ForumSuzuki
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Suzuki
  5. Suzuki Bandit (Vergaser) Leerlaufprobleme, bitte um Hilfe!

Suzuki Bandit (Vergaser) Leerlaufprobleme, bitte um Hilfe!

Suzuki GSF
Themenstarteram 4. Mai 2011 um 16:52

Nach dem Anstarten hat sie fast kein Standgas,und wenn der Motor dann warm ist(nach ca.15km) ist das Standgas so hoch,fast 3000 U!!!!

hat wer eine IDEE was da hat???bzw. was ich da machen kann??

es handelt sich um eine SUZUKI BANDIT(mit Vergaser)!!!

Bitte um euren Rat!

mfg gschwandti

Ähnliche Themen
64 Antworten

Also meine Bandit (Bj.99) läuft gerade auf, knap unter 1000U/min, jetzt hat mir'n Freund erzählt dass seit er seine GS500E auf 1500U/min im Leerlauf hat das Bike einfach besser läuft. (Kann den Joke recht schnell wieder raus machen, läuft ruhiger, rangieren usw ist einfacher, da er kein zusätzliches Gas braucht und nur mit der Kuplung arbeiten kann...)

Macht das Sinn die Drehzahl bei mir auch zu erhöhen?

Wenn ja um wie viel?

 

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Leerlaufdrehzahl Suzuki Bandit' überführt.]

Kannst einstellen wie's dir Spass macht.

1500 würd mir auf die Dauer, zum Beispiel an der Ampel, auf die Nerven gehen.

Ich würd erstmal so auf 1100-1200 einstellen. Das dürfte reichen beim 4-Zylinder.

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Leerlaufdrehzahl Suzuki Bandit' überführt.]

am 8. Oktober 2007 um 20:18

Hy,

1500 U/min bei der GS 500 ist... naja. Lt. Handbuch sollte die bei 1100 U/min. liegen. So stehts auch im Werkstatthandbuch. Mit gezogenem Jocke naja, läuft fetter und bringt nur im kalten Zustand was, geht dann nicht aus. Dreh die Drehzahl etwas hoch, aber das hat normalerweise nach meinem Verständnis nichts mit der Leistung oder besserem laufen zutun!

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Leerlaufdrehzahl Suzuki Bandit' überführt.]

Naja mit du das Standgas weiter hoch drehst, veränderst du eigentlich nur den Anschlag der Drosselklappen. Sprich der Vergaser gibt von sich aus einfach mehr Gas.

Is logisch, dass sie dann kalt nicht so schnell abstirbt wie mit niedrigerem Standgas. Gemisch wird aber desswegen nicht angefettet wie beim Choke.

 

Kann beim fahren durchaus angenehm sein. Die Lastwechsel, wenn man aprupt von Gas geht, werden Sanfter.

So ein bisschen mehr auf Zug gehalten, fahren sich viele Mopeds auch schöner durch Kurven, wenn der Fahrer vor der Kurve vom Gas geht.

Was feines für Noobs ;)

 

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Leerlaufdrehzahl Suzuki Bandit' überführt.]

am 14. Oktober 2007 um 1:52

Ein Zweizylinder braucht bei gleicher Schwungmasse bauartbedingt eine höhere Drehzahl um "rund" zu laufen, als ein Vierzylinder.

Bei der Bandit wären mir 1500 U/min definitiv etwas zu hoch, obwohl auch ich meist geringfügig höher liege (so bei 1200).

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Leerlaufdrehzahl Suzuki Bandit' überführt.]

Ich hab bei meiner Bandit auch 1500, nervt überhaupt nicht an der Ampel, höher würde ichs nicht machen, aber 1500 (wenn sie warm ist) halte ich für ziemlich Optimal.

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Leerlaufdrehzahl Suzuki Bandit' überführt.]

Hab jetzt mal auf 1100 und bin recht zufrieden, dh. weds wohl so lassen.

@Stefan Raba: Jep, hast recht, ist echt angenehmer in den Kurven. :D

Thanks an alle für die informativen Beiträge.

 

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Leerlaufdrehzahl Suzuki Bandit' überführt.]

Kann mich dem anschliessen, habe mein Standgas auf ca 1300 stehen, und fährt sich insgesammt beser. Aber ich glaube das liegt auch am Fahrer. womit man besser klar kommt ! Bei meiner Bandit hat es auch etwas verändert das spiel vom Gas zu verkleinern. Kommt jetzt mit weniger Drehbewegung. Kann aber auch nur Einbildung sein, wie gesagt schraub etwas hoch und wenn du damit besser klar kommst ist das doch o.k.

