ForumCar Audio Produkte
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Car Audio & Navigation
  5. Car Audio Produkte
  6. Subwoofer und Verstärker für vorhandenes Gehäuse gesucht

Subwoofer und Verstärker für vorhandenes Gehäuse gesucht

Themenstarteram 7. Januar 2013 um 13:52

Hi

ich habe vor kurzem ein Subwoofergehäuse geschenkt bekommen ohne Lautsprecher drin. Nun suche ich welche die ich einbauen kann.

Die Öffnungen stehen etwa im 45° Winkel zueinander, durchmesser etwa 23cm also für 25cm Subs geeignet. Die Box hat drei getrennte Volumen. Jeder Sub hat sein eigenes Volumen links und rechts mit jeweils 2 Reflexrohren und in der Mitte, wo die Vorderseiten der Subs zueinander gerichtet sind teilen sich die beiden ein Volumen. Die Vorderseiten sind durch eine Scheibe sichtbar.

Ich wüsste gern ob es was zu beachten gibt weil die Subs vorne ein gemeinsames Volumen haben?

Wäre es da zu empfehlen die Subs auf einen Kanal zu setzen damit sie gleichzeitig einen impuls bekommen oder spielt das keine Rolle?

Ich hab mich ein wenig umgeschaut und Lautsprecher von Magnat, Ground Zero und Axton gefunden, wobei die Axton Lautsprecher nur im notfall nehmen würde da diese ein Lochdurchmesser von 238mm brauchen.

Also Magnat Xpress 10 oder Ground Zero Iridium GZIW-250X. Hab gelesen das viele die Ground Zero produkte bevorzugen, wie seht ihr das?

Als Verstärker habe ich an den gedacht GROUND ZERO GZIA-4110HPX, 4 Kanal Amp, der gebrückt 2x 250 W RMS @ 4 Ohm liefert, das ist genau der Wert den die Subs benötigen.

Falls ich irgendwas nciht beachtet habe, wäre ich über eure hilfe dankbar

Ähnliche Themen
12 Antworten

Zitat:

ich habe vor kurzem ein Subwoofergehäuse geschenkt bekommen ohne Lautsprecher drin.

Deiner Beschreibung nach handelt es sich um ein Gehäuse, bei dem sich die Lautsprecher innen befinden, richtig ?

Also quasi so ? http://shop.cartuning.at/images/2-924.jpg

Das nennt sich BANDPASS !

In einen Bandpass kannst du nicht einfach irgendeinen Lautsprecher hineinschrauben, das muß von der technischen Eignung passen. Hauptsächlich muß man wissen, wie groß die Kammern im einzelnen sind.

Mit einer normalen Vierkanal-Endstufe würde ich keine zwei Subs betreiben, das lässt sich nicht richtig synchron einstellen. Es gibt Endstufen, die einen Synchronschalter haben, dann geht es, aber die genannte hat das nicht.

Und zu Ground Zero : das ist eine Marke mit einem sehr breiten Qualitätsspektrum, da gibt es alles, von ganz einfacher Ware bis zu High-End, Endstufen von 60-6000 €. Das, was du dir da rausgesucht hast, ist einfache Qualität, innen hat´s sogar noch Drahtbrücken auf der Platine

http://caraudio-bg.com/.../products_43_738885684GZIA4115HPX-inside.jpg

So ein preiswertes Gerät hat übrigens allermeist, wenn man beide Kanäle brückt, auch keine 2 x 250 Watt mehr, da nur ein kleines Netzteil für alle vier Kanäle drin ist.

hier mal ein qualitativ ähnliches Beispiel :

http://amp-performance.de/797-Crunch-MXB-4125.html

1 × 210 Watt Kanal 1 + 2 gebrückt an 4 Ohm

2 × 149 Watt Kanal 1 + 2 sowie 3 + 4 gebrückt an 4 Ohm

Heisst also : insgesamt kann das Netzteil in diesem Beispiel nur 300 Watt bereitstellen. Brückt man nur ein Kanalpaar, hat das Gerät 210 Watt, brückt man aber beide, hat es keine 420 Watt insgesamt, sondern nur 300 !

Wie sieht denn die restliche Anlage aus, bitte ?

