ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Suche sportliches Auto bis 24.000EUR (bzw. 10.000EUR)

Suche sportliches Auto bis 24.000EUR (bzw. 10.000EUR)

Themenstarteram 10. Januar 2014 um 22:37

Hallo liebe Motor-Talker,

ihr werdet es kaum glauben: Ich suche ein Auto :D

Situation:

Ich bin Anfang 30 und möchte vor Einbruch der "Lebensphase Kombi" einmal in den Genuss kommen ein Wunschauto zu fahren statt (wie sonst üblich) das möglichst "vernünftigste Fortbewegungsmittel zur aktuellen Lebenssituation".

Ich fahre derzeit einen Seat Ibiza 6J (BJ2010, 63kw, Zeitwert ca. 9.000EUR) und bin bereit (weitere) 15.000EUR zu investieren. Heißt: Bei Autowechsel möchte ich max. 24.000EUR ausgeben.

Nachdem mich diverse Autohändler ("für 28.000EUR hab ich da ihr Top-Auto und für 33.000EUR kann der Kofferraum Kaffee kochen"), kluge Leute ("Junge, kauf dir ne Eigentumswohnung") und weniger kluge Leute ("Junge, schenk mir ein Auto") zur Weissglut gebracht haben, hoffe ich nun auf euch.

Fahrprofil:

- ca. 12.000km pro Jahr

- Stadt ca. 25% , Landstraße/Autobahn 75%

- von den Fahrten auf Landstraße/Autobahn 90% zwischen 50km und 100km pro Strecke

- meist allein unterwegs

Wunschauto, Eigenschaften:

Must:

- Tempomat

- max. 20.000km gelaufen

- max. 2 Jahre alt

- manuelles Getriebe

- bei schlechter Sicht: Parksensoren hinten (Großstadt :( )

- Benziner

- >150PS

Nice to have:

- Navi

- Bluetooth für Telefonate

- Xenon/LED

Auch nicht schlecht:

- Schiebedach

- Leder

Wofür ich nicht einen einzigen Euro Aufpreis bezahle: Abstandswarner, Fahrspurassistent, Start/Stopp, Toter-Winkel-Assistent, SocialMedia-Mist, usw.

Es gibt derzeit 3 Szenarien, die ich mir vorstellen kann:

1) Fokus auf Sport/Fun, dabei aber alltagserträglich. Dabei denke ich v.a. an den Kofferraum. Konkreter bzgl. Kofferraum: Toyota GT86 und Audi TT Coupe reicht, BMZ Z4 (Cabrio) nicht, Nissan 370z (Coupe) wäre ein absoluter Grenzfall.

Machen wir es kurz:

Nach den bisherigen Eindrücken ist der GT86 hier mein Favorit. Würde mich das Armaturenbrett mich nicht dermaßen ernüchtern lassen, hätte ich vermutlich bereits zugeschlagen.

Aber: Ich bin für Vorschläge absolut offen, kenne längst nicht alle Autos in der Preisklasse mit "Sportwagengeschmack"

2) Fokus auf Alltag, dabei zumindest sportliche Attitüde.

Das wäre schon ein Kompromiss, aber durchaus einer, der sich angenehm gestalten ließe.

Mir gefällt bspw. optisch in der Preisklasse der BMW 320i, Seat Leon FR 1.8TSI, Mercedes CLA 200.

Optisch unspannend finde ich u.a. Audi A3, VW Golf, Ford Focus, Kia Pro Ceed GT

Optisch markant aber nein: VW Scirocco, Hyundai Veloster, Mini

Grenzfälle: der neue Mazda 3 (G165, die Sitze finde ich leider eher schlecht, sonst nett, konnte den Motor aber nicht probefahren)), Volva V40 T4 (Heck naja, Mittelkonsole :( )

Was ich leider gar nicht einzuordnen weiß und von den Berichten her zwischen 1) und 2) liegen sehe: Opel Astra OPC und Renault Megane RS. Die wären optisch ok und innen akzeptabel bis gut. Denen wird Sportlichkeit nachgesagt und das über Generationen. Aber: Ich saß noch nie in einem sich bewegenden Auto dieser Modelle und finde auch niemanden, der eine Probefahrt organisieren könnte.

