ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Suche kompakten Kombi

Suche kompakten Kombi

Themenstarteram 1. November 2016 um 15:00

Hallo!

Wir brauchen ein zweites Auto.

Aktuell fahren wir einen Skoda Fabia Kombi 1.4 Bj.2009, den wir damals als neu gekauft hatten. Dieser ist bislang unser Familienauto (haben zwei Kinder 7 & 5 Jahre). Den "Skodi" wollen wir auch weiterhin behalten. Er ist zuverlässig und relativ günstig im Unterhalt, dazu war er unser bislang erster Neuwagen.

Jetzt suchen wir ein neues Familienauto, mit etwas mehr Platz, Komfort und Leistung.

Beim Budget hab ich mir die imaginäre Grenze bei ca. 20k€ gesetzt. Kann auch 2-3k mehr sein, wenn es der ultimative Traumwagen ist. Gerne neu aber Jahreswagen geht auch.

Muß kein Überauto mit überflüssigem Blingbling sein, ich habe die Eier um auch mit Radkappen zu fahren, einfach ein zuverlässiger und anspruchsloser Begleiter für den Weg von A nach B.

Was heißt mehr Platz: Der Kofferraum vom Fabia Kombi ist ausreichend, für einen Kleinwagen schon extremgroß, jedoch ist er halt vorne ein Kleinwagen geblieben. Man hockt in der ersten Reihe ziemlich aufeinander und zu dritt auf der Rückbank geht nicht wirklich. Solange die Kinder Kindersitze/Erhöhungen haben, geht hinten nur zu zweit, kann z.B. keine Oma mitgenommen werden.

Was heißt mehr Komfort: Bessere, langstreckentauglichere Sitze vorn. Mehr Beinfreiheit auf der Rückbank, die Kinder werden ja größer.

Ein großer Wunsch meinerseits (Papa) endlich wieder ein Schiebedach, da habe ich die letzten 7 Jahre so sehr vermisst, ist mir persönlich fast wichtiger als Klima. Klima muß aber auch sein.

Bei höheren Geschwindigkeiten ein akzeptableres Fahrwerk. Bei Golf und Co finde ich das ausreichend, das Fahrwerk vom Fabia ist nichts für höhere Autobahngeschwindigkeiten und größerer Beladung.

Was heißt mehr Leistung: Tja, 1.4 16V mit 86PS, ich denke ihr wisst was ich meine.

Ich dachte so an 130-140PS. Auf Langstrecken möchte schon gerne 160 als Reisegeschwindigkeit halten können, die liegt beim jetzigen Fabia so um 120-130. Darüber wird es laut, das Fahrwerk ist "am Ende" und wehe es kommt ein Berg...lieber Tot als Schwung verlieren. ;)

Benziner oder Diesel, momentan fahren wir um die 15tkm p.a. wird aber tendenziell mehr werden. Weil es bei uns nur Kurzstrecke/Stadtverkehr oder Schnellstraße/Autobahn gibt bin ich unentschlossen.

Halte auf der Bahn den Diesel für sparsamer, allerdings ist der nichts für Kurzstrecken(DPF), ok Benzindirekteinspritzer m.E. auch nicht(Verkokung?). Dafür wäre ja aber noch der Fabia da.

Unterm Strich tendiere ich zu einem aktuellen Golf Variant.

Welche Autos seht ihr?

Danke!

Ähnliche Themen
15 Antworten

Skoda Superb.

LG

Udo

Bei meiner letzten Kombisuche habe ich u. a. Opel Astra J und Ford Focus als Benziner getestet und habe im Toyota Auris Probe gesessen.

Meine Kinder sind schon 16 und 10 Jahre alt. Selber bin ich 1,80 m groß. Wenn ich in diesen Autos bequem auf dem Beifahrersitz sitzen möchte, haben die Kinder hinten zuwenig Platz. Auf kürzeren Strecken sicher machbar, auf langen Urlaubsfahrten aber nervig. Hängt also davon ab, wie lange ihr den Wagen halten wollt. Mit deinen Kindern werden die vollkommen ausreichend sein.