Themenstarteram 7. Januar 2013 um 15:39

Ja genau so ähnlich wie auf deinem Bild. Jetzt wo ich den genauen Begriff kenne, hab ich auch ein Bild gefunden http://www.eternitypcs.com/misc/bandpass.JPG

Die größe der Kammern habe ich auf etwa 15 l geschätzt, da ich die genauen Maße im innern nicht ermitteln kann, genauer nachgeschaut ergab 13,5 bis 14 l und ich denke das beide kammern gleich groß sind, kann man ja nie wissen ;).

Ist das Volumen hinter der Scheibe auch wichtig? das wären knapp 21 l.

genau das hatte ich befürchtet, da sie vorne eine kammer teilen, müssen die gleichzeitig einen impuls ausgeben und das geht nur wenn beide über den gleichen kanal laufen oder die kanäle synchronisiert werden können, is das nicht der fall, schieben sie die luft im innern nur hin und her und drücken diese nicht nach aussen, ist das soweit richtig?

bis vor kurzem sah es bei mir so aus: Vorne lautsprecher nachgerüstet, nichts dolles wird über radio betrieben also keinen Verstärker vllt 14 bis 20W, hinten habe ich noch originallautsprecher drin, haben bisher alles ausgehalten, bin aber schon seit langem am überlegen diese auch auszutauschen, soweit ich weiss haben die aber kein standardmass müsst mir also was überlegen. udn zum schluss eine basskiste von axton cab609 mit Verstärker und power cap.

Diese basskiste habe ich vor kurzem verkauft weil sie mir fast den ganzen kofferraum zustellte und jetzt fehlt mir der bass aus dem kofferraum.

an sich suche ich auch nur was ganz günstiges, weil ich mir mehr nicht leisten kann und ich denke egal was ich nehme es wird eine verbesserung. Was gibt es für möglichkeiten im billigsektor?

Themenstarteram 11. Januar 2013 um 3:39

Scheint keiner einen Tip zu haben.

Ich hoffe das heisst nicht, dass mir nicht mehr zu helfen ist :D

Ich war nicht untätig und habe ein wenig rumgelesen und mich informiert, hab mir winisd geholt und ein paar mögliche kurven angeschaut, bei ebay ein paar lautsprecher gefunden, die in meinem Gehäuse leider fast alle eine hohe Spitze in der Kurve haben und sowie ich das verstanden habe, werden die in dem Frequenzbereich sehr laut und in allen anderen sehr leise sein.

Was ich gefunden habe, bisher die beste Kurve, Magnat Power Bull 2500, hat eine gute Rundung und nur leicht erhöht, hab festgestellt wenn ich ein Reflexrohr schliesse, komme ich damit in den Bereich zwischen 0 und -3db.

Ich hab noch eine Frage zur Simulation mit WinIsd. Ich habe ja drei Kammern mit netto 11, 21, 11l mit 2 Subwoofern, wie genau muss ich das simulieren,

einzeln mit 11 und 10,5 l

einzeln mit 11 und 21 l

gemeinsam mit 22 und 21 l

ich denke ihr versteht was mein Problem ist, das gemeinsam genutzte Volumen im geschlossenen raum.

wenn ich mich für diese Subwoofer entscheide, habe ich natürlich kein super bandpass, aber es ist eine möglichkeit das gehäuse so gut wie möglcih zu nutzen.

gibt es noch anregungen?

vllt tips zu einem passenden Verstärker?

achja TSP

Hauptdaten:

Qts: 0,21

Fs (Hz): 27

Vas (l): 96

Erweiterte Hauptdaten:

Qms:

Qes: 0,22

Sonstige Daten:

Preis:

SPL (dB): 95

Bemerkung:

Elektrische, Mechanische Parameter:

RMS (P):

Re (Ohm): 3,3

Mms (g):

Cms (vm/N):

BL (TM):

Dd (cm):

Le (mH):

nicht viel aber hoffentlich ausreichend

das erste bild ist von magnat, das andere Bild zeigt ein paar andere Kurven, schauts euch an

Power-bull
Subwoofer
Themenstarteram 14. Januar 2013 um 11:09

Gibts niemanden der helfen kann, bin mir nicht sicher was ich holen soll

Hab von den win isd 3 Kurven die optimal wären. Kann mich aber nicht entscheiden welcher besser ist

Magnat Power Bull 2500, Mac Audio Mac Hurricane 25 sowie PG Audio E104.

Hat jemand Erfahrungen damit?

Welche Endstufe muss da dran?

