ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Suche ruhiges Auto für 3000-4000 Euro

Suche ruhiges Auto für 3000-4000 Euro

Themenstarteram 11. November 2016 um 8:09

Hallo.

Wir suchen ein Auto, was vor allem leise und ruhig dahinfährt. Der Motor sollte keine Quietschjaule sein, wenn man mal 120+ auf der Autobahn fährt (größerer Motor?). Wir fahren wenig, also muss er nicht der sparsamste sein, aber mehr als 11L in der Stadt sollte er bitte nicht nehmen. Wir mögen einen geräumigen Innenraum, mit Armfreiheit.

Wir hatten folgende Modelle im Sinn, da wir uns nicht mit bekannten Konstruktionsfehlern auskennen, die es ja bei fast jedem Auto/Autoreihe gibt, bitten wir um Hilfe an die Experten.

1. Subaru Forester 2.0

2. BMW 520i

3. BMW 320i

4. Mitsubishi Outlander 2.0

5. BMW 318i

6. Toyota Avensis 1.8

Bei ALLEN hier genannten Modellen handelt es sich ausschliesslich um die Baujahre 1999-2004! Das ist im Budget und bitte keine teureren nennen. DANKE!

Welche dieser Autos gelten als zuverlässig? Von welchen sollte man die Finger lassen? Automatik wäre toll, aber ich habe keine Lust auf eine träge 4-Stufen-Automatik, die unsauber und ruckelig schaltet.

Vielen Dank für eure Hilfe!

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@conqueror333 schrieb am 12. November 2016 um 03:46:47 Uhr:

Zitat:

@Alex S2000 schrieb am 12. November 2016 um 01:14:05 Uhr:

Ich würde mir einen Avensis 1.8 aus 2004 oder einen Mitsubishi Charisma 1.8 GDI ( 2004-2006) näher anschauen. Beide Modelle sind sehr interessant, haben eine geringe Nachfrage und verfügen über eine hohe Standfestigkeit, was sie für Kenner besonders interessant macht.

Bei Interesse gehe ich gerne detailliert auf die Modelle ein .

Sind nicht die gdi Motoren für verkorkung bekannt und die 1,8 von toyota für die shortbock Probleme? Alles andere als hohe Standhaftigkeit. Und mit 120-130 ps aus 1,8 Liter Sauger zieht man echt keine Wurst vom Teller.

Vielen Dank! Jetzt weiß ich wieder warum ich mich hier ein halbes Jahr fern gehalten habe. Es sind immer diese Klugscheißermeinungen ohne Sinn und Verstand, die einem das Interesse und die Lust nehmen hier Beiträge zu verfassen. Auffällig oft auch immer die selben Personen, die alles besser wissen, im Detail keine Ahnung haben, maximal wissen das ein Auto 4 Räder hat und ,,Selbstdarsteller" sind. Da ich Jahre langer Autoschrauber bin, weiß ich ganz genau was stimmt und was nicht. Da das Niveau hier immer weiter sinkt ist es an der Zeit meine persönlichen Konsequenzen zu ziehen. Ich bin sehr zufrieden das ich in meinem Bekanntenkreis schon viele Leute beim Autokauf und Beratung Fachkundig unterstützt habe. Jeder einzelne ist mir bis heute dankbar, auch nach 10 Jahren keine Probleme mit den von mir empfohlenen und durchgecheckten Autos. Daher sollen sich die Leute hier im Forum doch selber zerfleischen. Das ist es mir nicht wert mein Fachwissen hier preis zu geben! wofür? Es gibt keinen Preis. Und der Klügere gibt ja bekanntlich immer nach!

35 weitere Antworten
Ähnliche Themen
35 Antworten

Dann sag ich: BMW E39. Haben wir seit 1997 in der Familie, hat jetzt 235000km drauf - super Auto. Ich würde den 523 empfehlen, mit dem "alten" 2.5 R6 und 170 PS und 5AT.

BMW E39 520i/523i oder 525i, die nehmen sich wenig im Verbrauch und sind alles schöne ruhige Gleiter!

Die beste Alternative wäre da noch der:

Mercedes W211 E240 oder E320, super vor allem mit den typischen Mercedes Automatik Schaltungen, ebenfalls sehr ruhig und noch etwas komfortabler und sanfter als der BMW 5er. Dafür auch ein bisschen weniger dynamisch. Ich fahre den Vorgänger den W210 mit dem großen 5,5Liter Motor, sofern diese noch nicht weg gerostet sind auch kein Problem, schönes Fahrzeug mit hohem Komfort und geringer Nachfrage mit solider Technik, bis eben auf das Rostproblem.