3) Ich behalte den Ibiza und kaufe mir zusätzlich was "Lustiges":

Der Ibiza genügt für den Alltag natürlich grundsätzlich, auch der Kofferraum. Dann wäre für das Wochenende die Kiste das, was für andere das Motorrad ist. Hier möchte ich aber nicht mehr als 10.000EUR ausgeben.

Dann wäre nach meinem Geschmack v.a. BMW Z3 (Cabrio), Nissan 350z (Coupe), Audi TT 8N Quattro und ggf. Mazda MX-5 2.0 interessant.

Die einzige Ausnahme, für die ich ggf. mehr als 10.000EUR ausgeben würde, wäre ein Z4 Coupe, was von außen bis heute mein Lieblingsauto ist und der Motor fantastisch sein soll.

Vorteile:

weniger Wertverfall

alle Kriterien oben fallen weg, weil ich ja ein Alltagsauto hätte

Nachteile:

ich bin kein Bastler

Reparaturkosten wiegen Vorteil (Wertverfall) vermutlich recht früh auf

extra Versicherung, extra Steuern

bräuchte einen weiteren Tiefgaragenstellplatz

bei 12k km p.a. ein zweites Auto ist selbst für Motor-Talker fragwürdig, oder? :D

Ich möchte mich für den Roman entschuldigen und komme zum Ende:

Mir sind die Unterschiede zwischen Front- und Heckantrieb durchaus bewusst. Und auch Downsizing + Turbo vs. Mazda oder GT86, da gibt es Unterschiede. Die Leistungsunterschiede unter all den genannten sind krass, ich grase hier einige Autoklassen ab. Das ist schwierig für mich und vermutlich auch für euch. Aber deshalb bin ich hier :)

Was mir enorm helfen würde:

A) War vielleicht jemand mal in einer ähnlichen Entscheidungssituation? Wie entschieden? Glücklich gewesen? Anschließend bereut? Und falls ja: Warum?

B) Gibt es irgendwelche Auto/Motor-Kombinationen in der Preisklasse, zu denen ihr mir eine Probefahrt raten würdet weil sie euch selbst ein Aha-Erlebnis verschafft haben?

Daneben bin ich natürlich für jedes Feedback dankbar.

Viele Grüße und besten Dank (auch für die vielen brauchbaren Beiträge außerhalb dieses Threads, bin schon lange fleißiger Leser)

 

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von amikaroso

 

Ich fahre derzeit einen Seat Ibiza 6J (BJ2010, 63kw, Zeitwert ca. 9.000EUR)

9000€ für 4Jahre alten Ibiza (86Ps) von privat????

48 weitere Antworten
Ähnliche Themen
48 Antworten

Durch die Einschränkung, dass das Auto bei Wahl als 1. Auto max. 2 Jahre alt sein darf schließt du schon dein Wunschauto aus. Und genau das ist in meinen Augen ein Fehler.

Wenn dir der Z4 als Coupé gefällt, dann such einen der letzten (2008er) und kauf ihn. Die 3 Jahre mehr auf dem Buckel sind doch kein Problem.

Und für ~20.000€ bekommt man wirklich sehr schöne Exemplare. Weiß ich zufällig, da ich selbst auf der Suche nach einem bin ;) Der Kofferraum hat übrigens ein Volumen von 340Litern ;). Für 24.000€ gibt es sogar noch Schönere :D

Btw: Ich plane trotz nur 7000km pro Jahr 2 Autos zu unterhalten. ;) Fragwürdig ist das garantiert, aber das ist mir egal :D So einen Z4 E86 muss ich einfach haben.