Wie du schon richtig erkannt oder geahnt hast : das mittlere Volumen teilen sich die Lautsprecher. Man könnte praktisch das Gehäuse in der Mitte durchsägen, eine Platte draufschrauben und man hätte somit zwei einzelne Gehäuse mit jeweils unverändertem/r Klangcharakter/Abstimmung !

Was die Simulation von dir anbelangt : die zielt etwas zu sehr auf hohe Bassbereiche, so hast du keine echten Tiefbässe !!

Das Hauptproblem für dich ist aber : du hast eine Limousine mit abgetrenntem Kofferraum. Das heisst der Sub spielt dann so schlecht, als würdest du dir zuhause den Sub in den Schrank stellen, je nachdem wie dicht der Kofferraum in deinem Wagen ist.

Wenn du es einfach möchtest und dein Wagen hat eine Skisacköffnung, dann kannst du direkt an der Sisacköffnung einen "Free-air-Subwoofer" montieren, dieser braucht keine Box, der Kofferraum ist dann das Gehäuse. Man dämmt ihn noch ein wenig und fertig

http://audio-system.de/lautsprecher_r_series_r_15_fa.php

http://h16.abload.de/img/271020066296n92.jpg

So ein Verstärker nimmt man dann, erstklassig für Geld :

www.ebay.de/itm/200878085162

Ansonsten : die drei von dir genannten Chassis sind prinzipiell schon bandpass-tauglich, den Werten nach. Wie gut man mit denen allgemein einen gut klingenden Sub hinbekommt, dazu möchte ich hier und jetzt nicht raten oder spekulieren.

Themenstarteram 15. Januar 2013 um 0:11

danke für deine hilfe, zu win isd hab ich noch ne frage, macht es einen unterschied ob die ventilierte Kammer vor dem Sub ist wie es im programm dargestellt ist und berechnet wird, oder hinter dem Sub sowie es in meiner Kiste ist. Ich hab noch was von umpolen gelesen, fühl ich mich nicht wohl bei, aber kann man jeden Sub auch umpolen sodass er in die andere Richtung spielt ohne seine Lebensdauer stark zu reduzieren?

den hohen bassbereich habe ich leider auch schon bemerkt, tiefbässe erzeugen ja den meisten druck, der dann auch vorne spürbar wäre?

das heisst also, in dieser zusammensetzung, hätte ich eine gute bassbandbreite, allerdings ohne tiefbass und dumpfen sound wie aus dem schrank? Was würde eine Abstimmung bringen, wo die Kurve den selben Verlauf hat wie vorher, nur über der 0 dB grenze?

Skisacköffnung ist leider nicht vorhanden, habe auch schon darüber nachgedacht, ich müsste mir mal meinen Kofferraum nochmal genauer anschauen, eventuell findet sich ja ein türchen, aber ein tor wahrscheinlich nicht, somit wird freeair wahrscheinlich nicht möglich sein.

Für das gehäuse mit 2 chassis würde die endstufe nicht gehen oder? Wenn ich die Magnat nehmen würde bräuchte ich 2x220W @4ohm oder 1x 440W@2ohm richtig? die pg audio immerhin 350 W@2Ohm und die mac audio 300 w @2ohm. da die beiden auf die gleiche kammer arbeiten würde ich sie lieber zusammen an einen kanal hängen. zur zeit ist die pg audio mein favorit weil sie in der konfiguration tiefere bässe spielt und ein breiteres band hat, die mac audio hat ein ähnlich breites band aber nicht ganz so tiefe bässe, die magnat scheint im direkten vergleich suboptimal zu sein.

Woofer

Zitat:

macht es einen unterschied ob die ventilierte Kammer vor dem Sub ist

Nein, das ist im Prinzip egal.

In der Kammer, in der der Lautsprecher mit seinem Magneten sitzt, muß die Größe des Lautsprechers dazugerechnet werden. Bei einem 20er ist das ca. 1 Liter, bei einem 30er 2-3 ca.

Beispiel : http://www.hertzaudiovideo.com/doc/pdf_es200.pdf

Wert im Datenkasten : Total driver displacement lit 0,9

Wenn man es dann noch genau haben will, muß man die Größe der Reflexrohre ausrechnen und auf das Volumen des ventilierten Teil hinzurechnen.

