ForumMotorrad Reisen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Motorrad Reisen
  5. Suche Tipps für Sardinien

Suche Tipps für Sardinien

Themenstarteram 1. Dezember 2013 um 18:54

"Guten Abend allerseits!"

Wir wollen 2014 wahrscheinlich nach Sardinien. Es steht noch nicht fest wo unser Domizil sein wird.

Die Gruppe kann 30 Leute stark sein. Denkbar wären für die Übernachtung z. B. Mobil Homes wie man sie auf Campinplätzen findet oder Berghütten wie man sie im Alpenraum findet.

Etwas abseits gelegen wäre nicht schlecht - wir wollen Musik mitbringen.

Hat jemand einen Vorschlag?

Bei diesem Urlaub geht es natürlich um´s Fahren.

Kurvenreiche Strecken, direkt anfahrbare Sehenswürdigkeiten wie historische Ortskerne, Burgen und Klöster etc. sind heiss begehrt.

Hat da jemand einen oder mehrere Tipps?

Direkt anfahrbare Aussichtspunkte sind auch gefragt.

Museumsbesuche nicht so sehr. Stundenlange Wanderungen auch nicht.

Welches ist die günstigste/beste Fährmöglichkeit? Civitavecchia?

Gebt Euer Bestes!

Danke

Q.

Beste Antwort im Thema

Das Highlight ist die SS 125, die von Nord nach Süd die ganze Insel durchquert. Einfach genial. Aber es gibt soo viele Straßen und sehenswerte Orte, da kommt man aus dem Aufzählen gar nicht raus. Wenn ich ein wenig mehr Zeit hab, setz ich mich hin und schreib die hier noch rein. Massenweise Höhlen und Grotten, heiße unterirdische Quellen, die einen Fluß heiß machen, den karibischen Strand an der Costa Rei, alte Minen und verlassene Orte, einen Skilift am Mt. Genargentu, 3000 Jahre alte Wachtürme. Und denkt nicht, ihr seid in Italien ... die können keine Spaghetti kochen, essen mit Vorliebe Pferdefleisch und Pizza ist nur in den Touristenorten so, wie wir sie kennen.

Mich wundert, dass die Sardinienspezialisten hier noch nicht gepostet haben. Musst mal die Suche hier bemühen. Die haben hier schon einiges geschrieben.

Aus welcher Gegend kommt Ihr?

71 weitere Antworten
Ähnliche Themen
71 Antworten
Themenstarteram 12. Dezember 2013 um 22:38

Nichts für ungut.

Aber statt Hinweise auf kommerzielle Seiten, wären mir persönliche Tipps aus erster Hand lieber.

(Ich selbst halte es auch so, wenn ich Ratschläge gebe.)

Wie schon gesagt, ich bastel mir dann meine Touren selbst.

Tourenscout eben - nicht Touren-Nachfahrer. Zumal mein Ausgangspunkt selten derselbe ist wie der der Anbieter.

Q.

Ebend. Ich bastel alle meine Touren auch selbst. In mir unbekannten Regionen mit Hilfe von Google Earth.

Wenn man damit das Zielgebiet abfliegt, deuten Fotoansammlungen auf interessante Punkte hin. Abchecken ob persönlich interessant und dann einbauen. Routen mit Basecamp zusammenstricken, einmal in Google Earth abfliegen, falls vorhanden Strassen mit Google Streetview auf Zustand checken.

Feddich. :)

Sardinien kann ich leider nix zu sagen, war ich noch nie. Mir wäre das mit den Fähren zu aufwändig. Vieleicht mal, wenn ich die Alpen und die Pyrenäen durch habe...;)

Themenstarteram 13. Dezember 2013 um 19:06

@Lewellyn

Schade, daß Du noch nie dort warst. Deine Tipps hätte ich gerne gehabt.

Vielleicht komme ich in Bezug auf die Pyrenäen einmal auf Dich zurück.

Und das mit dem Aufwand für die Fähren solltest Du Dir noch einmal überlegen, ist halb so schlimm.

Mir wäre es aber auch lieber das Bike könnte schwimmen ;)

Q.

