ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Suche guten Anfangswagen für Fahranfänger

Suche guten Anfangswagen für Fahranfänger

Themenstarteram 11. August 2017 um 10:36

Hey Leute

Ich bin neu im Forum und steige direkt mit meinem allerersten Post ein. Die gesuchte Autoart hat womöglich nichts mit meinem Namen zu tun :-) der Account wird mit meinem Dad geteilt ^^

Ich bin bald 17, selbst wenn ich meinen Führerschein nicht bestehen würde, hätte ich wenigstens das Auto ^-^

Ich suche eine kompakte Limousine (unter Kompakt verstehe ich ca. C-Klassen Größe) oder einen Kleinwagen. Die Karre sollte nicht allzu viel im Unterhalt kosten und nicht viel schlucken. Ich denke Kostenmäßig, sollte ich wegen den Steuern einen Benziner nehmen. Ich dachte so an einen Civic, Golf 2, A3 oderso. Helft mir bitte ein wenig :) LG

 

Ähnliche Themen
16 Antworten

Vom Platzangebot ist die C-Klasse wirklich Kompakt, zählt aber wegen der Preisklasse und der aufwendigeren Technik eindeutig zur Mittelklasse, also eine Nummer größer als die anderen Modelle.

Den Golf 2 halte ich grundsätzlich für empfehlenswert, aber da fällt das Angebot in der letzten Zeit extrem auseinander. Viele sind einfach fertig nach 300+tkm mit wenig Pflege. Sowas bekommt man noch günstig, hat aber vermutlich nicht mehr viel Spaß daran, außer man schraubt gerne. Und die Guten sind schon richtig teuer und eigentlich auch zu schade für den Anfang. In den ersten Jahren fährt man ja doch mal die eine oder andere Beule rein.

Schon mal über den Golf 3 nachgedacht? Technisch fast dasselbe, im guten Zustand billiger, die Gebrauchtteileversorgung ist auch besser. Nur mit dem Rost muss man aufpassen, der ist schon eine ganze Klasse schlechter in der Hinsicht. Aber das Gute ist: Auch gepflegte 3er Gölfe mit wenig Rost sind nicht teuer. Schön wäre es, wenn er schon auf Euro 2 aufgerüstet ist oder Du Dich vorher schlau machst, dass Du einen bekommst, wo das günstig möglich ist. Sonst kann er recht teuer in der Steuer werden.

Guten Tag,

 

Kosten ist natürlich immer schwer vorab zu kalkulieren.

 

Der Golf 2 ist ein solides Auto und es gibt einen riesen Markt mit vielen guten angeboten. Auch von innen eine schöne Größe.

Im Unterhalt auch sparsam. Mit Kat wenig Steuern und Versicherung war damals bei mir auch sehr gering.

Mein 1.4er hat damals zwischen 6-8l verbraucht und fuhr sich super.

 

C Klasse ist wieder eine ganz andere Welt. Mehr kosten aufjedenfall. Sprit lag bei mir nie unter 8l und steuern war auch höher da der Motor allein min 2l hat.

 

Vom Komfort ist die c Klasse natürlich was ganz anderes. Fahre aktuell eine e Klasse. Ich würde aber Vorallem als Fahranfänger eher zum Golf raten.

Nicht von wegen "Fang klein an", sondern du wirst viel mehr Spaß haben.

 

Der Golf 2 ist ein super Auto, wo die Teile extrem günstig sind. Du kannst ohne ende selbst schrauben und auch "tunen". Jeder sollte Mal so eine Karte gehabt haben.

 

Man kann an den Wagen alles selber machen und das für sehr wenig geld.

 

Von Audi würde ich abraten. Zumindest die a3. Verbrauchen teilweise enorm und ich empfand damals den Golf weitaus interessanter.

 

Einen Benz kannst du dir später auch noch holen, ist auch ein ganz anderes fahren.

Budget 500.-, 3.000.- oder 12.000.-?

Themenstarteram 11. August 2017 um 11:40

Erst einmal vielen Dank für eure schnellen Antworten

Vielleicht habt ihr euch oben verlesen aber ich meinte nur die GRÖßE der C-Klasse :)

Macht aber nix :P

Aber neee der Golf 3 ist nicht so mein Typ, ich finde den nicht schön, ist Geschmackssache ^^. Wie sieht es mit dem Civic aus? EJ(X) oder EP(X)?

Info am Rande: Seit ich 15 bin, begeistere ich mich immer mehr für Autos, schaue jede DMAX Folge an, lerne durch Videos oder Beiträge viel über Autos selbstständig. Ich würde also gerne auch etwas haben, woran ich basteln kann. Obwohl ich kein Mechatroniker / Mechaniker werde, wird es ein Hobby bleiben.

Vieviel kostet so ein Golf 2 im Unterhalt? Wieviel verbraucht er?

Kommt man auf die 8l innerorts?

LG

Themenstarteram 11. August 2017 um 11:44

Zitat:

@Katharin a schrieb am 11. August 2017 um 11:02:51 Uhr:

Budget 500.-, 3.000.- oder 12.000.-?

Ich würde auf maximal 2.000-3.000 Euro gehen. Mal sehen ob inkl. Bastlereien oder ohne. ^^

Japaner, und vor allem auch Honda, haben von der Technik her schon mal einen sehr guten Ruf. Aber die Ersatzteilpreise und -versorgung sind schon mal eine ganze Nummer teurer, das muss man bedenken.

