Forum850, S70, V70, V70 XC, C70
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. 850, S70, V70, V70 XC, C70
  6. Suche 850er- / V70er-Kombi bis max. € 2.000,- | Benötige Tipps

Suche 850er- / V70er-Kombi bis max. € 2.000,- | Benötige Tipps

Volvo
Themenstarteram 10. Mai 2014 um 18:24

Moin zusammen,

ich heiße Klaus, bin 47 Jahre und komme aus Aachen.

In nächster Zeit möchte ich ein weiteres Fahrzeug anschaffen, welches dem (fast) täglichen Kurzstreckenverkehr dienen soll und für diesen mit komfortablem Stauraum für einen Hund ausgestattet sein soll. Bei meiner Orientierungsrunde im Internet bin ich beim Volvo 850/V70 hängen geblieben; sprich, der soll es jetzt dann auch als Benziner sein.

Mein Budget ist sicherlich recht knapp, aber das ist nun mal gesetzt, da ein anstehender Umzug die liquiden Ressourcen bindet.

Jetzt habe ich mal geschaut, was es denn so zu beachten gilt. Besonders sind mir dabei dann immer wieder die Themen Wasserpumpe, Zahnriemen und Spannrolle ins Auge gestochen. Als Doppellinkshänder habe ich natürlich gleich auch schon recherchiert, was das überhaupt ist und was es kosten würde, wenn man diese Teile austauschen müsste.

Jetzt kommt ihr ins Spiel: habt ihr noch weitere bedeutende (oder unbedeutende) Tipps die mir bei der Navigation durch den Mobile & Autosout-Dschungel helfen können?

Natürlich ist mir klar, dass man in meiner Preisliga nie sicher sein kann vor Pech. Aber ich möchte zumindest mein mögliches dazu beitragen, dass ich dieses Risiko nicht unnötig hoch halte.

Vom Gefühl her würde ich sagen, dass mir ein privater Verkäufer lieber wäre als ein Gewerbetreibender. Vielleicht kennt ihr ja auch Leute die ein für mich passendes Fahrzeug verkaufen zu beabsichtigen.

Ich danke euch schon mal sehr herzlich für eure Unterstützung.

Es grüßt - Der Klaus

Beste Antwort im Thema

Weil eigen jetzt gesagt hat, was Sache ist?

Eigen hat zu keinem Zeitpunkt gesagt, dass Du schwachsinnig bist, sondern nur darauf hingewiesen, dass es nicht zweckmäßig ist, Winterreifen im Sommer zu fahren.

Das Wort "schwachsinnig" war dabei wohl eher dazu dienlich seine Sicht mit etwas mehr Nachdruck zu verdeutlichen.

60 weitere Antworten
Ähnliche Themen
60 Antworten

Hi!

Wenn Du Dir einen X 70 oder 850 für unter 2000 Euro kaufst,solltest Du Dir auch noch einen gewissen Geldbetrag in der Hinterhand behalten,denn Reparaturen werden eh noch folgen.

Die Motoren sind unkaputtbar,der Zahnriemen wird inkl. Anbauteilen alle 8 Jahre oder 120.000 KM gewechselt.Laufleistungen von 400.000 KM und mehr sind eher die Regel als die Ausnahme.

Finger weg von Fahrzeugen mit einer Gas-Anlage.

Rost gibt es außer bei schlecht reparierten Unfallschäden nicht im Gegensatz zu nahezu allen Mitbewerbern aus den Baujahren.

Ein Volvo kann ein Begleiter auf Lebenszeit sein,dazu muß man aber gerade bei den älteren Fahrzeugen immer wieder investieren.

Billig ist ein "billiger" Volvo in keinem Fall,darauf sind schon viele Leute reingefallen.

Im Unterbereich S/V/C 70 und 850 findest Du dutzende von Kaufberatungen:

http://www.motor-talk.de/.../volvo-850-s70-v70-xc70-i-c70-i-b171.html

 

Gruß,Martin

Themenstarteram 11. Mai 2014 um 21:58

Martin, besten Dank für Deine Info.

Natürlich bin ich mir der Folgekosten für Austausch und Reparatur bewusst; allerdings kann ich diese hinsichtlich ihres Ansatzes sicherlich besser relativieren hinsichtlich ihres Ansatzes, so ich mir der Achillessehnen des Fahrzeuges besser bewusst bin und somit das potentielle Auto 'checken' kann.