Die Insel ist fast 100 x 300 km groß. Das ist von Berlin bis Hof /Ofr und bis zur polnischen Grenze. Da musst Du mal sagen, in welcher Ecke Ihr seid, dann wird das zielgerichtet.

Themenstarteram 13. Dezember 2013 um 20:17

Ich weiß, wie groß die Insel ist.

Wenn es jetzt endlich los geht, will ich mich gerne wiederholen:

Wir werden wohl im 30 km Umkreis von Olbia logieren, wahrscheinlich südlich von Olbia (Genauer kann ich es nicht sagen).

In Reichweite liegt also der gesammte Nordosten bis zur Inselmitte mit der Nordwestspitze.

Wenn ich eine Diagonale ziehe von Alghero über Macomer bis über die Punta la Marmora ist der Einzugsbereich realistisch eingegrenzt.

Bin gespannt!

Q.

Egal, ich schreib mal was über die Ecke zwischen Porto Torres, Valledoria, Tempio und Sassari.

In dieser Ecke gibt es die SS127 und SS 134, die fahrenswert sind.

Bei Viddalba ist die Terme de Casteldoria, ein Fluss mit unterirdischer heißer Quelle. Man kann sich dort gut die Fuße verbrühen. An der Straße Richtung Castelsardo SS 134 befindet sich ein Stein, der durch Erosion aussieht, wie ein Elefant. Derartige optische Täuschungen gibt es über die ganze Insel verteilt.

Interessant könnten auch die diversen Wehrtürme sein, die z. T. aus der Zeit von 1000 vor Chr. Sein sollen - also 3000 Jahre alt. In den Nuraghe Su Tesoru kann man reinkriechen.

Fahrerisch ist die Strecke Perfugas - Laerru - Osilo - Sassari irre.

Es lohnt auch ein Besuch von Tergu und die dort stehende Kirche.

Ebenso die Fahrt nach Castelsardo ... einfach genial.

Ich schreib noch mehr - aber nicht heute.

Zitat:

Original geschrieben von Quaeker

@Lewellyn

Schade, daß Du noch nie dort warst. Deine Tipps hätte ich gerne gehabt.

Vielleicht komme ich in Bezug auf die Pyrenäen einmal auf Dich zurück.

Und das mit dem Aufwand für die Fähren solltest Du Dir noch einmal überlegen, ist halb so schlimm.

Mir wäre es aber auch lieber das Bike könnte schwimmen ;)

Q.

Ich fahr höchstwahrscheinlich im August mit dem Mopped nach Irland. Das sind 4 Fähren. Sind auch schon gebucht. Mit Rücktrittsdeadline. Bedeutet aber nicht, dass ich Fähren besonders mag. ;)

Pyrenäen ist jetzt erstmal der Osten mit der Mittelmeerküste bis Andorra dran. Der weitaus größere Teil kommt später mal.

Nun gut, an Tipps sind ja schon einiges über den Tisch gegangen und schon vieles gesagt worden (Gegenden, Fähren, ...). Was ich schon noch bekräftigen wollte, sind die Kommentare bezüglich Fähre und so. Wer für soviel, auch wenn's letztendlich weniger sind, einen Platz mit Kabine? auf der Fähre ergattern möchte, der sollte sich nicht zu lange Zeit lassen. Aber das ist ja nicht mehr dein Problem, wenn ich das richtig gelesen habe. :-)

 

Zu deinen Wunsch an Strecken und Touren im Norden kann ich nur sagen, schade dass ihr/du euch so einschränkt. Insofern einschränkt, als dass ihr nicht ein wenig mehr von Olbia (30km) abrückt und dafür aber mit "noch mehr" einzigartigen Strecken belohnt werdet. Hier welche aufzuzählen ist mühselig und fast unmöglich.

 

Ich fahre heuer mit dem Bike das fünfte mal rüber (insgesamt dann das 8. mal) und wenn es dich interessiert, und davon gehe ich aus, dann schau mal bei meiner HP nach (http://tirolbiker.wordpress.com).

