ForumWohnmobile & Wohnwagen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Wohnmobile & Wohnwagen
  5. SUV Camper

SUV Camper

Hallo ihr Lieben,

Es gibt Wohnmobile, Integrierte, SprinterVans, VW Vans, Camper Bullis.........

uuund es gibt SUV Camper.

So wie ich. :-)

Man könnte jetzt auch PKW Camper sagen, aber naja.

Wollt dieses Thema mal anstoßen um zu schauen wer da noch im selben Boot sitzt.

Hab bei meinem Yeti alle Sitze rausgemacht (bis auf den Fahrersitz natürlich), Matraze reingeworfen, Wassertank, etwas Gepäck......und ab gings durch Europa.

War herrlich, man schälft da wie Gott in Frankreich....und morgends schön frühstücken gehen.

Abends lecker essen gehen, Nachtleben geniessen...und dann gleich ins geparkte Auto zum schlafen in der Innenstadt. Merkt niemand das da einer drinn schläft..

Durch den sparsamen Spritverbrauch kann mann locker essen gehen.

Vielleicht hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht und mag sie hier preisgeben :-)

Beste Antwort im Thema

Die hier genannte "Zwangsbelüftung" beim PKW dient der Entlüftung, bzw. dem Luftaustausch. Diese funktioniert ja nur über Druckunterschiede zwischen Innenraum und Umgebung. Sobald das Gebläse der Lüftung im Frischluftbetrieb läuft, entsteht im Fahrzeuginnenraum ein Überdruck gegenüber der Umgebung (bzw. in diesem Fall zum Bereich hinter der Stoßstange). Dadurch öffnen die Klappen und die Luft kann entweichen. Bei Fahrt im Umluftbetrieb oder bei geöffneten Fenstern kehr sich dies aber um, wodurch man einen leichten Unterdruck im Fahrgastraum hat. Die Klappen schließen und vermeiden z.B. den Eintritt von Abgasen.

Im Stillstand, also beim Schlafen, macht diese Entlüftung also garnichts. Aber da man ja gewisse Undichtigkeiten in der Karosserie hat, kommt im Normalfall durchaus genügend Sauerstoff rein. Wer aber schon einmal zu zweit im Auto gepennt hat weiß, dass die Luft morgens ziemlich stickig wird.

Daher habe ich immer das Fenster einen kleinen Spalt auf gehabt, oder das Dachfenster gekippt. Damit ist das Problem weg und es kann genügend Frischluft ins Auto gelangen.

EDIT:

Der PKW beschlägt somit nachts, weil eben kein ausreichender Luftaustausch stattfindet. Das Gebläse der Lüftungsanlage läuft ja schließlich nicht durch.

83 weitere Antworten
Ähnliche Themen
83 Antworten

Hab ich richtig gelesen!

SUV und Innenstadt?

Wo führt dass noch hin?

Nee, Yeti ist ein Einzelgänger und kein SUV!!!

Und wenn einer im Auto schläft, hat das aus meiner Sicht eher mit Wohnsitzlosen als mit Camping zu tun.

Neben Glamping scheint der andere Auswuchs vom Camping dem „Fahrendem Volk“ zu entsprechen.

Mal eine Nacht im Auto ist schon machbar, für mehrere Nächte sind aber doch erhebliche Abstiche an normalen Ansprüchen erforderlich.

Ich hab letztens einen gesehen, der wohnt da immer drin. Also ein SUV ist der Yeti ja nicht gerade, aber um damit Die Welt zu erkunden reicht es. Mir wäre das zu eng. Camping ist ja etwas beengter, aber das ist wie ein Zelt zum rumfahren. Aber wer es mag.

Wenn ich, viel früher so "schlau" wie heute gewesen währe hätte ich mir einen Komdi zum Reisen ausgebaut,mit aussen Küche.

Ob ich jetzt unbedingt ne Küche da reinbauen möchte, weiss ich nicht.

Man kann ja einen Gaskocher mitnehmen für den Kaffee morgens am See.

Klapptisch/Stuhl passt evtl auch noch rein.

Will eigentlich nur sagen, als Alleinreisender passt das wunderbar, hast dein "Zimmerchen" immer dabei.