Natürlich habe ich mich bezüglich der diversen Kaufberatungen schon orientiert -> ich bleibe am Ball!

Der Klaus

Ich kann das bestätigen. An einem Fahrzeug unter 2000 ist auf jeden Fall noch etwas zu machen. Nur, denke ich, schaut man sich das einfach an, waaas noch zu machen ist. Manchmal ist man dann mit einer zusätzlichen Investition von vielleicht 500-800 € dabei und somit hättest Du dann, um bei dem Beispiel zu bleiben, für 2.800 ein erst einmal gut laufenden Wagen.

Ich, z.B. habe gerade einen 850er gekauft. Ist aus 97 und ich hab 1500 gegeben, dafür muss ich aber noch die Klima in Gang bringen, das Flexrohr am Auspuff richten, Stellmotor Fenster hi.re tauschen und die labbernde Heckklappe und deren Dämpfer in Stand bringen. Also, alles zusammen deutlich über 2000. Hätte ich nicht gemacht, wenn er nicht "nur" 200.000 runter hätte. Das musst Du dann für Dich abwägen Alaix.

LG Micha

Ich bin ebenfalls der Meinung, dass man für unter 2000,- Euro kaum einen 850/V70 finden wird, der in den nächsten 12 Folgemonaten nicht nochmal mindestens 500 - 1000 Euro Wartungs-/Reparaturaufwand bereiten wird, aber nur dann, wenn man vieles selber machen kann und die Ersatzteile auf dem freien Markt besorgt, sonst wird es noch erheblich teurer.

Fazit: Wenn das Budget maximal 2000,-- betragen darf, kommt nur ein Fahrzeug in der Preisklasse unter 1500,-- in Betracht. Wenn man Glück hat, kriegt man es dann mit weiteren 500,- wieder durch die nächste HU/AU. Hat man Pech, bleibt immer noch der Weiterverkauf.

Ich rate dazu, lieber in der Preisklasse 1000,-- Euro höher einzusteigen und nach einem nachweisbar regelmäßig gewarteten 850/V70-I mit unter 200 tsd Km mit der 140/144 (10V) oder 170 PS (20V) 5 Zylinder-Maschine zu suchen. Der 126 PS ist aus heutiger Sicht zu "lahm" und verbraucht nicht weniger Benzin. Das bessere, aber teurere Fahrzeug dürfte auf mittlere Sicht der finanziell gesündere Kauf sein.

Richtige Rostprobleme haben gepflegte 850/V70 aus 1994 - 1999 keine und die Motoren sind für über 400 tsd Km gut. Ob Schalter oder Automatik ist bei Laufleistungen < 200 tsd egal. Die Automaten halten bei entsprechender Pflege (ATF-Ölwechsel bzw. Getriebespülung) i.d.R. auch über 300 tsd und bei Handschaltern muss man bei > 200 tsd Km mit Kupplungsschaden rechnen, wobei der Kupplungswechsel relativ aufwendig, d.h. teuer ist. Achtung: Einige 850 haben nur E2 = Euro 1 Schadstoffeinstufung und nicht alle lassen sich hochrüsten/umschlüsseln.

Andere Reparaturkandidaten:

- Klimaanlage

- ABS-Steuergerät

- Auspuff (Krümmer und Endtopf)

- Motorlager

- Kühler

- Radlager

Sollten 3000,-- Euro für das Fahrzeug nicht für die nächsten 6 Monate eingeplant werden können, würde ich, obwohl selbst überzeugter Volvisti, von einem 850/V70 abraten. Da sollte man eher in der Mazda, Toyota oder VW-Passatecke suchen.

Grüße vom

Volvoluder

Ich kann mich als Volvoneuling den gesagten nur anschließen. Habe mir im letzten Oktober einen v70 Bj 98 Automatik 144PS vom Händler deines Grauens besorgt.(2400€)

Ok ich habe Tüv. Aber auch bei ihm gab es Stress mit dem ABS Steuergerät . Lampe ist zwar aus (gerät wurde gelötet).Aber meine Automatik spinnt herum.

Trotzdem habe ich schon neuen Keilriemen,Servolenkbehälter, neue Heckklappendämpfer, Benzinfilter bald Kerzen usw.erneuert.

Ach so ganz wichtig bei Neukauf laß dir die Schlüssel zeigen FB. Wenn nur ein Schlüssel vorhanden ist wird das teuer. Mein Türschloß muß ich auch erneuern.

