ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Suche was neues aus der "Golf-Klasse" für 25k

Suche was neues aus der "Golf-Klasse" für 25k

Themenstarteram 14. Dezember 2016 um 18:08

Hallo!

Mein geliebter alter Golf (V, Bj.2003, 1,9TDi, habe ich als Jahreswagen gekauft)kommt an einen Punkt, bei dem ich so langsam die Reissleine ziehen möchte. Es stehen in absehbarer Zeit diverse größere Verschleißrepataruren an und hat auch generell schon schon diverse Auflösungserscheinungen.

Nun suche ich was neues in dieser Fahrzeugklasse, muß aber kein Golf sein, so Markenverliebt bin ich nicht.

Da ich in den letzten 2-3 Jahren nicht mehr so viel gefahren bin, würde ich auf einen Benziner umsteigen. Fahre jetzt nur noch um die 12-13.000km p.a.

Ich habe insgesamt keine großen Ansprüche, mein Golf ist ja auch nur ein "Trendline".

Klimaautomatik muß wieder sein, gerne Automatikgetriebe(momentan rühre ich noch), akzeptables Radio.

Leistungsmäßig reichen mir 120-130PS. 5-Türer!

Was würde sich aktuell anbieten, welche Autos machen grad eher Probleme, welche laufen eher Problemlos? Ihr hab da sicher mehr den Überblick.

Gerne Neu, EU-Wagen, Tageszulassung, max. Jahreswagen. Limit um 25k€, alles was günstiger ist, wird gern genommen.

Wieder ein Golf?

Der aktuelle Astra gefällt mir auch.

Ebenso würde mir der 1er BMW zusagen.

Audi A3 SB hm, gibt in dem Preisbereich ja auch schon.

Ein Koreaner in Form von Kia oder Hyundai kann ich mir jetzt nicht unbedingt vorstellen,

jedoch sprechen mich diverse Japaner an.

Bei einem Golf, würde TSI-Motor und DSG-Getriebe nehmen müssen. Eine in der Vergangenheit eher unzuverlässige Kombination?

Zum Astra, haben sich meiner Meinung nach echt gemausert haben, sie den 90ern Jahren, da hatte ich meinen letzten Opel gefahren.

Der 1er spricht mich hauptsächlich optisch an, bei der Verarbeitung sind die "Basismodelle", die ich wählen würde aber nicht so überzeugend.

Audi das selbe wie beim Golf.

Dann habe ich mir vor einigen Tagen Prospekte zum Toyota Auris und Mazda CX-3 zusenden lassen, da ich diese Wagen auch ansprechendfinde, den Auris ich aber nur mit Hybrid-Antrieb kaufen würde!

In Sachen Zuverlässigkeit würde ich dem Auris wohl auch den Spitzenplatz zuordnen, Zuverlässigkeit ist mir sehr wichtig, wichtiger als ein Lederlenkrad.

Welchen Wagen würdet ihr vom technischen Gesichtspunkt her empfehlen?

Danke!

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 14. Dezember 2016 um 18:35

Ne, danke!

Bei Fiat rechne ich mit dem selben wie z.B. bei Franzosen, der Innenraum dürfte recht zügig abgewohnt sein.

Plane das Auto auch wieder min. 10-12 Jahre zu fahren, 150tkm+, sollte schon was aushalten.

28 weitere Antworten
Ähnliche Themen
28 Antworten

Zitat:

@Toshoe schrieb am 14. Dezember 2016 um 18:08:27 Uhr:

 

...

Ich habe insgesamt keine großen Ansprüche, mein Golf ist ja auch nur ein "Trendline".

Klimaautomatik muß wieder sein, gerne Automatikgetriebe(momentan rühre ich noch), akzeptables Radio.

Leistungsmäßig reichen mir 120-130PS. 5-Türer!

...

Wenn das so ist und du nicht zu den Armaturenbrettstreichlern und Spaltmaßenfetischisten gehörst, würde ich dir empfehlen auch den neuen Fiat Tipo anzuschauen. Den kriegst du nach Rabatt für weit unter 20 TEUR als Neuwagen.

Themenstarteram 14. Dezember 2016 um 18:35

Ne, danke!