Also angenommen der Magnet zeigt in die geschlossene Kammer, Chassis verdrängt 1 Liter und das Reflexrohr hat auch 1 Liter Volumen, dann beide Kammern + 1 Liter.

Drehst du das Chassis um, dann die Reflexkammer + 2 Liter, die andere rein netto.

Aber 1 Liter hin und her beim Gehäuse ist eigentlich egal. Ansonsten bewegt sich die Membran in gleichem Maß in beide Richtungen

 

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

 

Soll ich dir jetzt mal was sagen ? Bevor du jetzt 2 x 20er Chassis holst und rumexperimentierst , hole dir doch einen GANZ fertigen Bandpass mit einem ordentlichen 30er zum Superhammerpreis.

www.mbquart.de/downloads/testberichte2010/PHG304S.pdf

Hier wesentlich billiger, als B-Ware : www.ebay.de/itm/170972041137

Und wenn es dir nicht gefällt oder in deinem Auto nicht gut klingt : rein ins Päckchen und zurück damit !!

Auch hier eignet sich wieder dieser Verstärker : www.ebay.de/itm/200878085162

 

===============================

Zitat:

Wenn ich die Magnat nehmen würde bräuchte ich 2x220W @4ohm oder 1x 440W@2ohm richtig?

Auch wenn jetzt evtl. ne Neuigkeit kommt :

Du brauchst nicht die Verstärkerleistung zu haben, die als Belastbarkeit auf den Lautsprechern angegeben ist. Die Belastbarkeit bietet dir nur eine gaaaanz grobe Orientierung, welche Verstärkerleistung in Frage kommt.

Themenstarteram 15. Januar 2013 um 9:22

Die Verdrängung durch die Reflexrohre und das Chassis hatte ich berücksichtigt, allerdings fürs Chassis habe ich zwei Liter eingerechnet.

Das heisst egal wie ich ihn einbaue, er wird gleich spielen und ich brauch ihn auch nicht umzupolen?

Das Teil sieht schon ziemlich gut aus, und würde beim Preis nicht höher liegen.

Das ist ne Neuigkeit, ich dachte Verstärker muss etwas besser sein als Subwoofer, ausgehend von gleicher Qualität, LowEnd Sub kann man sicher auch mit einer kleineren HighEnd Endstufe betreiben, so dachte ich immer, allerdings muss man ja schon drauf achten das der Verstärker mit den Subs bei 2 Ohm klarkommt oder?

Zitat:

Die Verdrängung durch die Reflexrohre und das Chassis hatte ich berücksichtigt, allerdings fürs Chassis habe ich zwei Liter eingerechnet.

Auf nen Liter kommt es nicht an (außer die Box ist sehr klein)

Bei Billigsubs (preiswerte Magnat usw.) hast du sowieso Fertigungsschwankungen und eher ungenaue Parameter, so daß viel eher dadurch eine Abweichung von deiner Simulation zustandekommt.

Zudem spielt die Fahrzeugakustik die größte Rolle. Wenn die Box erst mal im Auto steht, sieht der Frequenzgang niemals mehr so aus, wie du ihn daheim am Bildschirm simulierst hast !!

Zitat:

Das heisst egal wie ich ihn einbaue, er wird gleich spielen und ich brauch ihn auch nicht umzupolen?

Wenn du so ein Gehäuse nimmst, wie es dein Link zeigt,

www.eternitypcs.com/misc/bandpass.JPG

dann müssen beide Chassis gleich gepolt sein.

Würdest du aber EINEN der Lautsprecher umgedreht einbauen, dann müßte man diesen umpolen.

Zitat:

Ich dachte Verstärker muss etwas besser sein als Subwoofer, ausgehend von gleicher Qualität

Qualität ? Ich dachte, es geht um die Frage wegen der Leistung !!

Wenn ich mir eine Kombination aus preiswerter Endstufe und hochwertigem Sub hole, dann läuft das problemlos !!

Z.B: so ein Sub

www.just-sound.de/.../

Und dazu entweder sowas

www.just-sound.de/endstufen/dls-ultimate-a3-2-kanal-endstufe/a-4828/

oder sowas

www.just-sound.de/endstufen/esx-vision-450-2-2-kanal-endstufe/a-4720/

Beide Endstufen eignen sich, eine kostet 850 €, die andere im Angebot 100 €

Zitat:

allerdings muss man ja schon drauf achten, daß der Verstärker mit den Subs bei 2 Ohm klarkommt oder?