Mache dir eine Scheckliste. Habe wieder darauf verzichtet.Leider eine Menge Kleinigkeiten übersehen.

Die gehen auch ins Geld.

Vielleicht doch Schalter nehmen.Kein Ärger mit Automatik und billiger.

Insgesamt aber doch ein geiles Auto.(vorher Franzosen bäh...)

Er fährt was solls. Aber vielleicht lieber sparen und erst ab 4000 € herangehen.

Am besten dann doch von Privat oder extrem den Händler herunterhandeln.

Bei nächsten Kauf würde ich dann doch den 850 Bj 96 und Schalter nehmen.

Beim v70I gab es schon bei der Programierung des neuen Schlüssel in einer freien Schlüssel-Werkstatt Probleme. Mußte echt zu Volvo. Der Schlüssel ging, aber sie konnten ihn einfach nicht programieren. Aber Dank der fitten Kumpels (König und Platten im Lager) konnten sie mir den Schlüssel retten .

Tja wenn ich den Fehler irgendwann gefunden habe werde ich wohl mit Verschleißteilen etwa noch 1500€ hereinstecken.(mit Winterreifen).

Ich habe mir viele angesehen aber unter 2000 schätze ein Nogo.

Ich kann das so in der Art nicht bestätigen. Ich habe seinerzeit (2009) 1700 Euro für meinen 855 bezahlt, mit 1 Jahr TÜV. KLR für Euro 2 eingebaut, fertig. lediglich ein Satz neuer Winterreifen war fällig, aber das ist ja kein Problem des Autos.

Den 850 für den Kurzstreckenverkehr einzusetzen, halte ich für viel bedenklicher, denn da wird er zum veritablen Säufer. Unter 11-12 Liter wirst Du so kaum kommen. Aber wenn Dich das nicht stört, ist der 850 ein geiles Auto. Ich trauere meinem immer noch hinterher...

Na, 11-12l verbraucht meiner auch nur im Stadtverkehr. Mein Kangoo hat 10-11l verbraucht.

Nur fahre ich jetzt konfortabler. Ich habe generell wenig Glück im Autokauf.Wie gesagt ich würde jetzt lieber von Privat kaufen ohne Reperaturstau. Das war mein letztes Händlerauto.Vielleicht geht es auch billiger. Man kann sich auch mit 4000 Riesen ansemmeln.

Ich wollte diesmal ein Auto für die Langstrecke nach Schweden(9.5l)und einen ordentlichen Motor. Das habe ich auch bekommen.Werde mich mal in Schweden nach Gebrauchtteilen umsehen.

Hallo Klaus,

möchte dir gern meinen V70 2,5 10V Automatik anbieten:;

Bj.98, 328TKM, TÜV 05/15

Ausstattung:

Automatik, Klimaautomatik, Tempomat, 4x EFH, Teilleder, Farbe: Petrol würde ich sagen; 1 FB; Euro2,

grüne Plakette.

Habe vor 7 Monaten schnell ein Auto gebraucht, da mein Diesel kaputt gegangen ist.

Möchte aber wieder einen Diesel, da zuviel Kilometer.

Der Wagen hatte 313TKM runter, bei 300TKM sind komplett neue Bremsen reingekommen,

ich habe eine Antriebsmanschette, den Heizungskühler, einen 2.Schlüssel, alle Innenraumbirnchen

durch Neuteile ersetzt, der Krümmer war undicht, ein Bolzen war abgerissen, ausbohren lassen und ersetzt; zeitwertmäßig habe ich den Automatikhebel mit Anzeige und Beleuchtung ersetzt,

Heckklappendämpfer habe ich auch gemacht, jetzt kommt noch das Türschloss auf der Beifahrerseite dran, da dort ein Plastikteil abgebrochen ist.

Wagen steht noch auf Winterreifen, Klima hatte ich gefüllt, hat aber nur 2 Wochen gehalten, muß nochmal gecheckt werden, wo es undicht ist.

Nächster Zahnriemenwechsel bei 373TKM.

Außen hat der Wagen diverse Gebrauchsspuren, die Heckklappe hat unter dem Nummernschild einige Macken, die gerostet haben, habe ich mit Noroston gestoppt.

Weitere Nachweise über die in den letzten Jahren gemachten Reparaturen habe ich auch.

