ForumSuzuki
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Suzuki
  5. Suzuki GSX 600F BJ91 GN72-B startet nicht, Zündkerzen ölig

Suzuki GSX 600F BJ91 GN72-B startet nicht, Zündkerzen ölig

Suzuki GSX 600
Themenstarteram 19. Juni 2017 um 10:24

Hallo zusammen,

habe mir vor gut einer Woche von einem Bekannten eine GN72B BJ 91 zugelegt. Die Maschine macht einen guten Eindruck und ich konnte Sie auch Probefahren und überführen. Leider ging Sie seither nur noch einmal an und steht seitdem still.

Was ist passiert? Sie ging zunächst an, wurde aber dann immer schwächer, bis sie einfach ausging. Da ich vorher eine Elektrostarter gewöhnt war habe ich zunächst vermutet dass ich den Choke einfach falsch bedient habe. Leider geht die Maschine seither gar nicht mehr an. Zwischenzeitlich stand sie eine ganze Woche und ich habe die Batterie voll geladen - ohne Erfolg. Sie macht nicht mal einen Ansatz zu zünden, egal auf welcher Einstellung. Benzin ist selbstverständlich ausreichend vorhanden.

Gestern habe ich dann mit einem Kumpel begonnen sie zu zerlegen. Dabei haben wir uns mal die Zündkerzen angesehen und siehe da, ganz schwarz. Wie ich gelesen habe ist das kein gutes Zeichen und spricht zunächst einmal für zu fettes Gemisch. Jedoch meine ich dass das Schwarz nicht nur Ruß war sondern meines Erachtens eher Öl - was da gar nicht hingehört. Ebenfalls auffällig ist dass das Motorgehäuse nach unten hin Ölspuren aufweist was mich stutzig macht.

Ich gehe daher davon aus, dass irgendwelche Dichtungen undicht sind. Ich habe auch Fotos angehängt, vielleicht kann mir damit Jemand einen Tipp geben woran es liegen könnte?

Vielen Dank im Voraus für eure hilfreichen Vorschläge

Img-20170618-131518
Img-20170618-132123
Img-20170618-141157
Ähnliche Themen
8 Antworten

schaut nach defekter ZK Dichtung aus

Öl außen und Öl innen haben erstmal nix miteinander zu tun .

An den Kerzen ist bestimmt kein Öl sondern Ablagerungen von schlechter Verbrennung .

Ursache kann sein : verdreckter Luftfilter , mit Coke fahren , der Zug läuft nicht zurück ! Alles prüfen !

Zündkerzen DR8ES-L verwenden , nicht DR8ES .

Deine Kerzen sind einfach abgesoffen . Kaufe neue und Neustart mit voller Batterie ,Choke halb gezogen,kein Gas !

Sollte sich noch viel Kraftstoff in den Brennräumen befinden , dann Startvorgang Choke ganz zurück und Vollgas .

Startvorgang mehrmals max. 5 Sekunden .

Themenstarteram 19. Juni 2017 um 11:49

Danke für die rasche Antwort.

Was ist der Unterschied zwischen den beiden benannten Zündkerzen?

Genügt es nicht die alten zu reinigen und anzuschleifen?

Wie stelle ich sicher, dass es sich tatsächlich um Verbrennungsrückstände handelt und nicht um Öl?

Ich würde gerne sicherstellen, dass es keine größeren Probleme gibt wenn ich nun wieder alles zusammenbaue um nicht liegen zu bleiben. Ich hätte erwartet, dass die Maschine nach einer Weile wieder anspringt wenn sie nur abgesoffen ist.

Wenn jemand den Fehler an Deinem Motorrad nach Deinen Beschreibungen heraus findet, bekommt er auch die Lottozahlen von nächstem Samstag heraus.

Die L Kerze ist im Wärmewert niedriger. (Low) das heisst, sie hat eine geringere Temperatur zur Selbstreinigung.

Deine Kerzen sind nicht verölt, sondern verrrust.

Das Problem ist, wenn Du eine Alter Möhre (nicht böse gemeint) fährst, und kaum Ahnung hast, ist das schlecht.

Ich vermute, dass die O-Ringe der Schwimmernadelventile sind undicht, und die Karre versäuft regelrecht.

Das ist nach meiner Erfahrung der häufigste Fehler.

