Forum626 & 6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mazda
  5. 626 & 6
  6. Tagfahrlicht Mazda 6 2009

Tagfahrlicht Mazda 6 2009

Themenstarteram 27. April 2009 um 17:59

Hi,

hab mir vor einem Monat meinen neuen Mazda 6 bekommen. Leider funktioniert bei dem Fahrzeug das Tagfahrlicht nicht. War schon bei meinem Händler und der konnte sich das auch nicht erklären und ist gerade dabei, bei Mazda nachzufragen. Das Fahrzeug verfügt über Xenon sowie Keyless-Go (Professional-Paket). Ist jemand unter Euch der das Auto mit der gleichen Ausstattung fährt und auch das Problem hat? Vielen Dank für Eure Antworten!

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von BurnoutX

Ich fahre sehr viel Autobahn und bin mir sicher, dass schon viele Unfälle durch eingeschaltetes Licht vermieden wurden. Aber wie schon gesagt, hier scheiden sich die Geister...

Bei Autobahn fällt es natürlich auf,wenn ein Auto,das von hinten kommt Licht an hat.

Nun stelle dir einfach mal vor,alle Autos hätten Licht an,der Effekt wäre dann zunichte,zumindest bei normalen Verkehr,bei leeren Autobahnen fällt man natürlich mehr auf mit Licht.

Hier http://www.taglichtpflicht.de/7.html gibt es Interessantes zu lesen.

 

33 weitere Antworten
Ähnliche Themen
33 Antworten

was genau verstehst du unter "funktioniert nicht"? serienmässig geht beim m6 bj 2008 und jünger das licht beim starten des motors an.

Themenstarteram 27. April 2009 um 22:23

Zitat:

Original geschrieben von mig77

was genau verstehst du unter "funktioniert nicht"? serienmässig geht beim m6 bj 2008 und jünger das licht beim starten des motors an.

Naja, laut Bedienungsanleitung müsste das Licht bei Zündung automatisch angehen, macht es aber nicht. Wenn ich nach starten des Motors den Lichtschalter auf OFF lasse, bleibt das Licht auch aus (laut Anleitung müsste es ein sein). Wenn ich auf AUTO schalte, schaltet es sich logischerweise erst bei Dämmerung an. Ich denke irgendwas passt da nicht...

Weiterhin geht mein Handbremshebel so weit hoch, dass er bei ausgefahrener Mittelarmlehne gegen diese stößt. Hab ich in der Werkstatt nachstellen lassen, ist aber immer noch genauso wie voher. Man hat mir erklärt das dies bei Fahrzeugen mit Bremsscheiben statt Trommelbremsen an der Hinterrädern normal ist. Nur komisch das mein vorhergehender Ford Focus auch Scheibenbremsen vorne und hinten hatte und die Handbremse nach drei Zacken fest war. Irgendwie komisch alles (und das bei einem Fahrzeug für 34.000 € !!!)...

Bei Mazda war der Handbremshebelweg immer schon 7-10 Zähne, bei weniger besteht die Gefahr das die Handbremse nicht ganz löst. Das der Hebel an der ausgefahrenen Mittelarmlehne anstößt stört mich auch, wird aber nicht zu vermeiden sein.

Zum Tagfahrlicht: wurde irgendwann in der Serie rausgenommen, weil sich angeblich viele Kunden beschwert haben, es sei unnötig, weil die Lampen schneller kaputt gehen und der Spritverbrauch steigt usw. usw. Meiner ist einer von den ersten, der hat´s, das Auto von einem Bekannten ist ein dreiviertel Jahr jünger, gleiche Austattung, der hat´s nicht mehr. Eigentlch schade, ist nämlich ne gemütliche Sache. Die bedienungsanleitung wird wahrscheinlich noch nicht aktualisiert sein.

Frag doch mal nach, ob man mit dem Diagnose-Computer das Tagfahrlicht nicht aktivieren kann, ich hörte sowas. Sollte dein Mazda-Dealer eigentlich wissen.

Hallo,

ich fahre den Mazda 6 Sport Dynamik, BJ 2008.

Ich habe das Tagfahrlicht deaktivieren lassen, möchte mir ja nicht alle 3 Jahre neue Xenon Brenner kaufen müssen. Werde es mit LED´s Tagsüber lösen.

MfG Dirk

Themenstarteram 1. Mai 2009 um 10:32

Vielen Dank für Eure Antworten!

Ich weiss nur nicht was jeder hier in diesem Forum an der Haltbarkeit von Xenon-Scheinwerfern auszusetzen hat (auch in anderen Beiträgen)? Ich hatte vor meinem Mazda sechs Jahre lang einen Ford Focus welcher ebenfalls mit Xenon ausgestattet war. Ich bin diesen immer mit Abblendlicht gefahren und hatte nie Probleme mit irgendwelchem Lampenwechsel an der Hauptscheinwerferanlage. Auch die oftgenannte Reduzierung der Leuchtstärke hielt sich wirklich in Grenzen. Was mich sowieso wundert, warum im Mazda 6 nicht generell Tagfahrlicht auf LED Basis verbaut wurde. An den Rückleuchten haben sie es doch auch geschafft...

Also ich habe diese Lichter auch drin und finde sie absolut Spitze.

Meine Funktionieren sobald die Zündung an ist.

Und das mit der Handbremse ist bei mir auch nicht so. Meine stößt nicht an der Mittelarmlehne an.

Also muß es eine möglichkeit geben das in Ordnung zu bringen.