Man kann sich den Ausführungen von Habuda nur anschließen. Wenn der BMW Z4 als Coupé dein Traumwagen ist, dann solltest du auch einen solchen Auswählen und nicht wegen 3-5 Jahren Altersunterschied (und ggf. auch wenigen ein paar Kilometern mehr auf der Uhr) einen Kompromiss eingehen.

Ansonsten bliebe noch deine zweite Variante offen. Für etwas mehr Geld könntest du neben dem Ibiza bereits einen gepflegten BMW Z4 (3,0i) als Roadster in Betracht ziehen. Der lässt sich auch im Alltag nutzen, da der Kofferraum verhältnismäßig groß ist (240l offen und 260l geschlossen). Das reicht für Urlaub, Wochen- und Getränkeeinkauf auch aus. Und die wesentlichen Grundzüge deines Traumwagens sind auch noch enthalten. ;)

Ein schicker TT wäre doch was feines: KLICK

Oder ein A3 S-Line mit Quattro: KLICK

SQ5: Der TE hat geschrieben:

"Optisch unspannend finde ich u.a. Audi A3.."

;)

Geht mir auch so, obwohl der Audi A3 sicher kein schlechtes Auto ist.

Der TT passt dann schon eher, wurde ja auch vorgegeben. :)

Themenstarteram 11. Januar 2014 um 11:22

Vielen Dank für das Feedback!

Naja, mein Wunschauto hat

- das Exterieurdesign vom Z4 Coupe

- die Instrumente-Anordnung von VAG

- das Armaturenbrett von Porsche

- den Sitz und v.a. die Anordnung von Sitz, Lenkrad und Schalthebel vom GT86

- den Motor vom 370z oder den 3.0si von BMW

- den Kofferraum vom Seat Leon

- Hinterrad- oder Allradantrieb

- den Verbrauch vom Mazda

und die Versicherungseinstufung eines Fahrrads.

Das ist allerdings Irrsinn und das weiß ich auch. Was ist damit sagen will: Das Z4 Coupe ist als Gesamtpaket längst nicht unangefochten und ich sitze ehrlich gesagt mehr im als vor dem Auto :D. Und dann muss sich das Auto eher hinten anstellen.

Der E89 hat viel seiner Anziehungskraft (auf mich) verloren.

Ich werde mir aber den E85 für Lösungsansatz 3) mal genauer ansehen. Ich kenne das Cabrio nur von Leuten hier im Haus und die haben alle diesen komisch Verdeckplatzhalter (oder wie auch immer das hier heißen mag :D ). Und die packen immer mit Plastiktüten für den Wochenendtrip, das ist nichts für mich.

Der Audi A3 fällt weg. Den 8V kann man zwar so aufhübschen, dass er mir gefällt, dann bin ich aber bei nem Listenpreis von weit über 40.000EUR und so alt ist er noch nicht, dass er dann in mein Budget passen würde.

Der Audi TT Coupe ist für mich das am wenigsten sportliche Auto aus Kategorie 1, Frontantrieb und 160PS lassen mich zucken. Sollte man dann nicht bspw. lieber direkt den Seat Leon kaufen und den dann bis zum Ende fahren? Oder sind das fahrdynamisch doch so große Unterschiede, dass sich eine Probefahrt lohnt?

Den Audi TT 8N quattro hatte mein Vater mal ein Weile als Werkstatt-Ersatzfahrzeug. Das Auto war geil. Aber mit dem aktuellen TT als quattro habe ich mich nichtmal beschäftigt weil außerhalb meines Budgets.

Fazit: E85 genauer ansehen. TT Probefahrt(?)

Vielen lieben Dank!

zu Variante 1:

http://suchen.mobile.de/.../184258524.html?...

http://suchen.mobile.de/.../184611156.html?...