 

Ich für meinen Teil bin wieder ab 23.05.14 auf Sardinien und meine Vorfreude ist grenzenlos! Für dich würde ich sagen, das wird ein bleibendes Erlebnis, denn es gibt kaum etwas vergleichbares in Europa.

 

Themenstarteram 15. Dezember 2013 um 22:21

Tiroler,

daß wir bei Olbia logieren ist sicher dem Gedanken geschuldet einen kurzen Weg zur Fähre zu haben.

Für eine große Gruppe zum ersten mal im Zielgebiet sicher nicht verkehrt.

Wir haben (nur) eine Woche. Das reicht nicht einmal für Korsika (wo ich 2mal war), das nur ca. 35 % der Fläche von Sardinien hat.

Eine Woche Sardinien im Norden ist als "Appetizer" meiner Meinung nach genau richtig.

Ich nutze die Gelegenheit in der größeren Gruppe, genieße den "Teamspirit" und komme später mit 1 oder 2 Spezis wieder (eher 2 als nur 1 mal) und entdecke den "Rest".

Die aktuelle Tour plane ich nicht selbst, das machen die anderen. Ich weiß auch (noch) nicht welche Fähre wir nehmen. Es interessiert mich auch nur in zweiter Linie, weil das andere "Köche" machen. Da will ich nicht zwischen funken.

Ich bin einer von denen, denen die anderen hinterherfahren, weil es irgendwie naheliegend ist jemandem hinterherzufahren, der dies gerne tut.

Im Rahmen der Arbeitsteilung ist das auch völlig in Ordnung.

Dafür können andere besser kochen, besser schrauben u. a.

Bin nach wie vor dankbar für gute Tipps.

Werde bei Gelegenheit auf Deiner Seite vorbeischauen.

"... kaum etwas vergleichbares in Europa."

Nun, ich weiß nicht, wo Du schon überall warst - und ich war noch nicht auf Deiner Webseite. Doch 8mal Sardinien ist auch für das kleine Europa eine Menge.

Wer Europa beurteilen möchte, sollte es auch gesehen haben.

Q.

Zitat:

Original geschrieben von Quaeker

Tiroler,

daß wir bei Olbia logieren ist sicher dem Gedanken geschuldet einen kurzen Weg zur Fähre zu haben.

Für eine große Gruppe zum ersten mal im Zielgebiet sicher nicht verkehrt.

Wir haben (nur) eine Woche. Das reicht nicht einmal für Korsika (wo ich 2mal war), das nur ca. 35 % der Fläche von Sardinien hat.

Eine Woche Sardinien im Norden ist als "Appetizer" meiner Meinung nach genau richtig.

Ich nutze die Gelegenheit in der größeren Gruppe, genieße den "Teamspirit" und komme später mit 1 oder 2 Spezis wieder (eher 2 als nur 1 mal) und entdecke den "Rest".

Die aktuelle Tour plane ich nicht selbst, das machen die anderen. Ich weiß auch (noch) nicht welche Fähre wir nehmen. Es interessiert mich auch nur in zweiter Linie, weil das andere "Köche" machen. Da will ich nicht zwischen funken.

Ich bin einer von denen, denen die anderen hinterherfahren, weil es irgendwie naheliegend ist jemandem hinterherzufahren, der dies gerne tut.

Im Rahmen der Arbeitsteilung ist das auch völlig in Ordnung.

Dafür können andere besser kochen, besser schrauben u. a.

 

Bin nach wie vor dankbar für gute Tipps.

 

Werde bei Gelegenheit auf Deiner Seite vorbeischauen.

 

"... kaum etwas vergleichbares in Europa."

Nun, ich weiß nicht, wo Du schon überall warst - und ich war noch nicht auf Deiner Webseite. Doch 8mal Sardinien ist auch für das kleine Europa eine Menge.

Wer Europa beurteilen möchte, sollte es auch gesehen haben.

 

Q.

Habe dich schon richtig verstanden und sehe das schon in ähnlicher weise. Wollte nur sagen, dass ihr da eine gute Wahl mit Sardinien getroffen habt.

 

Und ganz Europa? Na, da hast du auch nicht unrecht, da fehlen doch noch einige Stückerln. Aber es werden immer weniger Flecken, wenn auch nicht mit dem Bike, aber dafür anderen Verkehrsmittel (Auto).