Bei Fiat rechne ich mit dem selben wie z.B. bei Franzosen, der Innenraum dürfte recht zügig abgewohnt sein.

Plane das Auto auch wieder min. 10-12 Jahre zu fahren, 150tkm+, sollte schon was aushalten.

Na da ist das Ergebnis doch klar, nimm den Auris.

Und Probefahrt nicht vergessen.

Von Deinen Vorschlägen finde ich den BMW 1er am reizvollsten, weil es bald keine Heckantriebsautos in der Klasse geben könnte. Dann hat man bald ein Auto, dass es so neu nicht mehr geben wird.

Mit nem Golf macht man eigentlich nie viel falsch - wenn man unzufrieden ist, kann man ihn ja für gutes Geld wieder verkaufen. Das kann man bei anderen Autos weniger gut. Auch wenn sie mit größter Wahrscheinlichkeit eine höhere Langzeitqualität haben als ein Golf mit DSG.

Beim Golf würde ich zum neuen Dreizylinder-TSi mit 115 PS raten, ohne DSG. Den Motor kann man dank des guten Drehmomentverlaufs sehr schaltfaul fahren.

Wenn es Automatik sein soll, dann würde ich nen Auris Hybrid nehmen, kein Mehrverbrauch (im Gegenteil), robust und zukunftssicher. Natürlich ohne Ansätze von Sportlichkeit.

http://ww3.autoscout24.de/classified/300060380?asrc=st|as

Man könnte dann auch über nen Kia Niro nachdenken:

http://ww3.autoscout24.de/classified/296929400?asrc=st|as

Vom CX-3 halte ich wenig. Wirkt groß, ist aber nicht geräumig. Das Design ist mir zu modisch.

Ansonsten so als Alternativen - wenn es nicht ganz so langweilig sein soll:

Mein Favorit wäre - wegen der Kombination moderner Innenraum und guter Motor, der Peugeot 3008, quasi ein VW Tiguan in schöner, leichter, moderner und sparsamer. Der 130 PS Dreizylinder hat 230 Nm Drehmoment und ist dank Ausgleichswelle recht laufruhig (die Welle hat VW bei ihrem Dreizylinder natürlich eingespart).

Das Franzosen einen verschleissfreudigen Innenraum haben ist ungefähr so wahr wie die gute Langzeitqualität von VW-Produkten

http://www.siebelhoff.de/aktionswagen_detail.php?id=9728#!prettyPhoto

Ein Mini Clubman Hat auch einen wuchtigen Dreizylunder (fast so gut wie der im Peugeot) und macht Fahrspass - für mich der modernere BMW Einser:

http://ww3.autoscout24.de/classified/300508133?asrc=st|as

Der Honda Civic gilt als sehr robust und man bekommt ihn mit Saugbenziner und Automatik, beide gelten als enorm robust. Die Ausstattung bei Executive ist mehr als üppig:

http://ww3.autoscout24.de/classified/299667886?asrc=st|as

Wenn du ohne Turbolader leben kannst, dann sieh dir mal den Honda Civic an, das ist ein sehr zuverlässiges und ausgereiftes Modell und den gibt es jetzt im Abverkauf zu top Preisen. Außerdem hat das Modell einen großen Vorteil: Der Motor hat Saugrohreinspritzung, also im Gegensatz zu den Direkteinspritzern keinen extrem schädlichen Kleinpartikelausstoß und neigt auch nicht zu Verkokungen. Bei der geplanten Haltedauer von über 10 Jahren kommt noch der politische Aspekt hinzu - schon ab nächstem Jahr werden immer mehr Direkteisnpritzer Benziner einen Partikelfilter erhalten, für die filterlosen drohen bei einer langen Haltedauer von über 10 Jahren Benachteiligungen ähnlich wie es bei filterlosen Dieseln schon umgesetzt wurde (übrigens haben Toyota Auris Hybrid / Prius / Lexus CT 200 mit ihrer kombinierten Saugrohr-Direkteinspritzung und dem Atkinson Zyklus zwar einen deutlich geringeren Partikelausstoß als die meisten normalen Direkteinspritzer, aber sie haben ihn eben doch, man ist also in der Hinsicht bei denen im Gegensatz zu reinen Saugrohreinspritzern wie dem Civic leider nicht auf der sicheren Seite).