 

Zur Variante als 2. Fahrzeug:

http://suchen.mobile.de/.../149040354.html?...

oder

http://suchen.mobile.de/.../181836873.html?...

zwar etwas weniger Leistung aber auch geringes Gewicht.

Zitat:

Original geschrieben von amikaroso

... Ich werde mir aber den E85 für Lösungsansatz 3) mal genauer ansehen. Ich kenne das Cabrio nur von Leuten hier im Haus und die haben alle diesen komisch Verdeckplatzhalter (oder wie auch immer das hier heißen mag :D ). Und die packen immer mit Plastiktüten für den Wochenendtrip, das ist nichts für mich. ...

Der Kofferraum vom BMW E85 ist sehr geräumig für diese Fahrzeugklasse und auch sehr gut nutzbar, da er relativ gleichmäßig ist (also keine übermäßigen Stufen, Kanten, Einengungen etc.). Zudem ist der Verdeckkasten beim E85 sehr, sehr klein und in sekundenschnelle bei geschlossenem Verdeck weggeklappt - wie gesagt: die Differenz zwischen offen und geschlossen sind nur 20l. Einfach mal nach "BMW E85 Kofferraum" googeln.

Ich selbst nutze einen E85 im Alltag und habe keine Probleme. Selbst Urlaub zu zwei oder Wochengepäck als Pendler haben immer ihren Platz gefunden - trotz offenem Dach wann immer es auch irgendwie möglich war.

Fahrspaß bietet der kleine auch zu überschaubaren Kosten. Ich habe bisher einen Schnitt von ca. 9l bei durchaus einigen sportlich gefahrenen Passagen und derzeit auch noch Winterbereifung. Und wenn es kein 3,0i werden muss, finden sich einige, gute Angebote auch um Bereich um die 10.000 € (3,0i um die 12-13.000 €).

Sollten Detailfragen bestehen, beantworte ich die auch gerne per PN. Eine Probefahrt ist jedenfalls empfehlenswert. ;)

 

Wenn ein Audi TT in Frage kommt, dann vielleicht auch ein Peugeot RCZ (Beispiel). Die sind preislich attraktiv, haben ein schönes Interieur (auf Wunsch sogar ein lederbezogenes Armaturenbrett) und sind nicht an jeder Ecke zu sehen.

Grüße, Philipp

am 11. Januar 2014 um 14:35

Wie wäre es mit so einem?

http://suchen.mobile.de/.../187432821.html?...

Das wäre Spaß pur ;D

Wenn du kein Cabrio willst, wäre das Coupé sicher auch einen Blick wert.

Der 125i und der 130i wären auch noch eine Option, da sie auch noch R6-Motoren haben :D

OK der erfüllt vielleicht nicht zu 100% die kriterien aber könnte trotzallem eine Option sein

http://suchen.mobile.de/.../181670208.html?...

Themenstarteram 11. Januar 2014 um 16:48

Ihr seid krass :D Vielen Dank für die Beteiliging!

@666Streetracer:

Bitte keine Rechtslenker. Bei "Spaßmobil" denke auch ich schnell an den Elise (das man sich zumindest mit ihm beschäftigen müsste) aber als Linkslenker ist der einfach nicht in meinem Budget :(

Der Focus ist leider auch in dieser - sagen wir: extravaganten - Konnstellation nichts für mich. Wenn es nach meinem Geschmack geht: Von außen geht es kaum schlimmer :D

@norto:

Ich habe mir gerade spaßeshalber u.a. diesen E85 angesehen. Bis dahin wusste ich tatsächlich nicht, dass man den Verdeckkasten wegklappen kann. Dein Hinweis war top! Gewundert habe ich mich über das 5Gang-Getriebe. Hier lese ich mich auf jeden Fall mal ein und komme gerne auf dein Angebot zurück. Das klingt jedenfalls alles vielversprechend.

