ForumCivic 8 & 9
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Honda
  5. Civic
  6. Civic 8 & 9
  7. Tankdeckel geht nicht auf. Was tun?

Tankdeckel geht nicht auf. Was tun?

Honda Civic 8 (FN,FK,FD,FA,FG)
Themenstarteram 3. Mai 2014 um 21:34

Hallo Kameraden

Habe in dem Forum gelesen, das der Civic öfters Probleme mit dem Tankdeckel hat. Was kann man da tun wenn der Deckel nicht mehr aufgeht? Ist schon klar zur Werkstätte fahren, aber kann man da selber irgendwie Hand anlegen?

Beziehungsweise kann man irgendwas im Vorfeld tun (irgendwas schmieren oder so) damit das Problem gar nicht mal auftritt?

Bitte um eure Ratschläge.

Ähnliche Themen
7 Antworten

Ich hatte das damals hier im Forum zum ersten Mal gelesen. Ein betraf aber nicht sehr viele Fahrzeuge. Vorbeugen kann man da nicht wirklich, meines Wissens nach. Wenn er blockiert kann man ihn mit leichter Gewalt auch per Hand öffnen. Ich glaube, das war die Lösung, die hier damals einer gepostet hatte. Musst du mal suchen. Viel wichtiger als ein sperriger Tankdeckel ist aber die Vorsorge bzgl der hinteren Bremsen. Suche danach mal. Dass bei dir der Tankdeckel klemmen wird, ist unwahrscheinlicher.

Themenstarteram 3. Mai 2014 um 21:46

Zitat:

Original geschrieben von _Knight_

Ich hatte das damals hier im Forum zum ersten Mal gelesen. Ein betraf aber nicht sehr viele Fahrzeuge. Vorbeugen kann man da nicht wirklich, meines Wissens nach. Wenn er blockiert kann man ihn mit leichter Gewalt auch per Hand öffnen. Ich glaube, das war die Lösung, die hier damals einer gepostet hatte. Musst du mal suchen. Viel wichtiger als ein sperriger Tankdeckel ist aber die Vorsorge bzgl der hinteren Bremsen. Suche danach mal. Dass bei dir der Tankdeckel klemmen wird, ist unwahrscheinlicher.

Danke. Was ist jetzt mit den Bremsen? Wieder was neues und anfälliges ;) ? Meine hinteren Bremsen, Scheiben und Klötze sind gerade mal 1000 Km alt. Hat mir der Händler neim Kauf gratis eingebaut. Ich hab das Material bezahlt. Bei mir in der Firma auf Angestellten Rabatt nur 65,- €!!!! Das zahlt sich aus.

Musst du auch mal hier suchen. Ist ein relativ bekanntes Problem, was zumeist hinten auftritt.

Die Führungen der Bremsbeläge in den Sätteln sind sehr knapp bemessen, dadurch kann es vorkommen, dass die Beläge durch Dreckablagerungen nicht mehr richtig zurückfahren und dann an der Scheibe schleifen. Das passiert bei einigen Fahrzeugen, aber auch nicht bei allen. Merkt man evtl, weil nach längerer Fahrt die hinteren Scheiben sehr heiß sind, bzw ungleichmäßig heiß, also eine Seite ja die andere nicht. Am besten bei jedem Belagwechsel die Führungen reinigen lassen. Manche schwören auf "Schmierung", andere nicht. Auf keinen Fall mit Kupferpaste dran gehen. Haben auch manche versucht und sich dann über mangelnde Bremswirkung gefreut

Bei mir waren die hinteren Beläge vom Werk falsch eingebaut und haben sich dann auf den ersten 15 oder 20t km in Rauch aufgelöst. Von meinem Händler gab es dann neue auf Garantie. Die halten nun schon fast 45t km und sehen noch topp aus. Obwohl manche immer über die Originalbremsen meckern, finde ich sie recht ok, wenn man nicht immer letzte Rille fährt. Meine vorderen Beläge hielten 65.000 km, da kann man nicht meckern. Die Scheiben werden wohl insgesamt dann zwei Belagsätze halten.

Ein Tipp von mir, auch wenn andere sagen, dass das nix bringt (ist halt auch immer etwas subjektive Wahrnehmung dabei): wenn ich gerade am Hang parke, lasse ich die Handbremse lose, also nur eingelegter Gang. Seitdem habe ich auch kein "leichtes festsitzen" der hinteren Bremsen nach ein paar Tagen Standzeit mehr. Auch im Winter nicht.