Mehr Platz bietet da die Mittelklasse. Im Favoritenkreis war u. a. der Ford Mondeo MKIV, der massig Platz bietet. Mit dem 160 PS Ecoboost-Benziner gut motorisiert. Als Neu- oder Jahreswagen gibt es aber nur den Nachfolger MK V. Da wird es mit deinem Budget etwas enger

Geworden ist es dann der Volvo V70. Fast genauso groß, aber etwas wertiger in der Anmutung. Als gut vier Jahre alter Gebrauchter deutlich unter deinem Budget.

Themenstarteram 1. November 2016 um 15:21

@ A346: Welchen Motor?

@ LKOS: aktueller Ford Mondeo gefällt mir auch, jedoch nur das Fließheck. Mit der Kombivariante werde ich nicht warm.

Haltedauer ist geplant, bis der Tüv uns scheidet. Soll also wirklich für länger sein.

Jedoch sind mir Superb und Mondeo etwas zu schiffig. Lieber eine Nummer kleiner und mehr Ausstattungsmöglichkeiten.

Wenn es auch ohne Schiebedach geht: Honda Civic Tourer. Neu mit guter Ausstattung für das Budget zu bekommen.

Hier eine große Auswahl in deinem Budgetrahmen:

http://suchen.mobile.de/.../search.html?...

Einen Motor möchte ich ungern vorschlagen. Aber wie Du siehst, gibt es eine Reihe von Motorvarianten beim Skoda.

Ich persönlich kenne nur die Diesel beim Superb, als Mitfahrer allerdings.

LG

Udo

Eine Stufe darunter sollte auch noch gehen, also einen Octavia. Sehr ausgewogene Mischung aus viel Platz auf wenig Raum und auch im Preis- Leistungsverhältnis wesentlich besser als der Golf.

Bezüglich der Sitze würde ich ja den aktuellen Astra mit den AGR - Sitzen vorschlagen, aber der ist nun mal sehr neu, und da würde ich doch noch etwas abwarten, ob alle Kinderkrankheiten von der Kundschaft schon entdeckt wurden:-) - und bei 15 bis 20 k im Jahr würde ich den Sitzkomfort nun als nicht so entscheidend ansehen.

Zum günstigen Fahren einfach die Richtgeschwindigkeit einhalten und einen möglichst unkomplizierten Benziner beim Octavia wählen.

Das Pendant zum Golf Variant aus dem gleichen Konzern wäre der Seat Leon ST. Ähnlich gross käme auch der Kia Cee'd in Frage. Vom Astra J gibt es selten noch eine TL, gegenüber dem neuen K fällt der nicht übermässig ab. Den Civic Tourer gäbe es übrigens schon auch mit SD, zumindest je einen in Schwerin und Cottbus, wohl als Vorführer.

Auch wenn alle diese Modelle breiter als der Fabia sind, muss man schon schauen, ob Oma zwischen den Kindersitzen kommod sitzt, echte 3-Sitzer in der zweiten Reihe sind es jedenfalls nicht. Da müsste man bei ähnlicher Länge eher bei den Vans schauen (z.B. Renault Grand Scenic, Citröen C4 Picasso, evtl. VW Touran...).

Zitat:

@Schuschab schrieb am 1. November 2016 um 15:00:48 Uhr:

Man hockt in der ersten Reihe ziemlich aufeinander und zu dritt auf der Rückbank geht nicht wirklich. Solange die Kinder Kindersitze/Erhöhungen haben, geht hinten nur zu zweit, kann z.B. keine Oma mitgenommen werden.

Der Mittelplatz ist eigentlich bei allen Kombis eher ein unbequemer Notsitz, wenn öfter zu fünft gefahren wird wäre vllt. ein Van mit Einzelsitzen hinten die bessere Lösung?

Sowohl den Seat Leon ST als auch den Skoda Octavia kann ich da empfehlen. Der Octavia ist dabei größer als der Seat.

Ich habe gerade vom 1.6 TDI mit 105 PS im Octavia auf den 1.4 TSI mit 125PS im Leon gewechselt. Ich fahre seit kurzem nur noch ca. 16.000- 18.000km (vorher ca. 30.000km) im Jahr und dafür lohnt sich der Diesel nicht. Insbesondere die Reinigung des Partikelfilters hat hier immer mal gezickt. Bei 15.000km im Jahr würde ich daher zum Benziner raten.

