ForumFinanzierung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Suzuki Swift Sport Finanzierung Ausbildung

Suzuki Swift Sport Finanzierung Ausbildung

Themenstarteram 8. Januar 2016 um 20:31

Hallo Leute

 

Im August diesen Jahres beginnt meine Ausbildung.

Ich würde mir gerne dann ein aktuelles Fahrzeug gönnen und meine Wahl ist auf den Swift Sport gefallen.

Das der Swift nicht der günstigste im Unterhalt ist habe ich schon mitbekommen :)

Bei einem Händler um die Ecke steht ein gebrauchter von 2013 für knapp 11500€

Ich wollte ihn direkt über den Händler über einen Zeitraum von 36 Monaten Finanzieren.

Ich könnte 4000€ + das, was ich für mein aktuellen Fiesta bekomme anzahlen, als Beispiel nehm ich jetzt mal 800€.

Ich werde im ersten Jahr knapp 680€ Netto verdienen, von denen ich Privat nichts brauch, da ich noch bei meinen Eltern lebe und ich weder Rauche noch Alkohol trink oder auf Partys/Kino etc gehe. Bin halt eher der Gamer ^^ .

Bei einer Anzahlung von 4800€ wären demnach noch 6700€ übrig, macht im Monat um die 190€ nur für das Fahrzeug.

Die Versicherung würde über die LVM bei 45% Vollkasko oder Teilkasko laufen, bin kein Experte was die kosten da angeht, vielleicht kennt sich hier einer aus?

Arbeitsweg sind 50KM hin und zurück was bei 5 Tagen die Woche und 52 Wochen 13000KM wären, also sollte er auf 15000KM Versichert sein.

Sprit wäre das bei, ich bin jetzt mal bei 9Liter auf 100Km, 13000Km im Jahr 1170Liter,bei 1,40€ pro Liter also 1638€ im Jahr, was dumm runtergerechnet 136,5€ Monatlich wären.

Für Steuern sind laut Autokostencheck(ka wie genau die sind) bei 106€ Jährlich, somit 8,30€ im Monat.

680(Lohn)-190(Auto)-136,5(Sprit)-8,30(Steuern)=345,2€ übrig.

Je nach dem was die Versicherung kostet kommen da bestimmt noch 200€ runter monatlich und mit ~150€ fürs private Vergnügen würde ich problemlos klarkommen.

 

Ich hoffe das ich alles richtig gemacht hab, ist mein erster Beitrag hier und hoffentlich kippt hier gleich keiner vom Stuhl beim lesen ^^

 

Freue mich auf eure Antworten

 

-Tim

 

kleiner Hinweis, ich habe diesen Beitrag bereits im Suzuki-Forum gepostet, jedoch ist er hier glaube besser ^^^.

Beste Antwort im Thema
am 1. April 2016 um 16:18

Zitat:

@kevische schrieb am 1. April 2016 um 16:11:16 Uhr:

Der Typ hat keinen Ton raus gebracht wenn er den Mund aufgemacht hat, aber für diese 3 Jahre die er das Auto "besessen" hat, war er der King da die Frauenwelt natürlich auf Ihn geschielt hat.

Na ja, wenn ihn nur schielende Frauen angesehen haben, dann hat sich das Ganze für ihn ja richtig "gelohnt" ... :D ;)

Gruß

Der Chaosmanager

34 weitere Antworten
Ähnliche Themen
34 Antworten

Nö, aber wenn deine Daten Fragen aufwerfen, darf doch wohl nachgefragt werden :)

Du selbst hast doch meine Fragen provoziert.

LG

Udo

am 2. April 2016 um 19:36

Zitat:

@A346 schrieb am 2. April 2016 um 19:22:30 Uhr:

Nö, aber wenn deine Daten Fragen aufwerfen, darf doch wohl nachgefragt werden :)

Du selbst hast doch meine Fragen provoziert.

LG

Udo

Nein, habe mein Auto aus der Familie übernehmen können, deshalb bin ich auch schon 2009 damit gefahren (B17). Und ab 2010 dann "richtig". ;)

Zitat:

@kevische schrieb am 2. April 2016 um 19:06:02 Uhr:

Zitat:

@A346 schrieb am 2. April 2016 um 18:00:45 Uhr:

Aha, gekauft und ein Jahr sauer eingekocht :confused:

LG

Udo

Muss ich mich hier rechtfertigen :confused:

Bei den rausgehauenen Weisheiten? Ja. ;-))

am 2. April 2016 um 20:19

Zitat:

@A346 schrieb am 2. April 2016 um 19:22:30 Uhr:

Nö, aber wenn deine Daten Fragen aufwerfen, darf doch wohl nachgefragt werden :)

Einmal nachfragen ist ok, aber dann ist auch gut.

Das ist hier nicht vollkommen unrealistisch, sondern nur minimal unpräzise. Ich verstehe nicht, wie man sich daran so hoch ziehen kann.

am 2. April 2016 um 21:38

Meine Empfehlung: Mache keine Schulden für ein Auto und erst Recht nicht in der Ausbildung (mit Bürgen). Ich meinte vor 2 Jahren auch einen BMW oder Audi mit Vater als Bürgen in der Ausbildung leasen zu müssen. Mittlerweile bin ich aus der Ausbildung raus, nicht übernommen worden und das Leasing wäre weiter gelaufen. Heute kann ich sagen: Zum Glück habe ich mir dann ein Auto gekauft, ohne Schulden zu machen. Schulden würde ich heutzutage nur noch machen, wenn ich einen sicheren Job habe. Ich weiß, in jungen Jahren denkt man nicht über etwaige Konsequenzen nach. Eine Freundin least sich auch einen Golf nach dem anderen.

Ich wurde dazu erzogen, mir nur das zu kaufen, was ich mir auch leisten kann.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Suzuki Swift Sport Finanzierung Ausbildung