Verbrauchstechnisch liegen diese alle bei etwa 10Litern im Schnitt, in der Stadt kann das enorm variieren, sehr viel Stop and Go und du schaffst mit denen auch mal 12-14Liter, aber idR. wenn man nicht gerade im totalen Berufsverkehr steckt, sondern größtenteils mit 40-70 dahin gleitet auf den größeren Straßen der Stadt sind die alle mit 10-11 Liter fahrbar.

Geheimtipps: Kia Magentis und Hyundai Sonata, sehr günstige Fahrzeuge die gerne ein wenig unterschätzt sind, aber auch eher selten. Vorteil: Meistens mit Vollausstattung verkauft und für 3-4t € bekommt man durchaus den ein oder anderen Schnapper in super Zustand (wobei der 5er oder die E-Klasse mit den kleinen Motoren auch nicht so gefragt sind).

Zu den Subaru/Mitsubishi Modellen kann ich leider nichts sagen, solide sollen die ja durchaus sein, der Toyota dürfte auch noch recht gut sein, so richtig Komfort verbinde ich aber mit einem Sechszylinder+Automatik und einem hohen Radstand wie es eben vor allem Mercedes E-Klasse und BMW 5er gut können.

Wie wäre es denn mit einem Lexus?

am 11. November 2016 um 9:19

Zitat:

also muss er nicht der sparsamste sein, aber mehr als 11L in der Stadt sollte er bitte nicht nehmen.

1. Subaru Forester 2.0 - das wird nix

2. BMW 520i - das wird nix

3. BMW 320i - das wird nix

4. Mitsubishi Outlander 2.0 - auch eher nix

5. BMW 318i - mit Ei auf den Gasfuß grade so

6. Toyota Avensis 1.8 - auch grad so

 

Mit Automatik wirds nochmal durstiger.:D

Sofern deine Stadt realen mittel bis großstädtischen Betrieb

enstspricht und nicht nur mal die Einfallsstrasse langzuckeln

bedeutet, kannst deine Vorgaben getrost vergessen.

 

Die BMW Automatik ist den anderen Autos hier Lichtjahre

voraus und klar überlegen, vom Komfort, Wirtschaftlichkeit

und Zuverlässigkeit, aber wie gesagt ohne guten schluck

Super läuft da rein gar nix.

Da die R6 alle ziemlich gleich im Verbrauch sind kannst

du hier den 3l 2.8l und 2.5l auch miteinbeziehen.

Durchschnittsverbrauch ist um die 10l, bei Automat nochmal

ca. 1l drauf, innerstädtisch rechne mal mit 12-14l.

Ich tucker nur in einer 40t Einwohner Kreisstadt rum und

selbst bei zartesten Gasfuß komm ich nie unter 11l.:)

Noch zum Thema Konstruktionsfehler alle BMWs dieser Zeit

leiden unter massiven Achsgebrechen.

Tiefer, breiter und dicke Schlappen verschlimmern

das Ganze noch mal um den Faktor X.

Hier ist so ziemlich immer und alles dran zu richten.

Ich zähl mal die populärsten Teile auf.

-Spurstangenkopf

-Pendelstütze

-Stabilisator

-Druckstrebe

-Querlenker

-Tonnenlager

-Rausgerissen Buchsen der Schräglenker

Ansonsten muckt ab und an die Vanoseinheit,

eher kosmetischer Natur als ein Mangel.

Gut zu erkennen am unrunden Leerlauf

bei kalten Motor.:D

Ölverlust am Antrieb ist bei hohen Laufleistungen

auch eher die Regal wie die Ausnahme,

aber auch eher undramtisch, vorm TÜV

mit Kärcher drüber und gut ist.

die Automaten sind weder von BMW noch von Mercedes, die sind von Aisin-Warner (AW) oder von ZF. ;)

da ihr wenig fahrt, kommt nur ein Benziner in Frage. Vorschläge gab es ja schon einige. Eigentlich jedes Mittelklasseauto hat Armfreiheit und genug Innenraum, denke ich mal. da ist man nicht beschränkt auf wenige Hersteller.

MB hat den Vorteil so wie Opel und evtl noch VW, das man Ersatzteile relativ preiswert bekommen kann und auch viele Werkstätten mit so einem Auto klar kommen. das wäre bei Subaru zb sicher anders.