Steilheck zb: http://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Stufenheck zb: http://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Der Subaru Impreza ist ebenfalls ein zuverlässiges Modell mit sauberem Motor und mit langer Garantie - außerdem serienmäßig mit Allradantrieb (bei dir wohl unnötig, aber den gibt es wie bei Subaru üblich nur mit Allrad). zb:

http://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Wenn du dich auch Richtung SUV/Crossover umsiehst ist auch der höher gelegte XV einen Blick wert zb: http://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Zitat:

@ricco68 schrieb am 14. Dezember 2016 um 19:55:21 Uhr:

Von Deinen Vorschlägen finde ich den BMW 1er am reizvollsten, weil es bald keine Heckantriebsautos in der Klasse geben könnte. Dann hat man bald ein Auto, dass es so neu nicht mehr geben wird.

Die nächste Giulietta wird Hinterradantrieb bekommen, der Antrieb wird in der Kompaktklasse also vorerst nicht aussterben.

BMW wäre die richtige Wahl, wenn der Fahrspaß im Vordergrund stehen soll, dann aber bitte mit mehr Leistung. Scheint mir beim TE nicht weit oben auf der Prio-Liste zu stehen.

Themenstarteram 15. Dezember 2016 um 10:05

Hallo!

Die aktuelle Giulietta würde mir auch gefallen. Nachteil: Kein Händler/Werkstatt in akzeptabler Nähe.

Gegen den Civic spricht das Design, gefällt mir einfach nicht, Mini ebenso.

1er, gefiel mir schon immer, selbst das erste Modell "Hängebauchschwein". War mir aber damals, als ich den Golf kaufte einfach zu teuer, kam gerade erst auf den Markt. Und der F20 gefällt mir noch mehr.

Leistungsmäßig reichen mir aber die o.g. 120-130PS, wobei ich den 1er als 118i mit 136PS nehmen müsste, wegen dem Automatikwunsch.

Wie sind Eure Einschätzungen zum Astra?

Opel-Händler/Werkstatt hab ich in unmittelbarer Nähe, bei jener ich auch schon mit dem Golf zufriedener Kunde war.

Grüße

Der aktuelle Astra ist leichter geworden und war schon immer eher auf der komfortbetonten Seite. Mit AGR-Sitzen aber angeblich super (durfte ich leider noch nicht selbst testen). Bei den Motoren inzwischen auch ausgereift und solide, laut Image und vielen Anderen eine Klasse unter BMW/VW usw. würde ich inzwischen aber gar nicht mehr behaupten. In der Kompaktklasse bauen alle auf ähnlichem Niveau was Materialien und Verarbeitung angeht.

Ansonsten, Geschmack und Probefahrt entscheiden lassen. Der erste Einser hatte bei den Vierzylindern noch mit ein paar Problemchen zu kämpfen (Baujahre 2005-2010 etwa), aber in deinem Budget Rahmen sollten ausgereifte letzte Baujahre oder sogar ein Einser der zweiten Generation drin sein (keine Probleme, aber auch komplett andere Technik mit Turbolader).

Hinterradantrieb wirst du wahrscheinlich nicht mal merken, ist quatsch sich deswegen den 1er zu kaufen. Das merkt man nur, wenn mans drauf anlegt bzw beim 118i kann mich sich das sowieso schenken.

1er ist aber an sich ein schickes Auto, der neue Astra mit dem 150PS Motor auch definitiv einen Blick wert. Finde den auch sehr gelungen

Zitat:

@rattazong45 schrieb am 15. Dezember 2016 um 12:00:24 Uhr:

Hinterradantrieb wirst du wahrscheinlich nicht mal merken, ist quatsch sich deswegen den 1er zu kaufen. Das merkt man nur, wenn mans drauf anlegt bzw beim 118i kann mich sich das sowieso schenken.

1er ist aber an sich ein schickes Auto, der neue Astra mit dem 150PS Motor auch definitiv einen Blick wert. Finde den auch sehr gelungen

Ein Hinterradantrieb macht sehr wohl angenehm durch die Trennung von Lenkung und Antrieb bemerkbar. Ob das aber ein wichtiges Kaufkriterium ist, sei dahingestellt...

