ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Suche robustes u. günstiges Zugfahrzeug

Suche robustes u. günstiges Zugfahrzeug

Themenstarteram 28. Oktober 2020 um 12:04

Hallo zusammen, ich suche ein Fahrzeug, um Anhänger mit 2 To, besser 2,7 To ziehen zu können. Stützlast von 125 kg wäre auch toll. Wobei ich z.Zt. auch nur 2To und 75kg Stützlast habe.

Ich ziehe die Anhänger schon häufiger durch die Gegend und habe mit Pkws bisher immer das Problem, dass die Radlagerungen/Aufhängungen doch relativ schnell hin sind. Zudem setzt ich mit der AHK oder Steckdose auch mal auf. Da ich zu 99% in der Stadt und auf Landstraßen unterwegs bin, dachte ich nun an einen Pickup oder Geländewagen mit Blattfederung hinten. So etwas sollte doch robust sein ? Hier ist aber sicherlich die Frage, wie es mit der Haltbarkeit der übrigen Komponenten aussieht. Also die großen teuren Sachen, wie Motor, Getriebe, Kupplung, Turbo. Injektoren usw. Gibt es da Fahrzeuge, die sich besonders durch ihre Robustheit auszeichnen ? Eigentlich bin ich sehr verwöhnt, was die Haltbarkeit meiner Autos anbelangt. Ich warte und repariere meine Autos immer sehr gewissenhaft. Reparaturstau gibt es nicht. Meine 4 letzten Diesel-Pkw haben alle zw. 350.000 und 450.000 km geschafft. Nur eben mit neuen Radaufhängungen alle Nase lang.

Jetzt kommt aber die wirklich große Schwierigkeit, mein Budget. Ich wollte eigentlich nicht mehr als 7000€ ausgeben.

Vielleicht wäre ein Bus, z.B. ein Transit noch eine Option, wobei ich den Laderaum nicht benötige. Wir fahren mit 2 Menschen und einem Hund umher.

Ich habe mir folgende Autos angeschaut:

Ford Ranger

Nissan Pickup

Toyota Hilux

Toyota Land Cruiser

Diese Autos wären dann so ca. 10-15 Jahre alt und hätten ab 150.000 Km runter. Und sollten noch min 4 Jahre halten.

So langer Text, viele Kriterien und wenig Geld.

Was könnt ihr dazu sagen ? Habt ihr andere gute Ideen ? Oder ist das alles nicht unter einen Hut zu bringen?

Viele Grüße

Tobi

Ähnliche Themen
5 Antworten

Moin Tobi,

Zitat:

@toeftoef schrieb am 28. Oktober 2020 um 12:04:23 Uhr:

So langer Text, viele Kriterien und wenig Geld.

Was könnt ihr dazu sagen ? Habt ihr andere gute Ideen ? Oder ist das alles nicht unter einen Hut zu bringen?

Nicht so wirklich. Wo sind Dir denn 10-15 Jahre alte Land Cruiser mit 150000 km auf dem Tacho für 7000 Euro begegnet? Ich nehm' auch einen... ;)

Ja, fast alle größeren und viele kleinere Geländewagen können das, was Du gerne hättest. Nein, keiner davon ist günstig im Unterhalt, die Anschaffungskosten sind kein wichtiger Punkt bei diesen Fahrzeugen. Wenn Du besonders preiswert einkaufen möchtest, brauchst Du dich nicht nach den bekanntesten und beliebtesten Fahrzeugen umsehen (Land Cruiser, Hilux), sondern eher nach den Exoten. Die brechen deshalb nicht alle bedeutend früher zusammen, und auch ein Toyota kann ziemlich hohe Instandhaltungskosten verursachen.

Ursprünglich passend für die Anforderungen bis c. 2800 kg Anhängelast waren die Mittelklasse-Offroader, die es aber so gut wie nicht mehr gibt: Nissan Terrano (Pathfinder), Opel Frontera, Ford Maverick, Mitsubishi Pajero Sport, Kia Sorento, Jeep Cherokee KJ - die meisten davon basieren auf dem zeitlich passenden Pickup-Chassis, haben aber eine einteilige Karosserie aufgeschraubt, und hatten meistens auch mehr Anhängelast freigegeben als ihr Pickup-Äquivalent. Der Unterhalt ist heutzutage aber nicht mehr günstig, denn alle haben viel Hubraum mit unvorteilhafter Euro-Norm, brauchen auch als Diesel eher mehr als 10 Liter /100 km, haben bestenfalls 10000er Wartungsintervalle und sind im oberen Drittel der Versicherungseinstufungen versammelt. Einziger Vorteil: Du musst nicht zwingend 7000 Euro ausgeben, etwas halbwegs Brauchbares findet sich auch für weniger (wenn's nicht gerade ein Pathfinder R51 sein soll, der ist zu neu).

Ein paar Einhörner gibt es noch, wie z.b. einen Tiguan der ersten Generation im Track&Field-Outfit, der als einziger seiner Klasse 2500 kg anhängen darf (alle anderen SUV dieser Größe max. 2000 kg), oder der sogar eher kleinere Cherokee XJ, der je nach Baujahr 3500 kg schleppen darf. Nur bekommt man 'nen Tiguan nicht günstig (weil VW), und der Cherokee zieht sich mit Anhänger auch mal 20 Liter / 100 km oder mehr durch die Einspritzdüse.

Danach gibt's noch die SUV-Palette (ML, Touareg, X5, Cayenne, etc.), die bedingt durch das teilweise obszöne Eigengewicht natürlich auch gute Zugfahrzeugeinschaften mitbringt, aber hier gibt es preislich auch nichts geschenkt. Motorleistung und Verbrauch sind hoch, die Versicherungseinstufung nicht besser als bei Geländewagen, und die Unterhaltskosten können im Alter durch die Decke gehen, je nachdem welcher Teil der Grund- oder Komfortausstattung gerade die Grätsche macht.

Hängt daher weniger vom Budget für den Kauf ab, sondern welche Unterhaltskosten Du stemmen möchtest ;).

Gruß

Derk

Hier wurde das anhand zahlreicher Modell vor ein paar Jahren bereits diskutiert:

https://www.motor-talk.de/.../...-5-to-anhaengerlast-t6101972.html?...

Mittlerweile sind einige der dort genannten Kandidaten preislich auch bereits als "günstig" zu bekommen.

Ich würde hier noch den Hyundai Terracan ins Spiel bringen. Für 7000€ sicher zu bekommen, aber die Steuer und die Versicherungskosten werden ziemlich reinhauen.

Um noch Puffer für die Achsen zu haben bleibt ja dann nur noch die 3,5T Klasse übrig...

 

Werfe mal SsangYong Rexton/Muso in den Ring, werden sicher etwas frischer sein, wie viele Andere!

Und mit Daimler Motoren (Getriebe?) sicher auch nicht schlechter?!

Die Hilux und Land Cruiser sind legendär. Es gibt weit verbreitete Mythos, dass dieser Autos beinahe "unkaputtbar" sind. Und was Reparatur angeht, kann fast jeder Dorfschmied machen... Aber ob jemand dieses Autos hier in Deutschland integriert, wie manchen andere Teile der Welt, wo man dieses Auto liebt, hab nicht gedacht.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Suche robustes u. günstiges Zugfahrzeug