Der Wagen braucht bei gemischter Fahrweise 9,5 - 10 Liter Benzin, E10.

Ansonsten funzt alles, Getriebe schaltet sauber, kleine Inspektion mit Ölwechsel, Luftfilter, Zündkerzen

habe ich gleich nach Kauf neu gemacht.

Gebe den Wagen nur ab, weil ich wieder einen Volvo Diesel mit Automatik möchte.

Wenn du Interesse hast, bitte PN, da kann ich auch Bilder mailen.

Ich möchte gern 1750 € haben, ich denke das ist fair, wie gesagt außer der Klima ist alles andere technisch tadellos.

Greetz

Themenstarteram 13. Mai 2014 um 22:59

Besten Dank für eure Tipps!

Ich habe heute 'zugeschlagen' und mich für einen nicht schönen V70 mit 126 PS Handschalter entschieden.

Der Wagen hat ca. 315.000 km gelaufen und ist bis 275.000 km scheckheftgepflegt worden. Vieles ist vielleicht nicht so tipp-top, aber dafür bin ich beim Preis auf € 900,- inkl. 2 Jahren TÜV und funktionierender Klimaanlage gestoßen. Somit ist der Verlust im Falle eines Totalausfalls zu verkraften.

Ich werde nochmals in mich gehen und überlegen, ob ich dem Wagen einen Service zugute kommen lassen, bei dem Zahnriemen, Rollen, Wasserpumpe, Kerzen, etc. erneuert werden, oder ob ich ihn 'gegen die Wand' laufen lasse. Für diese Arbeiten würde ich ca. € 500,- dann ggf. kalkulieren.

Auf jeden Fall aber benötige ich noch einen Satz Felgen, auf dem ich gerne M+S-Reifen hätte. Werde also mal danach mit Billig-Blick Ausschau halten. - Wer was anzubieten hat -> BITTE GERNE!

Es grüßt euch - Der Klaus

Wenn du sowieso nur Kurzstrecke fährst, denk mal über Ganzjahresreifen nach :)

Themenstarteram 14. Mai 2014 um 10:14

Sind M+S-Reifen nicht Ganzjahresreifen? - Wenn nicht, dann meine ich auf jeden Fall Ganzjahresreifen...

Aber trotzdem: DANKE!

Nicht zwingend, aber Ganzjahresreifen haben auf jeden Fall auch eine, ebenso wie reine Winterreifen.

Hast Du auch schon Fotos? Mal sehen, wie der "nicht Schöne" aussieht... :S

Also ich empfehle für Kurzstreckenfahrer eher ganzjährig reine Winterreifen zu fahren, da die Ganzjahresreifen ja nur so ein Mittelding sind. Und ich grade im Winter einen vernünftigen Reifen haben wollen würde, der bei Schnee und Eis auch richtig arbeitet.

Was für eine Bereifung hast du denn jetzt drauf? Du könntest nähmlich auf 195/65 R15 bzw 205/55 R16 umsteigen, dafür gibt es hier im Forum eine Freigabenliste. Die Reifengrößen sind gängig und dementsprechend billig.

MfG

Themenstarteram 15. Mai 2014 um 9:51

Moin zusammen!

Also, das ist NICHT der Wagen den ich gekauft habe, aber auf dem Auto sind die 15" Alufelgen die ich jetzt gekauft habe. Meine 'Dose' sieht aber genau so aus.

Kann mir jemand von euch denn sagen, welches Reifenformat für die Felgen zugelassen ist? - Ich meine es sind 195/60 R15, die da drauf müssen. Und ich denke auch, dass es eine gute Idee ist, ganzjährig mit Winterreifen zu fahren; ich glaube nämlich nicht, dass der Wagen mehr als 10.000 km pro Jahr zurücklegen wird.

Der Wagen den ich gekauft habe, steht derzeit noch 300 km von Aachen entfernt und wird frisch getüvt. Danach werde ich erst den Brief inkl. TÜV-Bericht zur Anmeldung bekommen. Von daher bin ich gerade auf eure Hilfe angewiesen. - Dafür schon mal besten Dank!

Es grüßt aus Aachen - Der Klaus

PS: wenn er da ist, dann kommen auch Fotos...

-57
Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. 850, S70, V70, V70 XC, C70
  6. Suche 850er- / V70er-Kombi bis max. € 2.000,- | Benötige Tipps