Dann wurde dein 6´er schon modifiziert ausgeliefert. Ab MJ 9 gibt es das Tagfahrlicht in dieser Form nicht mehr. Das sollte aber dein Händler wissen.

Eine Xenonlampe hält ca. 3000 h.

Was die Lebensdauer aber erheblich verkürzt ist häufiges Zünden(an-aus)

Und da ich viel in der Stadt fahre,ist die Lösung mit dem Lichtsensor beiweiten besser,als Dauerfahrlicht.

In Österreich wurde die Lichtpflicht abgeschafft,da es nicht das Geringste brachte.

Wenn Taglicht,dann dezent und nicht so grell,wie die Fischbänder bei Audi.

Der Verbrauch erhöht sich bei normalen Lampen um ca. 0,25 Liter/100km.

Habe meinen Mazda6 leider noch nicht (lange Lieferzeit), aber dafür schon das deutsche Handbuch. Da ich dieses eben erst bestellt habe, gehe ich davon aus, daß es das aktuellste ist: Stand 09/2008. Da könnte es durchaus sein, daß man die Taglichter verändert hat. Die 2,2 Liter Diesel sind auch nicht angeführt und der Spurwechselassistent ist auch nicht beschrieben. Es steht sowieso immer in diesen Handbüchern drin, daß die Ausstattung variieren kann.

Zitat:

Original geschrieben von Dirk GH

Hallo,

ich fahre den Mazda 6 Sport Dynamik, BJ 2008.

Ich habe das Tagfahrlicht deaktivieren lassen, möchte mir ja nicht alle 3 Jahre neue Xenon Brenner kaufen müssen. Werde es mit LED´s Tagsüber lösen.

MfG Dirk

Die Brenner halten sehr lang, aber die Zündgeräte sind das teure am System. Die darfst du nun eher ersetzen als die Dauerlichtfahrer, da der Licht-Sensor sie nun mal öfter arbeiten lässt. ;)

Tja,

so gehen die Meinungen zwar auseinander,

aber das Fachwissen bleibt einheitlich:

Die Brenner sind diejenigen, die die Zündspannungsspitze beim Einschalten bekommen. Es handelt sich dabei um zehntel Sekunden, wo der Brennerlampen einen Temperaturschock bekommen.

Dem Hochspannungsschaltnetzteil ist das im Wesentlichen egal, da dort keine Verschleißteile verbaut wurden. Weiter Informationen kann sich fast jeder beim Hersteller einholen.

Außerdem könnte ich ja, wenn dem so währe, den Lichtsensor immer noch überlisten durch die "off" Stellung am Lenkradschalter...

MfG Dirk

In Österreich wurde die Tagfahrlicht-Pflicht abgeschafft, da die Motorrad-Lobby dagegen geklagt hatte.

Der Motorradfahrer fährt ja auch mit Licht, um besser gesehen zu werden:

In Österreich ist man der Meinung, dass dieses durch die Einschaltpflicht beim PKW nicht mehr gegeben wäre.

Ansonsten ist es erwiesen, das Tagfahrlicht bis zu 20% die Sicherheit im Straßenverkehr erhöht.

Skandinavischen und baltischen Ländern ist überall Tagfahrlichtpflicht, nur nicht in Deutschland und Österreich (nicht mehr)…

Es ist nur noch eine Frage der Zeit, wann es auch bei uns zur Pflicht wird, da wir doch alle so sicher Auto fahren wollen …

ciao Dirk

Ich fahre selber Auto und Motorrad, beides immer mit Abblendlicht. Ich glaube, da haben so manche etwas mißverstanden. Zweiradfahrer sollen sich durch das Licht nicht gegenüber anderen Verkehrsteilnehmer abheben, sondern einfach früher gesehen werden. Und diese Tatsache bleibt bestehen, ob andere Fahrzeuge mit Licht fahren oder nicht.

Ein krasses Beispiel dazu: Wie jeder schon beobachtet hat, haben Flugzeuge im Landeanflug Scheinwerfer an. Die sieht man ja recht gut am Himmel. Die vielen Vögel, die rumfliegen, sieht man eigentlich nicht. Man stelle sich vor, Vögel hätten auch Scheinwerfer und würden die einschalten. Wären die jetzt wieder unsichtbar, wenn sich ein Flieger nähern würde?

Tja,

so gehen die Meinungen zwar auseinander,

aber das Fachwissen bleibt einheitlich:

Die Brenner sind diejenigen, die die Zündspannungsspitze beim Einschalten bekommen. Es handelt sich dabei um zehntel Sekunden, wo der Brennerlampen einen Temperaturschock bekommen.

Dem Hochspannungsschaltnetzteil ist das im Wesentlichen egal, da dort keine Verschleißteile verbaut wurden. Weiter Informationen kann sich fast jeder beim Hersteller einholen.

Außerdem könnte ich ja, wenn dem so währe, den Lichtsensor immer noch überlisten durch die "off" Stellung am Lenkradschalter...

MfG Dirk

Habe noch etwas Vergessen:

Das Kurvenlicht (zwei zusätliche H11 Halogenbirnen) waren auch bei strahlenden Sonnenschein aktiv: Bei jeden Lenkeinschlag wird die jeweilige H11 Birne zum ausleuchten des Kurveninneren ein und wieder aus geschaltet. Das würde diese Halogenbirnen auch nicht lange mit machen !

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mazda
  5. 626 & 6
  6. Tagfahrlicht Mazda 6 2009