Ja, da gibt es mehrere Möglichkeiten. Die schlechteste ist, einen Vierkanal-Verstärker ohne Synchronisierung zu nehmen.

Ansonsten kann man einen 4-Kanal mit Synchr. nehmen, z.B von Crunch oder ESX.

www.just-sound.de/endstufen/esx-signum-se-480-4-kanal-endstufe/a-4732/

Da gibt es einen Schalter, den legst du um, dann laufen beide Kanäle mit absolut gleichem Pegel und gleicher Trennfrequenz (Twin Sub Funktion)

Dann kannst auch 2-Kanal nehmen, muß eben 2-Ohm-Brücke tauglich sein :

http://audio-system.de/endstufen_x_series_x_165_2.php

http://justsound.biz/datashare/widerstandsrechner/pics/2/1x4/1.jpg

Oder Mono :

www.just-sound.de/.../

http://justsound.biz/datashare/widerstandsrechner/pics/2/1x4/1.jpg

So ein Mono-Verstärker ist dann eben nicht immer komplett ausgelastet, je nach Modell, was aber nicht sooo viel macht

Themenstarteram 15. Januar 2013 um 20:37

Sie hat in der hinteren ventilierten Kammer nur 12 l, vorher von mir mit 11l gerechnet, gab trotzdem nur leichte Abweichungen in der Simulation.

Wenn ich die Box mit den Chassis zusammenschraube, habe ich gedacht, die Reflexrohre in der länge zu variieren und direkt im auto mal auszuprobieren, da würd ich mir vllt ein paar zusätzliche Rohre besorgen und dann die beste länge genau aufs auto abzstimmen und die original rohre dann an diese länge anzupassen, gibts da ne bestimmte technik wie man das gut machen kann?

Ich meinte damit das die Leistungsangaben von billigteilen ja meist sehr übertrieben sind und man einen 2000W billig Subwoofer auch mit einer guten 500W Endstufe ans Limit kriegen kann, so in der art.

ich dachte, ich finde vllt eine Endstufe die preislich zwischen 100 und 150 euro liegt um den subwoofer entweder mono, gebrückt oder über 2 synchronisierte känale laufen zu lassen.

Zitat:

Ich meinte damit das die Leistungsangaben von billigteilen ja meist sehr übertrieben sind und man einen 2000W billig Subwoofer auch mit einer guten 500W Endstufe ans Limit kriegen kann, so in der art

Vergiss das alles ! Wattzahlen bei Lautsprechern haben KEINE Aussagekraft und bieten allenfalls dann einen groben Anhaltspunkt, wenn sie einer ehrlichen und genormten Messung entstammen.

Zitat:

ich dachte, ich finde vllt eine Endstufe die preislich zwischen 100 und 150 euro liegt um den subwoofer entweder mono, gebrückt oder über 2 synchronisierte känale laufen zu lassen.

Das dachte ich auch, deswegen hab ich dir doch den Link mit dem 99€-Gerät geschickt. Das kostet übrigens normal 200 € und treibt jeden normalen Sub sehr gut an.

Zitat:

Wenn ich die Box mit den Chassis zusammenschraube, habe ich gedacht, die Reflexrohre in der länge zu variieren und direkt im auto mal auszuprobieren, da würd ich mir vllt ein paar zusätzliche Rohre besorgen und dann die beste länge genau aufs auto abzstimmen und die original rohre dann an diese länge anzupassen, gibts da ne bestimmte technik wie man das gut machen kann?

Try-and-Error ??

Ich habe dir doch eine fertig abgestimmte Box verlinkt, für 110 €, die kannst du testen und bei Bedarf zurückschicken. Und wenn du dir zwei Billigsubs bestellst, dann ist die Umtauschfrist rum, bis du endlich die ganzen vergeblichen Abstimmversuche über die Bühne gebracht hast

 

So, und jetzt lasse ich dich einfach !

Themenstarteram 17. Januar 2013 um 18:16

Ok danke für deine Hilfe, ich werd mir das alles nochmal durch den Kopf gehen lassen, und dann sinnvoll investieren, aber du hast mir sehr geholfen ;)

Viel Spass dir noch

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Car Audio & Navigation
  5. Car Audio Produkte
  6. Subwoofer und Verstärker für vorhandenes Gehäuse gesucht