Volvo wäre ja auch noch ne Idee. hab mal gesucht beim Auto-onkel

die besten Motoren sind der 2,4 (140PS), der 2,4i (170PS) oder der 2,5T (220 bzw 230PS). verbaut sind üblicherweise 5-gang-Automaten AW 55-50/SN. wobei der mit 140PS etwas schwachbrüstig ist.

die Motoren sind als 5-zylinder laufruhig und halten bei guter Pflege locker 400.000 km.

Schwachpunkte bei allen diesen Autos sind die Vorderachsen wg. dem Frontantrieb + Gewicht. bei älteren Autos kann gern auch mal die Elektrik Probleme machen, gern genommen ist hier die ZV und die el.FH.

den hier finde ich nicht so schlecht. ist Ende des MY und hat ne ordentliche Ausstattung.

Eventuell noch als Ideen:

Opel Signum / Vectra

Ford Mondeo

Gruß, der.bazi

Opel Signum und Vectra C besser nicht, zuviele Probleme spez. Elektronik und Klima.

Mondeo Mk3 geht in Ordnung (2001 - 2007), am besten 1.8 oder 2.0.

Citroen C5 mit dem 2.0 16 V oder dem 3.0 V6. Der C5 hat Haydropneumatik - komfortabler gehts kaum. Sie Automatik ist aber eine betagte Viergang-Ausgabe.

Auf keinen Fall den HPI Motor nehmen.

Themenstarteram 11. November 2016 um 16:55

Hallo.

Vielen Dank für Eure Antworten. Unsere Aufmerksamkeit begrenzt sich auf E39 BMW und sogar noch der Volvo S60. Uns gefallen diese Autos sehr, haben aufgrund früherer Autosuchen immer wieder mal in einem 5er BWM drin gesessen und fanden es toll.

Mercedes E240 hatten wir noch nicht auf dem Schirm....

Themenstarteram 11. November 2016 um 21:48

Was ist denn mit der 3er Reihe von BMW, also

-318i

-320i

-323i

Was ist von denen zu halten in den Baujahren 1999-2003? Gilt auch hier Knecht Ruprechts Aussage (siehe oben)?

Danke.

Ich würde mir einen Avensis 1.8 aus 2004 oder einen Mitsubishi Charisma 1.8 GDI ( 2004-2006) näher anschauen. Beide Modelle sind sehr interessant, haben eine geringe Nachfrage und verfügen über eine hohe Standfestigkeit, was sie für Kenner besonders interessant macht.

Bei Interesse gehe ich gerne detailliert auf die Modelle ein .

Zum BMW 3er noch ein Wort: Er bekam mehrfach den Titel ,,Autogurke" ( auch wenn es BMW Fans nicht gerne hören) seine labilen Achsen, Aufhängung, Fahrwerk allgemein inkl. Bremsen und Rost verderben die Freude am fahren erheblich und sorgen vor allem für hohe Reparaturkosten, hohen Unterhalt und viele Werkstattbesuche. Da trösten die kultivierten Motoren nur wenig. Mit ,,günstig Autofahren" ist es dann rasch vorbei.

Ausnahme: Ein Top gewartetes, durchrepariertes Fahrzeug mit sämtlichen frischen Verschleißteilen und neuen Tüv.

Aber auch dann nerven undichte Scheinwerfer, Ölverlust, heulende Radlager, Differrenzial und Elektronikprobleme.

am 12. November 2016 um 3:46

Zitat:

@Alex S2000 schrieb am 12. November 2016 um 01:14:05 Uhr:

Ich würde mir einen Avensis 1.8 aus 2004 oder einen Mitsubishi Charisma 1.8 GDI ( 2004-2006) näher anschauen. Beide Modelle sind sehr interessant, haben eine geringe Nachfrage und verfügen über eine hohe Standfestigkeit, was sie für Kenner besonders interessant macht.

Bei Interesse gehe ich gerne detailliert auf die Modelle ein .

Sind nicht die gdi Motoren für verkorkung bekannt und die 1,8 von toyota für die shortbock Probleme? Alles andere als hohe Standhaftigkeit. Und mit 120-130 ps aus 1,8 Liter Sauger zieht man echt keine Wurst vom Teller.

VOLVO s80 2.4i wäre mein Tipp.

Zitat:

@Lars_74 schrieb am 12. November 2016 um 08:34:52 Uhr:

VOLVO s80 2.4i wäre mein Tipp.

happich oben auch schon vorgeschlagen ;) allerdings vielleicht sogar nen S60, der ist ein wenig kleiner und wenn, dann einen nicht so alten nehmen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Suche ruhiges Auto für 3000-4000 Euro