Gruß und Gute Fahrt

habfrage !?!

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Leerlaufdrehzahl Suzuki Bandit' überführt.]

Wat habt ihr alle ein "Spaß-Knopf" an euren Motorraedern?? Dat ding schreibt sich Choke!

Ich selbst habe an meinem Mopped keinen Chokezug mehr, dadurch kann ich den nur noch manuell beim Starten betaetigen und nicht mehr bei der Fahrt, deshalb stell ich die Leerlaufdrehzahl im Winter hoeher als im Sommer, damit man an den ersten Ampeln auch mal die Hand vom Gas nehmen kann.

Je hoeher die Drehzahl ist, desto schlechter ist das allerdings auch fuer's Getriebe - das sollte man im Hinterkopf behalten ;)

Zitat:

So ein bisschen mehr auf Zug gehalten, fahren sich viele Mopeds auch schöner durch Kurven, wenn der Fahrer vor der Kurve vom Gas geht.

Was feines für Noobs ;)

Ick will ja keine Kurvenfahrt-diskussion anlaiern ... aber wer so faehrt, dem hilft auch keine hoehere Leerlaufdrehzahl mehr ;)

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Leerlaufdrehzahl Suzuki Bandit' überführt.]

Oh gott, da windet sich auch ein Wurm durch meine Birne wenn ich "Joke" lese :).

Gebt eure Karren mal zum Synchronisieren. Viele wissen garnicht wie verstellt die sind. Hinterher läuft die Karre wieder wie neu.

Wenn euch das einer unter der Hand macht kostet es euch auch nicht die Welt.

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Leerlaufdrehzahl Suzuki Bandit' überführt.]

am 31. Juli 2009 um 10:32

Hallöchen,

ich habe mir eine GSF 600 zugelegt und sie macht mir leider Probleme.

Wenn sie kalt ist läuft sie relativ ruhig... / Drehzahl im Standgas liegt ca bei 1000 U/min.

Wenn ich dann ein paar Kilometer fahre und sie warm wird, geht die Drehzahl extrem hoch.

Das heißt ich stehe an einer Ampel und sie dreht im Stand auf einmal 3000 - 4000 U/min.

Auffällig ist auch, wenn ich Gas gebe, geht das Gas, bzw. die Drehzahl nur sehr langsam wieder runter....

Der Choke ist da natürlich schon wieder raus :-)....

Wenn ich das Motorrad dann aus mache und wieder an, geht es kurz wieder.... dann dreht sie wieder sehr hoch.

Das Motorrad ist BJ 1999 und hat erst 6200 km drauf.

Sie hat beim Vorbesitzer längere Zeit gestanden ( 1 Jahr ) und da nur kurz bis garnicht gefahren.

Vergaser wurden bereits gereinigt....

Hat jemand eine Idee was das sein könnte.....

Vielen Dank schonmal.

Viele Grüße

Karin

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Probleme mit dem Leerlauf bei meiner GSF 600' überführt.]

wie lang ist es denn her das vergaser gereinigt und synchronisiert wurden?

vielleicht zieht sie irgendwo falsch luft?

einfach mal den luftfilter kontrollieren, ob der richtig sitzt, ob er sauber ist, sind die ansaugstutzen zu den vergasern und zylindern noch in ordnung oder rissig?

für mich klingt das irgendwie nach falschluft irgendwo ;)

glaube nicht das es was gravierendes sein wird. elektrik haben die dinger ja quasi noch nicht.

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Probleme mit dem Leerlauf bei meiner GSF 600' überführt.]

Hi,

ich habe Dein Threadtitel einmal aussagekräftiger beschrieben.

Gruß

Bei meiner 1200er hatte ich auch Leerlaufschwankungen und kalt viel zu wenig.

Lag an der Leerlaufgemischschraube.

Die Vergasermodelle sind da recht empfindlich.

Grundeinstellung ist ca. 2 Umdrehungen raus von der ganz geschlossenen Position.

Brauchst nen kurzen Schraubenzieher, diesen sollte man an einer Stelle Markieren, damit alle 4 gleich weit auf sind und etwas Gefühl.

Wenn die Grundeinstellung stimmt, kannst Du das Standgas etwas weiter runter drehen.

Wenn dann kalt um 1000 und warm um 1200, dann passts.

 

Voraussetzung dafür ist natürlich der originale Luftfilter.;)

 

2. Möglichkeit: Undichtigkeit am Ansaugsystem.

 

3. Möglichkeit: Vergaser verschmutzt oder falsch bedüst.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Suzuki
  5. Suzuki Bandit (Vergaser) Leerlaufprobleme, bitte um Hilfe!