Wenn ich zum Freundlichen fahre, tauschen die einfach alles aus, bis der Fehler weg ist...

LG

Michael

Also das mit dem Betanken, das kenne ich auch. Anzeige stimmt aber.

Es gibt Tankstellen, da schaltet es ca. 15 Liter vor ganz voll ab. Und die letzten 15 Liter darf man dann ganz langsam rein tun. Doof, wenn hinten schon einer wartet und ich 5 Minuten oder mehr dafür brauche.

Andere Tanken zeigen dieses Ausschalten wegen Schaum erst 2 oder 3 Liter vor Schluss.

Was noch auffällt: Wenn ich ihn wirklich voll mache, ist er die ersten 180 bis 200km über dem Strich ganz voll. D.h. es bewegt sich lange nichts.

@a6michel :

Kraftstoffvorratsgeber 2 (G169) prüfen:

- Rücksitzbank ausbauen

- Abdeckung der Kraftstofffördereinheit losschrauben und abnehmen

- Stecker abziehen

- Multimeter an Pinn 3 und 4 anschließen und Widerstand messen

Die Werte für den eingebauten Kraftstoffvorratsgeber:

Geber am unteren Anschlag: ca. 790… 975 Ohm

Geber am oberen Anschlag: ca. 50 … 86 Ohm

 

Zum Prüfen der Widerstandswerte „Tank voll“ bzw. „Tank leer“ soll man den Geber ausbauen damit man den Schwimmer zum oberen bzw. unteren Anschlag schwenken kann, ausgebaut hat das Teil wohl eine größere Auslenkung des Schwimmerarms .

Die Werte für den ausgebauten Kraftstoffvorratsgeber:

Geber am unteren Anschlag: ca. 1004 Ohm

Geber am oberen Anschlag: ca. 50 Ohm

 

Nachtrag:

es war mal in einem anderen Thread die Rede davon das der Zwischenstecker unter der Sitzbank schuld an Problemen der Tankanzeige war. Der Stecker wurde überbrückt und das Problem war behoben.

Zitat:

@stadtkind-berlin schrieb am 17. Februar 2019 um 21:54:35 Uhr:

Einmal leer fahren und dann siehst du ja wie viel rein geht. Dann hast du zumindest einen Plan wegen der Tankanzeige.

Ganz schlechter Tipp beim Diesel...

Viele Grüße

der Michael Mark

Ich denke, hier war gemeint, bis die "Lampe" kommt. Man muss ja nicht den Tank so weit leeren, dass das Auto stehen bleibt. Die Tankpumpe (sofern funktionsfähig) entlüftet jedoch sehr schnell beim 2.7/3.0 TDI das System.

Nur weiß ich leider nicht, wann genau diese Tankpumpe eigentlich läuft, wenn der Tank wieder voll ist.

wann genau die (Tank)pumpe der Kraftstofffördereinheit läuft konnte ich auch noch nicht rausfinden. Ich "denke" das die bereits mit der Zündung aktiviert wird. Die drückt ja den Sprit durch den Dieselfilter zu HD-Pumpe und müsste eigentlich vor dem Motorstart schon laufen.

Angesteuert wird die Pumpe beim 2,7/3,0 TDI über ein Kraftstoffpumpenrelais vom Steuergerät für Dieseldirekteinspritzanlage.

Beim Quattro-Antrieb hat der Tank 2 Kammern, deshalb gibt es dort noch eine mechanische Saugstrahlpumpe. Die sorgt dafür das der Sprit aus der einen Kammer in der anderen Kammer (wo die elektrische Pumpe sitzt) ankommt wenn der Tank soweit geleert ist das die eine Kammer nicht mehr in die andere überlaufen kann. Die Rede ist von 20 Litern.

Themenstarteram 18. Februar 2019 um 17:12

Jep, so sieht das aus...

Die Kraftstoff-Förderpumpe läuft schon mit Zündung und baut Druck auf, hört man ja auch am Surren.

Die Saugstrahlpumpe fördert nur von links nach recht, weil der Kardantunnel den Tank „teilt“. Und in beiden Kammern sind Schwimmer/Levelsensoren drin, deren Zusammenspiel die Tankanzeige ansteuert.

Ich mach also jetzt zum x-ten Mal den Geber raus und check nochmal den Widerstand...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4F
  7. Tankprobleme 3.0 TDI quattro