@pk79:

Stimmt, den RCZ habe ich vergessen. Leider finde ich die markantesten Merkmale (die kontrastfarbenen Bogen und das Heck) furchtbar. Beim RCZ R finde ich es einigermaßen gelungen (ich glaub, es liegt an dem kleinem Kotflüger) aber da reden wir dann nicht mehr von meinem Budget.

@lion_man:

Ich finde den 1er absolut gelungen. 2010 hatte ich das Geld für den 1er leider nicht und nun wäre mir der Schritt gefühlt zu klein. Das wäre natürlich nicht der Fall, wenn der 125er oder noch mehr unter der Haube wackelt aber das ist nicht im Budget. Und der Preisunterschied zwischen einer 2012er 320i und einen 120i ist so minimal, dass ich dann zum 320i greifen würde.

Das von dir verlinkte Auto ist sicher ein Knaller, mir aber zu alt. Das sind über 4 Jahre. Da ist mir die Gefahr, dass zeitnah teure Reparaturen anfallen, einfach zu groß. Viele halten das für eine bekloppte Herangehensweise, in der Preisregion ist das bei mir aber einfach so. Kopfsache.

 

Viele Grüße

Gugg mal den hier...

der ist doch SCHICK :)

http://suchen.mobile.de/.../187123539.html?...

Tante Edit sagt noch..

Wäre ich nicht der Typ für einen Kombi, wäre so einer mein Fav...

Sportliche Eleganz auf technisch hohem Niveau. Muss ja nicht der sein, evtl. gibts so welche auch vom Händler mit Junge Sterne Garantie für etwas mehr Euronen, dann hast sogar für 2 Jahre eine super Garantie

Zitat:

Original geschrieben von amikaroso

...

@norto:

Ich habe mir gerade spaßeshalber u.a. diesen E85 angesehen. Bis dahin wusste ich tatsächlich nicht, dass man den Verdeckkasten wegklappen kann. Dein Hinweis war top! Gewundert habe ich mich über das 5Gang-Getriebe. Hier lese ich mich auf jeden Fall mal ein und komme gerne auf dein Angebot zurück. Das klingt jedenfalls alles vielversprechend.

...

Ein 6-Gang-Getriebe gab es beim E85 vor dem Facelift nur für die 2,0i, 2,5i SMG und 3,0i (SMG) sowie der Alpina Roadster S als Exot (geht aber erst ab ca. 25.000 € los, sofern es mal einen gibt). Aller anderen hatten 5 Gänge bzw. alle Automatik-Versionen 5 Stufen. Daher habe ich dann den 3,0i favorisiert. So kann man mit niedrigen Drehzahlen und sehr schaltfaul fahren. Im Verbrauch (und im übrigen Unterhalt) Unterscheiden sich die einzelnen R6 ohnehin nur sehr wenig.

Wenn man etwas Geduld hat oder gerne Tetris spielt, dann bekommt man reichlich in den Kofferraum rein. Das klappt mit den Klappdach-Cabrios nicht wirklich. Selbst der Kofferraum vom viel größeren 3er Cabrio (E46, vielleicht auch eine Überlegung wert), nimmt kaum mehr auf, wenn man offen fährt.

Zu deinem Bsp.:

Seltene Farbe, aber nicht wirklich mein. Und wenn du ein Navi benötigst/bevorzugst, würde ich zur Professional-Variante raten. Mit Bildschirm lässt es sich besser nutzen und bedienen. Und falls kein Navi von Bedarf ist, würde ich dieses gleich ausklammern. Ansonsten denke ich, dass man für 12.000 € noch ein etwas besseres Angebot findet.

Hier mal ein weiterer Z4-Exot: LINK

Bis auf die m.M.n. unschönen Heckleuchten ein sehr seltener und ansehnlicher Z4.

Wie wärs mit einem Mustang (Beispiel)?

Grüße, Philipp

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Suche sportliches Auto bis 24.000EUR (bzw. 10.000EUR)