Zitat:

@fido11 schrieb am 13. September 2019 um 21:01:35 Uhr:

Hab bei meinem Yeti alle Sitze rausgemacht (bis auf den Fahrersitz natürlich), Matraze reingeworfen, Wassertank, etwas Gepäck......und ab gings durch Europa.

War herrlich, man schälft da wie Gott in Frankreich....und morgends schön frühstücken gehen.

Abends lecker essen gehen, Nachtleben geniessen...und dann gleich ins geparkte Auto zum schlafen in der Innenstadt. Merkt niemand das da einer drinn schläft..

Durch den sparsamen Spritverbrauch kann mann locker essen gehen.

Soso, merkt also niemand wenn da jemand drin schläft ;), das bezweifle ich aber stark

und wie viel verbraucht der Yeti denn so?

Zitat:

@DermitdemLP608 schrieb am 14. September 2019 um 12:33:44 Uhr:

Wenn ich, viel früher so "schlau" wie heute gewesen währe hätte ich mir einen Komdi zum Reisen ausgebaut,mit aussen Küche.

Etwa So?? :D

https://www.youtube.com/watch?v=n3-E_6-huO4

Problematisch ist die Feuchtigkeit, wenn man die Fenster nicht ausreichend geöffnet läßt.

Geöffnete Fenster wiederum, können unliebsame Gäste einladen.

Dann ist noch das Thema Hygiene zu klären; wo geht man zur Toilette und wo wäscht man sich.

Zitat:

 

Dann ist noch das Thema Hygiene zu klären; wo geht man zur Toilette und wo wäscht man sich.

Wie früher mit Zelt.

Auf Campingplätze,Freibäder oder im Fluß/Bach.

Campingplätze, dann kann man lieber im Zelt übernachten.

Geöffnete Freibäder müssen erst mal gefunden werden.

Fluß / Bach / Wald etc., da ist der Ärger vorprogrammiert.

ich habe auch schon mal, aus Not, in meinem Yeti gepennt.

Das "geht irgendwie", aber mehr auch nicht.

Ist eben hochgradig unkomfortabel (z.B. das Ein- und Aussteigen, Feuchtigkeit und Nachts viel zu viel Licht (und Einblick), wenn man keine Abdunkelung nachrüstet.

Zudem ist der Yeti rein vom Kofferraum her, für die meisten Leute zu kurz, was dann irgendwelche Tricks bei der Liegeflächenverlängerung nötig macht. Wer beim Yeti den doppelten Boden /(z.B. mit Ersatzrad) hat, kommt mit dem Herausnehmen der hinteren Sitze ohnehin nicht weit, wenn es um eine ebene Liegefläche geht. Bei doppeltem Kofferraumboden ist es diesbezüglich sinnvoller, die hinteren Sitze im Auto zu lassen.

Dann lieber ein kleines Iglu-Zelt und eine gute Matratze benutzen, sofern es einen Campingplatz gibt. Das ist bequemer, dunkler, hat Insektenschutz bzw. bessere Belüftung, alle anderen Sachen können in jedem Fall im Auto bleiben und vom Spritverbrauch her ist genauso effektif.

 

Zitat:

@reidi schrieb am 14. September 2019 um 17:21:32 Uhr:

Zitat:

 

https://www.youtube.com/watch?v=n3-E_6-huO4

Eher so

https://www.youtube.com/watch?v=QB6-5e9d-UI

Jo,da ist schon was passendes dabei.

Und wenn eine/*/einem nach wirklich ausgiebigen duschen ist,mit richig warm Wasser, auf fast allen Autobahn Raststätten und allen Autohöfen lässt sich zum Teil gut duschen.

Feuchtigkeit ist kein Problem,ist nach 10min fahrt mit Klima weg.

Schlafen sollte man aber einfach auf dem Beifahrersitz, alles andere ist viel zuviel Arbeit.

Und irgendwelche Ausbauten von Sitzen und Rückbank viel zu auffällig.

Mache ich seit Jahren so, mit jedem beliebigen Auto. 3-4 Wochen am Stück.

Deine Antwort
Ähnliche Themen