ForumSuzuki
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Suzuki
  5. Suzuki DR 125 SE start nicht, Anlasser

Suzuki DR 125 SE start nicht, Anlasser

Suzuki DR 125

Hallo

Ich habe eine Suzuki DR 125 SE

Habe eine neue Batterie gekauft, weil die alte kaputt war( war auch erst ein jahr alt)

Neue Batterie übernacht geladen

Dann bin ich Damit gefahren, lief auch super.

Abgestellt und am nächsten morgen war die Batterie wieder leer.

Geladen und

Wenn ich jetzt versuche das Motorrad zu starten, dann Dreht der anlasser einmal oder maximal zeimal,

Die lampen im Cockpit werden auch schwächer.

Bevor die alte Batterie kaputt gegangen ist, ging der Anlasser ganz normal und sie ist auch angesprungen.

Woran kann es jetzt liegen? Fehler im kabelbaum?

Hoffe ihr könnt mir helfen.

Ähnliche Themen
3 Antworten

Irgendein Kabel an der Batterie könnte nicht ordnungsgemäß festgezogen sein.

Massekabel am Rahmen iO ?

Das mit den Kabelverbindungen ist vollkommen richtig und eine Grundvoraussetzung.

 

Für mich hört sich das aber so an, als ob der neue Akku während der Fahrt nicht geladen wurde.

Dann wäre während der Fahrt die Zündung nur von der frisch geladenen Batterie versorgt worden, die nach der Fahrt aber inzwischen so gut wie leer ist und deshalb den kalten Motor nicht mehr starten kann.

Die Spannung des Akkus jetzt mal überprüfen. Als grober Anhaltspunkt gilt alles unter 12,4 Volt als zu niedrig. Als voll geladen gilt alles über 12,8 Volt.

Auf jeden Fall den neuen Akku ohne langes Warten wieder mit einem automatisch geregelten Ladegerät aufladen, denn die Tiefentladung mögen die nicht, das geht auf die Lebensdauer.

Je nach Ladegerät und Akkuzustand dauert das vollständige Aufladen auch mal länger als eine Nacht. Das Gerät sollte für die Motorradakkus, die ja nur einen geringeren Ah-Wert als Autobatterien haben, geeignet sein.

Wenn mein Verdacht stimmt, sollte deine Maschine mit frisch geladener Batterie wieder anspringen. Wenn der Motor dann läuft, mal die Spannung an der Batterie messen. Da sollte die Lichtmaschine zumindest bei etwas mehr als der Leerlaufdrehzahl so ca. zwischen 13,5 bis maximal 15 Volt zustande bringen.

Ansonsten muss ein Fachmann schauen, warum die Batterie nicht geladen wird.

Viel Erfolg!

Ergänzung: Ein heimlicher Verbraucher könnte die Batterie auch leergezogen haben, wenn das Motorrad zwischen der Fahrt und dem erneuten Startversuch eine Weile gestanden hat.

Zur Prüfung das Massekabel von der Batterie entfernen und dann zwischen dem Kabel und dem Minuspol den Ruhestrom messen. Sicherheitshalber mit einem hohen Messbereich (20 A, 10 A ...) anfangen. Es sollten in Ruhe nur ganz wenige mA im einstelligen Bereich für den digitalen km-Zähler bzw. die Uhr sein, wenn überhaupt. Manchmal wird auch nur alle paar Sekunden minimal kurz Strom abgerufen.

 

Damit deine neue Batterie nicht wieder den frühzeitigen Tod stirbt, bitte über den Winter (oder wenn sonst nur selten gefahren wird) sicherheitshalber einmal pro Monat ein automatisches Ladegerät für einen Tag dranhängen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Suzuki
  5. Suzuki DR 125 SE start nicht, Anlasser