Bei der gewünschten Reisegeschwindigkeit würde ich zum 1.4 TSI mit 150 PS tendieren.

Renault Mégane? Ist schon lange nicht mehr so schlimm wie gerne behauptet wird, aber das negative Image sorgt immerhin für ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis. Fand' ich im direkten Vergleich angenehmer als Golf (VI), allerdings ist das keine Langzeit- sondern Leihwagenerfahrung. Im Bugdet läge allerdings auch schon der Laguna, eine Nummer größer.

Peugeot 508 wäre als nicht-ganz-Jahreswagen preislich auch drin, allerdings nur selten als Benziner zu bekommen.

Leider mit gegenüber dem Vorgänger reduziertem Platzangebot, dafür aber mit einem Motor Typ "unkaputtbar" gesegnet: Honda Accord? Hat aber seinen Preis, denn in Bezug auf den Verbrauch kann er mit den neueren, kleineren aber turbogeladenen Motoren erst bei hohen Geschwindigkeiten wieder mithalten.

Die Beispiele haben keinen Anspruch auf Vollständigkeit... ;)

Gruß

Derk

Den 508 gibbet nicht mit Schiebedach, das ist ein reines Panoramadach.

Themenstarteram 3. November 2016 um 15:54

Hallo!

Das verlinkte Megane-Modell gefällt mir äusserlich nicht so - war aber angenehm zu fahren, und recht komfortabel, hatte den schon als Leihwagen. Der neue, aktuelle Megane gefällt mir mehr, gibts aber noch nicht als Kombi - und dann vermutlich ausserhalb meines Budget. Wann kommt der überhaupt auf den Markt?

Peugeots gefallen mir nicht so (optisch). Vans auch nicht, auch nicht diese Blumenverkäuferwagen in Form von Caddy und Co.

Japaner, speziell Honda gern, spricht mich optisch sehr an, jedoch schätze ich die als recht teuer im Unterhalt(z.B. Versicherung) ein. Ein Golf Variant kostet ja schon erheblich weniger als der Fabia Kombi, (-150€) was auf zwei Jahre gesehen schon der Kundendienst sein kann.

Grüße

Zitat:

@Schuschab schrieb am 3. November 2016 um 15:54:34 Uhr:

Ein Golf Variant kostet ja schon erheblich weniger als der Fabia Kombi, (-150€) was auf zwei Jahre gesehen schon der Kundendienst sein kann.

Wenn ein Budget von 20 k€ zur Verfügung steht, sollten 150 €/a mehr oder weniger aber kein Problem darstellen.

Anderenfalls vielleicht das Budget nach unten anpassen und Reserven bilden.

Zitat:

@Schuschab schrieb am 3. November 2016 um 15:54:34 Uhr:

 

Japaner, speziell Honda gern, spricht mich optisch sehr an, jedoch schätze ich die als recht teuer im Unterhalt(z.B. Versicherung) ein. Ein Golf Variant kostet ja schon erheblich weniger als der Fabia Kombi, (-150€) was auf zwei Jahre gesehen schon der Kundendienst sein kann.

Grüße

Speziell Honda ist im Moment ja interessant, die Civic Tourer 1.8 werden ja derzeit mit Discount rausgeballert. Wenn man sich mit so einem Fahrzeug ansonsten anfreunden kann, gibt's da gerade recht viel fürs Geld - Ausstattung ist immer schön.

Was die laufenden Kosten angeht konnte ich die letzten Jahre über die Kosten diverser Marken und Modelle vergleichen, die Honda waren in der Versicherung tatsächlich oft teurer. Aber entgegen den Aussagen mancher Fachzeitschrift sind sie in der Wartung das billigste was ich bisher zur Werkstatt bringen musste, Fiat, Lancia, Peugeot und Renault eingeschlossen. Und bisher hatte ich mit den Honda auch nie ein Problem mit Wiederverkauf. Die beiden Accord habe ich noch nicht mal inseriert, da habe ich auf Suchanzeigen geantwortet - und die Suchenden kamen jeweils und haben die Autos direkt mitgenommen. Den CRV haben wir jetzt 1,5 Tankfüllungen - und die Nachbarn fragen schon, wann sie ihn übernehmen können

Deine Antwort
Ähnliche Themen