Zitat:

@Emsland666 schrieb am 15. Dezember 2016 um 12:03:30 Uhr:

Zitat:

@rattazong45 schrieb am 15. Dezember 2016 um 12:00:24 Uhr:

Hinterradantrieb wirst du wahrscheinlich nicht mal merken, ist quatsch sich deswegen den 1er zu kaufen. Das merkt man nur, wenn mans drauf anlegt bzw beim 118i kann mich sich das sowieso schenken.

1er ist aber an sich ein schickes Auto, der neue Astra mit dem 150PS Motor auch definitiv einen Blick wert. Finde den auch sehr gelungen

Ein Hinterradantrieb macht sehr wohl angenehm durch die Trennung von Lenkung und Antrieb bemerkbar. Ob das aber ein wichtiges Kaufkriterium ist, sei dahingestellt...

Wenn man ganz normal durch die Stadt oder auf der Landstraße/Autobahn fährt merken das 99% der Leute nicht. Wenn man ein bisschen schneller um die Kurven fahren will, okay. Aber sonst ists finde ich nicht relevant

Zitat:

@Stratos Zero schrieb am 14. Dezember 2016 um 21:29:42 Uhr:

Wenn du ohne Turbolader leben kannst, dann sieh dir mal den Honda Civic an, das ist ein sehr zuverlässiges und ausgereiftes Modell und den gibt es jetzt im Abverkauf zu top Preisen. Außerdem hat das Modell einen großen Vorteil: Der Motor hat Saugrohreinspritzung, also im Gegensatz zu den Direkteinspritzern keinen extrem schädlichen Kleinpartikelausstoß und neigt auch nicht zu Verkokungen.

Schämst du dich eigentlich gar nicht immer weiter dieses Märchen zu verbreiten, obwohl du an anderer Stelle schon ausführlich darauf hingewiesen wurdest dass das Quatsch ist, da die Schadstoffe ja trotzdem vorhanden sind, nur eben andere Stoffe.

Jetzt fehlt noch Guzzi dee gleich nen Alfa vorschlägt. Ist ja egal ob da die Sitzheizungsschalter nur bei offener Tür zu erreichen sind oder daa Navi ab -2 Grad plötzlich nur noch italienisch spricht :D

Sorry Leute aber Ihr seid alle so vorhersehbar...

Nicht dass ich Honda schlecht finde, ich halte den Civic mit dem Mazda 3 für eines der wenigen Autos die noch halbwegs fur solche Haltedauern ausgelegt sind. Alfa mag ich übrigens auch, habe nur keine rosarote Brille auf.

Mit der Technik des Toyota Auris Hybrid gibt es auch noch den etwas hochwertigeren Lexus CT 200h, den empfehle ich aufgrund der enormen Preisdifferenz aber nur als Gebrauchten, zb: http://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Wie sieht dein Fahrprofil eigentlich aus, fährst du viel in der Stadt oder auf der Autobahn? Ca in %?

Würde ein Elektroauto theoretisch in Frage kommen?

Themenstarteram 16. Dezember 2016 um 10:13

Hi!

Rein Elektro, ne, da stimmt für mich aktuell weder das Angebot, noch die Infrastruktur und erst recht das Preis/Leistungsverhältnis. Ich habe keine direkte Lademöglichkeit, denke, das ich locker noch mal eine Dekade Verbrenner fahren kann.

Ein Hybrid würde mich hauptsächliche wegen seiner Technik "anmachen", darum ist der Toyota Auris in der Auswahl. Optisch kann er natürlich nicht mit einem 1er BMW o.ä. konkurrieren (mein Geschmack), aber die Hybridtechnik finde ich sehr sehr interessant.

Schade das die deutschen Anbieter hier etwas schlafen, ähnliche Technik gibt es nur in hochpreisigen Fahrzeugen.

Im Nachbarkreis wird ein 118i mit M-Paket in Estorilblau für 24.9k angeboten, neu bei einem Händler. Bin hin und her gerissen, leider hab ich morgen keine Zeit.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Suche was neues aus der "Golf-Klasse" für 25k