8 Liter dürfte für einen Golf 2 im Stadtverkehr normal sein. Ziemlich egal welcher Motor, der kleinste ist nicht unbedingt merkbar sparsamer. Wenn Du die Wahl hast, nimm den RP (90 PS Benziner), nicht dass man unbedingt 90 PS im Golf brauchen würde, aber der Motor ist von den Anbauteilen her unproblematisch, die 1600er haben dauernd Stress mit dem elektronischen Vergaser und die 1300er laufen entweder gut oder haben ständig kleine Macken, die kaum ein Schrauber in den Griff bekommt, ist im Übrigen kein Freiläufer.

Für 3000 Euro gibt es auch schon gute Golf 4 Modelle mit einer Klimaanlage, den Luxus sollte man sich auch als Anfänger gönnen.

Einem 17-jährigen Fahranfänger würde ich nicht zu einem Golf 2 oder anderem Uralt-Auto raten, da fehlt einfach komplett die Knautschzone, Airbags, ESP....da ist man noch deutlich zu jung dafür um danach im Rollstuhl durch die Gegend zu fahren.

Kanutschzone Airbags... Umgottes Willen!

 

Kenne kaum jemanden der das je gebraucht hat als Fahranfänger...

Wer nur mit ESP und den ganzen Zeug sich sicher fühlt, dann tut das, aber redet niemanden ein das solche Autos nicht fahrbar sind für Fahranfänger.

Ein Lkw fragt nicht nach Airbags wenn er dich totfährt.

Ich selbst hatte als erstes einen g2. Top Auto.

 

 

 

 

Themenstarteram 11. August 2017 um 13:29

Zitat:

@VolkerIZ schrieb am 11. August 2017 um 11:50:30 Uhr:

Japaner, und vor allem auch Honda, haben von der Technik her schon mal einen sehr guten Ruf. Aber die Ersatzteilpreise und -versorgung sind schon mal eine ganze Nummer teurer, das muss man bedenken.

8 Liter dürfte für einen Golf 2 im Stadtverkehr normal sein. Ziemlich egal welcher Motor, der kleinste ist nicht unbedingt merkbar sparsamer. Wenn Du die Wahl hast, nimm den RP (90 PS Benziner), nicht dass man unbedingt 90 PS im Golf brauchen würde, aber der Motor ist von den Anbauteilen her unproblematisch, die 1600er haben dauernd Stress mit dem elektronischen Vergaser und die 1300er laufen entweder gut oder haben ständig kleine Macken, die kaum ein Schrauber in den Griff bekommt, ist im Übrigen kein Freiläufer.

Gut, ich muss sehen, wie viel teurer die Ersatzteile im Gegensatz zum Golf sind, aber Danke für die Aufklärung :)

Wieviel Liter Hubraum hat die 90PS Version? Frage nur so ^^

Themenstarteram 11. August 2017 um 13:36

Zitat:

@Badland schrieb am 11. August 2017 um 11:54:43 Uhr:

Für 3000 Euro gibt es auch schon gute Golf 4 Modelle mit einer Klimaanlage, den Luxus sollte man sich auch als Anfänger gönnen.

Ich konnte mich nie mit dem Aussehen des Golf 4 und des Golf 3 versöhnen...

Zitat:

Einem 17-jährigen Fahranfänger würde ich nicht zu einem Golf 2 oder anderem Uralt-Auto raten, da fehlt einfach komplett die Knautschzone, Airbags, ESP....da ist man noch deutlich zu jung dafür um danach im Rollstuhl durch die Gegend zu fahren.

Das mag schon stimmen, aber ich fahre mit dem Golf 2 ja nicht als Anfänger 220 auf der Autobahn oder ohne Lichter etc.

Wenn ich 17 bin, ist meine größte Sorge wohl noch richtig auf der Straße fahren zu können.

Wenn es um Luxus ginge, hätte ich längst einen Civic EP3 gekauft mit Klima etc., hätte aber trotzdem wieder Probleme mit Verbrauch und Versicherung

LG

Themenstarteram 11. August 2017 um 13:46

Wenn jemand noch andere Vorschläge hat... nur zu :)

Zitat:

@TheVanFreak schrieb am 11. August 2017 um 13:36:49 Uhr:

 

Das mag schon stimmen, aber ich fahre mit dem Golf 2 ja nicht als Anfänger 220 auf der Autobahn oder ohne Lichter etc.

Tja, bei so einem steinalten Auto reicht auch schon ein Unfall mit 50 km/h oder 30 km/h von der Seite um einen Schaden fürs Leben davon zu tragen. Vergiss auch nicht, dass du es allein nicht in der Hand hast unfallfrei zu fahren. Wenn dir einer urplötzlich die Vorfahrt nimmt und dich an der Kreuzung abschiesst, hast du oft keine Chance zu reagieren.

Die Meisten haben diese rollenden Särge überlebt, viele aber auch nicht. 1980 hatten wir in Deutschland noch 15.000 Verkehrtote, 1990 noch 11.000, im Jahr 2000 "nur" noch 7.500, dieses Jahr werden es ca. 3000. Das alles trotz ständig wachsendem Verkehrsaufkommen.

Erstaunlich dass der Golf eine relativ gute Unfall Bilanz hat und der vz daher auch sehr preiswert ist.

 

Ich fuhr meine ersten 7 Autos bis auf Servo und abs ohne sonstige Technik. Nie einen Unfall. Nie was gebrochen oder so.

 

Aber gebt ruhig tausende Euros für Technik und angebliche Sicherheit aus. Hauptsache am Straßenrand die wahnweste finden, wenn wieder der Wagen streikt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Suche guten Anfangswagen für Fahranfänger