 

So, dann haben wir jetzt aber auch alles durch, was passieren kann. Ansonsten ist das ein feines Auto.

Themenstarteram 4. Mai 2014 um 8:37

Zitat:

Original geschrieben von _Knight_

Musst du auch mal hier suchen. Ist ein relativ bekanntes Problem, was zumeist hinten auftritt.

Die Führungen der Bremsbeläge in den Sätteln sind sehr knapp bemessen, dadurch kann es vorkommen, dass die Beläge durch Dreckablagerungen nicht mehr richtig zurückfahren und dann an der Scheibe schleifen. Das passiert bei einigen Fahrzeugen, aber auch nicht bei allen. Merkt man evtl, weil nach längerer Fahrt die hinteren Scheiben sehr heiß sind, bzw ungleichmäßig heiß, also eine Seite ja die andere nicht. Am besten bei jedem Belagwechsel die Führungen reinigen lassen. Manche schwören auf "Schmierung", andere nicht. Auf keinen Fall mit Kupferpaste dran gehen. Haben auch manche versucht und sich dann über mangelnde Bremswirkung gefreut

Bei mir waren die hinteren Beläge vom Werk falsch eingebaut und haben sich dann auf den ersten 15 oder 20t km in Rauch aufgelöst. Von meinem Händler gab es dann neue auf Garantie. Die halten nun schon fast 45t km und sehen noch topp aus. Obwohl manche immer über die Originalbremsen meckern, finde ich sie recht ok, wenn man nicht immer letzte Rille fährt. Meine vorderen Beläge hielten 65.000 km, da kann man nicht meckern. Die Scheiben werden wohl insgesamt dann zwei Belagsätze halten.

Ein Tipp von mir, auch wenn andere sagen, dass das nix bringt (ist halt auch immer etwas subjektive Wahrnehmung dabei): wenn ich gerade am Hang parke, lasse ich die Handbremse lose, also nur eingelegter Gang. Seitdem habe ich auch kein "leichtes festsitzen" der hinteren Bremsen nach ein paar Tagen Standzeit mehr. Auch im Winter nicht.

 

So, dann haben wir jetzt aber auch alles durch, was passieren kann. Ansonsten ist das ein feines Auto.

Hallo.

Wieder einmal super Fehlerbeschreibung von dir. Und wie du ja richtig sagst ein FEINES AUTO. ;)

Danke nochmal.

Gabs beim Tankdeckel nicht eine Werksnachbesserung? Wenn mich nicht alles täuscht, wurde eine stärkere Feder eingesetzt, damit der Deckel besser aufspringt.

Meine Deckelverriegelung ist jeden Winter festgefroren - macht sich gut wenn der Tank fast leer ist, man den Deckel nicht aufkriegt und schon den Bowdenzug aus der Halterung gerissen hat. Mit der Zeit wird man aber entspannter - einfach über 10km fahren und immer mal leicht ziehen - irgendwann machts *plopp*.

Zitat:

Original geschrieben von MadMax

Gabs beim Tankdeckel nicht eine Werksnachbesserung? Wenn mich nicht alles täuscht, wurde eine stärkere Feder eingesetzt, damit der Deckel besser aufspringt.

Meine Deckelverriegelung ist jeden Winter festgefroren - macht sich gut wenn der Tank fast leer ist, man den Deckel nicht aufkriegt und schon den Bowdenzug aus der Halterung gerissen hat. Mit der Zeit wird man aber entspannter - einfach über 10km fahren und immer mal leicht ziehen - irgendwann machts *plopp*.

Jep, wurde von Honda nachgebessert, ab Modelljahr 2008 sollte das Tankdeckel Problem nicht mehr vorkommen.

Wenn man nicht immer nur sehr früh und sanft bremst, gibt es mit den hinteren Bremsen auch keine Probleme.

Meine sehen jetzt nach knapp 3 Jahren und 28tkm wie neu aus. Nur leichter normaler Verschleiß, keine Riefen, keine Verklemmungen.

Die Bremsen gammeln nur fest, wenn sie nicht genutzt werden.

Ich nutze auch immer die Handbremse. :D

Beim Wechsel der Beläge müssen aber in jedem Fall die Führungen gründlich sauber gemacht werden. Das machen viele Werkstätten nicht und dann hängen die Beläge fest.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Honda
  5. Civic
  6. Civic 8 & 9
  7. Tankdeckel geht nicht auf. Was tun?