 

Wünsche euch viel Spaß!

Themenstarteram 17. Dezember 2013 um 15:40

@ctirol

War inzwischen auf Deiner Webseite, wenn auch erst einmal nur flüchtig.

Werde dort sicher viel interessantes auch für mich finden.

Eine Frage:

Bei Deinen Tourenvorschlägen errechnet der Routenplaner Fahrzeiten, die auf Durchschnittsgeschwindigkeiten von 55 bis 65 km/h hinweisen.

Nach meiner Erfahrung ergeben sich auf kurvenreichen (engen) Bergstrassen bei wechselndem Fahrbahnbelag (von holprig bis superspitze) auch bei dünner Besiedelung der Gegend (=wenig Ortsdurchfahrten) mitunter Werte von unter 50, teils nur 40, die man auf schnelleren Teilstücken kaum aufholen kann.

Sind die Zeitangaben bei Deinen Touren realistisch?

Gruß

Q.

... und Danke! Den Spaß werden wir bestimmt haben.

Zitat:

Original geschrieben von Quaeker

@ctirol

War inzwischen auf Deiner Webseite, wenn auch erst einmal nur flüchtig.

Werde dort sicher viel interessantes auch für mich finden.

 

Eine Frage:

Bei Deinen Tourenvorschlägen errechnet der Routenplaner Fahrzeiten, die auf Durchschnittsgeschwindigkeiten von 55 bis 65 km/h hinweisen.

Nach meiner Erfahrung ergeben sich auf kurvenreichen (engen) Bergstrassen bei wechselndem Fahrbahnbelag (von holprig bis superspitze) auch bei dünner Besiedelung der Gegend (=wenig Ortsdurchfahrten) mitunter Werte von unter 50, teils nur 40, die man auf schnelleren Teilstücken kaum aufholen kann.

Sind die Zeitangaben bei Deinen Touren realistisch?

 

Gruß

 

Q.

 

... und Danke! Den Spaß werden wir bestimmt haben.

Hallo,

nun ja, das mit der Durchschnittsgeschwindigkeit ist immer so eine Sache. Sicher wird es einige geben, die langsamer unterwegs sind, aber mindestens gleichviele die schneller fahren. Im Schnitt aber würde ich sagen, dass 55 km/h für Sardinien zwar eine recht passable Marke sind, jedoch keine übertriebene.

Ist natürlich stark von der Routenwahl abhängig, jedoch sind die Straßen auf dieser Insel von Bikern für Biker gebaut worden. Da fährt man im Gegensatz zu den Strecken bei uns, die Kurven ohne Probleme und Risiko um einiges schneller. 

Um auf deine Frage zurück zu kommen, ja, sind realistisch, zumindest die 55 km/h. Der Fahrbahnbelag ist sowieso kein Thema, denn du wirst selten einen solchen Grip auf die Gummis bringen, wie hier auf der Insel. :-)

 

Ich hab auch aus dem 2008er Jahr ein paar Videos, nichts Besonderes, da die Qualität der Cam nicht den Anspruch der jetzigen Cams hatte, aber es vermittelt zumindest einen kurzen Eindruck (speziell die SS125). Kannst du hier anschauen: http://www.youtube.com/user/ctirol

 

Ich bin ja wieder vom 23.05. dort und wenn ich daran denke, dann bekomme ich feuchte Augen! ;-)

Themenstarteram 3. Januar 2014 um 4:06

Frohes Neues Jahr vorweg!

Wir werden in/bei San Teodoro logieren.

Habe schon diverse Reiseführer und Karten studiert.

Und bin weiterhin auf eure Tipps gespannt.

Q.

Reiseführer ist ein gutes Stichwort. Guck mal in den Michael Müller rein.

Themenstarteram 4. Januar 2014 um 0:45

708 Seiten - sicher sehr ausführlich.

Ich denke vorerst reichen mir die Taschenbuchformate unter den Reiseführern.

Trotzdem danke.

Q.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Motorrad Reisen
  5. Suche Tipps für Sardinien