Vergaser raus, im Ultraschallbad reinigen, ALLE !!!! O-Ringe erneuern. Dann sollte es wieder funktionieren.

Wenn nicht, dann muss das Forum weiter überlegen.

Oder, zu einem Fachmann gehen, der es für Dicht macht. Das kostet aber Geld. Zu einem Fachmann gehen, der nur behauptet ein Fachmann zu sein, kostet viel Geld.

Frank

Manchmal fragt man sich ob Eröffnungsbeiträge tatsächlich gelesen werden oder nicht. In diesem hier ist mal eine schöne Beschreibung eines Fehlers und sogar Bilder angehängt. Auf den Bildern she ich drei total schwarze Zündkerzen und auch wenn es nur ein Bild ist sieht das für mich nicht nur nach Ruß aus. Auf dem zweiten Bild ist gerade im Bereich des Zylinderkopfes sehr viel Öl zu erkennen, welches dort mit Sicherheit nichts zu suchen hat. Wenn hier nur die Gemischaufbereitung nicht stimmt dann fährt er ein Zweitaktgemisch, hier stimmt nicht nur die Gemischaufbereitung nicht hier muss tatsächlich irgenwo was undicht sein.

Themenstarteram 22. Juni 2017 um 9:23

Danke für eure antworten. Mir ist klar dass das hier keine Glaskugel ist. Aber da ich mich gerade damit befasse diese alte Technik und ihre Schwachstellen zu verstehen hilft mir das schon. Ich habe nun auch bereits einen Fachmann/Werkstatt im Bekanntenkreis aufgetrieben so dass ich die genaue Fehlersuche am Motor, sofern es nicht nur Ruß ist, wohl abgeben werde. Aber dank des Alter lässt sich ja wirklich viel selber beheben mit ein wenig Zeit und fleiß.

Dichtungen sind bei dem Alter sicherlich eine Fehlerquelle. Den Tipp mit den O-Ringen nehme ich gerne an, vor allem da ich auch noch einen Ersatzvergaser mit der Maschine erworben habe, daher sollte dieser nicht das Problem darstellen. Einstellen lasse ich ihn dann auch. Um das Ultraschallbad muss ich mich noch kümmern.

Neue Zündkerzen habe ich bereits besorgt, ebenso wie Öl, Ölfilter und Luftfilter, Gabelöl, Gabeldichtungen. Das sollte der alten Maschine gut tun, denn wenn Sie mal läuft ist das wirklich ein schönes Stück Motorrad. Allerdings kommt das dann erst nach der Analyse der Fehlerursache.

Die Gixxe neigt gerne zu undichten Schwimmerventilen. Da sie ja vorher lief und jetzt nicht mehr, wäre noch die Frage welchen Sprit fährst Du? Bei Vergasern grundsätzlich Finger weg von der E10 Suppe, das gibt nur Probleme. Bevor ich mich auf das Wurstkeksszenario konzentriere würde ich erst mal die üblichen Verdächtigen ausschließen.

Reparieren ist ganz einfach, man muss nur mehr Ausdauer haben wie der Fehler. :D

Tipp, wenn Du das Gabelöl erneuerst nehm ein 10W statt 5W, die Gixxe neigt zum Durchschlagen der Gabel, entwerder teure Progressive Federn einbauen oder etwas "dickeres" Gabelöl verwenden. Hatt bei meiner auch super funktioniert.

Themenstarteram 29. Juni 2017 um 11:44

Danke für die Tipps! Habe bereits ein 10W geholt. E10 kommt bei mir weder ins Bike noch ins Auto und der Sprit hat sich zwischen laufen und nicht laufen auch nicht geändert.

Mittlerweile fährt die Maschine wieder - zunächst sogar mit den alten gereinigten Kerzen und Kontaktspray an den Zündkerzenverbindern. Wie sicht heraus stellt war hier auch einiges korrodiert daher checke ich diese Verbindungen nochmal durch.

Meine Werkstatt hat mir nun empfohlen die Ventile prüfen zu lassen da Laufleistung > 40t km. Das ist zwar aufwendig aber vermutlich tut es der Maschine gut.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Suzuki
  5. Suzuki GSX 600F BJ91 GN72-B startet nicht, Zündkerzen ölig