ForumCaddy 3 & 4
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Caddy
  6. Caddy 3 & 4
  7. Tachoangleichung beim Caddy 4 mit größeren Rädern möglich?

Tachoangleichung beim Caddy 4 mit größeren Rädern möglich?

VW Caddy 4 (SA)
Themenstarteram 10. April 2020 um 19:35

Hat es schon mal jemand geschafft beim aktuellen Caddy den Tacho anzugleichen?

Aktuell haben wir 215/65 R15 verbaut jedoch geht der Tacho jetzt zu genau und bekommen die Reifen nicht eingetragen.

Mit VCDS habe ich bereits versucht die Wegstreckenkennzahl anzupassen jedoch ohne Erfolg.

Beim T5.2 Bus konnten wir das ohne Probleme machen damals.

Ähnliche Themen
17 Antworten

Hallo Herbert655,

ich hätte zu deinem Themenstart (bis jetzt anscheinend ohne Antworten?) zwei Gegenfragen:

Sind deine Reifen mit 215/65 R15 denn tatsächlich größer als die Standardreifen (zumindest bei mir laut Kfz-Schein) mit 205/55 R16? Gleichen sich die Werte nicht gegenseitig wieder so aus dass die Größe letztlich gleich bleibt?

Und die zweite Frage wäre dann (wenn es tatsächlich einen Unterschied ausmacht), wie das denn mit den Standardeintragungen im Kfz-Schein überein zu kriegen ist, und ebenso wie das beim TÜV hinzukriegen ist.

Mich interessiert das deshalb sehr weil auch ich am liebsten größere Reifen drauf hätte (mehr Bodenfreiheit, und sei es auch nur 1-2 cm...)

Gruß, Andreas

Der Link ist ne super Antwort, jedenfalls auf den ersten Teil meiner Frage!

Was aber die "regelkonforme" Umbereifung betrifft (TÜV-gerecht etc.) frage ich mich immer noch wie das denn zu bewerkstelligen sein könnte. Ich kann es drehen und wenden wie ich will: für meinen Caddy Maxi Bj 2017 finde ich immer nur 205 / 55 / R16 - oder sogar eher KLEINER, aber nirgends GRÖSSER.

Wäre zu schön wenn mir da noch jemand auf die Sprünge helfen könnte...

danke schon mal,

Andreas

Größer geht. Seikel bietet Gutachten an. Allerdings nur mit höherlegung.

Ich hab beides, 20mm höher und 215/60 r16.

Ist ja oft genug hier behandelt worden das Thema.

Tacho anpassen geht auch.

Zu genau ? Das verstehe wer will. Bei meiner Dekraabnahme hat mir der Prüfer gesagt, dass der Tacho nicht weniger anzeigen darf, als die tatsächliche Geschwindigkeit.

Der Umrechner ist nicht relevant, da die Tachovoreilung starke Schwankungen je nach Fahrzeug aufweisst.

Tachoanzeige

Über das Thema "Seikel" habe ich mir schon den Kopf zerbrochen (scheint von manchen eher kritisch gesehen zu werden, von anderen wieder locker, ich komme da zu keinem Schluss ob ich's riskieren sollte oder nicht, kostet ja auch nicht ganz wenig).

Gerade um dieses für Anfänger heikle Thema zu umgehen kam ich auf die Idee mich hier beim Thema Reifengröße einzuklinken. Ein Zugewinn von 15 mm Bodenfreiheit wäre genial, wenn er denn OHNE Seikel machbar wäre (besonders geht es mir dabei um die Starrachse hinten).

Falls diese Option letztlich doch nur ein Traum bleibt fantasiere ich mit was ganz Abenteuerlichem:

Für die seltenen Situationen wo ich wirklich mal Bergwege fahren will, ne doppelte Lage Schneeketten vorn und hinten drauf, fahren im Schritttempo, sobald wieder vernünftige Straße kommt Schneeketten wieder ab. Könnte vielleicht auch was bringen... (hat dazu jemand ne Meinung? ;-)

Nochmals besten Dank für alle Antworten/Kommentare! :-)

Das Problem bei der Geschichte ist die freigängigkeit im Radhaus.

Das ist mit höherlegung einfacher und mit Gutachten kein Problem.

Ein guter fähiger Prüfer trägt das auch so ein wenn alles passt

Zitat:

@Andreas_2020 schrieb am 16. Apr. 2020 um 15:13:11 Uhr:

Über das Thema "Seikel" habe ich mir schon den Kopf zerbrochen (scheint von manchen eher kritisch gesehen zu werden, von anderen wieder locker, ich komme da zu keinem Schluss ob ich's riskieren sollte oder nicht, kostet ja auch nicht ganz wenig).

Wer sieht das denn als Risiko? Nie gehört und mein Caddy lief damit auch einwandfrei (und tut es vermutlich beim neuen Eigner noch immer). Kostet halt - ist den Preis aber durchaus wert.

@boxor:

Da sagt der eine dies, der andere das. Angeblich sei die gesamte Mechanik (Fahrwerk und alles was dazu gehört) für die Standardabmessungen ausgelegt, und sie würde stärker strapaziert wenn man die Höherlegung macht. Aber ich bin nur Laie und kann das nicht beurteilen, bin allerdings zu sehr verunsichert als dass ich das "einfach mal so eben" machen würde.

Gegenfrage: wieviel Höhengewinn hat denn Seikel bei dir gebracht (bei welchem Modell)?

Würde mich echt interessieren...

Mit den großen Reifen knapp 5cm vorn und 3cm hinten. Du fragst hier aber im falschen Thread, hier haben andere und ich schon alles beantwortet https://www.motor-talk.de/.../...hoeherlegung-seikel-t2562486.html?... - Haltbarkeitsprobleme wirst Du auf den 26 Seiten nicht finden. Eine Höherlegung geht auch weniger auf's Material als eine Tieferlegung oder Spurplatten...

@Foggy hast du die geolandar die seikel montiert bei Auslieferung?

Themenstarteram 17. Oktober 2020 um 23:07

Wo könnte man denn den Tacho anpassen lassen? Mit VCDS gehts leider nicht :(

Ist die Wegstreckenkennzahl im StG 17 / KI nicht anpassbar? Kann ich mir kaum vorstellen... Brauchte im Caddy damals aber auch nicht anpassen, mit den größeren Rädern passte es genau. Kann mangels Caddy nicht nachschauen... Ruf sonst ggf mal bei Seikel an.

Wegstreckenkennzahl sollte normal mit VCDS zu ändern sein.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Caddy
  6. Caddy 3 & 4
  7. Tachoangleichung beim Caddy 4 mit größeren Rädern möglich?